Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Alltagskamera
Die letzten Aufnahmen auf einer Sportveranstaltung waren mit der betagten Fuji 2600 Zoom eine Zumutung. Nun habe ich mich schon etwas länger nach einer aktuellen Kamera umgesehen. Natürlich wäre eine F31fd "die" Kamera gewesen. Leider wird Sie nicht mehr gebaut. Alternativen waren Ixus 75, F47fd oder gar F50fd. Die technischen Daten (CCD) sprache gegen eine...
Veröffentlicht am 17. November 2007 von Eule

versus
12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Kamera fürs Geld
Nachdem meine Sony DSC 75 ihren Geist aufgegeben hatte, musste ich wohl oder übel dine aktuelle Digitalkamera kaufen. Die Sonny hatte eine laaange Verzögerung beim Einschalten und Fotografieren. Die Bildqualität war aber brilliant, bei nur 3 MP.
Nun testete ich die Canon IXUS gegen die Fuji40, die überall als Nachfolger der legendären F30...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2007 von Hermann Hehn


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Alltagskamera, 17. November 2007
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die letzten Aufnahmen auf einer Sportveranstaltung waren mit der betagten Fuji 2600 Zoom eine Zumutung. Nun habe ich mich schon etwas länger nach einer aktuellen Kamera umgesehen. Natürlich wäre eine F31fd "die" Kamera gewesen. Leider wird Sie nicht mehr gebaut. Alternativen waren Ixus 75, F47fd oder gar F50fd. Die technischen Daten (CCD) sprache gegen eine Ixus. Nun zur F50fd. Ob die bessere Gesichtserkennung und Bildstabilisator den Pixelwahn wirklich kompensieren? Verschiedene Test sagen ja, der Preis sagte mir nein. Weiter, nun die F47fd, Brauche ich Blenden oder Zeitautomatik? Inzwischen nicht mehr. Kamera einschalten, Auslöser drücken und gut muß es sein. Also noch mal 1MP gespart.
Also viel der Hammer bei der F40fd. Die Kamera macht einen soliden Eindruck. Akku laden und während der Zeit die Schlaufe einfriemeln. Wer hat sich das nur ausgedacht? Okay, nach knapp 2h Speicherkarte und Akku rein, Kamera einschalten und sofort kann es losgehen.
Das Display, sehr gut. Menüführung, einfach und intuitiv. Fokussieren und auslösen, klappt. Erster Eindruck der Bilder, gut.
Nun war bei schlechter Beleuchtung das Bildrauchen doch nicht unerheblich, die automatischen ISO-Einstellungen sind einfach zu hoch.
Also manuell auf 400 begrenzen, die Serie noch einmal und diesmal war kein störendes Bildrauchen mehr zu erkennen.
Die weiteren Automatikprogramme sind bestimmt hilfreich, alle konnte ich noch nicht testen. Aber mit der Grundeinstellung gelingen sehr gute Fotos. Farbe, Kontrast und Schärfe, alles paßt.
Für diejenigen, die mit manuelle Einstellungen, noch mehr aus dem guten CCD herausholen wollen, ist es bestimmt nicht das richtige Gerät. Aber alle, die ein einfache Kamera suchen sind hier bestens bedient. Genau für diese Klientel ist die F40fd gebaut, nicht für den (Semi) Profi.
Das Preis-Leistungsverhältnis ist unübertroffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Kamera mit super Bildqualität!, 17. September 2007
Von 
Matthias H. - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 10 REZENSENT)   
Auf meiner Suche nach einer Kamera mit sehr guter Bildqualität und Bildschärfe, hatte ich nach mehreren
Entäuschungen die Hoffnung schon aufgegeben etwas brauchbares zu finden.

Ich hatte mich zu sehr an Rezessionen orientiert und die vermeintlichen Top-Kameras, die ich getestet hatte,
waren für mich nur ein Flop (siehe meine anderen Rezessionen).

Nach einer fachmännischen Empfehlung bin ich auf die Finepix F40fd gestossen.

Kurz und gut, hier meine Erfahrungen:

Das Wichtigste zuerst; die Bildqualität ist super, vor allem die Bildschärfe ist einwandfrei.
Die Kamera macht einen qualitativ sehr guten Eindruck.
Das Display wirkt recht groß und hat eine sehr gute Auflösung (damit lässt sich die Schärfe der Aufnahmen
realistisch beurteilen).
Die Kamera ist recht klein (sieht auf Produktfotos größer aus), sie lässt sich ohne Probleme in die Hosentasche stecken.
Sehr kurze Einschaltzeit und wirklich sehr kurze Auslöseverzögerung.
Der Akku hält sehr lange (200 Fotos und immer noch volle Anzeige).
Es gibt zwar objektiv keine manuellen Einstellungen für Blende und Zeit aber durch die vielen Motiv-Programme
ist eigentlich für jede Situation etwas dabei.
Die Makrofunktion ist sehr gut und durch die Position des Blitzes und die geringe Größe des Objektives gibt es
kaum Schattenbildung bei geringer Entfernung.

Etwas weniger gut; die Lichtempfindlichkeit leidet beim Zoomen spürbar.
Der Automatik-Modus ist nicht ganz optimal (wählt zu schnell höhere ISO-Werte), z.B. springt er abends bei Innenaufnahmen
mit Blitz auf 800 ISO obwohl die Bilder mit 200 ISO noch einwandfrei werden.

Fazit: Top-Kamera (vor allem für den Preis), ich habe sie mir gekauft und kann sie nur weiterempfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, 22. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: FujiFilm FinePix F40fd Digitalkamera (8 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display) (Elektronik)
Ich besitze die F40fd seit ca. 4 Wochen. Ich habe sie draußen und drinnen unter verschiedenen Lichtbedingungen getestet, und bin insgesamt sehr zufrieden. Draußen, unter guten Lichtverhältnissen ist die Kamera ein Selbstgänger. Im Automatikmodus, oder mir den entsprechenden Motivprogrammen macht sie ganz tolle, scharfe Fotos mit schönen Farben. Sie ist sehr schnell betriebsbereit und löst schnell aus. Unter schlechten Lichtverhältnissen muss man sich allerdings mit der Kamera beschäftigen. Wie hier schon mehrfach beschrieben, geht sie dann mit einer sehr hohen ISO-Zahl ran. Das kann zu Bildrauschen führen. Ich wechsele dann in den manuellen Modus. Hier kann man einen Automatik-Modus wählen, der die ISO-Einstellung nach oben auf 400 begrenzt. In diesem Modus macht die Kamera durchweg auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder. Toll finde ich auch die Funktion, bei der man mit einmal Auslösen je ein Bild mit und ein Bild ohne Blitz machen kann, und dann das schlechtere wieder löschen kann. Entgegen meiner Erwartung sind die Motivprogramme durchweg sehr brauchbar. Was das Display angeht, gibt es sicher größere, aber nicht in dieser Preislage. Die Bedienung hat man nach kurzer Zeit drauf, und: Es gibt eine gedruckte, und überwiegend verständliche Bedienungsanleitung. Ich finde das wichtiger als das ein oder andere verspielte feature anderer Kameras. Mein Fazit: Wer eine Kamera mit guter Bedienung, tollen Fotos, kompakten Ausmaßen und gutem Preis-/Leistungsverhältnis sucht,und bereit ist, sich ein wenig mit den Möglichkeiten der Kamera zu beschäftigen, kann sich die Kamera bedenkenlos kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ewige Vergleichen hat sich letztlich gelohnt. - Tolle Kamera!, 3. Oktober 2007
Lange, lange schwankte ich zwischen der Fuji F31fd und der F40fd. Die F31fd wird von nicht Wenigen als die beste Kompakt-Digitalkamera überhaupt bezeichnet, wird allerdings seit einer Weile nicht mehr hergestellt.
Ich entschied mich letztlich für die F40fd weil:
1. Allgemein sehr gute Bildqualität für eine Kompaktkamera.
2. Das Rauschen ist zwar höher als bei der F31fd, aber bis ISO 400 sieht man kaum etwas davon. Man sollte nicht den Automatikmodus benutzen, weil der oft zu hohe ISO-Werte einstellt. (Mehr ISO = Bild verwackelt weniger, wirkt heller und rauscht aber mehr)
3. Hübscheres Gehäuse als die F31fd. (Ja, sowas spielt auch eine Rolle für mich *grins*)
4. Man kann auch SD-Karten verwenden, während die F31fd ausschließlich XD-Karten schluckt.

Nun habe ich die Kamera seit ein paar Wochen, habe in verschiedensten Situationen geknippst und bin immernoch hochzufrieden.
Die Bilder sind stark. Scharf und mit kräftigen Farben, ohne unnatürlich zu wirken. Die Akkulaufzeit ist auch in Ordnung. Die Videofunktion ist nicht die beste in der Klasse, aber immer noch okay für ein paar Filmchen.

Als Nachteil der F40fd fällt mir spontan nur ein, daß das Objektiv im Makromodus (also für Nahaufnahmen) recht laut ist.
Das Display scheint auch etwas zu kontrastreich zu sein. Schattige Stellen wirken etwas dunkler und beleuchtete Stellen etwas heller als sie tatsächlich auf dem Foto sind. Aber das ist Gewöhnungssache und ansonsten ist das Display gut.

Bevor auch Fuji komplett in den Megapixelwahnsinn verfällt, rate ich jedem zu dieser Kamera.
8 Megapixel sind sowieso schon mehr als jeder Durchschnittsbenutzer gebrauchen kann und mehr Megapixel bedeuten nicht gleichzeitig bessere Bilder. Oft ist eher das Gegenteil der Fall.

Kurz und gut:
Die Fuji F40fd ist eine Superkamera. Sie macht hervorragende Bilder (durchaus auch in schlechteren Lichtverhältnissen, die richtigen Einstellungen vorausgesetzt). Ich hab schon Fotos von teureren, neueren und megapixelstärkeren Kameras angesehen, die mit der Fuji nicht mithalten können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Achtung! Die Wahrheit über die Finepix f40fd, 30. November 2007
Eines vorweg: Ich besitze die Fuji Finepix f40fd seit etwa sechs Monaten und habe in dieser Zeit ungefähr 2500 Bilder gemacht. Mein Fazit lautet, die schlechten Bewertungen werden der Kamera in keinster Weise gerecht. Zu den wichtigsten Kritikpunkten ein paar Anmerkungen von mir.

Starkes Rauschen
Es ist sicherlich richtig, dass die Fuji Finepix f40fd im Automatikmodus die ISO Zahl gerne hochfährt. Dies ist bei Kameras vieler Hersteller so, denn der Automatikmodus soll ja normalerweise immer nicht verwackelte Bilder liefern. Und da bedeutet eine höhere ISO-Zahl einfach mehr Verwacklungsschutz. Meine Lieblingseinstellung ist der M-Modus, bei dem ich die höchste ISO-Zahl vorher festlegen kann (z.B. ISO 400). Bis ISO 400 sind die Bilder in den allermeisten Fällen absolut akzeptabel, vor allem bei normalen Abzügen 10x15 cm, was ja oft ausreichend ist. Aber selbst Fotos mit ISO 800 oder sogar 1600, beispielsweise bei Aufnahmen in der Dämmerung oder nachts, sind mir trotz des Rauschens lieber, weil ohne Blitz gemacht. Im Übrigen sollte nicht der Fehler gemacht werden, die Bilder bei 100% am PC anzuschauen, sondern eher in der Größe, in der man sie auch ausdrucken oder Abzüge bestellen möchte. Bei 100% sehen alle Bilder grausig aus. Abzüge bis DIN A4 erzielten bei mir stets eine vortreffliche Qualität. Wer oft noch größere Formate braucht, sollte sich generell eher mit DSLR auseinandersetzen.
Leider überbieten sich inzwischen Kamerahersteller mit immer höheren Pixelzahlen, die sie auf kleine Sensoren pressen. Die Folge ist übermäßiges Rauschen, dass gemeinhin als schlechte Bildqualität empfunden wird. So wie es Berthold Brecht "Marksman" erging, der seine IXUS 40 mit 4 MP mit der Finepix f40fd verglich, oder auch Christian Richter und Christiane (Berlin). Vielleicht wurden hier nicht alle Möglichkeiten der Kamera voll ausgeschöpft. Aus meiner Sicht bietet die Fuji Finepix f40fd ein gerade noch vernünftiges Verhältnis von Megapixel zu Sensorgröße, wenn man ein paar grundlegende Hinweise betrachtet.

Zur Bewertung von GGR (Wachendorf)
Ich tippe bei dieser Rezension auf eine fehlerhafte Kamera, denn alle Probleme, die hier angesprochen werden, fand ich bei mir nicht bestätigt. Darüber hinaus auch bei fast allen anderen Rezensenten nicht. Lila Farbsäume an den Kanten, schlechter Weißabgleich bei Innenaufnahmen usw. haben sich bei mir bisher nicht eingestellt. Ich weiß, wenn man der Leidtragende einer defekten Kamera ist, helfen einem gutgemeinte Ratschläge wenig, da ist man einfach nur sauer.

Zu dunkle Belichtung
Das Empfinden, wann ein Motiv zu dunkel, gerade richtig oder zu hell abgeblildet wurde, ist sicherlich sehr subjektiv. Generell lässt sich ein Foto, dass überbelichtet, also zu hell ist, schlechter mit einem entsprechendem Bildbearbeitungsprogramm korrigieren als wenn es zu dunkel abgebildet wurde. Deswegen würde ich eher zu Kameras tendieren, die etwas konservativer, soll heißen eher dunkler, abbilden. Wobei ich nicht den Eindruck habe, dass die Bilder zu dunkel ausfallen. Die Finepix bietet allerdings neben dem normalen Farbton auch noch die Möglichkeit des F-Chrom-Modus an, bei dem die Farben sehr viel satter (leider auch manchmal des guten zuviel) dargestellt werden. Eigentlich für jeden Geschmack etwas.

Natürlich hat die Fuji Finepix f40fd auch Bereiche, die ich nicht gelungen finde. Keine Frage. Aber letztlich kommt es doch darauf an, wie die Gesamtbewertung ausfällt. Und wer sich die Mühe macht, die Möglichkeiten der Kamera kennen zu lernen, der hat, vor allem bei dem aktuellen Preis, wirklich viel Kamera für sein Geld bekommen. Und wer tatsächlich mal ein Montagsgerät bekommen sollte, der kriegt es hier doch schnell wieder umgetauscht. Ich habe diesbezüglich nur die allerbesten Erfahrungen gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


77 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Bilder, tolle Farben, 21. April 2007
Die Fuji Finepix F 40 fd ist eine tolle, kleine Kamera. Ich besitze sie seit wenigen Tagen und bin mehr als zufrieden. Ich habe lange verglichen, es gibt wohl keine Style_Kamera, die alles perfekt kann. Manch einer möchte viele Pixel, der nächste viele Gimmicks, der dritte braucht unbedingt einen Superweitwinkel. Man muß einfach gewichten.

Für mich war letztendlich die Bildqualität ein entscheidendes Kriterium. Die F 40 fd macht (dank des relativ großen Sensors) gestochen scharfe Fotos, die Auflösung ist hervorragend, und die Farben machen richtig süchtig. Sie ist eine „Automatikknipse“, Blenden- oder Zeitvorwahl sind nicht möglich. Doch dank der 16 Motivprogramme findet man immer eine geeignete Einstellung. Sie hat keinen Bildstabilisator, doch die möglichen höheren Empfindlichkeitseinstellungen (bis ISO 2000) erlauben meistens noch verwackelungsfreie Fotos. Ich habe im Dämmerlicht noch aus der Hand fotografiert, die Bilder sind alle noch brauchbar. Mit einer Auflage habe ich Nachtfotos geschossen, die richtig Spaß machen. Natürlich gilt auch hier: man sollte sich mit der Bedienungsanleitung vertraut machen, die Qualität der Aufnahmen kann man dadurch in manchen Situationen gegenüber der „Einfach-Automatik“ noch sichtbar steigern.

Die einzige Alternative für mich wäre auch eine Fuji, die F 31 fd , gewesen. Sie hat mehr Einstellungsmöglichkeiten, aber die 8,3 Megapixel und die Möglichkeit der SD-Karte haben mich dann doch schwach gemacht. Übrigens, ich betreibe sie mit einer Sansisk SD Extreme III 1GB Karte, da geht alles recht schnell.

Schnell ist auch die Auslöseverzögerung, man spürt sie so gut wie nicht. Und zu guter Letzt möchte ich noch erwähnen, dass die Gesichtserkennung wirklich eine feine Sache ist, sie funktioniert problemlos und schnell bei allen der Kamera zugewandten Gesichtern. Gesichter von der Seite oder auch Tiergesichter erkennt sie nicht, aber dann fokussiert sie halt herkömmlich.

Fazit: eine schöne, leicht zu bedienende Kamera mit guter Bildqualität auch in ungünstigeren fotografischen Situationen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf jeden Fall empfehlenswert., 15. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: FujiFilm FinePix F40fd Digitalkamera (8 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display) (Elektronik)
Nach längerem Umsehen habe ich unter den kompakten Digitalkameras die F40 ausgewählt da sie keine Schwächen hat und, Fuji bringt schon die übernächste Generation der Reihe, jetzt zu einem sehr günstigen Preis zu bekommen ist.

Oft wird die F40 mit ihrem Vorgängermodel, der F31, verglichen und gerät dabei in Sachen Rauschen ins hintertreffen. Aber, die F31 war in dieser Disziplin extrem gut und hat in ihrem Kamerasegment neue Maßstäbe gesetzt; die F40 braucht sich vor der restlichen Konkurrenz deswegen aber überhaupt nicht zu verstecken, ist immer noch sehr gut.

Der Automatik-Modus arbeitet gut, kann aber natürlich nur auf begrenzte Informationen zu den Aufnahmebedingungen zurückgreifen. Es lohnt daher, sich mit den verschiedenen Einstellmöglichkeiten auseinanderzusetzen um noch bessere Bilder zu bekommen. Nützlich ist unter anderem die Möglichkeit der manuellen Empfindlichkeitseinstellung, erzwungener Blitz,...

Positiv gegenüber dem Vorgänger ist, dass zusätzlich auch die weit verbreiteten und günstigen Speicherkarten vom Typ SD verwendet werden können. Hierfür gibt es auch die größere Auswahl an Kartenlesegeräten als für die Fuji-typische Speicherkartenvariante XD.

Eine Möglichkeit zur Vorgabe von Blendenwert oder Verschlusszeit bietet die F40 nicht, variiert die Blende/Verschlusszeit aber entsprechend dem eingestellten Motivprogramm. Blendenwerte und Verschlusszeit werden sowohl im Aufnahmemodus wie bei der Wiedergabe auf Wunsch angezeigt. Wer mehr braucht sollte sich eine Kamera mit größerer Optik (weil potentiell bessere Abbildung) oder Wechselobjektiven kaufen. Nach meiner Einschätzung wählt die Kamera im Automatik-Modus oft etwas hohe ISO-Werte, zugunsten einer größeren Bildschärfe.

Gut finde ich persönlich, dass die Kamera nicht die Kleinste ist und man nicht unbedingt Kinderhände für die Bedienung braucht. Ich hätte mir die Bedienelemente sogar noch etwas größer gewünscht.

Zum Aufladen des Akkus liefert der Hersteller eine Ladestation mit, das hat zumindest den Vorteil, zum Laden der Ersatzakkus diese nicht in der Kamera hin und her tauschen zu müssen.

Schöne Kamera mit tadelloser Verarbeitung und bezahlbar!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht tolle Bilder aber..., 19. November 2007
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich gebe nur 4 Sterne denn so einfach wie vom Hersteller beschrieben ist es eben nicht gute Bilder zu machen.Der Automatik Modus ist sinnlos, da er den Iso-wert immer zu hoch ansetzt.
Für jemanden der einfach ohne jegliches herumprobieren losknipsen will, ist die Kamera meiner Meinung nach nichts.Die mitgelieferte Software ist absoluter Müll,am besten gar nicht erst auf den PC damit.
Aber wer sich etwas Zeit nimmt, kann mit dem manuellen Modus hervorragende Bilder schiessen.Der N Modus ist vor allem bei Tageslicht überzeugend.Auch Makro Aufnahmen gelingen teilweise unglaublich gut.
Weitere Pluspunkte sind:
-stabiles Gehäuse
-Geschwindigkeit
-Akku hält unglaublich lange
-passt in die Hosentasche
-Preis/Leistungsverhältnis
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Kamer für wenig Geld, 16. November 2007
Von 
S. Friedewald (Medebach, Sauerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich habe die Kamera nun schon seit 2 Wochen und bin völlig begeistert.
Ich habe mich vorher in vielen Internetforen schlau gemacht welche Kamera für mich am Besten geeignet ist und stieß so auf die Fuji F40fd.

Sie macht sehr schöne "echte" Bilder. Sehr scharf und die Farben kommen für meinen Geschmack sehr gut zur Geltung. Ich mache überwiegend Fotos im Familienkreis, Portrais, im Urlaub und auf Partys bei schlechtem Licht, hier muss ich sagen das die Kamera wenig bis kein Bildrauschen hat und bin sehr begeistert, auch der Blitz ist super, bis zu 6,5 Meter Reichweite!!

Der Akku hält auch sehr lange was für mich sehr wichtig ist, also ca. 300 Bilder bekommt man locker damit hin.

Mir fehlt es an nichts, die Ausstattung ist super, es ist halt eine Automatikknipse, aber biet ein paar Einstellmöglichkeiten um perfekte Bilder zu machen. Im Automatikmodus wird der ISO Wert allerdings für meinen Geschmack etwas zu hoch gewählt.

Für Hobbyfotografen wie mich echt ein super Gerät!

Ich würd Sie mir wieder kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen FD - 40 - super, 1. Juni 2007
Hallo,

heute habe ich mir die FujiFilm F40fd gekauft und nach einem Ausführlichen testtag bin ich sehr begeistert von der Kamera.

Gehen wir mal verschiedene Punkte an:

1. Design :

Wirklich schick, besonders im Gegensatz zu den anderen Fuji-Modellen (F20,F30 und die A - Serie) ist sie sicherlich die eleganteste .

Im Vergleich zu den ganzen anderen Kameras auf dem Markt kann sie sich sicherlich nicht alls "dünnste" , "kleinste" etc rühmen, ist halt schon ein wenig größer (1-2 cm im Durchschnitt würd ich mal schätzen), aber wenn man überlegt was sie für Leistungen bringt .. (die dig. Spiegelreflex sind auch dicker und größer ;-) ).

Aber rundrum schick gemacht.

2.Bildqualität

Also mir gefällt die Bildqualität sehr gut, man hat wirklich in fast allen Situationen ein sehr brauchbares bild, was man auch den vielseitigen Einstellungsmöglichkeiten zu verdanken hat.

Dabei muss ich sagen, dass ich nicht der Profi bin, dass ich blendeneinstellungen oder weißabgleiche vergleiche oder wirklich jede belichtungszeit einzeln einstellen würde, ich mach halt gerne mal schnell ein foto, ohne groß 2 min einstellen zu müssen, allerdings braucht man natürlich auch ein paar einstellungsmöglichkeiten.

Dafür bietet die Kamera ein paar sehr gute Modi.

Als eine Art "Grundmodus" kann man den Automodus sehen.

Dort hat man halt die Möglichkeit , die Blitzart einzustellen ( Blitz, RoteAugenRed., kein Blitz, Auto), Macro ein-und auszuschalten und die optionale Face Detection.

Meine bisherigen Bilder sind eigentlich größtenteils damit gut geworden.

Dann hat man halt weiter die Möglichkeit, auf die "n" (Natur) Funktion ( Mehr oder weniger die Autofunktion mit deaktiviertem Blitz) zu wechseln.

Weiterhin gibt es eine Möglichkeit , 2 Bilder in Folge aufzunehmen, einmal mit Blitz und einmal ohne (auch bei schlechten oder eher kritischen Fällen nicht schlecht, weil man halt nachher entscheiden kann, welches besser war).

Weiterhin kommen dann die ganzen Motive ins Spiel. Am Anfang fand ich es ein wenig unübersichtlich, was jetzt der untschied zwischen "Blumenmotiv" oder Automodus mit deaktiviertem Blitz und macro liegt, aber eigentlich sind es nur detailierte unterschiede in Kontrast / Helligkeit etc, eigentlich ganz schön zum "rumspielen" und man hat eigentl auch relativ schnell raus, was wie wo besser wirkt.

3.Bedienung

Wirklich sehr einfach, nach 3-4 Stunden kommt man mehr oder weniger blind mit der Kamera zurecht

4.Akku

Hab jetzt 6 Stunden am Stück rumprobiert und viel eingestellt, und der Akku hat halt die Zeit durchgehalten, ist denk ich mal i.O.

5.Zusammenfassung

Ich bin rund um Zufrieden, zumal sich für mich auch die Frage gestellt hat, ob F31 oder F40, aber ich denk mal für den "nicht-profi" fotograph, der auch mal gerne an den details rumspielt, ist man hier mit wirklich sehr gut bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa75b0624)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen