Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Richtig gute Musik, 6. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Wild Hope (Audio CD)
Auch das aktuelle Album von Mandy Moore stellt sich nach dem Cover-Album wieder als sehr gute Musik heraus. Man kann es durchhören und wird dann unweigerlich dazu verführt sich das Album nochmal anzuhören. Es ist eingängige Musik, die einem nicht mehr aus dem Kopf geht.
Ich hoffe für Mandy Moore, dass sie damit Erfolg haben wird. Sie hat es mit diesem Album verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mandy Moore immer noch auf qualitativ hohem Kurs, 25. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Wild Hope (Audio CD)
Mandy Moore mag in Deutschland nicht jedem ein Begriff sein. Ihr letzter großer Erfolg liegt auch schon beinahe ein ganzes Jahrzehnt zurück. Mit dem quitschfröhlichen Hit "Candy" machte Moore, damals noch platinblond, als letzte der Riege der blonden US-Popsängerinnen-Generation um Britney Spears, Christina Aguilera und Jessica Simpson auf sich aufmerksam. Während Britney große Erfolge feierte, Christina sich künstlerisch freischwamm und Jessica durch ihre Ehe an Bekanntheitsgrad gewann, konnte Moore nur hier und da einen kleinen Erfolg in Teenager-Filmen verbuchen. Ihre zweite CD "Mandy Moore" enttäuschte außerdem (zu Recht!), da sie sich nur auf den hinteren Rängen der Charts platzieren konnte. Mandy, die das ihr von der Plattenfirma verliehene künstliche Image schon länger ablehnte, änderte schließlich konsequent ihr Aussehen und gleichzeitig ihren Sound. Ihr letztes Album "Coverage", ein Album auf dem Mandy Songs anderer Künstler interpretierte, blieb zwar hinter den Erwartungen des Labels zurück, klang aber richtig ausgereift und erwachsen. Auch Mandys Stimme erschien auf einmal viel kraftvoller im Vergleich zu ihren ersten beiden Alben. Da war man echt gespannt, ob sie diese Qualität auch mit selbstverfassten Songs halten könnte. Mit "Wild hope" bekommt man nun schließlich die Antwort. Und die ist positiv! Mandys Songwriting und ihre Arrangements erinnern an bekannte Sängerinnen wie Stevie Nicks oder Sheryl Crow. Thematisch geht es hauptsächlich um die Trennung von Mandys Freund Zach Braff und um das schwere Unterfangen, das Leben wieder allein zu meistern, neue Zuversicht zu finden und sich selbst gern zu haben. Die Songs bewegen sich fast durchweg im mittleren Tempo, die Instrumentierung klingt sehr organisch und verspielt. Mandy weiß zudem, wie man mit Hilfe von Phrasierung die Bedeutung eines Songs aufs Genaueste transportieren kann. Das Album wird man wohl nicht auf einer Party auflegen, sondern eher in ruhigen Stunden oder im Hintergrund hören wollen. Als bloße Hintergrundbeschallung sollte man es jedoch auf keinen Fall verkommen lassen.
Fazit: Mandy Moore überzeugt mit einem runden Werk wunderschöner, wohlinstrumentierter Songs in der Tradition der großen Singer-Songwriterinnen der USA. Mit Bubblegum-Pop hat das nichts mehr zu tun. Und als Fan von Mandy Moore fern des Teenageralters muss man nun auch nicht mehr peinlich berührt ihre Platten in der dunkelsten Ecke des CD-Regals verstecken;-)
Anspieltipps: Extraordinary, Nothing that you are, Gardenia
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mandy Moores stärkstes Album., 15. Februar 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Wild Hope (Audio CD)
Es ist einfach zu schade, meistens erreichen die besten Alben nur wenig aufmerksamkeit, bestes beispiel "Wild Hope" von Mandy Moore. Ich denke mir oft, wie kann es sein dass solche Meisterwerke so untergehen können, ich verstehe manchmal die Welt nicht mehr. Qualitativ setzt diese Platte die Messlatte in astronomische höhen, und es wird für Mandy Moore sehr schwer werden es nochmal zu wiederholen. Der Druck der auf ihr lastet ist enorm, der Release ihrer neuesten Platte steht kurz bevor. In wenigen Monaten wird sie erscheinen. Aber nun zum Album.

Chillig und ergreifend läutet "Extraordinary" das Album ein, schon alleine Mandy Moores wandelbare wunderschöne helle und glasklare Stimme gibt diesem Titel ein ungeheures natürliches gesamtbild. Man erinnert sich selber an wunderschöne und lustige Momente an die man sich das ganze Leben immer wieder erinnern wird. Und es wird noch besser dieses Album ist randgefüllt mit ebensolchen Songs.

Etwas harmloser geht es mit "All good things" weiter, nicht zu verwechseln mit Nelly Furtados Hit. "All good things" klingt sehr ausgewogen und ist so schnukelig poppig dass man es immer wieder hören möchte, vorallem Mandys stimme kommt hier sehr gut zur geltung.

"Slummin in Paradise" ist vielleicht eines der besten Lieder das ich kenne, man würde am liebsten seine sieben Sachen packen und alles hinter sich lassen wenn man dieses Lied hört. Man wünscht sich nur noch eines, dieses Lied so oft und so lange anhören zu dürfen wie nur möglich bevor man sich von dieser Welt verabschieden muss. Der treibende schnelle rhytmische stil dieses Songs mit seinem starken Refrain (dank Jazon Mraz als Backgroundsänger) machen diesen Song zu einer Bombe. Man will einfach nur noch laufen, laufen, und nochmal laufen rund um den Erdball immer mit diesem Lied im Ohr. Man vergisst alles um sich herum.

Ähnlich wuchtig aber melancholischer kommt der nächste Song "Most of me" daher, Mandy Moore singt mit derart inniger und überzeugender Stimme, man könnte heulen. "Few days down" ändert den Stil und überrascht einen mit experimenteller aber nicht minder schönen Melodieführung und baut sich langsam aber zielsicher zu einem wunderschönen Folk-Pop Song auf, ruhiger geht es mit "Cant you just adore her" weiter, tiefgründige Lyrik trifft auf wunderschöne Gesangsstimme und Bombastischem Refrain, einfach perfekt.

Treibender schneller Sound bietet uns "Looking forward to looking back" ein toller schneller Pop Song der ein riesen Potenzial hat. Nachdenklich und verträumt geht die Geschichte in "Wild hope" weiter, wieder ist Mandys Stimme im vordergrund und spielt gekonnt mit Emotionen. Zielsicher und gekonnt packt "Nothing that you are" einen an der hand und treibt einen raus in die Welt, an einem schönen sonnigen Tag, und spielt gekonnt mit den glücksgefühlen genau nach dem gleichen Rezept wie "Slummin in Paradise" ohne als Kopie abgestempelt werden zu können. Das Album lebt davon glücksgefühle auslösen zu können, es gibt immer einen Melancholischen unterton der je nach schnelligkeit oder langsamkeit alles erreichen kann.

"Latest Mistake" wirbelt mit riffigen Gitarren nur so drauflos und weckt wieder unsere abenteuerlust. Es ist einfach unglaublich wie organisch und natürlich diese Lieder wirken ohne jemals künstlich oder gespielt rüberzukommen. Es wirkt alles so ehrlich und authentisch. Wunderschön auch der langsamere Song "Ladies choice" auch hier macht Mandy Moore alles richtig, besser geht es nicht! Nur bei "Gardenia" macht sich etwas ratlosigkeit bemerkbar weil es der ruhigste Song ist, deswegen ist er nicht schlecht aber er passt in das gesamtkonzept nicht so richtig hinein, da das ganze Album mehr eine Aufbruchsstimmung erweckt und an diesem Punkt verlangsamt "Ladies choice" die geschwindigkeit obwohl man eigendlich schon mit Lichtgeschwindigkeit die Erde umrundet.

"Wild Hope" hält alles was man von so einem Titel erwarten würde. Die Wildesten und verrücktesten Hoffnungen gehen in erfüllung. Ich stehe schon wieder voll unter Adrenalin, weil dieses Album einfach alles richtig macht. Erwachsene Pop-Folk Songs die man besser nicht hätte singen können. Mandy Moore du bist eine Göttin!Unbedingt mal reinhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung und rhythmisch sympathisch, 10. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Wild Hope (Audio CD)
Die CD ist nicht nur für den einmaligen Gebrauch wie andere Songsammlungen. Die Arrangements sind angenehm, die CD mag zwar keinen hype zu verursachen ist aber ein echter Hinhörer OHNE Schwachstellen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Album Lädt Zum Träumen Ein, 19. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Wild Hope (Audio CD)
Ich finde dieses Album von Mandy Moore einfach nur wunderschön.

Das ist Pop Musik wie ich sie mir vorstelle.

Top Songs: Extraordinary

All Good Things

Slummin' in Paradise

Nothing That You Are

Gardenia

Fazit: Kaufen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle CD von Mandy, 2. Juli 2007
Von 
Bisenius Sheila (Luxembourg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Wild Hope (Audio CD)
Ich habe diese CD bei amazon.com gekauft weil sie dort noch erhältlich ist und bin wirklich positiv überrascht über die CD. Die Songs sind wirklich toll. Ich kann diese CD nur empfehlen. Ich fand die beiden ersten Cden von Mandy Moore nicht so toll aber die Cden Best of, Coverage und Wild Hope sind einfach spitze. Ein ganz anderer Still als die beiden ersten. Wirklich tolle CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa07f5324)

Dieses Produkt

Wild Hope
Wild Hope von Mandy Moore (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen