Kundenrezensionen


30 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Tiberiumkrieg geht in die 3. Runde...
...und das mit vollem Erfolg! Tiberium Wars kehrt zu den Ursprüngen zurück mit denen es groß geworden ist.

Story: Wieder einmal Kämpfen die zwei Großmächte, GDI und NOD, um das umstrittene Tiberium. Während die GDI versucht den Globus von dem lebensgefährlichen Kristall zu befreien, will Kane (richtig gehört, Er...
Veröffentlicht am 18. Mai 2007 von Stephan Wohlmacher

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Definitiv die neue RTS-Referenz auf Konsole, aber...
Hier ist er also, der lang erwartete dritte Teil der legendären RTS-Reihe Command & Conquer. Immer, wenn die Sequels großer Spiele und beliebter Megaseller angekündigt werden, sind die Erwartungen naturgemäß entsprechend hoch. Doch hält C&C 3, was EA im Vorfeld versprach? Und, was noch wichtiger ist: kann eine actiongeladene RTS-Franchise...
Veröffentlicht am 7. Mai 2008 von SM


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Tiberiumkrieg geht in die 3. Runde..., 18. Mai 2007
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
...und das mit vollem Erfolg! Tiberium Wars kehrt zu den Ursprüngen zurück mit denen es groß geworden ist.

Story: Wieder einmal Kämpfen die zwei Großmächte, GDI und NOD, um das umstrittene Tiberium. Während die GDI versucht den Globus von dem lebensgefährlichen Kristall zu befreien, will Kane (richtig gehört, Er ist wieder da!) es für seine eigenen Zwecke mißbrauchen. Diesmal hat man keine Kosten gescheut und so lässt man eine buchstäbliche Star Armee auf den Spieler los. So zum Beispiel Michael Ironside (Starship Troopers), Tricia Helfer, Grace Park (Battlestar Galactica) und natürlich unser Oberbösewicht Kane, der Fans schon aus den ersten beiden Teilen bekannt sein dürfte.

Grafik: Ob PC oder XBOX 360, beide Versionen schenken sich nichts. Für die Konsole hat man allerdings, zu gunsten der Übersicht, das Menü verkleinert. Dieses öffnet sich nur auf abruf. Auch an der Kameraführung hat sich was getan. Man sieht das Geschehen aus einer höheren Lage als auf dem PC, um die Kämpfe besser überblicken zu können. Ein grosses Plus verdient sich C & C 3 dadurch, das es selbst bei Massenschlachten nie zu rucklern kommt. Grafisch gibts ebenfalls nichts zu meckern. Explosionen, Leuchtspuren der Geschosse und richtig "Fette" Superwaffen lassen das Kommandeurs Herz höher schlagen.

Einziges Manko ist der unausgewogene Schwierigkeitsgrad. So kommt es häufig vor, das man von einer Pupseinfachen Mission in eine teuflisch schwere stolpert.

Um es einfach zu sagen: C & C Fans, zugreifen! Und allen, die sich die Wartezeit auf Halo Wars verkürzen wollen, rate ich: Unbedingt anzocken!

Hier kommen Hobbystrategen voll auf ihre kosten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kane is back !, 16. Mai 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
Hallo,

Ich bin Command & Conquer Fan der ersten Stunde und wenn ich sage, dass ich Monate lang kein anderes Spiel als ein C & C Game gezockt habe, dann meine ich das auch ernst. Keine andere Videospielserie hat mich auch nur ansatzweise so beeindruckt wie die C&C Serie. Einzig bei C&C Generäle war ich ein ganz klein wenig enttäuscht, weil es einfach einen zu "seriösen" Eindruck gemacht hat.

Mit C&C3 verspricht man wieder zurück zu den Wurzeln zu kommen und dazu kann ich nur sagen: Es ist EA gelungen. Als ich Kanes Glatze vor wenigen Tagen erstmals wieder seit Tiberium Sun sah, wusste ich dass dieses Spiel wieder genau die Athmosphäre bietet, die ein C&C zu bieten hat.

Leider ist mein PC - genau wie die Serie auch - in die Jahre gekommen und es ist mir im Moment nicht möglich Teil 3 auf PC zu spielen. Was blieb mir also anderes übrig als die 360-Version zu kaufen ? Ungeachtet aller Tests und Vorschaureportagen in Videospielmagazinen habe ich mir C&C Tiberium Wars nun vor einigen Tagen zugelegt.

Die Grafik auf 360 steht außer Konkurrenz, ich glaube selbst mit einem wirklich aktuellen PC schafft man es nicht gegen 4 KI Gegner zu zocken bei höchstes Grafikeinstellung quasi ruckelfrei. Auch die Zwischensequenzen in HD haben es in sich. ACHTUNG: Es ist in diesem Fall wirklich sehr sinnvoll die 360 an einen HD Fernseher oder zumindest an einen LCD PC Monitor anzuschließen, da man nur so auch kleinste Details wirklich gut erkennen kann. Ich hatte auf meinem RöhrenTV (32") manchmal schon kleine Schwierigkeiten mein Einheiten-squad wieder ausfindig zu machen. traut euch zu dem Kauf eines VGA Kabels für 360 um die Konsole an einem Monitor anzuschließen, gibts schon für unter 20€ !Dennoch, grandiose Grafik.

Alles andere wie Athmosphäre, Sound & Umfang ist wieder genauso super wie in den Vorgängern, mehr braucht man eigentlich dazu auch nicht zu sagen, C&C halt.

Zur Steuerung. Meine größte Angst war ganz eindeutig die Steuerung, kann denn ein Strategietitiel wirklich gut und mit Spaß auf Konsolen spielen ? Die Antwort ist ja ! Die Steuerung ist zwar zu Beginn ein wenig komplex, aber äußert gut durchdacht und man hat volle Kontrolle. (Hinweis: wer bereits GRAW oder GRAW2 auf 360 gezockt hat, dem sei gesagt das die Steuerung bei C&C 3 wirklich einfacher ist ).

Hoffe euch ein wenig geholfen zu haben. Abschließend bleibt mir noch zu sagen: Gebt dem Titel auch auf Konsole eine Chance ! Nur so wird es auch in Zukunft Strategiespiele auf Konsolen geben ! Und lasst euch entführen in die Welt von Command & Conquer !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Definitiv die neue RTS-Referenz auf Konsole, aber..., 7. Mai 2008
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
Hier ist er also, der lang erwartete dritte Teil der legendären RTS-Reihe Command & Conquer. Immer, wenn die Sequels großer Spiele und beliebter Megaseller angekündigt werden, sind die Erwartungen naturgemäß entsprechend hoch. Doch hält C&C 3, was EA im Vorfeld versprach? Und, was noch wichtiger ist: kann eine actiongeladene RTS-Franchise wie Command & Conquer auf einer Konsole überhaupt funktionieren?

Ein drittes Mal stehen sich GDI und Nod in einem Krieg um den grünen Kristall Tiberium gegenüber, einen wertvollen, doch für die menschliche Gesundheit schädlichen Rohstoff, der gegen Mitte des 21. Jahrhunderts einen großen Teil der Erdoberfläche bedeckt und dadurch unbewohnbar macht. Hardcore-Survivor Kane, der, wider Erwarten, auch den letzten Tiberiumkrieg überlebt hat, führt seine fanatische Bruderschaft wieder persönlich an und ist für die Entfachung der Gefechte in C&C 3 verantwortlich.

Ihr übernehmt, wie in den Vorgängern, die Rolle des aufstrebenden Kommandanten, mit dem Ziel, die Truppen der GDI endgültig zu zerschlagen; auf Seiten der GDI müsst ihr euch Nod und Kanes Machtfantasien in den Weg stellen. Oder aber, ihr schlagt euch auf die Seite der Scrin, einer außerirdischen Rasse, die offenbar 1995 das Tiberium auf die Erde brachte, um eine Invasion der Erde vorzubereiten. Jede Partei hat ihre technologischen Stärken und Schwächen. Wer sich große Innovationen erhofft hat, der wird enttäuscht.

Überhaupt mangelt es dem neusten Ableger der C&C-Reihe in erster Linie genau daran: an Innovationen. Ich, der jahrelang keinen C&C-Titel mehr gespielt hatte, befürchtete anfangs, es würde dauern, bis ich mich wieder richtig eingespielt habe, doch mit nichten: nach 10 Minuten war ich in meinem Element, baute meine Armee auf und zerstörte die gegnerische Basis. Erfreulich war es, zu sehen, dass man nun zusätzliche Baumenüs durch Baukräne erwerben konnte, was den Basisaufbau radikal beschleunigt. Die bekannten C&C-Randmenüs, die auch hier zum Einsatz kommen, bieten speziell Neulingen einen guten Überblick und ermöglichen ein rasches Zurechtfinden auf dem virtuellen Schlachtfeld, wenngleich diese für die Xbox gegenüber dem PC etwas abgeändert wurden. Wo wir bei der anfänglichen Frage angelangt wären: wie gut kann eine RTS-Portierung von PC auf Konsole sein?

Die Antwort ist simpel: sehr gut. Das Beste an C&C 3 ist ganz klar die neue Steuerung auf der Xbox. Veteranen erinnern sich eventuell an die PlayStation-Portierungen vom Tiberiumkonflikt und Alarmstufe Rot samt Missions-CDs (unter dem Titel 'Gegenangriff'). Die Steuerung wurde dort, mit gewissen Einschränkungen, fast unverändert übernommen, was schlimmer hätte werden können, aber auch nicht unbedingt befriedigend war. Ein Gamepad ist nun einmal keine Maus und hat nicht so viele Tasten, die man mit Hotkeys belegen könnte, wie eine PC-Tastatur. Vor allem bei der Nintendo 64-Version des Tiberiumkonflikts waren die Steuerungsprobleme massiv spürbar. Scheinbar nahmen sich die Entwickler bei Electronic Arts die damaligen Schnitzer von Westwood allerdings nicht zum Vorbild, sondern entwickelte eine anfangs gewöhnungsbedürftige, aber intuitive Steuerung, die das rasche und halbwegs problemlose Dirigieren der Einheiten auf dem virtuellen Schlachtfeld so einfach wie möglich macht. Diese bewirkt, dass fast nichts vom Spielspass der PC-Fassung verloren ging. C&C 3 demonstriert eindrucksvoll, dass Konsolen em PC auch im RTS-Sektor nicht unbedingt hinterherhinken müssen und stellt damit klar einen neuen Maßstab, den künftige Konsolen-RTS-Titel erst erreichen müssen.

Die Grafik ist ein zwiespältiges Thema. Sie ist stimmig und bietet zahlreiche Details, kann aber leider nicht ganz mit den höchsten Grafik-Settings des PC-Originals mithalten. Ferner kommt es bei einer Masse von Einheiten auf dem Screen des öfteren zu massiven Einbrüchen der Framerate, die das wilde Gefecht zu einer einzigen Ruckelorgie verkommen lassen. Es wäre besser gewesen, den Level an Details leicht herunter zu schrauben und dafür die Framerate stabil zu halten. Zumal einige Grafikeffekte absolut unnütz sind. Die Straßen in städtischem Terrain, beispielsweise, spiegeln die Umgebung wieder, als wären sie aus Glas. Mit Realismus hat dies wenig zu tun, ehrlich gesagt sieht es einfach lächerlich aus. Auch bei den Superwaffen hätte man die Explosionsdetails etwas reduzieren sollen - so füllen Explosionen zwar den ganzen Bildschirm, doch gerade bei Nods Atombombe geht die Framerate bei einer Masse an Zielen wirklich gnadenlos in die Knie und es dauert ein wenig, bis diese sich wieder erfängt. Da dies vor allem beim Online-Gaming nervt, ziehe ich für die instabile Framerate einen Stern ab.

Der Sound, der sich auf ein Säuseln im Hintergrund beschränkt, ist meist zum Ambiente passend, kann aber aufgrund seiner Eintönigkeit irgendwann lästig werden. So lästig etwa wie die KI des Spiels, die sich, wie mir scheint, seit dem ersten 'Alarmstufe Rot' kaum verändert hat. Sammler 'verhaken' sich ineinander oder stellen gar die Arbeit ein, wenn sich zu viele Einheiten auf dem Feld befinden, Infanterie läuft suizidal mitten durch Tiberiumfelder, wenn man ihnen keine Wegpunkte setzt und Massen an Einheiten bilden nicht etwa eine Formation, nein, sie stürmen einfach irgendwie los - nur allzu oft in ihr Verderben. Dem Spieler wird folglich einiges an Micro Management abverlangt, will er auf dem viel zu kleinen Bildschirm (starkes Herauszoomen ist leider nicht möglich) die Kontrolle über große Armeen behalten, was, trotz der relativ guten Steuerung, oft ziemlich schwierig wird.

Es besteht kein Zweifel: das 'klassische' C&C ist auch heute noch Kult. Der neuste Ableger der Tiberium-Saga bietet, speziell im Multiplayer-Modus, einiges an Spielspass, der auch durch die gut portierte Steuerung unterstützt wird. Leider ist C&C 3 im Endeffekt nichts als ein grafisch verbesserter 'Tiberiumkonflikt' mit neuen Missionen. Die versprochenen 'bahnbrechenden' und 'das RTS-Genre revolutionierenden' Neuerungen blieben aus, weshalb sich vor allem Fans fragen müssen: will ich tatsächlich den Vollpreis für etwas bezahlen, was ich schon tausend Mal gesehen habe? Neulinge jedoch erhalten ein unterhaltsames RTS-Spiel, das stundenlang an den Bildschirm fesselt. Trotzdem (und mangels Alternativen) empfehle ich Zweiflern, C&C 3 erst einmal anzuspielen. Wer sowohl einen annehmbaren PC, als auch eine Xbox sein Eigen nennt, sollte jedoch eher zum PC-Original greifen. Wir dürfen dennoch gespannt sein, ob die kommende Konsolen-Portierung von 'World in Conflict' C&C 3 den Schneid abkaufen wird können. Drei Sterne für die aktuelle RTS-Konsolenreferenz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Steuerung ? Check!, 24. April 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
Ich habe mir gestern die Demo über XBLive runtergeladen und ausgiebig getestet (sprich: DemoKampagne durchgespielt und 3 MultiplayerMatches).

Ich bin ein leidenschaftlicher Echtzeitstrategiespieler und habe auf dem PC schon diverse Titel (angefangen mit Dune, und sämtliche C&C-Titel zumindest angespielt). Das Problem ein Echtzeitstrategiespiel auf eine Konsole zu portieren ist, ganz klar, die Steuerung. Eine Maus in Kombination ist immer präziser werden manche (ich früher auch) sagen. Dem stimme ich mittlerweile nur noch zu 95% zu. Wer BFME2 auf der XBOX360 gespielt hat, weiß, dass EA (Electronic Arts (die auch C&C3 veröffentlichen)) sich schon einige Gedanken zur Steuerung gemacht. Ich habe BFME2 (Herr der Ringe 2) auch durchgespielt und muss sagen: Die Steuerung war okay, aber definitiv nicht super. Die Steuerung von C&C3 basiert zwar auch auf der von BFME2, ist allerdings durch ein paar Kleinigkeiten so verbessert worden, dass ich keinerlei Probleme hatte, selbst Gruppierungen vorzunehmen und diese zu unterscheiden (das war bei BFME2 meiner Meinung nach viel zu umständlich).

Neben den sehr sehr netten Grafiken mit sehr ansehnlichen Lighting-Effekten, die ihr bestimmt schon aus Videos kennt, fällt auch auf, dass das Spiel nicht im Geringsten zu Ruckeln anfängt. Selbst mit vielen Einheiten auf dem Bildschirm bleibt es absolut flüssig. Bei BFME2 war das (selbst bei wenigen Einheiten) selten der Fall.

Was kann man noch sagen?

- 3 Kampagnen (GDI, NOD und eine kleine Minikampagne für die Scrin (die Aliens)

- ca. 15 Missionen pro Kampagne (ausser der der Scrin)

- und Multiplayer bis zu 4 Spieler (mit permanenter Videoübertragungen von allen Spielern, wenn man die Kamera hat)

Fazit: Ich kaufe mir eigentlich nie Spiele zum Start, aber hier werde ich wohl eine Ausnahme machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Commander meldet sich zum dienst., 14. Mai 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
Zu erst einmal zum Kommentar von "B. frisch "beatefrisch" Die änderungen in der deutschen Version stimmen nicht ganz. Und zwar gibt es keine Blutanimationen. Ich habe die englische Fassung getestet und auch viele Videos im Netz dazu gesehn. Und die Infanteristen haben die gleichen Sterbeanimationen wie in der deutschen Fassung. Die restlichen Veränderungen sind erträglich und keine Rede wert. Was verwunderlich ist, da in den meisten C&C Teilen in der deutschen Version die Infanteristen durch Cyborgs ersetzt wurden. Dies ist bei Tiberium Wars nicht mehr der Fall. Also kann man ruhig zur deutschen Fassung greifen. :)

Nun ja, bisher spielte ich die C&C Teile immer am PC. Als die Xbox Fassung angekündigt wurde war ich erst skeptisch wegen der Steuerung, aber als ich dann die Demo anzockte war ich hin und weg von dem Game. Ich konnte es kaum glauben, aber die Steuerung wurde sowas von genial um gesetzt als sei das RTS Genre schon ewig auf Konsole zu Haus. Natürlich ist man mit Maus noch etwas genauer unterwegs, aber in einigen Missionen (wie zum bsp die Kroaten Mission) beweist die Steuerung, dass man selbst in Stress Missionen zurecht kommt. Dies hät ich NIE gedacht! Großes Lob an EA Games für diese geniale Umsetzung. Über die Grafik brauchen wir erst garnicht reden, sie sieht einfach fantastisch aus und wurde sogar für die Xbox 360 Fassung noch mal verbessert. Das wäre zum einen die Details/Schatten und man kann weiter raus zoomen als in der PC Fassung. Beinhalten tut das Spiel im Single Player wie von den alten C&C Teilen gewohnt Video Sequenzen mit echten Schauspielern. Kane ist natürlich auch wieder mit bei der wieder sehr symphatisch rüber kommt. ;) Die Sequenzen sind übrigens insgesamt ca. 90 Min lang und der Single Player beinhaltet ganze 38 Missionen. 17 für die GDI, 17 für die Nod und 4 für die Scrin die die Aliens darstellen soll.

Alles im allem gibt es nur eines zu sagen, KAUFEN! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grafik und Umfang top, Steuerung "verschlimmbessert", 21. November 2007
Von 
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
Wo ist die alte Funktion hin mit der man ein Fenster aufziehen kann um Einheiten auszuwählen?
Weg! Ich konnte es nicht fassen...
Stattdessen muss man Einheiten einzeln auswählen, alle Einheiten oder die ganze Arme auswählen. Sowas von unpraktisch wenns grad hochhergeht und man mal paar Einheiten zusammnenfassen will. Zumal die Einteilung in Teams auch nich viel Sinn macht, wenn der Verbrauch an Einheiten groß ist.
Mir fällt auch kein Grund ein diese Funktion aufzugeben.
Schade, weil die Missionen zwar im Schwerigkeitsgrad etwas unausgewogen ist, das Spiel aber ne tolle Grafik, viele Einheiten und Missionen bietet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nonplusultra, 16. Mai 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
Leider kann man das Spiel mit keinen 360 Games vergleichen außer Herr der Ringe welches auch von EA entwickelt wurde was man auch an der Erstklassigen Steuerung merkt. Wer HdR nicht gespielt hat wird etwas Eingewöhnungszeit brauchen. Aber nun zum Spiel.

Das lange Warten hat nicht geschadet das Spiel ist wirklich der Hammer. Grafisch top, viele nette Einheiten und eine dritte Kriegpartei außer GDI und NOD.

Es gibt nur zwei kleine Kritikpunkte: Ich persönlich finde das einige Missionen selbst auf der leichtesten Schwierigkeitsstufe zu schwer sind. Dies kann einem schon manchmal ein paar Adern platzen lassen. In diesem C&C ist die Strategie wichtiger als in anderen Teilen und die KI ist deutlich bissiger geworden. Aber meistens reicht es immmer noch 10 Mammutpanzer zu bauen und alles kurz und klein zu schießen. Der zweite Punkt ist das viel zu kurze Ende in beiden Kampanien. Da wird erst über Stunden von Spielzeit Interesse und Spannung aufgebaut und dann gibt es so ein larifari Ende.

Aber egal wer auf Strategiegames steht kommt um das Spiel nicht herum.

Also kaufen kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unspielbare geschnittene deutsche Version, 30. Januar 2013
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
Ich bin ein langjähriger Fan von Command and Conquer, und kenne alle teile auf dem Pc sowie allen konsolen..
aber die teilweise doch sehr guten Bewertungen hier kann ich so absolut nicht nachvollziehen und die gründe will ich auch kurz nennen.

Das Spiel ist im Multiplayermodus Quasi unspielbar! Grund: Wenn man einen 50+ Zoll monitor nimmt, dann reagiert die maus trotz der microsoft xfps erweiterung so langsam und unpräzise das man lieber beim kontroller bleibt und das geht so bis 24 zoll. Hat man einen 24 zoll monitor, dann kann man dieses spiel therotisch online mit der maus spielen, ohne das man einen großen nachteil aufgrund des joysticks und der niedrigeren klick sowie scrollrate hat. Aber auch nur theortisch, denn selbst wenn man also einen 24 Zoll monitor nimmt, dann hat man aufgrund der geistreichren programmierung des multiplayer bildschirmes nur ca 15-17 zoll zum zusehen, worauf es sehr viel spaß macht zu spielen. Die Grund ist das die Entwickler das Profilbild/Avatar jedes Multiplayerspieles an eine seite des Bildschirms einspielen. Also quasi in alle 4 ecken werden riesen profil/fraktionsbilder von den spielern angezeigt. Wofür die genau so groß und dauersichtbar sind ist völlig unklar..

Ansonsten um mal zum Spiel an sich zu kommen... Das Spiel ist leider ziemlich abgespacet und ich finde man kriegt nicht wirklich das c&c feeling was im scifi c&c tiberium wars und co. rüber kam! Nein, auch die maps sind eher trist sowie lieblos gestaltet. ., die deutsche version ist zudem noch geschnitten und es gibt wieder nur cyborgs statt menschen, das einzgie was ganz nett am spiel ist sind die videosequenzen des storymodusses, deswegen gerade noch 2 Sterne.

Fazit: Wer einen Pc hat sollte es sich dort kaufen, und wer keinen hat, der sollte sein Geld lieber Sparen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Strategiespiel auf Konsole....Und es geht doch!, 13. Juli 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
Gegenüber Strategie-Spielen auf der Konsole vertreten die meisten Gamer die selbe Haltung: das geht nicht, die Steuerung ist bei weitem nicht so gut wie auf dem PC. Richtig, das ist sie auch nicht, selbst bei dieser vielgelobten Portation.
Was man aber sagen kann ist, dass die Entwickler den bestmöglichen Job gemacht haben, die Steuerung auf das Gamepad zu übertragen. Das Zocken mit Maus und Tastatur ist definitiv komfortabler, aber jetzt mal ehrlich: Wer kann es sich schon erlauben alle paar monate seinen PC aufzurüsten, um in den vollen Genuss der aktuellsten PC-Spiele zu kommen? Und genau für diese Sparte von Leuten ist diese Version genau die richtige: Grafik und Story sind dieselbe, nur die Steuerung ist eben verändert. Wer nicht in den Genuss von C&C3 auf dem PC kommt wegen der nicht-vorhandenen Systempower, hat hier die perfekte Alternative.
Das Gameplay ist zwar nicht so tief und ausgeklügelt und taktisch herausfordernd wie ein Warcraft 3 zum Beispiel, ist aber immer noch tiefgängig genug, um nicht langweilig zu werden. Meistens reicht es, einfach jede Menge Truppen auf den Gegner zu hetzen, um ein Match zu gewinnen, aber die Kurzweiligkeit dieses Verfahrens macht eben den Spaß aus!
Die Kampagne ist ebenfalls durch die Zwischensequenzen mit echten Schauspielern sehr gut gelungen. Zugegeben sind einige Missionen schon etwas tricky, aber ich vertrete ja immer noch die Meinung, dass man nicht gleich den Kontroller in die Ecke pfeffern soll, wenn man mal eine Mission vergeigt hat.
Was aber wirklich herausragend an dem Spiel ist, ist der Multiplayer. Strategie-Spiele, sofern gut gemacht natürlich, sind sowieso absolute Dauerbrenner auf jedem System. Hat man mal den Dreh raus, macht es einfach unglaublich Spaß sich mit anderen Spielern zu messen, vor allem wenn sich die Duelle über längere Zeit ziehen, sodass wirklich richtige Kriegsatmosphäre aufkommt!
Command and Conquer 3 ist definitiv einer der wenigen Titel für die X-Box im Sommer, der sich zu kaufen lohnt, neben Forza, Colin McRae und Overlord und sollte die Zeit bis Halo 3 und GTA 4 locker überbrücken. Wenn das Spiel nicht bis dahin reichen sollte, gibt es ja auch noch eben genannte Alternativen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Umsetzung mit kleinen Schwächen, 10. April 2008
Von 
Rene Tomberger (Kirchbach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Command & Conquer 3: Tiberium Wars (Videospiel)
Ich habe nun schon einige Stunden mit Command & Conquer 3 verbracht. Daher mein Kurztest.

Positiv
+ die Kampagne ist sehr umfangreich und sorgt für einen langen Spielspaß.
+ die gewohnt gute Story mit den ganzen Videos (sehr aufwendig gemacht)
+ Online Modus (mit LiveVision Unterstützung)
+ Grafik ist für ein Strategiespiel optimal

Neutral
° Steuerung ist teils sehr gut gemacht, dann wieder weniger. Teils zu hackelig und ungenau.
° wenn sehr viele Einheiten auf dem Bildschirm sind kommt es zu Rucklern

Negativ
- manchnmal viel zu schwer, dann wieder fast zu leicht - wirkt unausgewogen
- Das Laden und Speichern von Spielständen dauert viel zu lange, nervt mit der Zeit

Fazit: Wenn man ein Fan von der Command & Conquer Serie ist kann man ohne bedenken zuschlagen. Gemütlich am Sofa zu sitzen und C&C zu spielen hat schon was. Besonders den Preis von knapp 30€ finde ich mehr als fair.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Command & Conquer 3: Tiberium Wars
Command & Conquer 3: Tiberium Wars von Electronic Arts GmbH (Xbox 360)
EUR 48,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen