Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
226
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. August 2009
Im Januar hatte ich genug über geocaching gelesen und gehört. Ich wollte es selbst testen!

Also habe ich eine sehhhhr entfernte Bekannte angemailt, ob sie mich nicht mal mitnehmen würde. Ich wußte durch den Freund eines Freundes......., dass sie cachen geht. Tja, sie hat mich mitgenommen, ich wollte sofort ein eigenes GPS.

Aber: Viel Geld wollte ich auch nicht ausgeben. Ich dachte an Keller und Dachboden, wo die Reste früherer Hobbies vor sich hin gammeln. Ferngesteuerte Modelle, Angeln samt Zubehör, Rollerblades ,ein Rennrad (OK, das nutze ich noch)..... Sollte ich nun ein 300€-GPS-Gerät daneben legen, wenn das Caching doch nicht so gut ist?!?

Lange Rede, kurzer Sinn, ich habe mir bei amazon ein neues e-trex H gekauft. Gebraucht gab es nichts, man könnte es fast für den Neuwert wieder loswerden. Aber das will ich ja gar nicht.

Denn das etrex führt mich sehr zielsicher zu den gewünschten Standorten. Ich habe maches mal auf dem cache gestanden, ohne es zu wissen. Die Koordinaten stimmten jedenfalls immer zu der Positon. Eine Karte im Gerät braucht man meiner Meinung nach zum cachen nicht, wöfür? Auch Nachtcaches habe ich mit dem Gerät gut gefunden.

Zudem ist das etrex so genau, dass einige meiner Freunde das Gerät als Referenz nehmen, wenn sie ihre neuen Handys auf Genauigkeit testen... Beim cachen war dieses eher schlichte Gerät jedenfalls jedem Auto-Navi, PDA und Smartphone um einige Meter Zielgenauigkeit überlegen.

Andererseits kann das Gerät außer die eigene Position, die Richtung und die Nähe zum Cache zu zeigen nahezu gar nichts. OK, Geschwindigkeit und Track-Aufzeichnung ist dabei. Das Gerät hat insgesamt wirklich nur fünf Tasten (inkl. Ein/Aus-Schalter). Die Eingabe der Koordinaten funktioniert, indem man aus einer Liste von 0-9 die jeweils richtige Zahl per Wippschalter aussucht und dann mit einer anderen Taste die Cursorposition wechselt. Hat mich am Anfang an tiefste 80-er Jahre Technik erinnert.

Eine Eingabe per PC würde nur mit einem sehr teuren Kabel funktionieren. Aber nach wenigen gespeicherten Koordinaten wäre auch Schluss, schon wegen des geringen Speichers (80-er Jahre...).

Wer nun denkt, sein Smartphone oder Auto-Navi würde zum cachen reichen, der täuscht sich. Technisch mag ein solches Telefon ebenbürtig und besser sein. Nach einer etwas besseren cache-Tour weiß man die Tauchtiefe des etrex von fast einem Meter aber zu schätzen. Wenn mal gerade kein Bach zur Stelle ist, in den etrex fällt - egal! Das Gerät macht fast alles mit, auch Stürze auf üblen Steinboden. Die Verarbeitung des Gehäuses ist wirklich super, die Technik ist simpel. Kaputt gehen kann also wenig. Das ist der Vorteil der nur fünf Knöpfe!

Ein weiterer Vorteil, den ich beim Kauf gar nicht bedacht hatte: Wenn man (sprichwörtlich und vor allem buchstäblich) im Wald steht, kann man die Batterien mal eben wechseln. Hört sich doof an, aber sucht doch mal die Steckdose zum Laden des integrierten Handyakkus im Wald. Und das Auto zum Aufladen des Auto-Navi findet man leider ohne Navi auch nicht so einfach wieder, jedenfalls dann, wenn es eine gute caching-Tour -am besten nachts- ist...

Alles in allem ist das etrex ein super Gerät. Es ist sehr simpel, man muß sich an die Bedienung gewöhnen (Die Bedienungsanleitung verdient den Namen nicht...). Aber es ist auch sehr zuverlässig und genau, selbst im Wald bei Regen. Außerdem scheint es unkaputtbar zu sein.

Wer Komfort will (Karte, Speichern von Wegpunkten, PC-Abgleich), der liegt falsch, Finger weg.

Wer ein gutes, simples Gerät mit den nötigsten Funktionen sucht(und Wegpunkte auch altmodisch per Hand eingeben kann/will), der ist mit dem Gerät perfekt bedient.

Last, but not least: Wenn das Geocaching doch kein Hobby von Dauer ist, dann liegt das Garmin ganz gut neben dem anderen Zeugs im Keller, ohne Unmassen von Geld gekostet zu haben!
0Kommentar| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2009
Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich mit Geocaching. Es bereitet mir auch nach jedem Fund mehr Spaß, aber irgendwann reichte es mir, immer nur mit Hilfe von Satellitenbildern, BEschreibungen und anderen Fotos die Caches zu suchen: Ein GPS-Empfänger musste her!
Da ich leider mit solch einem Gerät noch nie hantiert habe, überlegte ich mir gut, welches Modell es sein sollte. Nach längerer Bedenkzeit erstellte ich eine Liste von Eigenschaften, die das Teil besitzen sollte:

1. Präzision (Fürs GEocaching sehr wichtiG!)
2. Robustes Gehäuse
3. Evtl. Kartendarstellung.

Anschließend begab ich mich auf die nähere Suche im Netz, durchwühlte Foren, Onlineshops und Prospekte. Später fand ich heraus, dass ein GPS-Empfänger, der meinen Cacher-Bedürfnissen nachkommt, gar nicht so kostspielig sein muss! Ich fand das hochgeprisene Garmin eTrex H. Es traf voll und ganz auf meine Anforderungen zu, nur eine Kartendarstellung beinhaltete es nicht. Doch da ich ja eigentlich "nur" ein Gelegenheits-Cacher bin, war dies kein großer Mangel. Auch der Preis war eines der Kaufargumente.

Gesagt, getan - das Produkt bestellt un am zweiten Tag darauf stand es wohlbehalten Vor meiner Haustür. Voller Erwartung öffnete ich den Karton, entnahm die orange-gelbliche Schachtel und packte erst das Gerät, dann die weiteren mitgelieferten Utensilien (Trageschlaufe, Bedienungsanleitung, CD) aus. Sofort machte ich mich mit dem hochwertig anmutenden Empfänger vertraut.
Das an der Vorder- und Hinterseite vorhandene gelbe Hartplastik wird von einem weichen Band aus schwarzem Kunststoff gesäumt. Die Ergonomie stimmt, das Teil liegt wunderbar in der Hand und alle Bedienelemente (OK, es sind lediglich 5 Knöpfe) lassen sich wunderbar einhändig erreichen.
Dann wurden schnell zwei Batterien des Typs AA in das von hinten mit einem Drehriegel zu öffnende Fach gelegt. Nach dem Drücken des Startknopfes erschien sofort ein nettes Männchen, welches zu jedem Start des Systems angezeigt wird. Zwischen den verschiedenen Menüelementen lässt sich einfach mit einem der seitlichen Knöpfe wechseln. Einizg und allein negativ fielen dann doch eben diese Knöpfe auf, welche einen hohen Druckpunkt besitzen und daher das längere Benutzen zu einer Qual für die Finger wird (jedoch wird das Gerät dadurch nicht unterwegs unabsichtlich in der Tasche bedient :-) ). Die Menüführung selbst erscheint mir sehr logisch, nur die Eingabefunktion der Koordinaten war anfangs ein Rätsel. (Dieses Problem wird jedoch aufeinfache Weise wie folgt gelöst: Aktuellen Standort als neuen Wegpunkt markieren -> Koordinaten umstellen -> Speichern -> Fertig!) Der Rest der Funktionen und deren Bedienung stellte sich wie gesagt als narrensicher heraus.
Gleich am nächsten Tag lockte es mich wieder, das Geocaching-Fieber! Das allererste mal nur mein Gerät und ich in der wilden Natur. Schnell noch die Koordinaten eingegeben, aufs Fahrrad geschwungen und die abenteuerliche Suche konnte beginnen. Der Empfänger glänzte wie erwartet mit der hohen Genauigkeit (Sogar im Wald zwischen 5 und 9 Metern!), sodass schon bald ohne große Probleme der Cache gehoben werden konnte.
So viel zu seiner Bestimmung als Cacher-Helferlein, nun die zusammenfassende Liste:

Pro:
+ Sehr hohe Genauigkeit (auch im dichten Wald)
+ Super Verarbeitung
+ Unempfindliches Gehäusematerial
+ Einfache Bedienung
+ Erstaunlich gute Ergonomie (sowie für Links- als auch für Rechtshänder)
+ Perfekt für Geocaching-Einsteiger und auch -Fortgeschrittene
+ Mit den Preis ein echtes Schnäppchen

Contra:
- Keine Kartendarstellung
- Knöpfe müssen mit viel Kraft gedrückt werden
- Hoher Preis für das nicht mitgelieferte PC-Kabel

Fazit:
Bis auf in einigen kleinen Punkten überzeugt das Garmin eTrex H voll und ganz. Es glänzt mit toller Verarbeitung, simpler Bedienung und Menüführung und natürlich der enormen Genauigkeit. Die Preise für das PC-Kabel sind meiner Meinung nach eine Frechheit, doch preiswerte Alternativen (do it yourself!) sind vorhanden.

Dennoch: Absolute Kaufempfehlung!
review image
55 Kommentare| 247 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2009
Nach dem ich vor einigen Wochen mit dem Geocaching Virus infiziert wurde, war mir sehr schnell klar das ich ein eigenes Gerät besitzen möchte um auch mal alleine losziehen zu können. Da ich aber absoluter GPS Neuling war machte ich mich erst einmal im Internet schlau welches Gerät für mich in Frage kommen könnte.
Und so landete ich immer wieder bei diesem Gerät. Ich las also auch hier alle Rezessionen genauestens durch und wurde mit jedem Kommentar immer sicher und entschied mich letztlich für dieses Gerät.

So bestellte ich es und 2 Tage später war es hier (Super!). Es versteht sich ja von selbst das man(n) es sofort ausprobieren musste. Also machte ich mit meinem neuen Gerät vertraut (das optisch schon voll und ganz überzeugte).
Das unten irgendwo erwähnte Problem mit der Deutschen Sprache konnte ich nicht nachvollziehen, da es recht einfach war diese auf Deutsch umzustellen, das gleiche mit dem metrischen System.
Einzig und alleine das Eingeben der Koordinaten stellte mich vor eine schwierige Aufgabe.

Ich hatte schlichtweg keine Ahnung wie man diese eingeben konnte und es stand auch nirgends in der Anleitung (nicht gut gemacht). Aber wozu gibt es Internet und so googelte ich mich zur Lösung! ;-) Wenn man es erst einmal weiß ist es ganz logisch aber man kommt selber schwer darauf. Sollte besser beschrieben bzw. überhaupt erwähnt werden .

Ich erkläre es mal hier ganz einfach für den/die Nächsten der vor dem gleichen Problem steht/stehen.

*Gehe erst auf markieren.
*Enter.
*Es erscheint das Männchen mit der Fahne.
*Klicke dich nach ganz unten zu den Koordinaten.
*Enter.
*Ändere die Koordinaten entsprechend.
*Klicke runter auf OK.
*Hier ist wieder das Männchen mit der Fahne.
*Jetzt entweder oben IM Fähnchen die Zahl ändern oder eben nicht und sich merken und dann auf OK.
*Jetzt ist man wieder automatisch im Menü.
*Jetzt auf Wegpunkte gehen.
*Hier sucht man die entsprechende Zahl z.B. 001 (die man sich vorher gemerkt bzw. geändert hatte)
*Enter.
*Dann auf GO TO.
*Enter.

et Voila das wars und es kann losgehen. ;-)

Zurück zum Gerät. Ich legte also sofort los und konnte kurz danach schon meine ersten beiden Caches heben.

FAZIT: Super Gerät! Optisch sehr schön und leicht! Wasserdicht! Sehr genau auch im Wald! Klasse mit den Batterien die super lange halten und sehr einfach im Austausch sind! Perfekt für Anfänger im Geocachen. Super Preis-Leistungs Verhältnis.

PS. Wichtig: Der oft weiter unten beschriebene Minuspunkt bezüglich der schwergängigen Knöpfe kann ich ÜBERHAUPT NICHT nachvollziehen. Ich hatte mir jetzt weiß Gott was darunter vorgestellt wie schwer dies ginge, aber nichts dergleichen. Ich finde es überhaupt nicht schwer zu drücken und man gewöhnt sich sehr leicht daran! Also KEIN Minuspunkt!

PPS. Mein bester Freund hat sich dieses Gerät aufgrund meiner Empfehlung auch gekauft. Ich würde es jederzeit wieder kaufen!
77 Kommentare| 115 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2008
Das Gerät ist nur dann preiswert, wenn man es nicht an den PC anschließen will. Denn es liegt kein Anschlußkabel bei. Für ein serielles Kabel kommen 30-40 Euro hinzu, für ein USB-Kabel sogar an die 80,- Euro (jeweils aufgrund der Garmin-spezifischen Schnittstelle am Gerät). Das sind versteckte Zusatzkosten, mit denen man beim Kauf nicht unbedingt gerechnet hat. Bei zusammen 120-160,- Euro kommt man aber schon in den Bereich höherwertiger Modelle, denen dann das Kabel oft beiliegt, oder die sogar über einen Standard-Anschluß verfügen, so daß man herkömmliche Anschlußkabel verwenden kann.
11 Kommentar| 151 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2008
Wer nicht viel Geld ausgeben möchte und trotzdem voll Garantie und ein nagelneues Gerät sucht, ist mit dem Etrex bestens bedient.
Gebrauchte sind auch kaum billiger, d.h. der Wertverlust hält sich ebenfalls in Grenzen.

Eins vorweg: Wer nur USB hat, greift zu preiswerten Adaptern für 9,95 Euro und kann dann seinen Etrex dort anstöpseln.

Ich habe jahrelang den Vorgänger genutzt (neben anderen Geräten als Zweitgerät für Freunde oder Bekannte).
Auch das neue H ist sehr gut verarbeitet und erfüllt alle Anforderungen.

Absolut positiv ist die sehr schnelle Signalverarbeitung und der gute Empfang.
Ein Muss ist die Wasserdichtheit im Outdoorleben.
Das die Batterien so lange halten (auch Akkus) ist ja heutzutage nicht mehr selbstverständlich (sieh das schlechte Abschneiden des neuen Colorado).

Wer eine Kartenfunktion braucht muss zum Legend greifen.
Für das Geocachen reicht eine ausgedruckte Karte allemal.

FaziT: zugreifen!
44 Kommentare| 92 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2009
Meiner Meinung nach ist, das Gerät in Punkto Preis-Leistung nicht zu schlagen!
Benutze das Gerät zum Geocachen und kann sagen, dass es für den Preis hervorragend ist.
Die "Schwächen", die das Gerät hat, sind bekannt, aber meiner Meinung nach vertretbar.

- Keine (wenig) Tasten
Die Tasten sind seitlich an dem Gerät angebracht. Die Druckpunkte liegen tief, und auf Grund der dicken Gummierung (Wasserdicht) muss man schon ordentlich drauf drücken. Ich persönlich finde das sogar gut, da es so auch mal ruhig in die Hosentasche wandern kann, ohne dass es zu Verstellungen kommt.
Die Eingabe von Texten und Namen ist sicherlich etwas umständlich. Bei der Eingabe von Koordinaten muss ich aber sagen dass ich mit etwas Übung schon recht schnell bin. Ohne T9 hat man ja früher auch schnell SMS geschrieben. Und die Alternative wäre eine vollständige Tastatur gewesen, und das ist ja auch nix.

- Kein Kartenmaterial
Ist bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht zu erwarten. Zumal ich finde, dass das Kartenmaterial von Garmin unverschämt teuer ist. Durch das Anlegen eines Tracks wird einem die Route als "Weg" dargestellt. Wenn man genügend Wegpunkte nutzt, so hat man nahezu eine Karte mit seinem Weg. Ich finde, dass reicht. Zum Geocachen sowieso, man soll ja auch ein bisschen suchen.

- Kein PC Kabel im Lieferumfang
Das ist schon ärgerlich aber OK. Jemand, der das Gerät nicht an den PC anschließen will, will aber ja auch nicht für ein Kabel zahlen, das er nicht braucht. Anleitungen zum selber basteln von Kabeln gibt es im Internet genügend. Ich habe mir noch das Kabel und den USB Konverter Stecker gekauft. Da kommen noch mal ca. 30 Euro hinzu. Sollte man mit ein kalkulieren. Bleibt immer noch günstig.

- Keine Anleitung dabei.
Das ist so nicht richtig. Die Kurzanleitung, die beiliegt ist wirklich kurz. Und Batterien (sind übrigens auch nicht dabei) kann man auch ohne recht gut einlegen. Aber auf der beiliegenden CD ist das Benutzerhandbuch drauf, was ich so auch gut finde, wieder 30 Seiten Papier gespart!
Nebenbei ist die Benutzerführung wirklich einfach, was will man auch mit 4 Knöpfen großartig falsch machen?

Ich denke, dass die Positiven Punkte deutlich hervorstechen.

+ Guter Empfang
Ich habe das Gerät seit 4 Wochen. Ich noch nie ein Problem mit dem Empfang gehabt. Ich habe Empfang in meiner Wohnung. (1.Stock von 2) Im Wald und auch bei bedecktem Himmel hab ich bisher noch keine Negativen Erfahrungen gemacht. Bei meinen Caches leitet es mich punktgenau mit 2-3m Radius zum Ziel. Hatte vorher mein Samsung OMNIA als GPS genutzt, das war im Vergleich in einem anderen Bundesland...

+ schnell Einsatzbereit
Nach dem einschalten dauert es höchstens 60sec und schon kann es losgehen.

+ lange Akkulaufzeit.
2x AA Mignon (ich glaube so heißen die ganz normalen Batterien)
Ich nutze die netten kleinen gelben Batterien eines Möbelhauses. - Immer noch dieselben! Ich habe aus versehen das Gerät einmal eine Nacht eingeschalten auf meinem Wohnzimmertisch liegen gelassen. Am nächsten morgen waren die Batterien immer noch halb voll. Also ich persönlich würde behaupten, wenn man die Beleuchtung nicht immer nutzt, sind die beschriebenen 20h Betriebsdauer wirklich realistisch. Da nützt mir auch ein GPS mit Karte und Touchdisplay nichts, wenn der Bildschirm nach 5 Stunden aus ist.

+ Verarbeitung
Man merkt hier schon, dass man ein Gerät von einem Marktführer gekauft hat. Hier lassen sich überhaupt keine Mängel finden. Das Gerät ist gegen Wasser geschützt. Ob es auch in der Badewanne schwimmt trau ich mich aber nicht zu testen... Ein Regenschauer, oder eine nasse Bergwiese sind aber definitiv keine Gefahr.

+ Anzeigen Informationen definierbar
Man kann sich die angezeigten Infos frei auswählen. Information wie Position", Weg bis zum nächsten Waypoint" gesamt Kilometer" Höhe" Verbleibende Gesamtkilometer" und dutzend andere können auf dem Display nach belieben zusammengestellt werden. (insgesamt 5 Stück)

+ Bildschirm / Kontrast
Der Kontrast ist einstellbar und meiner Meinung nach hervorragend. Die Beleuchtung ist orange und verdient diesen Namen auch. Ich benötige sie allerdings selten, weil ich kaum nachts laufe. (Zumindest, seit ich ein GPS hab :-)

Abschließend kann ich nur sagen, absolut überzeugendes Gerät, das in dieser Preisklasse eigentlich keine Konkurrenten hat.
Ach ja, bei mir war sowohl Sprache, als auch die Version up to date.
Es gibt also von mir keine Abzüge.

Kann das Gerät nur empfehlen! Viel Spaß damit
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2007
Das Garmin etrex H ist mein zweites GPS, das ich fürs Geocachen nutze und es ist fantastisch. Durch den High-Senitive-Empfänger sind in wenigen Sekunden die Satelliten gefunden, auch bei eingeschränktem Empfang durch Bäume oder Gebäude ist das Gerät noch ziemlich genau. Die Einhand-Bedienung und der gute Funktionsumfang hat mich von Anfang an begeistert.
Fürs Geocachen ein absolutes Muss, mit dem optionalen Datenkabel sogar perfekt, die Wegpunkte werden direkt von GC auf das Gerät gesendet.
22 Kommentare| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2010
Hallo an alle GPS-Einsteiger....

obwohl ich ein Garmin GPSMap60CSx besitze habe ich für meine Frau ein Etrex H geordert damit Sie auch mal alleine mit Freundin auf Cachetour gehen kann. Tja....was soll ich sagen....nun nehme ich das kleine gelbe fast ausschließlich für mich....warum??? Ganz einfach. Das Etrex H besticht durch die robuste, einfache Bauweise und die simple Bedienung. Kein Schnick-Schnack und kein unnötiger Ballast den man teuer mitbezahlen muß. Außerdem ist bei einem Verlust oder Schaden der Ärger nicht so groß wie bei einem Gerät das das vier oder fünffache kostet.

Zum Gerät selbst:

Ich habe selbst in meinem Haus einen Super Empfang. Fast immer eine Genauigkeit von 5-9 m. Draußen siehts natürlich besser aus. Die Bedienung ist Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber geht danach locker von der Hand. Höhenmesser ist hier "nur" GPS mäßig berechnet, zeigt aber fast immer +/- 10m genau an. Mir reicht das. Der Richtungspfeil ist KEIN Kompaß!!! Er zeigt lediglich in die Richtung des Zielpunktes. Dazu muß man aber erst ein paar Meter gehen damit das Gerät weiß wohin es zeigen muß. Ein aufgezeichneter Track oder Waypoints können in Map and Source oder in Google Earth dargestellt werden. Vorraussetzung ist aber ein Datenkabel das ich mir für 0,0 Cent selber gebaut habe.

Fazit:

Wer ein leistungsfähiges Gerät zu einem unschlagbarem Preis fürs Geocaching oder zum Wandern sucht ist hier bestens bedient. Keine Kartendarstellung, kein Kompaß aber robust und simpel. Ich habe es fast immer bei mir (neben dem handy :-) )

Wie gesagt: Nix gegen das GPSMap60CSx (ein tolles Teil kostet aber fast das vierfache)....... aber es liegt nun öfters im Schrank da ich persönlich die meisten Features dieses Gerätes eigentlich gar nicht benötige..... Dazu möge sich jeder selbst seinen Reim machen :-)

Mein Tip: Kaufen !
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2009
Zum Einstieg in die Geocaching-Welt suchte ich ein handliches GPS-Gerät für den Outdooreinsatz. Es sollte möglichst genau sein, eine Trackback-Funktion besitzen, mit wechselbaren Akkus oder Batterien zu betreiben sein und, besonders wichtig, auch unter schlechten Empfangsbedingungen (z.B. dichter Wald) noch funktionieren. Nach ausgiebigen Recherchen im Internet fiel meine Wahl auf das oft gelobte etrex H von Garmin. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Gerät übertraf meine Erwartungen bei weitem und hat sich als zuverlässiger Wegweiser bewährt.
Nach dem Einschalten ist das etrex unter freiem Himmel in weniger als einer Minute navigationsbereit. Die Genauigkeit ist hervorragend, bei guten Empfangsbedingungen zeichnet es sogar das Vor- und Zurücksetzen des Autos beim Einparken auf. Dank des empfindlichen Empfängers kann man auch im Wald navigieren. Ich nehme das etrex gelegentlich auch zum Joggen mit, um die Laufstrecke zu loggen. Bisher hatte ich nur einmal Probleme, die Aufzeichnung spielte völlig verrückt und lag um Kilometer neben der tatsächlichen Strecke. Ich vermute aber eher eine Störung im GPS-System, da das etrex eine Woche vorher die gleiche Strecke einwandfrei geloggt hat.
Mit Hilfe des separat zu erwerbenden Kabels kann man die Daten zum PC schicken und auch umgekehrt vorgefertigte Tracks/Routen und Waypoints einladen. Das funktioniert auch ohne zusätzliche Software, im Internet existieren genügend einschlägige Seiten für GPS-Freunde und kostenlose Browser-Plugins.
Die Bedienung des etrex ist schnell gelernt. Mit vier Tasten schaltet man die Ansichten um und hangelt durch die Menüs. Zur Orientierung kann man zwischen Karten- und Kompaß- (bzw. Richtungs-) Ansicht wählen. Außerdem gibt es eine Tabellenansicht mit 5 frei wählbaren Datenfeldern. Hier kann man bspw. Position, Geschwindigkeit, Höhe, Tageskilometer u.a. einstellen. Im Dunkeln ist die Hintergrundbeleuchtung sehr hilfreich.
Der aus meiner Sicht einzige Nachteil des etrex besteht in der etwas umständlichen Eingabe von Waypoints und Routen, wenn man ohne PC, nur mit den 4 Tasten arbeiten muß. Aber das stört mich nicht weiter, da ich ohnehin alles über den Computer erledige.
Sonstiges wissenswertes: Die Stromversorgung mit zwei AA-Zellen reicht locker für mehr als einen Wandertag, notfalls sind die Zellen mit wenigen Handgriffen austauschbar. Das etrex H ist wasserdicht und steckt sogar kurzzeitiges Eintauchen ins Wasser problemlos weg.
Ich habe den Kauf nicht bereut und kann das Teil bedenkenlos weiterempfehlen...
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2008
für's Geocaching. Leicht zu bedienen, echt übersichtlich und auch auf dem Bike echt witzig. Die Geschichte mit dem Datenkabel ist allerdings wirklich eine Frechheit. Aber kleiner Tip am Rande: Einfach mal bei Google "Jens Seiler Garmin" eintippen und dem ersten Link folgen... Danke Jens an dieser Stelle.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden und finde auch den Preis vernünftig. Evtl. werde ich mir aber bald ein GPS mit Kartenfunktion zulegen, ist einfach praktischer...
22 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)