Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen13
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. September 2007
Das ist wohl mächtig daneben gegangen, wenn man mit der TV-Version vom 18.07.2004 vergleicht:
Auf Disc 1 ist die Kinoversion von 1981. Diese wurde von 4:3 auf 16:9 aufgezoomt und dadurch oben und unten beschnitten.
Auf Disc 2 ist die erweiterte Videoversion von 1983. Hier wurde die beschnittene Fassung von Disc 1 genommen und nochmals von 16:9 auf 4:3 links und rechts beschnitten, d. h. rundherum!
Was soll das denn???
22 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2012
Was soll ich sagen. Die DVD ist top. Ich bin absolut glücklich, dass ich diesen Schatz nun habe. Vor vielen Jahren wurden solche Filme noch im Fernsehen gezeigt.

Die 2. DVD ist in englischer Version anzusehen - zur Hilfe mit deutschen Untertiteln. Legendär ist der darin enthaltene Live-Auftritt aus den 50ern "I was the One" - ich sage nur Elvis pur!!!

Der Beginn des Films zeigt die nachgestellte Szene von Elvis' letzter Fahrt im Stutz Blackhawk durch das Musicgate. Wer selbst schon dort war, wird von tiefen Gefühlen übermannt.
Joe Esposito spielt sich selbst. Als er von Linda gerufen zu Elvis hochläuft, ist für jeden Fan die Szene so real - es ist unglaublich. Wie muss es für Joe gewesen sein, wenige Jahre nach diesem tragischen Ereignis die Situation nochmal "zu erleben"?

Greift zu solange es diese tolle DVD noch gibt!!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2014
Diese DoppelDVD mit der europäischen und US-Fassung der besten BioPic-Produktion über Elvis ist unter Fans sowas wie der heilige Gral der Elvis-Filme, auch wenn das breite Publikum den Film und den Soundtrack nicht den erwarteten Umsatz brachten (dasselbe passierte mit der 1988er IMAGINE-Produktion über John Lennon). Dessenungeachtet muß betont werden, daß dieser Film wirklich keine Wünsche offen läßt und dem echten Fan die Tränen in die Augen treibt, wie schade doch der Verfall eines der größten Künstler aller Zeiten coram publico ausgelebt wurde ohne daß irgendwo Hilfe in Sicht war!

Fazit: den Film muß man gesehen haben, da bleibt man nicht ungerührt! Was bleibt ist die unvergleichliche Ausstrahlung eines wahren Helden der Musik!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2015
Zunächst waren wir alle skeptisch - noch eine Elvis Doku. Aber den Film anzusehen,lohnt allemal. In einer einzigartigen Erzählperspektive verschafft der Streifen einen interessanten Einblick in Leben und Werk des Sängers, und vor allem in eine vergangene zeit. Aus meiner Sicht nicht nur für Elvis Fans interessant anzusehen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Um nicht gleich falsch verstanden zu werden. "This Is Elvis" oder eben auf Deutsch "Das Ist Elvis" hat durchaus seine Meriten.

Viele Elvis Fans in Europa werden bei der Erstaufführung hier erstmals Ausschnitte aus Elvis frühen Fernsehauftritten - seien es Performances (allerdings soundtechnisch verfälscht) oder Interviewsequenzen - zu sehen bekommen haben. Auch die Aufnahmen von CBS aus dem Jahr 77 dürfen durchaus als selten gelten. Als der Film erschien lohnte es sich sicherlich schon für diese Bilder ins Kino zu gehen oder sich später die VHS ins Haus zu holen. Aber: aus heutiger Sicht überzeugt der Film kaum.

Die Mischung aus Dokumentaraufnahmen und nachgestellten Szenen ist sicherlich Geschmackssache - mir persönlich ist eine richtige Dokumentation immer lieber - aber das wäre einem Kinopublikum wohl kaum zuzumuten gewesen.

Es stört nicht einmal so sehr das einige Ungenauigkeiten und Fehler im Film sind da diese entweder durch das Fehlen passenden Bildmaterials erklärbar sind - z.B. werden wenn es um die Proben zum 68èr Special geht Probenaufnahmen zur Konzertdoku "That`s The Way It Is" von 1970 gezeigt. Von 68 gibt es solche Aufnahmen eben nicht
Oder aber die Fehler erklären sich einfach durch das Alter des Films. Z.B. wird behauptet das Elvis seine erste Platte für seine Mutter aufnahm - das galt damals eben noch als Fakt.

Da muss man wirklich nicht kleinlich sein. Was aber ernsthaft nervt ist der - für posthum erschienene Elvis Bücher und Filmveröffentlichungen leider alles andere als untypische - Hang zum verkitschen und verklären. Sicherlich in diesem Fall auch erklärbar durch die relative zeitliche Nähe des Todes von Elvis und der Entstehung des Filmes. Die Fans, und damit das potenzielle Kinopublikum, hätten etwas anderes wohl nicht akzeptiert. Noch heute tun sich viele Elvis Fan damit schwer die vielleicht weniger sympathischen und dunkleren Seiten des guten Christen, Sohnes und Patrioten zu akzeptieren. Wenige Jahre nach seinem Tod war man da noch wesentlich empfindlicher.

Diesen kommerziellen Überlegungen zum Trotz: das Elvis (also der Film Elvis, nicht der echte jetzt ;-) ) uns schon zu Anfang quasi aus dem Grab heraus erklärt das er, hätte er das alles kommen sehen sicherlich anders gehandelt hätte ist irgendwie grenzwertig. Das der Tod von Elvis Mutter mal wieder genutzt wird um so richtig auf die Tränendrüse zu drücken, nachgestellte Krankenhausszenen inklusive - es ist für Gemüter wie meines, denen das Seifenopergen abgeht, nur schwer mit anzusehen. Und das sind nur Beispiele.

Auch wirkt der Film in seiner ganzen Machart etwas unentschlossen.

Als Spiel,- oder Unterhaltungsfilm ist der Streifen zu inkonsequent. Er traut sich nicht genug und ist in den Spielszenen oft auch einfach zu - tschuldigung - billig gemacht um zu überzeugen.

Als ernsthafte Dokumemtation ist er, wie schon gesagt, zu kitschig, zu unseriös und zu unkritisch.

Als Musikfilm funktioniert der Film noch weniger da kaum etwas von Elvis Musik unbearbeitet belassen wurde. Die Songs sind mit zusätzlichen Instrumenten versehen (was für die Kinoleinwand auch Sinn macht aber nicht immer bewiesen die Produzenten hier genügend Fingerspitzengefühl) und stark gekürzt. Auch auf dieser Ebene funktioniert der Film also nicht so recht.

Es gibt natürlich durchaus auch positives zu berichten. Neben dem Verdienst damals fast verschollene Elvis aufnahmen augegraben zu haben sind die TV Aufnahmen aus den 50èrn in denen es um Elvis und den R`n`R geht, der King aber nicht selbst zu sehen ist sind wirklich interessant. Und man bekommt diese auch heute eher selten zu sehen.

Aber alles in allem - und aus heutiger Sicht - ist das hier doch ein recht einfallsloses Wohlfühlflmchen. Kommerziell war das wohl auch richtig so, künstlerisch eher nicht.

Hier einmal in der Kinofassung und einmal in der längeren Videoversion enthalten. Übrigens in unterschiedlichen Bildformaten.
33 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2015
Ich habe diese Dokumentation das erste mal in den 90er gesehen und dann musste ich sie unbedingt haben. (-. Na klar ist sie nicht mehr zeitgemäß aber ich mag sie und sie ist gut gemacht. Dankeschön !! P.s. Elvis ist der einzige Superstar der Weltruhm erlangte ,obwohl er außer 1957 (Kanada) nie außerhalb seines Landes aufgtrat!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2015
Die Doku ist ihr Geld wert! Ich habe meinen Recorder auf den Ländercode "0" gestellt, weil ich viele DVDs aus den USA besitze - und schon sind Klang und Bildqualität entschieden besser! Das ist vielleicht Zufall, möglich ...

Die DVD lohnt sich zu kaufen, einmalige Aufnahmen. Ein MUSS für jeden Fan.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2013
Ein "Must- Have" für jeden Elvis-Fan. Eine tolle Doppel-DVD mit viel Biographischem und den Blick in die Privatzimmer in Graceland-einzigartig!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2015
Interessante Doku über Elvis.. Man sieht sein Ganzes Leben vom Kind bis zum alten Mann.. Alles wurde schon gespielt und erzählt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2007
Die sehr gut "gemachte" Doku aus dem Jahr 1981 punktet mit höchst seltenen Aufnahmen aus dem Show- und Privatleben des King. Die Bildqualität entspricht in etwa der VHS-Version, denn die DVD ist ein reiner Transfer von VHS auf DVD, ohne digitale Restauration. Die Aufnahmen aus den 1977er Shows sind bildqualitativ besonders schlecht (DVD 1).

Die DVD 2 beinhaltet die längere US-Fassung aus dem Jahre 1983. Bildtechnisch wurde auch hier alles belassen, nichts wurde "remastered". Allerdings erfreuen hier die CBS-Konzertmitschnitte (1977), denn diese wurden bereits 1983 sehr gut restauriert und entsprechen in etwa der bekannten, sehr guten "ALOHA"-Qualität. Also ein richtiger Bildgenuss.
Man sieht Elvis "LOVE ME" und "MY WAY" singen. Atemberaubend! Faszination und Traurigkeit verbinden sich beim Betrachten dieser Aufnahmen.
Allein diese Aufnahmen sind das Geld wert. Man verzehrt sich förmlich nach der kompletten DVD-Veröffentlichung der CBS-Konzerte. Bildtechnisch restauriert und in 5.1 DD-Ton. WOW!!! HIER lebt dieser Tarum kurz auf...4 Sterne !
22 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden