Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


213 von 232 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig und Lichtstark
Das Canon EF 16-35 1:2.8 L II USM bietet sowohl für Canon Crop-Cameras ( 450D und 40D) und als auch für die vollformatigen Geschwister (5D Mark II) ein interessantes und vielseitiges Brennweitenspektrum.

Mit 26mm bis 56mm an der Crop-Kamera ist es gerade noch weitwinklig genug, erlaubt aber bei 56mm bereits das Portaitieren. Durch die geringe...
Veröffentlicht am 17. Februar 2009 von Boa Thor

versus
26 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leichte Unschärfen, für ein L und den Preis für mich zu teuer
Hatte nach ausreichenden Tests im Internet z.B. Photozone.de, mich für das 16-35 2,8 II L entschieden.
Das 17-40er f/4 schnitt noch einen Tick schlechter ab als das 2,8er, deswegen sollte es das Lichtstärkere sein.

Für mehr Ultraweitwinkel bliebe nur das 14mm, aber dann kann man nicht mehr auf den Zoombereich zurückgereifen...
Veröffentlicht am 12. Juli 2012 von Sebastian


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

213 von 232 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielseitig und Lichtstark, 17. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
Das Canon EF 16-35 1:2.8 L II USM bietet sowohl für Canon Crop-Cameras ( 450D und 40D) und als auch für die vollformatigen Geschwister (5D Mark II) ein interessantes und vielseitiges Brennweitenspektrum.

Mit 26mm bis 56mm an der Crop-Kamera ist es gerade noch weitwinklig genug, erlaubt aber bei 56mm bereits das Portaitieren. Durch die geringe Naheinstellgrenze können interessante Perspektiven eingenommen werden.

Die Brennweite 16-35 am Vollformat erlaubt Landschaftsaufnahmen, Panoramen und Skylines abzubilden. Eignet sich jedoch auch für die Events und Stillleben (insofern man sich auf die noch verzeichnungsfreie 20mm-35mm beschränkt).

Die Schärfe überzeugt für Onscreen und Druck bereits bei Offenblende. Wer mehr will blendet auf 4.0 ab und erzielt einen weiteren Zugewinn an schärfe.

Bei 16mm ist mit verständlichen Verzeichnungen in den Ecken zu rechnen. Das ist unschön möchte man aus mehreren Bildern ein Panorame zusammenstitchen. Kann dem Objektiv aber nicht als Fehler angerechnet werden. Optisch geht es ohne Fisheye-Effekt eben nicht weiter. Der typische "Tiere in Nahaufnahme" Effekt kommt nur an der Einstellgrenze zur Geltung, ist aber eben dem Fisheyes vorbehalten. So können auch verzerrungsfreie Portraits auf kurzem Abstand gemacht werden. (Was man ja eigentlich nicht tun soll, im Gedrängel aber manchesmal keinen Platz hat)

Die Technik des Objektivs erlaubt den Nutzer jederzeit manuelle Eingriffe in die Fokusierung. Dies ist jedoch nur für das künstlerische Arbeiten bei Offenblende von Interesse, denn der Fokus ist sehr schnell und äußerst präzise.

Durch die für Zooms große Lichtstärke von Offenblende 1:2.8 kann es in vielen Situationen problemlos genutzt werden. Dabei erlaubt es die weite Offenblende auch Objekte vom Hintergrund frei zustellen. Das Bukeh ist dabei sehr weich, ruhig und absolut tadellos.

Zu 16mm sollte man nur dann greifen, wenn man wirklich keinen Platz hat oder Weitwinkelverzerrungen gewünscht sind. Natürlich kann man das Bild auch Beschneiden, ( je einen Streifen oben und unten wegschneiden) und erhält ein tolles verzerrungsfreies Panorama.

Das 16-35mm 1:2.8 USM II ist das vielseitigste und meistgenutzte Objektiv meiner gesamten Ausrüstung. Es ist ein Stück Technik, das sicher nicht zu den günstigen Gelegenheiten zählt, aber bei der Nutzung ein ungeheuer befriedigendes Gefühl verschaft, mit einem guten Werkzeug zu arbeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


68 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So wie es sein soll!, 17. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
Bisher war mein 24-105mm das Objektiv welches am tiefsten runter kann - das wollte ich nach unten erweitern.

Deshalb habe ich das 17-40mm und das 16-35mm II gleichzeitig bestellt und beides an meiner Canon 1Ds III ausprobiert.

Das 17-40mm ist ein schönes Objektiv und auch für Vollformat gut zu gebrauchen - es macht schöne Bilder.
Im mittlerem Brennweitenbereich (20mm, 24mm) unterscheidet es sich so gut wie nicht vom doppelt so teueren 16-35mm II.

Die Unterschiede werden an den Genzen - wenn beide auf 17mm oder 35mm eingestellt sind sichtbar.

Dann ist das 16-35mm stark überlegen. Das 16-35mm macht dann bei Blende 2.8 noch schärfere Bilder als das 17-40 bei 4.0.

Ich sende das 17-40mm wieder zurück und das 16-35mm gebe ich nicht wieder her ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut, aber nicht perfekt., 12. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
ich war auf der Suche nach einer guten Weitwinkeloptik für den Einsatz an einer 5d III und habe bei diesem Objektiv zugeschlagen. Mit der Abbildungsleistung bin ich zufrieden, wenn man die Fotos allerdings im Detail mit Fotos, die mit dem 24-70 L 2.8 II gemacht wurden vergleicht, sieht man schon einen gewissen Qualitätsunterschied. Vor allem die Schärfe lässt zum Rand hin, blendenübergreifend, nach. Der Autofokus ist sehr schnell.

Die Verarbeitung ist Top, eine vollständige Abdichtung, wie sonst für L Objektive üblich, tritt allerdings erst mit Aufsetzen eines Filters ein. Der Filterdurchmesser von 82mm kommt mir gelegen, da er dem Durchmesser des 24-70 L 2.8 II entspricht. Auch positiv anzumerken ist, dass die Linse bei keiner Brennweiteneinstellung über das Gehäuse herausragt - so können zum einen Filter verwendet werden, zum anderen wird das Risiko, früher oder später einen Kratzer auf der Linse vorzufinden, minimiert.

Würde Canon ein 14-24 2.8 vorstellen, würde ich aber nicht lange zögern, das 16-35 wieder zu verkaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider nicht besseres gefunden, 7. August 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
Um es vorwegzunehmen, eigentlich hätte ich 3,5 Sterne gegeben ... da das nicht geht habe ich aufgerundet.

Vorgeschichte: Ich habe schon seit Jahren ein 17-40L, das ich damals aus drei gekauften Exemplaren "ausgesiebt" habe, das leider aber erst bei f11 wirklich gut ist. Mit zunehmender Kameraauflösung störten die Randunschärfen leider immer mehr und waren auf größeren Prints schon lange ein Ärgernis. Leider gab es von Canon nie eine deutlich bessere Alternative. Mein neidischer Blick fiel lange auf das 14-24 von Nikon, ich dachte auch schon öfter an die Adapter-Lösung, da ich eh meist manuell fotografiere, habe das aber aufgrund der fehlenden (bzw. nicht praktikablen) Lösung für Grauverlaufsfilter verworfen.

Ich habe jetzt das 16-35 II und das Tokina 16-24/2.8 verglichen.
Das Tokina ist "build like a tank" und DEUTLICH schärfer als das Canon, allerdings ist das Tokina auch viel größer und schwerer hat eine stark gekrümmte Frontlinse. Das erzeugt eine extreme Streulichtempflindlichkeit mit starken Geisterbildern, die den Einsatz einschränken. Eine Filterlösung - und mir ist ein Grauverlauf bei großen Bildwinkeln wichtig - ist nur schwer und mit sehr großen Filtern möglich [...]. Obwohl das Tokina an den schlechtesten Ecken besser ist, als das Canon an den besten, habe ich mich deshalb für das Canon entschieden und vermeide die 16mm, denn bei 19mm ist es deutlich ausgeglichener.
Fast hätte ich mich für das 21er Zeiss entschieden, habe dann aber die Testergebnisse bei [...] verglichen und gesehen, dass das 16-35 bei 20mm und meinem relevanten Einsatzbereich (f8) nur minimal schlechter ist als das Zeiss, aber halt flexibler einsetzbar.
Ein Wort noch zum Filtereinsatz: Wer an ein Cokin P-System denkt sollte das ganz schnell vergessen, das vignetiert ganz deutlich (auch mit abgesägtem Halter). Ich habe einen Lee-Halter (100mm) mit 82mm-Weitwinkelhalter und Hightec-Filtern im Einsatz. Bei 16mm vignetiert auch das noch gaaaanz leicht, ist aber vertretbar. Der Umstieg von einem guten 17-40L lohnt allerdings nur, wenn man größere Prints braucht und Qualität wirkich eine Rolle spielt.
Wer aber weniger Landschaften fotografiert und keine Filter braucht, dem lege ich einen Test des Tokina ans Herz - da sieht man, was denn eigentlich im Weitwinkelbereich noch so an Qualität in der Kamera steckt ...

Die vom Tokina erwartete Dezentrierung war übrigens nicht schlechter als die bei den Canons ... getestet wurden je 2 Exemplare ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Lichtstarker Weitwinkel Allrounder der Spitzen Klasse !", 5. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
Dieses Objektiv "arbeitet" bei mir an einer 1D Mark IV und wird bei mir für die folgenden Bilder eingesetzt:

+Landschaften
+Innenaufnahmen in Gebäuden
+Porträtbilder aus direkter Nähe mit aussagekräftigem Hintergrund

Für Weitwinkelaufnahmen auch bei schlechten oder eingeschränkten Lichtverhältnissen ist dieses Objektiv absolut geeeignet. Tolle Aufnahmen sind möglich, die Farben werden schön abgebildet und man hat vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

JA, der Preis ist hoch, auch im Vergleich zum EF 17-40, aber die Lichtstärke rechtfertigt einfach diesen Preis. Ich habe diese Investition nicht bereut und habe das Objektiv immer dabei, wenn ich Zeit für einen Objektivwechsel habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gebläse mit starker Abbildungsleistung, 3. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
Seit über 2 Wochen verwende ich nun dieses Objektiv und habe größtenteils Gutes zu berichten.
Herrausstechend finde ich folgende Punkte:

- hervorragende Schärfe, vor allem abgeblendet
- Offenblende bereits sehr gut
- Netter Zoombereich
- sehr geringe Chromatische Aberration
- sehr angenehmes Bokeh

Letzterer Punkt ist sicher für die relevant, die gerne bei 35mm und eher im Nahbereich fotografieren, mir sehr wichtig.
Was einem klar sein sollte, ist, dass man bei 16mm bei einem Zoom keine Wunder erwarten kann. Die tonnenförmige Verzeichnung fällt mir nur auf, wenn ich sie in Lightroom gerade rechne, das geübtere Auge sieht sie aber sicher schon vorher. Die Ränder und Ecken fallen da freilich auch etwas ab.
Die Vignette bei Offenblende ist auch sehr deutlich, aber das ist auch etwas, was mich nicht besonders stört. Doof wird das nur bei Aufnahmen im Dunkeln, bei denen man versucht die Schatten in der Bildverarbeitung hochzuziehen, ansonsten kann man das m.E. getrost vernachlässigen. Das Wichtigste - die Schärfe, hat mich vollkommen überzeugt; sowas hätte ich bei einem Zoom nicht erwartet, L hin oder her. Viel besser sind Festbrennweiten glaub ich auch nicht.

Soviel zur Optik. Eine interessante und beunruhigende Sache ist mir aber am Zoommechanismus aufgefallen. Toll ist zwar, dass sich nur der innere im äußeren Tubus beim Zoomen bewegt, aber wer einen Blick von hinten ins Objektiv wirft, sieht, dass da eine Röhre vor und zurück fährt. Das ermöglicht es einem erstens, etwas in die Elektronik zu gucken, was nicht sehr wertig aussieht, aber über sowas will ich mich nicht beschweren. Bedenklicher ist finde ich, dass die Bewegung dieser Röhre recht einfach Staub im inneren des Gehäuses aufwirbeln kann. Zwar ist das Objektiv abgedichtet, aber im Kamerabody schwebt immer irgendetwas rum. Ich hätte mir auch solche Gedanken nicht gemacht, hätte ich nicht seit ich dieses Objektiv benutze deutliche neue Staubeinschlüsse im Sucher, die da vorher nicht waren und auch mehr werden. Ich habe den starken Verdacht, dass das Gepumpe des Zooms dafür verantwortlich ist. Ich habe daher auch Angst, dass mir der Kram früher oder später auf den Sensor fliegt.

Letztlich lande ich bei 4 Sternen. Rein optische denke ich kann man das Ding uneingeschränkt empfehlen, nur das Staubverwirbelungspotenzial finde ich bedenklich. Warum aber nicht 5 Sterne? Nun, ich finde, dass 5 Sterne für außergewöhnliche Sachen reserviert bleiben sollten, die alle Erwartungen übertreffen. Bei einem Preis von 1350 Euro sind meine Erwartungen aber hoch und das Objektiv liefert eine Topleistung, die dem Preis aber angemessen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Superweitwinkelzoom von Canon, 24. Juni 2012
Von 
C. Stahl - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
Bisher nutzte ich seit vielen Jahren das 17-40 4.0 L und war damit meist recht zufrieden. Mit der Zeit wuchs jedoch der Wunsch nach mehr Schärfe und mehr Lichtstärke auch im UWW-Bereich, weshalb das 16-35 2.8 L II bestellt wurde.

Das 16-35 II ist im Vergleich zum 17-40 schon ein großer Fortschritt. Insbesondere was die Schärfe bei Blende 4.0 betrifft, da liegt das 16-35 II weit vorne. Bei Offenblende geben sich beide Optiken nicht viel, das 16-35 II ist minimal besser, aber beide sind sehr weich! Auch hat das 16-35 II den gewohnt starken Schärfeabfall zu den Bildecken hin sowie einen Verzeichnungseffekt bei kleiner Brennweite. Allerdings habe ich noch kein UWW besitzen dürfen, was diese Schwäche nicht aufweist diese sind beim 16-35 II weniger stark ausgeprägt als beim 17-40.

Insgesamt ist das 16-35 II eine sehr gute UWW Optik, kann aber die gewohnten Probleme von UWW Objektiven nicht vollständig ausblenden. Ob sich der gewaltige Mehrpreis zum 17-40 lohnt, hängt vom persönlichen Budget ab - für mich hat es sich eindeutig gelohnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leichte Unschärfen, für ein L und den Preis für mich zu teuer, 12. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
Hatte nach ausreichenden Tests im Internet z.B. Photozone.de, mich für das 16-35 2,8 II L entschieden.
Das 17-40er f/4 schnitt noch einen Tick schlechter ab als das 2,8er, deswegen sollte es das Lichtstärkere sein.

Für mehr Ultraweitwinkel bliebe nur das 14mm, aber dann kann man nicht mehr auf den Zoombereich zurückgereifen.

Zurück zum Text. Wie schon in den Tests beschrieben hat das Objektiv Unschärfen, das war mir klar, jedoch nicht das Ausmaß.
Es nicht so als erhalte man nur Pixelmatsch, jedoch nicht die Qualität die man von einem L-Objektiv gewohnt ist.

Wenn ich dazu mein 70-200mm 2,8 II vergleiche, wirkt das 16-35er arg unscharf. Natürlich bin ich mir bewusst, dass
man ein Ultraweitwinkel mit 16mm nicht mit 70 oder 200mm vergleichen kann.

Habe an meiner 5D Mark III mit verschiedenen Brennweiten über den gesamten Zoombereich von 16-35mm und Blende 10, Stativ,
Spiegelverriegelung an (um jedes Verwackeln auszuschließen) Testfotos gemacht und die Schärfe befriedigt mich leider keineswegs.
Aber ist eine sehr subjektive Entscheidung.

Fazit:

Es ist ein tolles Objektiv mit interessantem Zoombereich, welches tolle Bilder liefert. Aber für fast 1.400 € erwarte
ich ein wenig mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen exzellent insbes. mit herausgerechneter Vignitierung, 30. August 2010
Von 
M. Lustig (Munich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
Ich hatte auch vorher das 17-40 und bin dann auf dieses hier umgestiegen. Insbesondere bei schwachem Licht ist die Lichtstärke halt doch oft ein kritisches Moment. Von der Abbildungsqualität tut sich wirklich nicht sehr viel. Man hat halt 1 mm mehr, was manchmal auch einen entscheidenen Unterschied macht.
Im Hinblick auf die anderen Rezensionen hier bei Amazon würde ich noch gerne anmerken, dass Lightroom (zumindest ab V. 3, andere RAW-Verarbeitungstools bieten das vielleicht auch) eine ganze Reihe Objektivprofile anbietet, mit denen die Vignitierung ausgeglichen werden kann. Ich muß sagen das Resultat gerade an dieser Linse war bisher immer Spitze! Schärfeverlust nicht erkenntbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Dezentrierung, 4. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EF 16-35mm 1:2,8L II USM Objektiv (82 mm Filtergewinde) (Zubehör)
Dies ist mein 2tes 16-35 II innerhalb 8 Wochen. Ich werde es leider auch zurückgeben. Es ist wie das erste dezentriert und am rechten Rand auch bei Blende 8.0 noch unscharf! Mechanik, AF und Haptik der Linse sind einwandfrei und auf L-Niveau, die Justage der Optik leider nicht. Für den Preis erwarte ich eine sauber zentrierte Linse die bei Blende 8 zumindest bis an den Rand hin scharf ist, von den Ecken will ich ja noch gar nicht reden. Ich werde die Testbilder auch Canon zur Information schicken, aber auf eine Justage einer neuen Linse lass ich mich nicht ein, die muss ab Werk stimmen! Schade, schade....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen