Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Rockmusik der 70er, 11. Mai 2004
Von 
Linda99 (Bonn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mountains (Audio CD)
Steamhammer war eine recht kurzlebige Bluesrock-Band aus GB, die sich jedoch durch ihre ersten drei Alben in der Zeit von Anfang 1969 bis 1970 in Europa einen Namen machte und zudem gern gesehene Gäste auf den Rock-Festivals der späten 60er und Anfang 70er Jahre waren.

Und tatsächlich waren Steamhammer, Mk.II und Mountains klasse Alben, die auch heute, 30 Jahre später, immer noch interessant sind. Die Band hat sich auf ihren Alben nicht nur an das traditionelle Blues-Schema gehalten, sondern experimentierte, insbesondere auf "MK II", auch mit langen Improvisationen und Einflüssen aus dem Jazz ("Another Travelling Tune"-16 Min.).

"Mountains" beinhaltet mit "Riding On The L & N" und "Hold That Train" zwei Live-Titel (16 Min.), die im Londoner Lyceum aufgenommen wurden und durch Improvisation, tollen Gesang sowie Harmonika- und Gitarrenarbeit von Kieran White und Martin Pugh glänzen. Schade, dass die Band aus diesem Konzert nicht mehr veröffentlicht hat, denn Steamhammer liefen - wie so viele andere Bands auch - erst live zu Höchstform auf.

"I Woudn't Have Thought" ist ein weiterer Titel der CD, der sehr gut ist, mit einem herrlich schönen und gefühlvollen Gitarren-Solo einer verzerrten Gibson. Allein diese drei Titel rechtfertigen den Kauf der CD, wobei aber auch der Rest des Albums nicht schlecht ist; so z.B. das Percussion-lastige "Walking Down The Road".
Wer noch mehr von Steamhammer hören will, empfehle ich neben "MK II" auch "Steamhammer", das erste Album der Band, das noch sehr Blues-orientiert war und auf dem "Junior's Wailing", ein bekannterer Bluesrock-Titel der Rock-Disco-Zeit der frühen 70er, zu finden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Honest & Stoned, 16. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: Mountains (Audio CD)
wer wie ich all die Festivals um 1970 miterlebt hat, der weiß, daß STEAMHAMMER immer der Höhepunkt war. Dieser unvergleichbaren Stimmung konnte man sich nicht entziehen. Nach zwei, drei Liedern hat die Gruppe jeden mit auf die Reise genommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Steamhammers dritter Knaller aus dem Jahr 1970., 26. Juli 2011
Von 
Uwe Smala "Uwe Smala" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Mittlerweile zum Quartett geschrumpft hatte das auf die Klasse
ihrer Kompositionen keinerlei negativen Einfluss, im Gegenteil,
dieses Album glänzt durch überaus abwechslungsreiche Stücke und
es repräsentiert die ganze Bandbreite dieser einst überaus
beliebten Live-Band. Geriet das Vorgängeralbum "MKII" jazzig-
experimenteller so kamen sie hier wieder zurück auf ihre
Folk-Blues-Psychedelic-Basis. Auch Kieran Whites abgehobener
Gesang kommt wieder nicht zu kurz.

Gleich mit "I Wouldn't Have Thought"(5:39)machen sie ihrem Namen als
"Dampfhammer" alle Ehren und legen mit einem groovenden Bass und
Gitarrenriff nach vorne gehend los. Ein Psychedelic-Mittelteil breakt
den Song mit Gibson-Distortion-Solo über voll aufgedrehtem Bass-Amp
eingerahmt von Kieran Whites lyrischen Gitarrenakkorden bevor es wieder
straight nach vorne rockt, stark, geht nicht mehr aus dem Kopf.

"Riding on the L&N" (10:11) und "Hold That Train" (5:45) fliessen live
ineinander über und rocken schwer bluesig mit Wah-Gitarren, Bass-Solo
von Drums und Wah-Wah-Schrupp begleitet um mit ausgiebigem Gitarrensolo
und Mouth-Harp-Einlage Sound-und Tempiwechsel zu generieren.
Zum Ende des Stücks kommt die Band wieder bluesrockend auf den Teppich.
Schlichtweg der Nachweis, warum die Gruppe auf allen damaligen Festivals
eine Attraktion war, einfach genial.

Locker-fröhlich-folkig-psychedelic schliesst sich "Levinia" (3:23) mit
Akkustikgitarrensolo an.

Lässig-psychedelic folgt "Henry Lane" (3:54) West-Coast-Like und steigert
sich im Tempo, dabei immer locker vom Banjospiel Keith Nelsons begleitet.

"Leader of the Ring" (2:54) wird geprägt von verfremdeter Akkustikgitarre
und Gesangsstimme und ist auch psychedelic-angehaucht.

Percussion bestimmt den Sound von "Walking Down the Road" (3:44)
locker-relaxt-psychedelic.

"Higher we`re getting higher" als Refrain sagt alles über das
Titelstück "Mountains" (5:36) aus - Psychedelic pur - und schliesst
diese tolle Platte ab.

- Martin Pugh / guitars, vocals
- Kieran White / guitars, harmonica, vocals
- Mickey Bradley / drums
- Steve Davy / organ, bass, vocals
- Keith Nelson / banjo (guest)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Rockmusik der 70er, 24. März 2008
Von 
Linda99 (Bonn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Mountains (Audio CD)
Steamhammer war eine recht kurzlebige Bluesrock-Band aus GB, die sich jedoch durch ihre ersten drei Alben in der Zeit von Anfang 1969 bis 1970 in Europa einen Namen machte und zudem gern gesehene Gäste auf den Rock-Festivals der späten 60er und Anfang 70er Jahre waren. Und tatsächlich waren "Steamhammer", "MK II" und "Mountains" klasse Alben, die auch heute, 30 Jahre später, immer noch interessant sind. Die Band hat sich auf ihren Alben nicht nur an das traditionelle Blues-Schema gehalten, sondern experimentierte, insbesondere auf "MK II", auch mit langen Improvisationen und Einflüssen aus dem Jazz ("Another Travelling Tune"-16 Min.).
"Mountains" beinhaltet mit "Riding On The L & N" und "Hold That Train" zwei Live-Titel (16 Min.), die im Londoner Lyceum aufgenommen wurden und durch Improvisation, tollen Gesang sowie Harmonika- und Gitarrenarbeit von Kieran White und Martin Pugh glänzen. Schade, dass die Band aus diesem Konzert nicht mehr veröffentlicht hat, denn Steamhammer liefen - wie so viele andere Bands auch - erst live zu Höchstform auf.
"I Woudn't Have Thought" ist ein weiterer Titel der CD, der sehr gut ist, mit einem herrlich schönen und gefühlvollen Gitarren-Solo einer verzerrten Gibson. Allein diese drei Titel rechtfertigen den Kauf der CD, wobei aber auch der Rest des Albums nicht schlecht ist; so z.B. das Percussion-lastige "Walking Down The Road". Wer noch mehr von Steamhammer hören will, empfehle ich neben "MK II" auch "Steamhammer", das erste Album der Band, das noch sehr Blues-orientiert war und auf dem "Junior's Wailing", ein bekannterer Bluesrock-Titel der Rock-Disco-Zeit der frühen 70er, zu finden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nonplusultra, 20. Mai 2002
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mountains (Audio CD)
Schauen Sie sich das Cover an, hören Sie sich die Musik an (vor allem den bassigen zweiten Song) und Sie verstehen, was die Interpreten Ihnen sagen möchten. Der Aufbau der CD puscht von der ersten bis zur letzten Melodie
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!, 21. Dezember 2012
Von 
Helmut Bittner "Technikfreak" (München, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mountains (MP3-Download)
Herrliche Musik von Steamhammer!
Schneller Download von Amazon!

Ich höre diese Musik sehr gerne und hatte Mountains als LP, einfach saugut diese Musik!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Steamhammers dritter Knaller aus dem Jahr 1970., 26. Juli 2011
Von 
Uwe Smala "Uwe Smala" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Mountains [Vinyl LP] (Vinyl)
Mittlerweile zum Quartett geschrumpft hatte das auf die Klasse
ihrer Kompositionen keinerlei negativen Einfluss, im Gegenteil,
dieses Album glänzt durch überaus abwechslungsreiche Stücke und
es repräsentiert die ganze Bandbreite dieser einst überaus
beliebten Live-Band. Geriet das Vorgängeralbum "MKII" jazzig-
experimenteller so kamen sie hier wieder zurück auf ihre
Folk-Blues-Psychedelic-Basis. Auch Kieran Whites abgehobener
Gesang kommt wieder nicht zu kurz.

Gleich mit "I Wouldn't Have Thought"(5:39)machen sie ihrem Namen als
"Dampfhammer" alle Ehren und legen mit einem groovenden Bass und
Gitarrenriff nach vorne gehend los. Ein Psychedelic-Mittelteil breakt
den Song mit Gibson-Distortion-Solo über voll aufgedrehtem Bass-Amp
eingerahmt von Kieran Whites lyrischen Gitarrenakkorden bevor es wieder
straight nach vorne rockt, stark, geht nicht mehr aus dem Kopf.

"Riding on the L&N" (10:11) und "Hold That Train" (5:45) fliessen live
ineinander über und rocken schwer bluesig mit Wah-Gitarren, Bass-Solo
von Drums und Wah-Wah-Schrupp begleitet um mit ausgiebigem Gitarrensolo
und Mouth-Harp-Einlage Sound-und Tempiwechsel zu generieren.
Zum Ende des Stücks kommt die Band wieder bluesrockend auf den Teppich.
Schlichtweg der Nachweis, warum die Gruppe auf allen damaligen Festivals
eine Attraktion war, einfach genial.

Locker-fröhlich-folkig-psychedelic schliesst sich "Levinia" (3:23) mit
Akkustikgitarrensolo an.

Lässig-psychedelic folgt "Henry Lane" (3:54) West-Coast-Like und steigert
sich im Tempo, dabei immer locker vom Banjospiel Keith Nelsons begleitet.

"Leader of the Ring" (2:54) wird geprägt von verfremdeter Akkustikgitarre
und Gesangsstimme und ist auch psychedelic-angehaucht.

Percussion bestimmt den Sound von "Walking Down the Road" (3:44)
locker-relaxt-psychedelic.

"Higher we`re getting higher" als Refrain sagt alles über das
Titelstück "Mountains" (5:36) aus - Psychedelic pur - und schliesst
diese tolle Platte ab.

- Martin Pugh / guitars, vocals
- Kieran White / guitars, harmonica, vocals
- Mickey Bradley / drums
- Steve Davy / organ, bass, vocals
- Keith Nelson / banjo (guest)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Steamhammers dritter Knaller aus dem Jahr 1970., 26. Juli 2011
Von 
Uwe Smala "Uwe Smala" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Mountains (Audio CD)
Mittlerweile zum Quartett geschrumpft hatte das auf die Klasse
ihrer Kompositionen keinerlei negativen Einfluss, im Gegenteil,
dieses Album glänzt durch überaus abwechslungsreiche Stücke und
es repräsentiert die ganze Bandbreite dieser einst überaus
beliebten Live-Band. Geriet das Vorgängeralbum "MKII" jazzig-
experimenteller so kamen sie hier wieder zurück auf ihre
Folk-Blues-Psychedelic-Basis. Auch Kieran Whites abgehobener
Gesang kommt wieder nicht zu kurz.

Gleich mit "I Wouldn't Have Thought"(5:39)machen sie ihrem Namen als
"Dampfhammer" alle Ehren und legen mit einem groovenden Bass und
Gitarrenriff nach vorne gehend los. Ein Psychedelic-Mittelteil breakt
den Song mit Gibson-Distortion-Solo über voll aufgedrehtem Bass-Amp
eingerahmt von Kieran Whites lyrischen Gitarrenakkorden bevor es wieder
straight nach vorne rockt, stark, geht nicht mehr aus dem Kopf.

"Riding on the L&N" (10:11) und "Hold That Train" (5:45) fliessen live
ineinander über und rocken schwer bluesig mit Wah-Gitarren, Bass-Solo
von Drums und Wah-Wah-Schrupp begleitet um mit ausgiebigem Gitarrensolo
und Mouth-Harp-Einlage Sound-und Tempiwechsel zu generieren.
Zum Ende des Stücks kommt die Band wieder bluesrockend auf den Teppich.
Schlichtweg der Nachweis, warum die Gruppe auf allen damaligen Festivals
eine Attraktion war, einfach genial.

Locker-fröhlich-folkig-psychedelic schliesst sich "Levinia" (3:23) mit
Akkustikgitarrensolo an.

Lässig-psychedelic folgt "Henry Lane" (3:54) West-Coast-Like und steigert
sich im Tempo, dabei immer locker vom Banjospiel Keith Nelsons begleitet.

"Leader of the Ring" (2:54) wird geprägt von verfremdeter Akkustikgitarre
und Gesangsstimme und ist auch psychedelic-angehaucht.

Percussion bestimmt den Sound von "Walking Down the Road" (3:44)
locker-relaxt-psychedelic.

"Higher we`re getting higher" als Refrain sagt alles über das
Titelstück "Mountains" (5:36) aus - Psychedelic pur - und schliesst
diese tolle Platte ab.

- Martin Pugh / guitars, vocals
- Kieran White / guitars, harmonica, vocals
- Mickey Bradley / drums
- Steve Davy / organ, bass, vocals
- Keith Nelson / banjo (guest)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen endlich remastered!, 24. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Mountains (Audio CD)
Dritter Streich von Martin Pugh, Steve Davy, Mick Bradley und Kieran White.

Etwas härter und teilweise blues(rock)orientierter als die z.T. von Jam-Band- und Klassikelementen beherrschte Mk II.

Auch hier gibt's wieder jede Menge abwechslungsreicher Kompositionen, z.B. die Bluesrocksession Riding on the L&M/Hold that train, das mit überraschenden Countrybreaks aufwartende Henry Lane, die psychedelische Akustikballade Leader of the ring und das finale Titelstück, mit einer Melodie, die mir nach dem ersten Hören damals tagelang nicht aus dem Sinn kam.

Musik für die Ewigkeit...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mountains
Mountains von Steamhammer (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen