Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Film - doch neue Synchro und geschnitten
Die Original-Verfilmung des Romans von William Golding von 1963 hat auch heute nichts von seiner Aktualität verloren !

Ich habe mich sehr auf die Veröffentlichung der DVD gefreut, da ich nur eine alte VHS-Aufnahme des Film von RTL besitze. Leider ist es heutzutage ein Glücksspiel, ob ein etwas älterer Film in seiner alten bekannten...
Veröffentlicht am 25. Oktober 2007 von thgoesweb

versus
5 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Review -English
The novel “Lord of the Flies” by William Golding, published in 1954, is about a group of British-school-boys who are on a desert island trying to survive.

The movie adaption with the same name by the director Peter Brook in 1963 is the first version, which follows the novel very closely and was done in black and white.

“The Lord of...
Veröffentlicht am 28. Mai 2008 von F. Elisabeth


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Film - doch neue Synchro und geschnitten, 25. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
Die Original-Verfilmung des Romans von William Golding von 1963 hat auch heute nichts von seiner Aktualität verloren !

Ich habe mich sehr auf die Veröffentlichung der DVD gefreut, da ich nur eine alte VHS-Aufnahme des Film von RTL besitze. Leider ist es heutzutage ein Glücksspiel, ob ein etwas älterer Film in seiner alten bekannten Tonfassung oder neu synchronisiert veröffentlicht wird. Meist ist der Grund dafür, den Film im zeitgemäßen 5.1 Sound zu präsentieren (bei alten Filmen für absolut unpassend). Bei diesem Film liegt allerdings auch die Neusynchro nur in Mono vor. Ehrlicherweise möchte ich hinzufügen, daß die neue Übersetzung recht gut gemacht ist und der Originaltext teilweise sogar besser übersetzt wurde.
Allerdings fehlt auf der DVD eine Szene. Als die Zwillinge die "Bestie" am Berg entdecken, wurde in alten Fassung gezeigt, WAS die Jungen sehen. Auf der DVD fehlt diese Szene, dafür sind die erschreckten Gesichter der Jungen länger zu sehen. Da es sich hierbei nicht um einen "Gewaltschnitt" handelt, vermute ich, daß es sich um eine andere Schnittfassung handelt.
Vielleicht weiss ja jemand mehr darüber.

Abschließend: Diese DVD-Auflage entspricht nicht der alten im Fernsehen gezeigten Fassung. Der Film ist aber in jedem Fall unbedingt sehenswert !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindrucksvolle Umsetzung der Novelle des Nobelpreisträgers, 24. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
Die "alte" Verfilmung des Buches "Herr der Fliegen" vom Nobelpreisträger William Golding ist mit Abstand die eindrucksvollere und authentischere. Die Handlung ist eine Parabel darauf, wie die Bestrebungen des Menschen, sich Regeln zu geben, sich auf das Gute und die Ordnung zu verlassen, Schritt für Schritt zunichte werden und zuletzt den animalischen Trieben weichen müssen. Der Film kommt mit minimalen Mitteln aus, die schauspielerischen Leistungen der Jungen sind jedoch hervorragend.
Ich kann diese Verflimung jedem empfehlen, der auf der Suche nach der Originalversion in bester Übereinstimmung mit der Romanvorlage ist. Der Stoff als solcher ist allerdings sehr komplex und taugt nicht zur reinen Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein filmisches Kleinod!, 31. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
Herr der Fliegen
sw, England 1963

Hervorragende Verfilmung des berühmten Romans von William Golding "Lord of the Flies".
Das Buch wurde zweimal verfilmt: 1963 in England von Peter Brooks und 1990 in USA von Harry Hook.
Vor einigen Jahren kaufte ich die DVD mit der neueren Fassung. Dieser Film ist sehenswert, gut gemacht, in Farbe. Aber ihm fehlt ein wenig der "Biss" der Buchvorlage. Natürlich war ich erfreut, dass nun die alte schwarz/weiß - Verfilmung als DVD vorliegt. Schon beim ersten Anschauen fiel mir auf, dass diese Fassung sehr viel werkgetreuer ist als der USA-Farbfilm.
Diese Rezension gilt der englischen Fassung von 1963 und bezieht sich auf die Meisterwerke Edition von 2007

Eine Gruppe englischer Schuljungen überlebt einen Flugzeugabsturz und kann sich auf eine unbewohnte Insel im Pazifischen Ozean retten. Kein Erwachsener überlebt.
Die Jungen versuchen, zivilisatorische Ordnungsprinzipien aufrecht zu erhalten. Als erstes wollen sie einen Anführer wählen. Jack, der älteste Junge und selbsternannte Sprecher eines "Knabenchors", hofft insgeheim, dass die Wahl auf ihn fallen würde. Er ist enttäuscht, dass ein anderer Junge, der eher bedächtige und umsichtige Ralph, gewählt wird. Er fügt sich trotzdem der Wahl.
Das Überleben auf der einsamen Insel ist zunächst fast problemlos zu bewältigen. Es gibt Trinkwasser, es gibt die verschiedensten Früchte in Hülle und Fülle, es gibt Fische, es gibt sogar wilde Schweine, die erlegt werden können. Jack entwickelt sich zum erfolgreichen Schweinejäger.
Ralph lässt Hütten bauen, erkundet die Insel, richtet einen Wachdienst für ein Signalfeuer ein. Er freundet sich mit einem dicken, kurzsichtigen Jungen an (von den Anderen "Schweinchen" genannt) Schweinchen ist ihm bei seiner Führungsrolle eine große Hilfe.
Der gute Anfang gerät aber nach und nach in eine Krise, als Jack mehr und mehr die Führung an sich reißt. Immer mehr Jungen schlagen sich auf Jacks Seite, sie nennen sich Jäger, vernachlässigen ihre Pflichten als Hüter des Feuers, feiern Feste und kümmern sich immer weniger um die von Ralph mühsam aufrecht erhaltene Ordnung. Diese Krise nimmt schließlich "diabolische" Formen an. Aus der Schweinejagd wird immer mehr ein blutiges Schlachten. Die Gemeinschaft zerfällt, Terror und barbarische Primitivität gipfeln bald in einem Machtrausch, der selbst vor Mord nicht zurückschreckt.

Im Buch wird ein Schweinekopf auf einen Holzspieß gesteckt. Er wird von Fliegen umkreist. Er ist der Herr der Fliegen. Simon, ein sehr zurückhaltender und ängstlicher Junge "unterhält" sich mit diesem Schweinekopf, der ihm zu verstehen gibt, dass die "Bestie", die die Jungen suchen, und vor der zumindest die Kleineren unter ihnen Angst haben, sie selber sind. Diese Szene kommt leider im Film viel zu kurz!

Golding kommt es offenbar darauf an, zu zeigen, dass der Mensch von Haus aus böse ist, und dass er nur durch gesellschaftliche Verhaltensweisen "gut" wird. Hier möchte ich sogar die Bibel zitieren: "Das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf" (1.Mose 8,21). Die Richtigkeit dieser These wird durch das Filmende angedeutet, bei dem die Jungen beim Anblick von Marinesoldaten wieder in ihre angelernten Verhaltensmuster zurück finden.

Das beängstigende an diesem Gleichnis menschlicher Gesellschaft ist die Tatsache, dass die Jungen keineswegs Verbrecher oder Monster sind. Es sind Jungen, die in jeder Jungenklasse der zivilisierten Welt zu Hause sein könnten.

Brook wählte aus mehr als 3000 Kandidaten 30 Jungen aus, die mit wenigen Ausnahmen zuvor noch nie vor einer Kamera gestanden haben. Gedreht wurde auf einer Insel bei Puerto Rico, wo bei Improvisationen mehr als 60 (i.W. Sechzig) Stunden Filmaufnahmen entstanden sind, aus denen schließlich der 90-minütige Film geschnitten wurde. Das Resultat lässt sich sehen: Es wurden durchweg erstklassige Aufnahmen verwendet.
Eine großartige, sehr werkgetreue Verfilmung des Romans von William Golding. Das Bonusmaterial ist eher "mickerig", trotzdem ist der Film unbedingt kaufenswert.
Von mir bekommt er 5 Sterne.
eboku
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein kleiner Staat, 18. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
Die erste (1963), immer noch ganz tolle, werkgetreue Verfilmung des Romans von William Golding. Recht unspektakulär lässt Peter Brook, der eigentlich in der klassischen Theaterwelt zu Hause ist, diese Parabel von Macht und Massenhysterie, sowie die Mechanismen der Verführbarkeit im Überlebenskampf sich entwickeln.
Es ist ein kleines Universum mit Versammlungen und Regeln auf einer einsamen Insel, in dem die gestrandeten Internatsschüler vorübergehend leben.
Als sei sie im Innern der Menschen verankert, entsteht eine Gesellschaftsform, die in manchen Dingen der unseren nicht unähnlich ist. Optional sind darin enthalten solche Phänomene wie Diktatur, Hahnenkämpfe der Anführer, ein Prügelknabe, der als Außenseiter alle Schuld auf sich nehmen muss. Vernunftgesteuerte Rationalisten, die nicht besonders beliebt sind, Populisten denen das vordergründige Glück nur so zufällt wie z.B. bei der Nahrungsbeschaffung und eine dem Erfolgreichen nachlaufende Mehrheit.
Besonders eindrucksvoll wird die systemerhaltende Notwendigkeit eines Götzen (Titel!) geschildert. Wer den Popanz durchschaut, muss sterben. Dabei bleibt die Frage offen: Mord oder Zufall? Ohne zu Werten wird erzählt und jeder kann sich seinen eigenen Reim auf die Ereignisse machen. Auch das Ende steht unkommentiert im Raum: eine Tatsache einfach, ohne Wenn und Aber. Die Kamera ist es, die erzählt in s/w ein immer noch aktuelles und immer noch wichtiges gesellschaftliches Lehrstück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragende Verfilmung mit einem Fehler, 22. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
Das Buch "Herr der Fliegen" oder "Lord Of The Flies" war eine Zeitlang Pflichtlektüre im Englischunterricht verschiedener Gymnasien. Eine Gruppe englischer Schuljungs findet sich nach einem Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel wieder, wo sie zuerst versuchen, ihre zivile Herkunft aufrecht zu erhalten, aber nach und nach verrohen, was schließlich in Barbarei und Tod endet. Am Anfang wird ein Junge namens Ralph zum Anführer gewählt, worauf der Leiter eines Chors, Jack, sofort Anspruch erhoben hat. Mit der Zeit wenden sich anderen Jungen immer mehr Jack zu, weil der anscheinend mehr zu bieten hat, nämlich Vergnügen, während der rationale Ralph sich auch mit Unterstützung seines Freundes Piggy (ein dicker, asthmatischer Junge) um ihre Rettung kümmert. Zwischen diesen Fronten steht noch der schwindsüchtige Simon. Und da gibt es auch noch eine Bestie, die vor allem den Kleineren Angst macht.

Das Buch wurde zweimal verfilmt, einmal 1963 von Peter Brooks und 1990 von Harry Hook. Die erste Verfilmung (diese hier) ist die weitaus bessere, da sie die Intensität und die Stimmung des Buches exakt wiedergibt. Interessant ist schon mal, dass gegen alle damals üblichen Gepflogenheiten die "guten" Ralph und Piggy dunkelhaarig sind und die "bösen" Jack und sein Helfershelfer Roger blond. Einzig der ebenso zu den Guten zählende Simon ist ebenfalls blond. Simon ist es auch, der schließlich die „Lösung“ findet, wobei die Verfilmung hier ihren einzigen Fehler hat.

Im Buch "unterhält" Simon sich mit dem Kopf eines Schweins, das die Jugendlichen erlegt haben und auf einen Holzstock gespießt haben. (Zum besseren Verständnis: Der Schweinskopf wird von Fliegen umkreist, er ist der "Herr der Fliegen". Der "Herr der Fliegen" ist aber auch ein Synonym für den Teufel). Der Schweinskopf gibt Simon zu verstehen, dass die Bestie, die die Jungen suchen, sie selbst seien. Dies ist ein wichtiger Hinweis auf das, worauf es William Golding in seinem Buch ankam. Er stellt damit die These auf, dass der Mensch grundsätzlich böse ist und nur durch gesellschaftliche Verhaltensmuster "gut" wird. Er untermauert diese These durch das Ende, bei dem die Jungen beim Anblick eines Marinesoldaten wieder in ihre ursprünglichen Verhaltensmuster zurückfallen. Dieser Dialog zwischen Simon und dem Schweinskopf fehlt völlig. Dabei ist es schließlich nicht unfilmisch, den Schweinskopf quasi aus dem Off sprechen zu lassen. Die katastrophale Neuverfilmung hat nicht mal diesen Fehler korrigiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Buch-Klassiker endlich auf DVD, 30. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
Wie die meißten bin auch ich im Englischunterricht in der Schule nicht daran vorbei gekommen William Goldings "Herr der Fliegen" zu lesen. Anfangs war mir allein der Gedanke an diese Schullektüre ein Graus, aber das Buch ist richtig gut und trotz seines Alters immer noch aktuell. Die Entwicklung der Charaktere ist faszinierend und erschreckend zugleich. Das Buch lässt einen nicht mehr los.
Schade war natürlich, das wir uns diesmal nicht, wie es sonst der Fall war, den Film zum Buch mit der Klasse anschauen konnten. Für einige lesefaule Mitschüler war es natürlich noch trauriger, dass es keinen verfügbaren Film gab, da sie das Buch somit auf jeden Fall lesen mussten und nicht einfach nur den Film schauen konnten.
Aber das ändert sich zum Glück ja nun, denn ab Oktober wird die Orognal-Verfilmung dieses faszinierenden Buch-Klassikers endlich auf DVD erhältlich sein. Und zwar wirklich der Original-Film und nicht irgendeine Kopie.
Obwohl nun nicht mehr zur Schule gehe werde ich mir den Film ganz sicher anschauen. Und allen Schülern, die das Buch lesen müssen so wie auch allen, die das Buch bereits vor einiger Zeit gelesen haben kann ich es nur wärmstens ans Herz legen sich die DVD zu besorgen, denn dieses Thema ist immer noch so aktuell wie damals und wird vermutlich nie veralten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen herr der fliegen, 12. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
buch und dvd immer wieder sehens - bzw. lesenswert
das thema ist allgegenwärtig
ergreifend - für junge und ältere leser
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen top, 17. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
sehr gut a l l e s w i e b e s c h r i e b e n
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Review -English, 28. Mai 2008
Von 
F. Elisabeth (Bornh.) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
The novel “Lord of the Flies” by William Golding, published in 1954, is about a group of British-school-boys who are on a desert island trying to survive.

The movie adaption with the same name by the director Peter Brook in 1963 is the first version, which follows the novel very closely and was done in black and white.

“The Lord of the Flies" tells about a group of British-school-boys stranded on a tropical island, with no adults, after a plane crash, while there was war. The boys, ages 5 or 6 through 12 or 13, have food, water, and a good climate. Their only challenges are to fight against a beast and to stay civilized until they are rescued.

After viewing the movie The Lord of the Flies, I would say that this movie is
not worth watching. In this review I will write about why you should
not waste time watching this film. I will write about music, special effects, setting and costumes, acting and missing scenes

Music: First of all the music in the Lord of the Flies does not match to the scenes
in the movie. The first example is the choir song, because Jacks choir always sings. I would say that this was not suitable for the choir. The song kept repeating, and
repeating, so it was really getting on my nerves. The second
example is when the boys were hunting, because there the music was too slow.
It didn't match to the mood of the boys. It was rather Party music.

Special effects: Secondly, the special effects in the movie were not done properly for the film.
The first example is the editing of the movie, because they did not edit the
movie carefully. When a scene was cut you could focus on a different picture,
and then go back to what happened. The second example is that the movie was black
and white. The movie should have been coloured. Summarized you should watch a coloured version of The Lord of the Flies.

Setting and costumes: They were not prepared well. The first example is that the
boy’s shirts were clean everyday. Their clothes should be black and grey,
because of the dirt and all the smoke from the fire. The kid who played Piggy looked like how I pictured him when reading the book, but I think that he was in comparison with the others not fat enough. The island was too big, as
the book describes it. There was no platform, and scar as described in the book.

Acting: The film was poorly acted. I think the actors were not very talented , because you can't hear some dialogues and a few scenes, mainly the hunting scenes, were poorly choreographed.
While Simon's death was done really well, Piggy's was not. It was too fast and looked kind of fake.

Missing scenes: Peter Brook did a good job bringing the book to the screen, but I think he left out some important parts. This may have been done because some scenes were bold (riskant) at that time. An example is the disappearance of the boy with the birthmark, Ralph's encounter with the pig head or the Lord of the Flies. These two scenes are important in the story. Roger, Simon, or Sam n Eric were not enough shown. They were major characters in the book and I couldn't pick them out in the first half of the movie unless someone was speaking directly to them.
The whole scene with Simon talking to the pigs head wasn't included, and that was the most important scene in the book. I think there should have been much more contentions (Streit) between Jack and Ralph.
If you just watch the film instead of reading the book you’ll miss the character development and the Lord Of The Flies.

There was so much potential in this movie, but nothing I had hoped for would happen in the movie happened. I have read the original novel, and let me tell you this movie doesn't even come close to matching the intensity of the book.

So I would recommend the film to people who love black and white films and are not very critical about acting, music or equipment of films. I think the movie is a completion to the book for example when you did not understand one scene. I also would say that the movie is rather for kids, because the book is very cruel and it has scenes kids would be afraid of.
So as an adult or teenager – read the book first and then watch the film when you are not very critical about the quality of films and as a kid watch the movie and read the book later.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja., 12. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Herr der Fliegen - Original von 1963 (DVD)
Ich habe die Beurteilungen hier gelesen und wohl etwas zuviel erwartet. Die deutsche Sychronisation ist eine Katastrophe und der Film bietet keine Höhen und Tiefen. Es kam keine Spannung auf, ich dachte die ganze Zeit die Storry spielt auf einem Abenteuerspielplatz vor der Stadt. Da stürzt ihr Flugzeug ab, nur so nebenbei und die Kinder stellen fest das keine Erwachsenen überlebt haben, das ganze in einem netten Plauderton vor wunderschöner Naturkulisse. Nein, sorry, ist nicht meins.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Herr der Fliegen - Original von 1963
Herr der Fliegen - Original von 1963 von William Golding (DVD - 2007)
EUR 6,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen