Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Universum entsteht...
Hier mal ein kleiner Bericht zu meinem persönlichen Spiel des Jahres:

Falls jemand nicht weiß, um was es sich bei Mass Effect handelt: Es ist ein actionlastiges, episches RPG aus dem Hause Bioware (die u.a. verantwortlich für Baldur's Gate, Knights of the Old Republic oder Jade Empire sind).

Zur Story:

Man spielt die Rolle...
Veröffentlicht am 27. November 2007 von artsyfartsy.de

versus
1 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Habe es mir wegen der guten Kritik gekauft, aber es ist nicht mein Ding !
Die Kämpfe sind selbst auf leichten Schwierigkeitsgraden sehr schwer und ich hab COD Modern Warfare im höchsten Schwierigkeitsgrad durchgespielt. Die Grafik der Außenlevel ist meiner Meinung nach schlecht und nicht besonders detailliert, die der Innenlevel und Characktere sind hingegen ganz gut. Die Steuerung ist nicht optimal und die Fahrzeugsteuerung ist...
Veröffentlicht am 4. September 2010 von Scherpi


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Universum entsteht..., 27. November 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
Hier mal ein kleiner Bericht zu meinem persönlichen Spiel des Jahres:

Falls jemand nicht weiß, um was es sich bei Mass Effect handelt: Es ist ein actionlastiges, episches RPG aus dem Hause Bioware (die u.a. verantwortlich für Baldur's Gate, Knights of the Old Republic oder Jade Empire sind).

Zur Story:

Man spielt die Rolle von John Shepard, einem Commander der galaktischen Allianz. Zu Beginn des Spiels kommt es zu einem Zwischenfall auf dem Planeten Eden Prime. Man hat einen alten Sender einer längst ausgestorbenen Spezies (Protheaner) gefunden. Als John Shepard soll man diesen Sender bergen. Auf dem Planeten angekommen, erwartet einen die totale Verwüstung. Längst waren die Geth (eine biotische, feindlich gesinnte Lebensform) vor Shepard auf dem Planeten und haben (fast) alles Leben dort ausgerottet, um an den Sender zu kommen. Zusammen mit einem Spectre (Elite-Einheit der Allianz) und zwei anderen Allianz-Soldaten kämpft man sich durch die gegnerischen Geth. Der Spectre ist dabei auf sich allein gestellt und kommt als erster bei dem Sender an. Dort wird er dann von einem anderen Spectre namens Saren kaltblütig ermordet. Es stellt sich heraus, dass Saren die Seiten gewechselt hat und mit Hilfe des Senders einer alten Spezies (Reaper), die die Protheaner ausgerottet hat und am anderen Ende des Unsiversums festsitzt, die Rückkehr ermöglichen will.

Das muss man nun als Spieler verhindern. Man reist also auf verschiedene Planeten, führt viele interessante und aufschlussreiche Dialoge und leistet Widerstand gegen die Geth. Dabei besteht die Spielwelt wirklich aus einer eigenen Galaxie mit sehr vielen Planetensystemen, die man auch fast alle selbst bereisen kann. Bioware hat quasi nebenbei ein eigenes Universum erschaffen, das sich locker mit Star Wars oder Star Trek messen kann.

Das Spiel:

Ich habe Mass Effect (leider) schon durchgezockt. Was für ein geiles Stück Software! Habe leider nur 11h gebraucht (obwohl ich auch recht viele Nebenmissionen gemacht habe). Die Hauptstory hat mich aber so sehr gefesselt, dass ich den Rest fast vergessen habe...

Für mich ist Mass Effect ganz klar das "Game of the Year"! Ich habe selten so ein episches Spiel erleben dürfen. Am Anfang wird man zwar total allein gelassen und man muss sich selbst in das Spiel und vor allem das Gameplay einfinden, aber wenn man einmal drin ist, ist's um einen geschehen. Man kommt nicht mehr vom Bildschirm weg.

Zunächst erstellt man seinen Charakter (oder wählt einen vorgegebenen aus). Man kann nahezu alles verändern. Vom Aussehen, über die Herkunft, bis zu den einzelnen Skills und der Klasse. Ich selbst habe den vorgefertigeten John Shepard gewählt, den man auch aus den ganzen Trailern kennt.

Hat man seinen Charakter erstellt, wird man direkt ins kalte Wasser geworfen. Zunächst werden einige Gespräche geführt und dann geht's sofort mit dem Knüppeln los.

Das Dialogsystem ist das bis dato beste, was es je gegeben hat. Sehr dynamisch und keiner der Dialoge wirkt aufgesetzt. Alles wirkt schlüssig. Man neigt ja oft dazu, die Dialoge einfach abzubrechen, weil sie in RPGs oftmals doch recht langweilig -weil unüberschaubar viel- sind (Oblivion...), hier ist dem aber nicht so. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Das besondere an diesem System ist, dass man seine Antwort auswählen kann, bevor der letzte Satz eines NPCs gesprochen wurde. So kommen die Gespräche so rüber, als ob man den Hauptcharakter eines Sc-Fi-Films spielt. Ein echtes "Mittendrin-Gefühl" ensteht. Die Synchro ist relativ gut ausgefallen. Leider gibt es, wie üblich, einige Aussetzer, aber alles in allem passen die Stimmen doch recht gut.

Wie in fast jedem RPG wirken sich gute und böse Taten auf den Charakter des Spielers aus. Man kann entweder den super-netten oder aber den bitter-bösen Commander spielen. Eigentlich jede Mission und jeder Dialog kann unter diesem Schema geführt werden.

Das Gameplay ist sehr ungewöhnlich für eine solche Art Spiel. Auf der einen Seite stehen die oben genannten Dialoge, dann gibt es viele Nebenquests und natürlich Kämpfe.

Die Nebenquests, welche ich gespielt habe, waren nicht alle auf hohem Niveau. Einige sind sehr interessant, andere total langweilig. Man muss bspw. oft in andere Galaxien fliegen und dort dann auf einem wirklich schnöden Planeten vermisste Forscher suchen. Das artet dann meist in belanglosem Gesuche aus. Man cruist mit seinem Gefährt "stundenlang" über die triste Planetenoberfläche und irgendwann zeigt das Radar dann den gesuchten Punkt an. Diese Art von Nebenquests nimmt (leider) sehr viel vom Spiel ein und hätte deutlich interessanter gestaltet werden können. Zumindest der Weg zur eigentlichen Quest ist wirklich laaangweilig...Aber das ist wohl Geschmackssache.

Die Kämpfe sind das ungewöhnlichste am Spiel. Denn Bioware orentiert sich hier klar an einem völlig unüblichen Genre: Taktik-Shootern. Man ist der Commander eines dreiköpfigen Squads. Dieser setzt sich aus fünf auswählbaren Charakteren zusammen, die sich einem nach und nach anschließen. Die Auswahlkriterien sind dabei die Fähigkeiten der einzelnen Mitglieder. Diese unterteilen sich in Biotik (vergleichbar mit Magie), Technik und Waffenskill. Wie so oft, kann man hier auch sagen: Die Mischung macht's.

In bester Rainbow-Six Manier schießt man sich dann durch die Gegnerhorden. Den Gruppenmitgliedern kann man verschiedene Befehle erteilen (angreifen, zurückbleiben, sammeln, ...) und ihnen Waffen zuweisen, sowie ihre speziellen Fähigkeiten einsetzen. Diese Fähigkeiten bestehen aus Biotik, Technik oder speziellen Waffen- und Heilungsskills. Sogar das bekannte Deckungsfeature aus Rainbow (oder Gears of War) hat seinen Weg in das Spiel gefunden. Leider merkt man aber, dass Bioware zum ersten mal in solch fremden Gefilden unterwegs ist. Wirklich taktisch ist das ganze nämlich nicht. Die KI der Mitstreier und der Gegner ist nämlich so gut wie nicht vorhanden. Zwar versuchen beide Seiten Deckung zu suchen, aber es kommt viel zu häufig vor, dass sie irgendwo hängen bleiben oder einfach nicht das tun, was man ihnen befiehlt.

In den ersten Gefechten hat man auch arge Probleme, weil die Steuerung auf den ersten Blick etwas überladen wirkt. Mit einem Dauerdruck auf RB erscheint ein ringmenü, in dem man den Gruppenmitgliedern und sich selbst die speziellen Fähigkeiten zuweist. Das gleiche gilt für einen Druck auf LB. Hier weist man dem Sqaud seine Waffen zu. Das Steuerkreuz dient für Gruppenbefehle. Auf BACK (!!) wirft man Granaten und lässt sie detonieren. Ansonsten verhält sich die Steurung aber wie in jedem anderen Shooter. Wenn man sich einmal in das Wirr-Warr eingefunden hat, läuft aber alles wie von selbst.

Der Hauptplot ist extrem fesselnd und spannend insziniert. Dauernd will man wissen, wie es weitergeht. Es gibt faszienierende Twists, tolle und epische Zwischensequenzen und sogar eine Romanze. Was mich aber wirklich überwältigt hat, war der Weg zum Ende des Spiels hin. Dieser hat auf jeden Fall einen Platz in meiner Bestenliste der genialten Momente in Videospielen verdient. Mehr verrate ich jetzt aber nicht.

Der größte Kritikpunkt ist wohl die Technik. auf der einen Seite erwarten einen riesige und toll modellierte Landschaften und Städte. Auf der anderen Seite wird man das Gefühl nicht los, dass einem eine nur halbgare Version des Spiels serviert wird. Dauernd werden Texturen nachgeladen und in Kämpfen mit mehreren Gegnern gerät das Spiel gerne ins Stocken. Leider sind das Dinge, die nicht ab und zu auftreten, sondern das ganze Spiel über. Auch die Soundabmischung ist nicht die beste. Zwar wirkt alles sehr athmosphärisch und ausgewogen, aber es kommt auch hier oft zu Aussetzern.

Was ich außerdem zu bemängeln habe ist das automatische Speichersystem. Normalerweise kann man ja davon ausgehen, dass man sich auf ein solches System verlassen kann. Bei Mass Effect ist dem aber nicht so. Es wird nur vor und nach wichtigen Ereignissen gespeichert. Erledigt man bspw. einige nebenquests und stirbt zwischendurch (warum auch immer), kann man das ganze Theater noch einmal machen...

Was mir auch noch aufgefallen ist: Bei mir hängt sich das Spiel oft auf, weil die Disk nicht gelesen werden kann. Bei einem genaueren blick auf die DVD sind mir dann ziemlich veile Kratzer aufgefallen. ich denek das liegt daran, dass die DVD oft stoppt und neu lädt, weil häufig Daten nachgeladen werden müssen. Ich scheine auch nicht der einzige mit diesem Problem zu sein.

Mass Effect ist endlich wieder eines der Spiele, die einen die Zeit vergessen lassen. Ich habe mich oft dabei erwischt, dass ich stundelang nichts getrunken oder gegessen habe vor lauter Zockerei. Die Story wird einfach toll erzählt und alles in allem ist Mass effect (für mich) eines der besten, wenn nicht sogar DAS beste RPG, die ich jemals gespielt habe. Bioware hat einen mutigen Schritt getan, indem man Shooter-Elemte in das Gameplay eingebaut und ein neues Dialogsystem entwickelt hat. Dem gegenüber steht eine unausgewogene Technik, über die man aber, aufgrund der überwiegend positiven Aspekte, hinwegsehen kann.

Noch eine Warnung: Man kann nach dem Ende NICHT einfach weiterzocken! Wer also leveln will und möglichst alle Nebenquests erledigen will, der sollte das im Laufe des Hauptplots erledigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Geniestreich das seines Gleichen sucht !!!, 1. Dezember 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
Nachdem ich Mass-Effect nun durchgespielt habe, komme ich zur folgender Bewertung des Spiels. Ich glaube man kann sagen, dass Mass Effect eines der besten Spiele, wenn nicht sogar DAS bestes Spiel, ist was je erschienen ist. Selten habe ich erlebt das ein Spiel so fesseln kann und man nichtmehr aufhören will. Man steigert sich richtig hinein und fühlt, wie bei einem Kinofilm, mit den Charaktären. Selten auch habe ich eine so durchdachte, geniale und perfekt aufgebaute Story erlebt. Hier stimmt wirklich Alles. Jeder Charakter ist perfekt durchdacht mit Stärken, Schwächen, Vorzügen, persönlichen Einstellungen und Überzeugungen versehen, wie es die Menschen halt auch sind. Z.B.: gibts den ewig misstrauischen Soldaten der einem stets ins Gewissen redet und die Aliens haßt oder den Alien der unter einem dient aber sich dann gegen einen stellt.Mass Effect ist kein Third-Person-Shooter wie es in den Trailern den Anscheint hat. Es ist eine perfekte Mischung aus Rollen,-Actionspiel und Adventure. Zur Story muss man glaube ich nicht viel erzählen, die kennt Jeder. Es gibt unzählige Fragen/Antwort-Abschnitte in denen man sehr besonnen und überlegt reden bzw handeln muss. Die sich dann auch auf das Spiel stark auswirken. Z.B: Das man ein neues Crewmitglied bekommt, Vertrauen gewinnt, Streit schlichtet und auch Upgrades und Fähigkeiten für einzelne Charaktäre freischaltet bzw. erhält. Die Welt von Mass-Effect ist scheinbar endlos gross. Mann reisst durch eine komplette Galaxie mit unzähligen Sternen-Systemen die man Alle samt erkunden kann und auch muss. Neben den Hauptmissionen gibt es unzählige Nebenmissionen die man erfüllen, ablehnen, oder sogar dem Anbieter ausreden kann. Muss aber diese bei Ausführung nicht gleich beenden sondern viele Neben-Missionen ergeben sich automatisch während des Spiels. Zu Anfang wirkte es sehr komplex und zu unübersichtlich auf mich. Vorallem die Steuerung hats in sich. Eine komplett neue und geniale Steuerung die man aber nach kurzer Eingewöhungszeit sehr gut beherschen kann. Auch genial ist das man seinen Charakter selbst erschafft in dem man Ihn auswählt unter verschiedenen Charakter-Modellen wie Soldat, Infiltrator, Diplomat usw. Dann kann man das Erscheinungsbild selbst konstruieren. Wirklich von der Augenfarbe über Wangenknochen bis zu Narben im Gesicht, Alles ist möglich. Somit hat jeder Spieler seinen eigenen, einzigartigen Charakter. Bei der Wahl der Figur sollte man überlegt auswählen. Wählt man z.B. ein Soldat, so ist Dieser zwar im Kampf und mit Waffen gut, kann bessere Rüstungen tragen, ist aber wenns um Diplomatie und Fragen/Antwort Spielchen geht eher schlecht.
Ein weiteren Aspekt ist die bisher nie dagwesene Grafik. Ich sag nur "ATEMBERAUBEND"! Wie die Videosequenzen anderer geiler Spiele, Ist bei Mass Effect die Spielgrafik. Gestochen scharf, endlos weit und ruckelfrei. Bis ins letzte Detail ist die ganze Welt von Mass Effect ein Hochgenus für die Augen. Was den Soundtrack angeht kann man nur sagen "Filmreif". Die Klänge, Sprachausgabe aller Charaktäre, Effekte und die Musik, lassen es einen sehr oft kalt den Rückenrunterlaufen. Ich kann wirklich sagen das ich so eine perfekte Soundkulisse in max 3 bis 5 Spielen erlebt habe. Das Spiel ist besser als jeder Science Fiction Film und würde, wenn Es verfilmt wird mit sicherheit ein Blckbuster wie Starwars werden. Mass Effect wurde ursprünglich als Trilogie geplant. Ich hoffe sehr das bald der zweite Teil erscheint. Das Ende ist nicht offen, die Story hat also nen Abschluss aber die Schlacht beginnt erst jetzt heisst es. Was auch noch zu erwähnen ist und was das Spiel noch zusätzlich genial macht ist die Liebesgeschichte zwischen Euch und der Soldatin Ashley(gespielt von Kimberley Brooks). Es knistert von anfang an zwischen den beiden und Sie führen Dialoge über eine Beziehung. Wenn Ihr es richtig anstellt und Ihr es schafft das Ashley sich in Euch verliebt bekommt Ihr eine filmreife, zwar jugendfreie aber super romatische Bett-Szene zwischen Euch und Ashley zu sehen. Ihr werdet auch oft vor eine Entscheidung gestellt, in der es heisst einen Kameraden zu opfern. Überlegt hierbei gut, das ist auch spielentscheidend. Ihr seht schon ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Mit Mass Effect ist den Machern ein Geniestreich gelungen der die Messlatte sehr hoch setzt für kommende Spiele. Mass Effect überzeugt in jeder Hinsicht und stellt fast Alles dagewese in den Schatten. Es ist mit Sicherheit eines der besten Spiele aller Zeiten und ein Kaufgrund für ne X-Box 360. Mass Effect ist ein absolutes Muss und sollte in keiner Sammlung fehlen. Normalerweise hätte das Spiel mehr als die 5 Sterne verdient. Ich würde dem Spiel 8 Sterne geben. Kaufts Euch, spielt Es und Ihr werdet meine Begeisterung für das Spiel mit 100%-iger Sicherheit teilen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mass Effect Game, 3. Januar 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
Mass Effect ist das typische BioWare Rollenspiel, dass in Teilen frappierend an Knights of the Old Republic erinnert. Wer dieses Spiel mochte, wird sich sofort heimisch fühlen, obwohl das rundenbasierte Spielprinzip der Action gewichen ist. Mass Effect ist eine vollends gelungene Mischung aus Third Person Shooter und Rollenspiel. Auf spannende und abwechslungsreiche Quests, eine riesige, zum erforschen einladende Spielwiese, und die für BioWare üblich langen Konversationen, muss auch diesmal wieder nicht verzichtet werden. Überhaupt hat man es geschafft eine glaubwürdige Welt zu erschaffen, bei der es einfach Schade wäre, wenn nur ein Spiel in ihr stattfinden würde. Da kann man nur froh sein, dass bereits Nachfolger in Sicht sind. Bei all der motivierenden Sammelwut, dem Aufleveln und den actionreichen aber auch taktisch geprägten Kämpfen, gibt es auch einige Kritikpunkte, die sich hauptsächlich auf die Technik beziehen. Die Nachladeruckler und die Textur-Pop-Ups relativieren die ansonsten sehr ansehnliche Optik und auch die teils debile Mitstreiter-KI sorgt für Unmut. Im Grunde trüben diese Probleme des ansonsten sehr gelungenen RPGs das Spielerlebnis glücklicherweise nicht nachgehend. Mit Mass Effect bekommt der Spieler mit das beste Rollenspiel dieses Jahres, das für viele Stunden in eine fantastische Welt voller skurriler Aliens, Verrat, Freundschaft, moralischer Zwickmühlen und jeder Menge Geheimnisse eintauchen lässt. Wer nur annähernd etwas mit Actionspielen und RPGs anfangen kann, muss sich Mass Effect kaufen.In der Collector's Edition ist noch eine Bonus Cd mit Making Of, Trailer und Xbox Profilbilder enthalten. Sowie ein Artbook und Mass Effect Universum Guide.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Über-mega-ober-Hammer!, 26. November 2007
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
Ich erwarte dieses Spiel seit ca. 2,5 Jahren seit ich die ersten Bilder auf Bioware's Homepage gesehen habe. Da ich ausnahmslos alle bisherigen Spiele dieser genialen Schmiede besitze, bin ich davon ausgegangen das diese Spiel der Megakracher wird.

Ich habe lange überlegt, da ich ein PC-Spieler bin und Konsolen eigentlich nícht besonders gut leiden kann, allein schon weil ich warscheinlich zu doof bin um mit Gamepad's umzugehen (noch dazu ein Shooter ähnliches Spiel, meistens treffe ich gerade so vorbei!). :-)
Ein weiterer und mir eigenlich wichtigerer Punkt ist, das dieses Spiel nur für die xBox360 erschienen ist. Somit bin ich gezwungen mir eine nicht gerade günstige Konsole für "eigentlich" EIN Spiel zu kaufen.

Ich habe es gemacht und ich muss sagen ich bereue es keinen millimeter. Mass Effect ist der absolute ober Hammer und ich würde jedem der mich fragt: "Macht das sinn eine Konsole für dieses Spiel zu kaufen?", antworten: "JA!!!"

Klar ha das Spiel die eine oder andere Kleinigkeit, aber das haben A: alle Spiele und B: bin ich auf dem "wir-releasen-pünktlich-wir-können-ja-einen-patch-zum-download-anbieten"-PC viel schlimmeres gewohnt.

Ansonsten gibt es nur zwei wirkliche Kritikpunkte und die wären: In der Limited Edition ist keine richtige DVD-Hülle dabei sondern eine Papphülle (hab ja Glück, dass ich xBox Points mitbestellt habe) und der zweite ist das es sich um eine Trilogie handelt (bis hier her ist es noch nicht schlimm) und ich sicher wieder lange auf die Fortsetzung warten muss bzw. mir warscheinlich eine "xBox 3" oder "xBox 720" oder so kaufen muss.

FAZI = ÜBERSCHRIFT
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich Effektvoll, 26. November 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
Tja, da ist es nun also, das in der Rollenspiel-Gemeinde lang erwartete Mass Effect!
Konnte mir glücklicherweise noch die Limited Edition sichern. Diese kommt in sehr schön designter Metallbox und mit einigen netten Goodies daher.

Naja, der galaktische Codex ist ganz nett, aber natürlich vom Umfang her kein Vergleich zu den Büchern. Das Spiel selbst gehört meiner Meinung nach zu den besten die ich jemals gespielt habe. Man muss nicht einmal ein Science-Fiction fan sein, was ich mit Sicherheit nicht bin. Die gigantische Spielwelt überzeugt einfach auf den ersten Blick. Besonders gut gelungen ist die Interaktion mit den NPC's. Es geschieht praktisch nie, dass man die selben Gesprächsfetzen des öfteren hört. Allgemein wirkt die Spielwelt und deren Figuren sehr real und jeder dem das Genre geläufig ist, sollte sich sofort wie zuhause fühlen.
Aslo ein sehr gutes Spiel deshalb fünf wohlverdiente Punkte!Ist auf jeden fall günstiger als ne echte Reise in den Weltraum und (fast) genauso realistisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen TOP Game und vieles auf der BONUS DVD, 16. März 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
Mass Effect Limited Edition ist zweifellos ein TOP GAME der extraklasse. Vor allem die Sci-Fi Geschichte ( wenn man das mag )ist spannend und die Grafik der Spiels ist umwerfend. Das Universum ist groß und viel zu erfahren ( Texte lesen und geduldige ) Auch die RPG Elemente im Spiel und Action ist sehr gut abgestimmt.
Bei einigen Planetenoberfläche sieht die Grafik bisschen kalg aus und fehlen einigen Texturen ( nach meinen Geschmack )

Bei der Technischen Seite sieht etwas anders aus :

Bei heftigen Kämpfen bzw bei großen Areale wie großen Städten ruckelt die Grafik gelegentlich, die zwar nicht schlimm ( kann man trotzdem gut spielen )sind aber dennoch sinken die Framrate unter 20 Sek. was bemerkbar war.

Gelegentlich lädt das Spiel in neuen Areale wenn man die Betretet ( nur einige Sekunden )

Es kommt öffters vor das es Pop Ups gibt bei der Texturen Darstellung ( Texturen lädt nach wenn man erst ein Raum betritt )

BONUS DVD

Die Bonus DVD bietet vielen Ausstattung die nur auf der Xbox360 abgespielt werden kann. Zwar wurde die DVD nur in Englisch gehalten, aber Menüs ist in Deutsch

Einführung im Spiel

Dokumentation ( Making Of, Bioware Intern, Die Vision, Interaktives Geschichte )

Soundtrack ( Einführung der Entwickler, 10 Soutrack Titel ( Interaktiv und nur Abspielbar in Xbox360 )

Design Galerie ( Einführung der Entwickler, Kreaturen, Schauplätze, Technologien in Mass Effect - Je Kategorie bietet ca. 200 - 207 Bilder )

Spiele Bilder und Themen ( 3 Spielebilder Pakete mit je 6 Bilder für die Xbox360 Gamer Profilbild, und 4 verschieden Themen um die Xbox360 zu verschönern ( muß alles installiert werden aber geht dann auf Knopfdruck und ganz esay )

Mass Effect Trainer ( 5 Trainer zu Mass Effect )

Kommende Xbox360 Titel Games Trainer ( Blue Dragon ( DEMO anspielbar ) und 4 anderen Trainer )

Fazit :

Geniales Spiel mit einigen technischen probleme aber spannend. Bei der Limited Edition bieten außer die Sonder DVD mit reichlich Extra auch noch ne Art Book mit Konzeptzeichnung und ne Heft ( Galaktisches Codex : Grundlagen ) Es wird in ein Metallbox ausgliefert

Wenn sie als Sammler sind würde ich empfehlen die Limited Edition zu kaufen. Der einzige Nachteil ist das es nicht so günstig ist. Jeder muß sich entscheiden ob es für diesen Zusatzmatrial ( Sonder DVD etc ) lohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Typisch Bioware, 8. Dezember 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
Mass Effect ist ein typisches Spiel von Bioware. Wenn man es erst einmal angefangen hat, kann man es nicht mehr aus der Hand legen.
Wer KOTOR 1 und/oder 2 gespielt hat weiß wass ich meine. Die Handlung zieht einen so in den Bann, dass man einfach wissen will, wie es weiter geht. Man übersieht dabei großzügig die kleinen Fehler & wird bis zum Abspann besser unterhalten, als bei so manchem Blockbuster aus anderen Genres.
Zuerst mal aber zu den Kleinigkeiten die nüchtern betrachtet stören:
Bei der Grafik hat man sich sehr stark auf die Charaktere konzentriert.
Die Umgebungen wirken oft etwas eintönig & wiederholen sich (in den Nebenquests) oft. Auch werden die Texturen etwas spät geladen, was einen schon mal bei den tollen Zwischensequenzen etwas hinauswirft.
Die Steuerung ist sehr an GOW, GRAW usw. angelehnt, funktioniert aber nicht so gut, wie bei diesen Titeln. Vor allem bei Kämpfen in engen Räumen (großteils in Nebenquests) verliert man schnell den Überblick und ist erledigt, bevor man es richtig realisiert.
Die KI (vor allem die des eigenen Teams) gerät oft an ihre Grenzen. Feuer auf eine Wand, hinter welcher sich der Gegner versteckt, Lauf ins feindlich Sperrfeuer usw. sind einige Gründe, warum die Kollegen schnell am Boden liegen. Auch einige Gegner hegen Selbstmordgedanken & laufen statt in Deckung ins Feuer.
Letze Punkte ist noch, dass die Charaktere etwas oberflächlicher sind als noch bei KOTOR & die Nebenquests vielleicht noch etwas unterschiedlicher ausfallen hätten können.
Nach der Nörgelei jetzt das Positive:
Der Soundtrack ist einfach fantastisch (vom Style her elektronischer Sci-Fi ähnlich späte 70er/Anfang 80er).
Das Universum kann frei bereist werden. Entweder man sucht auf Planeten nach Rohstoffen, Sonden & Artefakten und hebt Piratenbasen aus, oder man konzentriert sich auf die Nebenquests, oder man widmet sich der Hautpstory.
Bioware hat es geschaft ein eigenes Universum zu generieren, welches einen Vergleich mit Star Trek, oder Battlestar Galatica neu nicht zu scheuen braucht. Alle Alienrassen unterscheiden sich deutlich vn den anderen & man fühlt sich wie ein Teil des großen Ganzen.
Natürlich ist auch wieder die Entscheidung Gut/Böse wieder mit dabei. Man glaubt wirklich selbstständig entscheiden zu können.

Fazit:
Bioware ist es gelungen ein fantastisches Sci-Fi Spiel mit ca. 20-40 Stunden Spielzeit zu schaffen, dass einen bis zum Schluss in den Bann zieht. Lediglich die kleinen Schnitzer holten mich zeitweiße wieder in die Realität zurück. Sind die beim nächsten Teil beseitigt, wird dieses ein Anwärter für Game of the Year.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen DAS Spiel dieser Generation..., 12. Dezember 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
...meiner meinung nach natürlich. Jedenfalls habe ich in der aktuellen Generation 360/PS3/Wii kein besseres Spiel gespielt, von Halo bis Bioshock, nichts kommt an Mass Effect heran.

Epische Geschichte, verpackt in ein tolles und dynamisches Kampfsystem. BioWare hat es gezeigt: ein spiel mit viel Freiheit, sei es im tollen Dialog System, oder einfach bei der Erkundung der Galaxie, gepaart mit einer Hollywood-reifen Inszenierung, ist doch möglich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen supi, 25. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
sehr gut Preis und Leistung find ich supa dabei. zu empfehlen . . . . . . . . .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hammer Spiel !, 27. November 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mass Effect [Limited Collector's Edition] (Videospiel)
Die lange Entwicklungszeit und somit das Warten hat sich gelohnt.
Habe die Limited Edition einmal mit einem guten weiblichen Charakter durchgespielt.Mit allen Bonusmissionen und Hauptstory ca. 33 Stunden Spielzeit.Die Grafik ist sehr gut und die Dialogmöglichkeiten ( Mutiple-choice) und die Synchronisation sind super.Das Spiel läuft flüssig und ist sehr spannend und unterhaltsam.Die Spielwelt ist riesig,man kann zu 10 Galaxien in unserer Milchstrasse reisen,dort wiederum zu mehreren Sonnensystemen mit verschiedenen Planeten reisen und diese erkunden.Auch unser Sonnensystem ist dabei,aber man kann leider nur auf dem Mond landen.Habe dort aber wie vermutet,keine amerikanische Flagge und kein Mondlandefahrzeug gesehen ;-)
Die Hauptstory ist sehr gut gelungen und macht süchtig weiter zu spielen,daher hatte ich es in 3 Tagen durch.Bei den Neben-quests wird man lediglich mit seinem Fahrzeug von seinem Raumschiff auf diversen Planeten abgeworfen und man findet Mineralien,abgestürzte Wrackteile,ein ppaar Sandwürmer und Geschütztürme zum abknallen und immer wieder die selben Gebäude,wo es ein paar Upgrades zu holen gibt,mit aufsässigen Bewohnern.
Das Ganze Spiel ist genau wie ,,Star Wars - Knights of the old Republic..
aufgebaut,halt nur ein anderes Universum und ohne Laserschwerter (und natürlich bessere Grafik).Leider kann man nur mit dem Hauptcharakter spielen und seinen Gruppenmitgliedern nur ein paar Befehle geben.Die Schießereien in Echtzeit erinnern an ,,HALO,, und die Massenportale mit denen man zu anderen Galaxien reist an ,,Stargate,,.
Obwohl die Freiheit im Spiel schier Grenzenlos ist und die Grafik,der Sound,das Gameplay und die Charakteren und das Universum sehr durchdacht und einfach Hammer ist,liegt bei mir der Wiederspielwert nicht so hoch ,wie bei ,,KOTOR,,.Ich werde es wohl noch einmal mit einem bösem männlichen Charakter durchspielen,aber dann habe ich auch keine lust mehr.Die Charaktereinstellungen sind auch sehr gut gelungen.Bei den Einstellungsmöglichkeiten,kann man ohne weiteres mit Sam Fischer oder Lara Croft das Universum bereisen.Das Waffenarsenal und die vielen Upgrades für Rüstung,Waffen,Technik und Bionic Fähigkeiten sind sehr umfangreich.Die Limited Edition bietet das Spiel in in einer Metallbox,mit ein paar extra Booklets mit Graphiken und Vorgeschichte der Story,ein paar Tips und eine Making Of DVD.Mit ,,MASS EFFECT,, ist Bioware mal wieder ein Meilenstein der SciFi RPGs gelungen.Mass Effect 2 ist schon gekauft.Hoffentlich machen sich die Leute mal langsam an ,,KOTOR 3 ,, aber bitte als Offline Game!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Mass Effect [Limited Collector's Edition]
Gebraucht & neu ab: EUR 7,67
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen