Kundenrezensionen


130 Rezensionen
5 Sterne:
 (46)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (21)
1 Sterne:
 (27)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


200 von 219 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen das neue Siedler
Vorweg zur Info:
Ich habe die Teile 3, 4, 5, 2TNG + 2TNG-W gespielt, und bin bei Siedler 6
(Release) bei Mission 8 (momentan).
Und nein, ich bin keiner von denen, die einem über 10 Jahre alten Spiel
nachheulen, obwohl es in 2 TNG und 2 TNG Wikinger wieder aufleben durfte.

Was gibt es positives zu sagen:
+ die Grafik sieht sehr gut...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2007 von Rezesionator

versus
133 von 146 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen (Leider) missglückter Spagat
Als Original-Siedler 1-4 Fan möchte ich hier kurz beschreiben, warum ich von den neuen Siedlern enttäuscht worden bin - in der Hoffnung, dass jemand von BlueByte dies liest und bei den nächsten Siedlern beherzigt.

Zunächst einmal verstehe ich, dass man bei BlueByte einen schwierigen Balanceakt begehen muss. Zum einen möchte man es dem...
Veröffentlicht am 3. Oktober 2007 von M. Seithe


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

200 von 219 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen das neue Siedler, 8. Oktober 2007
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
Vorweg zur Info:
Ich habe die Teile 3, 4, 5, 2TNG + 2TNG-W gespielt, und bin bei Siedler 6
(Release) bei Mission 8 (momentan).
Und nein, ich bin keiner von denen, die einem über 10 Jahre alten Spiel
nachheulen, obwohl es in 2 TNG und 2 TNG Wikinger wieder aufleben durfte.

Was gibt es positives zu sagen:
+ die Grafik sieht sehr gut aus, wenn man den Rechner dazu hat.
+ die Kampagne ist abwechslungsreich
+ Es gibt Marktplatzfeste (Ehefrauen finden) und Kirche als
Zufriedenheitssteigerung (Ruf des Dorfes).
+ Ein Ritter hat die Verantwortung und wird je nach Dorfentwicklung
befördert und erhält neue Baumöglichkeiten.
+ Neue Territorien lassen sich erschliessen indem man ein Türmchen auf
dem Gebiet baut
+ Man kann in Ruhe siedeln ohne gleich nach 10 Minuten von einem starken
Gegner wieder alles kaputt gemacht zu bekommen. Der Schwerpunkt liegt
eindeutig beim Siedeln.
+ Es gibt verschiedene Aufgaben die zu Erledigen sind um Vorteile zu
erringen und dem Sieg näherzukommen
+ Die Siedlung kann mit Mauern geschützt werden.
+ Es gibt Verteidigungsanlagen.
+ Verschiedene Ritter mit verschiedenen Eigenschaften können für jede
Mission gewählt werden.
+ Es gibt Zeitzonen von Januar bis Dezember, welche Einfluss auf die
Wirtschaft haben (kein fischen im Winter, oder Bienenzucht im Winter
nicht möglilch usw.) und auch optisch schön anzusehen sind, das es
Abwechslung in die Karte bringt (Im Winter schneits).
+ Es gibt Spionage und Diebstahl in Form von Dieben die in der Burg
entwickelt werden können.
+ Gebäude sind updatebar.
+ Mann kann stark reinzoomen und sieht die Abläufe sehr groß.

Was ist nicht so gut gelungen
- das Siedeln ist zu einfach geraten. Es geht zu schnell und hat kaum
Schwierigkeiten. Sie können die Aufstiege recht schnell durchklicken.
Für einen Erwachsenen ist die Schwierigkeit und die Spieletiefe zu
einfach und bietet keine Langzeitmotivation.
- das Wirtschaftssystem ist stark zusammengeschrumpft.
Ressourcen sind Stein, Eisen, Holz, Nahrung usw. Es gibt keine
Veredelung dieser Ressourcen mehr in Form von Sägewerk usw.
Alles wird direkt für die Endprodukte verarbeitet.
Bsp. Jägerhütte bringt Wildfleisch -> Direkte Weiterverarbeitung zu
Wurst, Seife, Kleidung. Keine Zwischenschritte mehr.
Auch Holz von der Holzfällerhütte wird sofort in Gebäude umgesetzt ohne
den Weg über ein Sägewerk zu gehen.
- Das Straßensystem ist zwar wieder vorhanden, hat aber nicht wirklich
merkbaren Einfluss auf das Spielgeschehen. Wirkt als optische Zugabe an
alte Siedler-Versionen.
- Die Navigation in den Karten ist recht fummeling, ruckelt und die Karte
kann nicht weit genug herausgezoomt werden wie etwa bei Anno 1701.
- Der Aufbau der Siedlung wirkt recht eintönig, da nur
Resourcenbeschaffende und weiterverarbeitende Betriebe sowie
Militärgebäude gebaut werden können. Wo sind denn die Wohnhäuser?
Woher kommen den überhaupt die ganzen Siedler? Das ist nicht wirklich
ersichtlich. Und wann werden die Betriebe reich oder arm. Nicht zu
erkennen.
Das ganze Dorf wirkt irgendwie nur wie ein Industriegebiet.
- Die Performance des Spiels auf voller Leistung ist erbärmlich langsam
und ruckelig. Besser wird es wenn die Auflösung auf 1024x768 steht und
Sie Schatten, Refelktionen und Gräserdichte komplett rausdrehen und
alles andere auf hoch stellen. Dann läuft es einigermaßen
zufriedenstellend, obwohl ich einen Highend-Rechner habe und kein Laie
bin.
- Speicherstände stürzen beim erneuten Laden gerne ab (trotz Patch).
Allso lieber momentan noch die Mission durchspielen, da mann unter
Umständen neu anfangen muss. Ist mir 2x passiert.
- Die Updates der Gebäude gehen zu schnell
- Siedler streiken weil Sie nicht genug Kleidung, Nahrung usw. haben.
Das ist soweit gut. Aber warum streiken Sie? Das zentrale Lager ist bis
oben hin voll mit Ressourcen zum verarbeiten. Die Betriebe liegen um
das Lagerhaus herum und haben aber trotzdem nur eine geringe Auslastung
oder produzieren gar nix. Das verstehe ich nicht.
Lager um die Ecke aber trotzdem dauern die Prozesse ewig oder laufen
irgendwann schleppend. Der Grund ist aber nicht ersichtlich, sonst würde
ichs ja ändern.

Fazit:

Das neue Siedler ist in sich gesehen ein schönes Spiel, was einen auch
eine Weile fesseln kann. Die neuen Ideen sind gut umgesetzt. Die Grafik
ist wunderschön.

Wer allerdings auf Spieletiefe beim Siedeln wert legt und mehr
Überraschungen und einen höheren Schwierigkeitsgrad möchte ist bei Anno
1701 besser aufgehoben. Bei Anno ist das Wirtschaftssystem komplexer, es
gibt Zufallsereignisse wie Erdbeben, Vulkanausbrüche usw. Alles was man
zum langen Aufbauspaß braucht ist dort vorhanden.

Wer lieber eine schnellere Spieleentwicklung bevorzugt und es gerne
einfacher hat der sollte bei Siedler 6 zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


133 von 146 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen (Leider) missglückter Spagat, 3. Oktober 2007
Von 
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
Als Original-Siedler 1-4 Fan möchte ich hier kurz beschreiben, warum ich von den neuen Siedlern enttäuscht worden bin - in der Hoffnung, dass jemand von BlueByte dies liest und bei den nächsten Siedlern beherzigt.

Zunächst einmal verstehe ich, dass man bei BlueByte einen schwierigen Balanceakt begehen muss. Zum einen möchte man es dem Fan der ursprünglichen Siedler recht machen, zum anderen neue Käufer ansprechen. Erstere sind an komplexe und fordernde Wirtschaftskreisläufe gewöhnt, letztere suchen (angeblich) den schnellen Einstieg. Die Strategie, hier einen "goldenen Mittelweg" zu begehen stellt jedoch keine der beiden Gruppen zufrieden, wie auch andere Rezensionen hier zeigen.

Die Herausforderung bei den Siedlern 1-4 bestand darin, komplexe Produktionsketten zu erstellen und zu optimieren. Um ein Brot zu machen war der Kreislauf bspw. "Weizen -> Mühle -> Mehl + Brunnen -> Wasser = Brot". Durch geschicktes Anordnen der Betriebe ließen sich mit der Zeit perfekte Wirtschaftssysteme erstellen. Die Zwischenprodukte wurden entlang eines Straßennetzes bewegt, so dass man ein direktes Feedback über die Funktion der Wirtschaft hatte. Dieser bei der Arbeit zuzuschauen war immer ein unglaublich erfüllendes Spielerlebnis, was das Spiel auch beim wiederholten Endlosspiel noch spannend machte. Dafür haben wir die Siedler so geliebt!!

Davon geblieben ist im Beispiel die "Produktionskette" "Weizen -> Brot". Bei allen anderen Produktionsketten (bspw. Stahlverarbeitung) ist das gleiche passiert. Schlimmer noch: Da alle Waren direkt ins Lagerhaus gehen und aus diesem geholt werden, kommt gar nicht erst das Gefühl von "der Weizen wird jetzt in die Bäckerei gebracht" auf. Das genial transparente Transportsystem ist dem, im wahrsten Sinne des Wortes, intransparenten Lagerhaus gewichen. Um dieser Intransparenz zu begegnen, hat man sich für ein im Vergleich zu den Vorgängern sehr überladenes Interface erschienen, welches eher an "World of Warcraft" erinnert. Zweifelhaft.

Zweiter großer Kritikpunkt ist die mangelnde Einstellmöglichkeit der Gebäude. Hat man bspw. die Ressource "Wild" und wird diese zur Nahrungs- und Kleidungsproduktion eingesetzt, so gibt es keine Möglichkeit, das genaue Verhältnis anzugeben. Wer also bspw. Nahrung im Überfluss hat aber keine Kleidung, dem bleibt nichts anderes übrig als die Metzgereien wieder abzureißen. Auch hier fehlt also komplett das Gefühl, die eigene Wirtschaft irgendwie steuern und beeinflussen zu können.

Ferner fand ich manche Spielkonzepte etwas unverständlich. Wenn man sich zum Ziel gesetzt hat eine Stadt zu bauen, warum gibt es dann keine Wohngebäude? Die gab es doch schon in den Siedlern 4. Warum gibt es keine Kupfer-, Eisen- und Stahlverarbeitung mehr, dafür aber bizarre Industrien wie Besen und Seife? Wofür hat man einen mobilen Helden, wenn in den Missionen meist die einzige Überlebensstrategie "Einigeln" ist und dieser folglich 99% der Missionen am Marktplatz verbringt?

Was ich hier anregen möchte ist, dass man im nächsten Teil die Wahl zwischen unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden hat. Genau wie es bei Autorennspielen häufig die Modi "Arkade" und "Simulation" gibt, könnte man so auch bei den Siedlern für beide genannten Zielgruppen ein ansprechendes Spiel machen. Für die einen ein forderndes Wirtschaftssystem, für die anderen Echtzeitstrategie á la "C&C". Ich hoffe, dass diese Idee berücksichtigt wird - eine Alternative sehe ich nicht, ohne dass die Siedler zu etwas werden, was kein Siedler-Fan mehr spielen mag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett gemacht, 15. Oktober 2007
Von 
Markus Böhm (Niederösterreich Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
Nettes Game, ich kaufte es mir hauptsächlich mal zur Abwechslung damit ich nicht entweder einen 3D-Shooter habe oder eine Echtzeitstrategie wie C&C 3.

Und genau so ein Game ist es.
In Ruhe kann man aufbauen, die Feinde stehen irgendwo, und stehen auch noch dort bis man seine Armee verstärkt hat (war bei mir so, nachdem sie meinen Ritter verfolgt hatten)
Also: NUR Keinen Stress. Gemütlich, nette Graphic und Details, die Musik passt recht gut. Man baut auf, erfüllt die Missionen... einfach gemütlich.
Die "Beschleunigen"-Taste ist bei diesem Spiel extrem wichtig!

Wer hier jedoch Action oder Herausforderung sucht, sollte wo anders weitersuchen.

Was mir jedoch den Spass sehr verdirbt, sind die wie man auch im Internet finden kann "Failed to Save" Probleme.
Ich habe sie auch. Mitten im Game lässt sich auf einmal nichts mehr speichern. Irgendwann wird kurz drauf der PC langsamer, und bald darauf schmiert das Spiel ab.
Auch nach Patch 1.1 der angeblich dies beheben soll (und die Spielstände alle auch löscht!) hatte ich wieder diese Probleme.
Mit Vista 32Bit und modernster Hardware, 2GB Speicher, 6GB auf "C" frei u.s.w...
Wenns noch paar mal auftritt vergeht mir die Freude am relaxten spiel.
Denn man weis dann nie wo man zuletzt nun war...was wollte man schnell tun? Hab ich vor 5 Min gespeichert, oder wars doch ne Stunde? Man verliert zumindest ein wenig den Anschluss.

Ich bereuhe den Kauf nicht, vor allem weil der Preis nicht so extrem Hoch ist.
Von einem angepriesenen "Bestes Siedler aller Zeiten" sollte jedoch mehr Lob kommen, oder?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen und wieder kein würdiger Siedler 4 - Nachfolger, 30. September 2007
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
aha ... 'das beste siedler aller zeiten' ...

und wo sind die alten erfolgsrezepte???

zum besten siedler aller zeiten gehört meiner ansicht nach, die verfolgung und verbesserung alter erfolgsrezepte.

also wo ist der geniale aufbau gebunden an detaillierte produktionsketten, die alle voneinander abhängen, genau das hat doch den spielspass bei siedler ausgemacht. der 'wusel-faktor'... es hieß der werde wieder aufgegriffen... mit einem bevölkerungs und einheiten-limit??? nun ja, ein bißchen erinnert mich der marktplatz schon manchmal an das gewusel bei den siedlern 3 und 4... aber es wird überhaupt nicht mehr ersichtlich welche ware wann und wohin transportiert wird. was ist mit den lagern die man überall errichten und vollstopfen konnte? oder hab ich da was übersehen?

wo sind die coolen träger und die förster, die geologen und die mühlen? was ist aus der spezifischen nahrungsproduktion für die einzelnen bergwerke geworden und wieso zum geier hat man nicht an den unterschiedlichen völkern festgehalten?

für mich alles indizien dafür, dass wieder mal schnell produziert werden sollte, bzw. mehr zeit in die grafik gesteckt wurde, als in den eigentlichen sinn und die funktionalität des spiels.

der ganze produktionsablauf ist doch sehr oberflächlich und man verliert schnell den spass, da nach 1 oder 2 std alles ausgereizt ist. nichts mehr was fesselt sondern eher minuten von einöde und warterei, selbst bei eingeschaltetem vorlauf.

ich lasse absichtlich die pros hier mal weg. bin enttäuscht über ein weiteres schnell produziertes nachfolger-game das einst die massen begeistert hat.

hoffen wir das updates und addons (für viel weiteres geld) noch mehr schwung in die produktionskette bringen und vielleicht auch noch ein paar völker spendiert werden.
ansonsten gehört das spiel ins kinderzimmer.

40 € für die tolle grafik, genial, danke ubi, danke bluebyte!

ich habe fertig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Warum nur........., 4. Oktober 2007
Von 
Daniel Nöcker "DANI" (Kitzbühel) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
.....haben sich die entwickler nicht mehr zeit genommen und uns mehr gegeben als "wir" erwartet haben?warum habe ich in einem aufbauspiel,wo ich "könig"sein darf und soll,nicht die möglichkeit mehr als nur 200 siedler bei mir seshaft werden zu lassen??

diese tatsache allein drückt bei mir gewaltig auf die langzeitmotivation,da ich dieses limit schon nach ca.4 stunden erreicht hatte.ok,dachte ich und hab mich an die kampagne gemacht.jedoch wurde ich auch hier enttäuscht,die missionen waren,bis auf kleinere ausnahmen,fast immer gleich.

die produktions kreisläufe sind doch schon sehr schlicht und einfach,man baut z.b. eine jagthütte,ole,ich habe was zu essen für meine leute,ich baue eine gerberei und schon hab ich klamotten die meine leute aus der tierhaut herstellen und weiter?nix weiter,das war's.ich muss nichts weiter tun,nur die passenden häuser bauen,die siedler machen alles selbst,so sollte es auch sein aber was ist mit wohnhäusern,kirchen oder mit weiteren lagerhäusern?ja,lagerhäuser ach was soll ich da groß schreiben,man hat ja eh nur eins was man jedoch in 4 stufen ausbauen kann aber trotzdem immer voll ist.

so,jetzt aber mal was gutes,was ich wirklich echt toll finde sind die dorffeste die ich als"könig"geben kann,dort treffen sich zum anfang meine vorwiegend männlichen siedler um frauen zu treffen und sie dann mit nach hause nehmen was zum wohlbefinden meiner männlichen siedler beisteuert.die grafik ist echt wunderschön und sehr detail reich was mich auch mal dazu bewegt hat mal 15 minuten nur dem schaffen meiner leute zuzuschauen,schön.die verschiedenen 4 klimazonen sind auch wunderschön anzusehen und bieten etwas abwechslung.

im grossen und ganzen bin ich doch etwas enttäuscht was ich dort geboten bekommen habe,für 40 euro,ein spiel was meiner meinug soviel potenzial hat und doch nicht umgesetzt wurde,was aber vielleicht durch ein patch oder add-on erweitert werden kann,wir werden ja sehen,doch so lang steht das spiel,auf was ich mich wirklich gefreud habe,im schrank und staubt ein.warum nur......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Größter scheiß!!, 31. Januar 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
Ich muss sagen dass ich eingefleischter Siedler Fan bin und bis vor kurzen sehr zufrieden doch im november hat ubisoft einfach ohne vorankündigung die server ausgeschaltet weil "zu wenige spieler online sind". wer auf den Multiplayer verzichten kann den kann ich das nur empfehlen da es vom gameplay richtig spaß macht aber das was ubisoft abzeiht ist unter aller sau!!! Nach 5 Jahren einfach den multiplayermodus einstellen obwohl extra damit geworben wird ist nicht ok
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen pure Enttäuschung, 12. Oktober 2007
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
Die Werbung macht's: die Vorfreude auf dieses Spiel war groß, die Enttäuschung riesig.
Während man in der Kampagne noch halbwegs gefordert wird verschiedene Ziele zu erreichen (hat man die Kampagne durch, ist's damit auch vorbei), kränkelt das freie Siedeln vor allem an der Langzeitmotivation. Nachdem man die lediglich schön anzusehenden, spielerisch aber weniger wichtigen Gebäudeupgrades durchlaufen hat, hat man auch schon alles gesehen. Die KI ist friedlich, die maximale Siedleranzahl schnell erreicht und damit jedwedes weitere Bauen begrenzt, was der Werbung vom Aufbau einer mittelalterlichen Stadt nicht im entferntesten nahe kommt. Der abgespeckte Wirtschaftskreislauf ist schon beinahe kriminell vereinfacht und beschäftigt den Spieler selbst dort kaum. Was also tun, während man Siedler 6 spielt? Ganz einfach: sich im Netz fix umschauen, wo man es wieder verkaufen kann, denn dieses Spiel ist eine Kriegserklärung an jeden Spieler, der sich auf dieses Spiel gefreut hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schade!, 12. Oktober 2007
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
Für mich ist es das erste Siedler Spiel, welches ich mir geleistet habe.
Mit den Systemanforderungen hatte ich kein Problem, obwohl mein Rechner auch schon 4 Jahre alt ist.
Warum ich nur zwei Sterne vergebe:
Die Kampagne ist in Ordnung, jedesmal ne Siedlung bauen, gegen feindliche Siedlungen standhaft bleiben, bisschen Handeln ... so wie man's halt von vielen Spielen kennt.
Nach dem dritten Teil der Kampagne ist mir die Lust vergangen.
Freies Siedeln: nun gut. Nach drei Stunden war meine Siedlung soweit wie möglich ausgebaut.
Um Rohstoffe oder Gold brauchte ich mir keine Sorgen machen, das war alles ausreichend vorhanden.
Fazit: nach drei Stunden höchste Ausbaustufe erreicht. Ich hatte das Spiel gewonnen.
Insgesammt ein sehr kurzer Spaß.
Ich vermisse hier irgendwie die Spieltiefe, so wie bei Anno oder noch besser waren die Wiggles.
Bei den Siedlern hier gibt's nur eine Siedlung mit einem Marktplatz. Fertig. Die strategischen Kompetenzen des Spielers werden nicht gefordert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Gemütliche, Anfänger und Harmoniemenschen, 5. Januar 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
Also ich bin der Meinung dieses Spiel hat durchaus seine Berechtigung. Ich habe z.b. ein Spiel gesucht das einfach zugänglich ist, gemütlich und keine allzugroße Hektik verbreitet. Und genau das habe ich in diesem Spiel gefunden. Schöne Grafik und gemütliches Siedeln. Sicherlich ist es nicht vergleichbar mit Anno 1701 oder anderen Titeln von der Komplexität her. Aber Leute die es gerne gemütlich haben oder die vorher noch kein Aufbauspiel gespielt haben für die ist es ein sehr gutes Spiel.
Schön wäre es allerdings, wenn dieses Spiel eine Art basisspiel werden würde und mit zukünftigen Addons die Komplexität in einem moderaten Maße zunehmen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hat nichts mehr mit den Siedlern zu tun, 5. Oktober 2007
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM) (Computerspiel)
Ich bin Siedler-Fan seit Teil 1 und habe mir bisher alle Teile zugelegt und intensiv gespielt. Von Teil 5 war ich schon sehr enttäuscht, weil das Spiel nichts mehr mit den kleinen, wuseligen Siedlern zu tun hatte, die ich kennen und lieben gelernt hatte. Ich habe viele negative Kritiken diesbezüglich über Teil 5 gelesen und hatte gehofft, dass Ubisoft sich davon überzeugen ließe und Teil 6 endlich wieder "Back to the roots" ginge. Leider habe ich mich da total getäuscht.

Ich will keine "richtigen" Menschen, ich will kleinwüchsige Siedler mit dicken Nasen und großen Augen, die immer leicht grinsen und gut gelaunt sind. Ich will keine Helden mit mittelalterlichen Namen und keine Soldaten in 6er-Battalions und umherziehende Horden, ich will einzelne pummelige Soldaten in glitzernden römischen Rüstungen, die vor den generischen Festungen Mann gegen Mann kämpfen. Ich will keine Territorien, ich will Militärgebäude, die mein Gelände Stück für Stück erweitern. Ich will nicht ein Gebäude irgendwo hinstellen und der Rest läuft von alleine, ich will wuselnde Träger und den Warentransport beobachten und Einstellungen vornehmen. Ich will nicht alles über ein einziges Lagerhaus abwickeln müssen, sondern meine Gebäude strategisch zum Warenkreislauf anordnen. Ich will nicht einfach stumpf Eisen zu Ausrüstung und 6 Ausrüstung zu einem Ritter machen. Ich will kompliziertere Strukturen, Weizen -> Brot -> Kohle + Eisen -> Stahl -> Schwert und Schinken für die Eisenbergwerke und Fische für die Goldbergwerke, einen Werkzeugmacher und und und... Wo ist das alles nur hin?

Dieses Spiel hat nichts mehr damit zu tun, was ich für "Die Siedler" halte. Wenn ich so ein Spiel spielen möchte, spiele ich Age of Empires. Denn genau das bekommt man hier. Und jede Menge Bugs noch gratis obendrauf. Wer wirklich siedeln möchte, sollte dieses Spiel nicht kaufen. Ich werde weiter Siedler 4 spielen, alternativ auch 2 - Die nächste Generation, und von diesem Teil die Finger lassen. Hoffentlich, wenn schon die Stimmen der Fangemeinde bei Ubi nicht zählen, sprechen wenigstens die Verkaufszahlen eine deutliche Sprache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,97
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen