Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amon Duul II on the Climax and in Full Overdrive! Gigantisch!!!, 28. Dezember 2013
Von 
Toshé "Toshé" (Inner Outer Space) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Live in London (Audio CD)
Ich bin ein riesiger Fan dieser oft genialen Gruppe und habe 'Live in London' eher aus der Sicht des Komplettisten bestellt. Ich habe eine solide und "durchschnittliche" Platte erwartet.

Aber mit welchem Druck, Verve und Wahnwitz dann das Ergebnis aus den Lautsprechern heraussprang, macht mich noch Heute sprachlos!

Trotz der bescheidenen Länge von knapp 42 Minuten ist dieses Live-Spektakel mit wenig vergleichbar, was der Kontext im allgemeinen so hergibt.

Es gab mal ein Zitat vom AD II-Gitartisten Chris Karrer "...die werden sich da drüben in England noch umschauen..."
Das im Hinterkopf, war es ja das reinste Understatement!

Ein so kraftvolles Schlagzeug mit jeder Menge krummer Taktarten und den denkbar eigenwillig-genialsten Songstrukturen... Gitarren, als hätte die Band 2 Pete Townshends und 2 Jimmy Pages an Bord. Lothar Meid am angezerrten Bass - Er und der Drummer haben eine solche brachiale Power, sie hätten den Gig alleine tragen können - kein Gag!!! Und dann diese verquer-entrückten Gesänge und Improvisationen...
Es ist wie ein reinigendes Monster-Gewitter.
Diese Underground-Kraut-Heroes landen da auf der Bühne und zerlegen virtuos die gesamte Croydon Hall! Amen! Second to none!
Und der Sound auf Cd ist einfach nur großartig.
Absolute Höchstwertung und -empfehlung, abseits des Gewöhnlichen!

Kein Wunsch bleibt offen... obwohl, wenn man sich vorstellt irgendwann den kompletten Gig ordern zu können...Lechz... ;-)
Viel Spaß damit, Leute!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Live Grüße am Ende des Underground, 29. Juli 2000
Von 
silbertanne4 "silbertanne" (Offenbach) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Live in London (Audio CD)
Es gab eine Zeit, da waren Amon Düül bekannt wie ein Kalb mit zwei Köpfen. Ihre Debüt LP soll offiziell die ersten in Deutschland erschienene Rock-LP gewesen sein ("Phallus Dei").
Das Debütwerk ist eine der ausgeflipptesten Platten der Musikgeschichte: Anleihen an Pink Floyd, Velvet Underground, arabische Musik, Gregorianik, Dead Can Dance, ... Obwohl improvisiert, scheinen die Songs gut durchdacht und scheinen aus sich selbst zu kommen. Sehr exotisch, verrückt, ernst, sakral, okkultistisch-mittelalterlich angehaucht (ungewollt?) aber hörenswerter als das Debüt von der Politkommune "Amon Düül" I, das nur als Geschenkscherz an unbeliebte Leute gedacht ist, die man bereits am letzten Geburtstag mit "Metal Machine Music" von Lou Reed verärgert hatte.
"Yeti" kam zum richtigen Zeitpunkt um 1970 heraus. Das Album wurde hymnisch besprochen und klang progressiver als Pink Floyd es jemals brachten. Vor allem im Ausland wurde die Gruppe als einzigartig und neu geschätzt. Far out, ... in Deutschland erwachte das Selbstbewußtsein der eigenen Sprache und Songtitel, die Heimat hatte doch einiges Attraktives wie Wagner, Gregorianik oder die mittelalterlichen Mysterienspiele zu entdecken. Der Sound ist schwer kopierbar, im Hintergrund immer die seltsamen gregorianischen Vocals wie unter einer Kirchenkuppel. Ähnlich wie bei Grace Slick gefällt mir die Gruppe am besten, wenn Renate Knaup die Leadvocals bestreitet oder im Background dominiert, leider zu selten finde ich.
"Tanz der Lemminge", hier gefällt mir nur das 20-minüte "Monroe Memorial Church", sehr ruhig, hypnotisch: Chorals, einsame Geigen, ein monotones leises Keyboard. War auch eine Filmmusik. Damit 1971, verlor ich das Interesse an der Gruppe, weitere Werke klingen bereits 1973 anachronistisch.
Doch dieses Live Werk aus ihrer Fan-Hochburg in England klingt gut. Es ist wie ein Abschiedgruß mit Bravour aus den Tagen des wilden Underground mit dem alten - originell aufbereiteten - Songmaterial. Ich finde, diese 4 Platten sollte man besitzen, mehr nicht. Thomas Richter
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sternstunde ))), 9. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live in London (Audio CD)
Die Pioniere des deutschen Psychedelic Underground liefern hier ein mitreissendes, äusserst fit gespieltes Konzert im ehrwürdigen London 1972. Supergemasterter Sound mit 7 mehr und weniger bekannten Düül-Hits. Nr.4. nennt sich schlicht "Improvisation" und zeigt welch spaceiges Geschick die Jungs (+1Dame) lässigst aus dem Handgelenk schütteln können. Ein cosmic Trip durchs Hirn...
Wer die Düüls fetzig, rockig und enorm spielfreudig haben will, kommt an dieser Scheibe sicher nicht vorbei.
Digipack-Klappcover mit 2-sprachigem Booklet. Düülmania eben )))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Live in London
Live in London von Amon Duul II (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen