summersale2015 Hier klicken mrp_family Liebeserklärung Cloud Drive Photos Learn More Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

86
3,7 von 5 Sternen
Geruchsdichter Windeleimer Diaper Champ medium blau - für normale Müllbeutel
Preis:73,31 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2009
Auf der Suche nach einer vorübergehenden Lagerstätte für die Hinterlassenschaften unseres Sohnes, haben wir viel recherchiert. Von den diversen bekannten Lösungen mit Nachfüllkassetten waren wir abgeschreckt, nachdem wir mal zusammengerechnet haben, wie viel Geld für die Kassetten im Laufe eines Hosenpupserlebens so zusammenkommt. Von weiterem Nachwuchs ganz zu schweigen. Wir sind dann hier bei amazon auf den Diaper Champ gestoßen.

Jepp, der Eimer ist gemessen am Materialwert sicher erst mal teuer, aber es passen normale 60 Liter Müllbeutel rein. Da kostet die 40-er Rolle 4 EUR.

Funktionsweise:

Im Deckel ist eine Art Kippmechanismus untergebracht. Man legt die Windel in den Einfüllschacht, dreht den Deckel um und die Windel wird so zuverlässig entsorgt und in den Beutel befördert. Durch eine Art Zylinder, der beim Drehen immer wieder nach unten fällt, wird das Ganze weitestgehend geruchsneutral abgedichtet. Wenn man es schnell genug macht, bleiben die Gerüche meist im Windeleimer. Wenn man sich die Rezensionen so mancher Kassettenlösung anschaut, scheint es absolut geruchsfrei auch nicht wirklich zu geben. Die Kapazität des Diaper Champ Medium reicht bei uns ziemlich genau 1 Woche bei Windelgröße 3.

Einzig beim Beutelwechsel sollte man schnell sein und den Beutel verschließen. Das erfordert zunächst ein wenig Übung, aber wenn man es beherrscht, dann erstreckt sich die "dicke Luft" auf ein Minimum. Ich bin mir sicher, dass es eine Möglichkeit gäbe, diesen einzigen Makel noch zu beheben. Deswegen gibts nur 4 Sterne. Aber grundsätzlich ein gutes Teil, für das man viel mehr Werbung machen sollte, da die teuren Kassettenlösungen nicht nur aus Kostengründen nicht unproblematisch sind.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2013
Wir haben den Eimer nun eine ganze Weile in Benutzung. Anfang waren wir total begeistert, mittlerweile stinkt der Eimer auch ohne Müllbeutel. Das Problem liegt weniger am Eimer und seinem System, sondern an den verwendeten Müllbeuteln. Bei AngelCare zum Beispiel wird der Geruch nicht vom Eimer, sondern von der verwendeten Folie in den Kartuschen gestoppt. Da im Diaper Champ normale (günstige) Müllbeutel zum Einsatz kommen, übernimmt der Eimer irgendwann den Geruch, da diese das Müffeln nicht stoppen können.
Mittlerweile ist der leere Eimer eine einzige Geruchsbelästigung. Ich habe auch keine Ahnung wo ich geeignete "normale" Müllsäcke herbekommen soll, die keinen Geruch durchlassen. Selbst parfümierte Müllsäcke scheinen ungeeignet zu sein.
Mir ist nun klar, dass die meisten Tests für den Diaper Champ positiv ausfallen. Hier wird ja auch nicht über Monate hinweg getestet sondern ein paar Windeln hineingeschmissen, dran gerochen, das war's.

Noch etwas: die leicht konische Form des Eimers erschwert das erausnehmen der vollen Säcke. Wir haben irgendwann die festen blauen Müllsäcke gekauft, damit nichts reisst (ist bei uns auch noch nie vorgekommen). Allerdings kann man den vollen Sack nicht einfach herausziehen; man muss erstmal die Luft herauslassen um ihn durch die verengte Öffnung zu ziehen. Und das ist BRUTAL!

Wir werden jetzt wohl noch einen AngelCare für die "Große-Geschäft-Windel" anschaffen, der Diaper Champ bleibt für die Kleinen - wenn er seinen Eigengeruch nochmal los wird.

Anfangs waren wir noch absolut überzeugt, volle 5 Sterne. Aber da das Teil nach nun knapp 8 Monaten selbst eine Stinkbombe ist, nur noch 2 Sterne... Falls jemand gute Müllsäcke kennt, gerne in die Kommentare posten! :)
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Dezember 2008
Der Eimer funktioniert sehr gut, die Windeln inkl. Inhalt riecht man lediglich beim Wechseln der Tüte. Im Vergleich zu herkömmlichen verschlossenen Eimern bzw. Systemen mit Tütenkassetten sehr günstig und v.a. effizient. Die Höhe des Eimers verhindet nicht nur ein häufiges Tütenwechseln sondern ist auch als 'Arbeitshöhe' optimal.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 23. Juni 2014
Dies ist nun der dritte Windeleimer, den wir uns geleistet haben, denn mit dem Alter des Kindes wird ja der Windelgeruch bekanntlich nicht besser :-) . Ein großes Plus ist ganz sicher und gar keine Frage, dass man normale Müllbeutel verwenden kann. Auch der Öffnungsmechanismus zum Beutel wechseln ist gut durchdacht, da man den Eimer in zwei Schritten öffnet. Zuerst öffnet man, um den Beutel zu greifen und oben zusammenzudrücken, dann erst ganz, um ihn zu entnehmen.

Die Windeln und Tücher etc. fallen durch den außergewöhnlichen Kippmechanismus in den Eimer, was eine besonders geruchsarme Benutzung zur Folge haben soll. Oben die Windel in den Zylinder werfen, den oberen Teil mit dem Hebel einmal um 180 Grad drehen und die Windel fällt in den Eimer, ohne dass man ihn öffnen muss. Ansich eine tolle Idee! Der Eimer selber ist auch sehr geruchsdicht. Nun kommt aber das ABER:

- Der Sinn der Sache, dass man den Eimer nicht öffnen muss, damit kein Geruch entweicht, wird komplett entwertet, durch eine -meiner Meinung nach- Fehlkonstruktion: Jedes Mal, wenn man den "Kopf" des Eimers um 180 Grad dreht, wird der Zylinder gedreht und die Platte, die in diesem Zylinder ist, fällt von oben nach unten, so dass der Zylinder wieder frei ist und mit Windel zur nächsten 180 Grad Drehung genutzt werden kann. Dadurch, dass die Platte jedoch jedes Mal von oben nach unten fällt, wird genau das (Luft) Volumen des Zylinders in den Eimer gedrückt, und dieses muss selbstverständlich auch wieder entweichen. Bei jeder Drehung wird also immer Stinkeluft frei. Das ist ein großer Nachteil.
Es wäre deutlich sinnvoller, wenn die Zylinderplatte nicht von oben nach unten fallen würde, sondern auf einer Seite fixiert wäre. So muss man zwar ein Mal 180 Grad in die eine Richtung und dann 180 Grad zurück drehen, der Aufwand ist aber sicherlich sinnvoll verglichen mit dem Gestank, der entweicht. Wir haben die Platte daher auf einer Seite mit Silikon fixiert (siehe Bild) und die entweichende Luft um ein Maximum verringert. Damit wird es dann ein wirklich ordentlicher und unser geruchsärmster Eimer.
- ein weiterer, wirklich großer Nachteil: Der untere Teil des Eimers verjüngt sich nach oben! Ein blöder Fehler! Sind also mal ein paar mehr Windeln im Eimer -und benutzte Windeln sind nicht gerade leicht wie Federn-, kann es zu einer wirklich spannenden Partie "Eimer vs. Mensch" werden, welches im schlechtesten Fall mit "Eimer 1, Mensch 0" ausgeht und der Mensch dann den aufgerissenen Beutel ohne Inhalt aus dem Eimer zieht. Die Windeln kann man dann einzeln einsammeln.... Unsere Lösung: Eimer öffnen, am Drehkopfgriff festhalten und mit der anderen Hand am Boden einfach den Eimer in den Mülleimer entleeren. So kullern die Windeln direkt in den Eimer und man kann evtl. sogar noch die Tüt wieder verwenden, wenn sie nicht dreckig geworden ist, was rel. häufig so ist.

Alles in allem möchte ich zusammenfassen:
- Gut verarbeiteter Eimer mit Sparpotential, da normale Müllbeutel vewendet werden können. (Daher aber auch teurer als andere Eimer)
- Die Idee mit dem Hebel und der damit verbundenen Öffnungslosen Entsorgung ist gut aber nur halb durchdacht. Hier kann man selber nachbessern.
- Durch die Verjüngung des Eimers nach oben sollte man lieber früher als später den Eimer leeren, da es sonst schwierig werden kann.
- Für einen "Ein-Kind-Haushalt" ist der Medium Eimer eher zu groß. Wir dachten, dass wir dann nicht so häufig leeren müssen, durch die oben genannte Problematik, kommt es aber aufs selbe raus. Wir würden daher eher den normalen Eimer kaufen als den medium.
review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2011
Ich habe mich für den Diaper Champ entschieden, da wir mind. noch 1 Kind geplant haben und mir die Kasetten Systeme auf die Wickeldauer (4-5 Jahre) zu teuer sind.
Die Bedienung ist einfach und der Windeleimer (MEDIUM) hält mind. eine Woche bis 10 Tage. Der Eimer hat eine Öffnung, die mit einem Zylinder geschlossen ist. Die Windel wird auf den Zylinder gelegt und der Hebel wird umgelegt und die Windel fällt in die Mülltüte. Bei diesem Vorgang kommt aber immer ein Schwung Gestank mit. Außerdem muss man den Hebel auch wieder in die Ausgangsposition bringen, sonst ist die Seite des Zylinders, die im Eimer ist, außen und stinkt auch.
Also es ist nicht perfekt ich bin mir nicht sicher, ob es beim Kasettensystem besser ist. Alle Mütter die ich gefragt haben sagen, dass mit der Zeit alle Eimer stinken ganz geruchsfrei sei keiner.
ABER, und das ist das Wichtige. Der Raum stinkt nicht!!! Vorher hat bei uns die ganze Wohnung gestunken und das ist für mich das ausschlaggebende. Der Preis zugegeben kein Schnäppchen aber der ist bald wieder reingeholt.
Deshalb 4 Sterne, weil nicht perfekt aber eine bessere Alternative gibt es nicht (außer jede Windel gleich in die Mülltonne)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. November 2010
Sind nun bei unserem 4. Kind auf dieses System umgestiegen. Eigentlich wäre es ein super Ding: Geruch gering, Handhabung einfach, Arbeitshöhe optimal, Windel von 2 Kindern passen für eine Woche hinein, keine teuren Kasetten zum nachkaufen.........
ABER, beim ersten entleeren die Ernüchterung durch die konische Form oben enger als unten ist es fast unmöglich den vollen Sack aus dem Behälter zu kriegen, wir mussten zuerst einige vollen Windeln entfernen, bzw. leeren wir den Inhalt in einen anderen Müllbeutel um, leider doch etwas Zeitaufwändig.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2013
Hallo,
also zur Funktionsweise muss ich nicht mehr viel schreiben. Ich möchte hier lediglich noch erwähnen wie ein randvoller Beutel geruchsneutral geleert werden kann. Außerdem möchte ich euch aufzeigen, wie ihr den Beutel wenn er randvoll ist trotzdem gut aus dem Eimer bekommt.

(fast) Geruchsdicht:
Vor dem Entfernen des Beutels das obere Teil nach hinten klappen aber mit dem blauen Ring am oberen Teil befestigt lassen. Dann den Beutel ohne das er vom blauen Ring abrutscht zudrücken dann abziehen und zuknoten (zum Üben viell. auf den Balkon gehen).

Beutel entfernen:
Wenn der Beutel zugehalten oder gar zugeknotet ist kann der Beutel entfernt werden indem man den Boden des Eimers entfernt. Dazu links und rechts vom Eimer mit den Füßen auf den kleinen Plastikvorsprung treten und dann den oberen Teil des Eimers am Wendegriff hochziehen. Danach lässt sich der Beutel problemlos von der Bodenplatte entfernen und der Eimer kann wieder aufgesetzt werden und eine Beutel eingesetzt.

Hoffe das hat geholfen.
MfG
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2010
Wir hatten zunächst einen normalen Treteimer, das hat aber nicht lange gut funktioniert, weil er einfach zu stinken begonnen hat. Da wir aber auch sicher nicht diese Windeleimer kaufen wollten, die jede Windel einzeln verpacken Aufgrund der doch sehr hohen Umweltbelastung (sind wir halt der Meinung), sind wir durch eine Bekannte auf diesen Windeleimer gestoßen. Sie hat den Kleineren und der war uns gerade einfach etwas zu klein, da wir nicht ständig mit dem vollen Sack laufen wollten. Darum haben wir uns den größeren besorgt und sind wirklich sehr zufrieden. Natürlich können wir ihn mit den Windeln von einem Kind nicht bis zum Schluss befüllen, da es dann natürlich auch etwas zu duften anfängt, aber wir bekommen trotzdem mehr hinein als bei dem Kleineren. Insiofern wäre eine Mittelgröße wahrscheinlich noch besser, aber da wir ja vorhaben, auchnoch einmal ein zweites Kind zu bekommen, ist der Große sicher die bessere Wahl.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Januar 2012
Wichtigstes Kriterium für den Kauf dieses Windeleimers:
Es werden hier handelsübliche Müllbeutel verwendet, die in jedem Drogeriemarkt für ca. 5-10 ct. pro Beutel erhältlich sind.
Im Gegensatz zu den "sauteueren" Ersatz-Patronen anderer Hersteller, die, auf 5000 Windeln gerechnet, Folgekosten bis zu "1500 Euro.-" verursachen!!!
Unsere Gesamtkosten für die handelsüblichen Müllbeutel dürften sich auf ca. 35.- Euro belaufen :-)

Außerdem begeistert der Eimer gerade mich und andere Papas, die das Modell in Augenschein nahmen, sehr, die Windel mit einem Hebelschwung zu entsorgen - Aus den Augen, aus dem Sinn :-) "Flumpp"

Wir haben den Medium-Eimer jetzt zwei Wochen in Betrieb.
Er hat es uns erspart, im Winter, die Windeln einzeln runter, zur Mülltonne zu bringen. In den normalen Abfalleimer neben dem Wickeltisch wollen wir die Windeln nicht werfen.
Die Aufbewahrungsmethode der Windeln im Windeleimer ist absolut geruchfrei und die Verarbeitung des Eimers lässt auf lange Lebensdauer schließen.
Die Höhe der Medium-Eimers ist genau richtig, um die Windel mit einer Hand entsorgen zu können - die andere Hand bleibt am Baby. Die kleine Version würde ich nicht empfehlen, da dort nicht allzuviele Windeln reinpassen. Die Large-Version brauchen wohl nur Leute mit Zwillingen. Uns reicht es, den Müllbeutel einmal pro Woche zu wechseln.

Einziges Manko ist das Wechseln der vollen Beutel, da der Eimer-Fuß, welcher den herkömmlichen Müllsack enthält, sich nach oben verjüngt, wodurch es Fingerspitzengefühl, oder einen stabilen Müllbeutel braucht, um diesen nicht beim Herausziehen zu zerreißen. Ich würde hier HDPE-Müllbeutel mit einer Stärke von mind. 30 µm empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. August 2009
Nachdem unser Kleiner Beikost bekommen hat, war schnell klar, dass wir einen Windeleimer mit möglichst guter Geruchabdichtung brauchen: Auf die Empfehlung einer Freundin, die uns den "Diaper champ" geraten hatte (braucht keine kostspieligen Windelkassetten, man kann normale Müllsäcke verwenden) haben wir uns für das "Medium"-Modell entschieden. Dieses erfüllt seine Funktion sehr gut, es haben ausreichend Windeln Platz und man riecht meist nichts. Außer wenn der Sack schon recht voll ist- lieber früher wechseln, da man sonst auch den übervollen Sack nicht mehr so gut rausbekommt- bzw. natürlich beim Auswechseln des Sackes.
Die höheren Anschaffungskosten für den "Diaper Champ" spart man sich später wieder ein- das Produkt ist also insgesamt sehr zu empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen