Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen454
4,0 von 5 Sternen
Preis:15,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Juni 2011
Mein altes Meßgerät vergaß all seine gesammelten Daten, sobald ich es aus der Steckdose zog.
So ließ sich schwer feststellen, was denn nun das angeschlossene Gerät verbraucht hatte.
Bei diesem Energiekostenmessgerät "Cost Control" von Technoline ist eine Batterie enthalten, so das die Meßdaten immer zur Verfügung stehen. Das war Voraussetzung für den Kauf dieses Gerätes.
Weiterhin wurde eine einfache Bedienbarkeit versprochen und ich wurde nicht enttäuscht.
Auspacken-Kosten Euro pro kw/h eintragen und vor einem beliebigen Gerät anschließen.
Nun wird gemessen. Ich kann aktuelle und höchste Watt Zahl ablesen sowie auch die Kosten, die das Gerät verursacht;u.a. auch hochgerechnet auf 1 Monat oder 1 Jahr. Je länger man das Meßgerät angeschlossen läßt, desto genauer werden natürlich diese Daten.
Ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen!
44 Kommentare|131 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2013
Das Technoline Cost Control dient zur Überwachung und zur Verbrauchsmessung von elektrischen Geräten. Das tolle an dem Gerät ist dass die Anzeige nicht nur in kW/h erfolgt, sondern auch in Eurobeträgen. Das kleine Display lässt sich gut ablesen und auch die Handhabung gestaltet sich einfach. Der Eigenverbrauch des Gerätes bewegt sich bei moderaten 0,6 Watt.

Bei hohen Leistungen verfügt das Energiekostenmessgerät über eine weitgehend gute Messgenauigkeit. Bei meinem Wasserkocher einer maximalleistung von 2000 Watt hatte das Gerät im Praxistest den genauen Wert von 1999 Watt ermessen.

Ein kleiner Minuspunkt, das Technoline Cost Control kann keine geringfügigen Verbrauchswerte erkennen. Wie viel ein TV-Gerät oder ein DVD-Player im Standby verbraucht, kann mit diesem Modell also nicht oder nur schwer feststellen. Die geringste Leistungs-messgrenze liegt bei ca. 3 Watt. Dafür gibts zwei Punkte abzug. Bei Stromüberlastungen wird auf dem Display ein Warnsymbol angezeigt

Ein sehr nützliche Funktion hingegen sind die monatlichen bzw. jährlichen Vorhersagen sowie der Gesamtleistungsverbrauch.

Fazit:
Zum Ermitteln von Werten und Stromkosten bei hohen Verbrauchswerten ist das günstige Energiekostenmessgerät absolut empfehlenswert. Wer allerdings geringe Standby-Werte diagnostizieren möchte, sollte sich eher für ein anderes Modell entscheiden, welches dann aber auch teurer in der Anschaffung sein dürfte.
11 Kommentar|41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2009
Das TechnoLine überzeugt mit einer sehr schnellen und einfachen Inbetriebnahme. Die ausführliche Bedienungsanleitung beseitigt die restlichen Unklarheiten. Leider beschränkt sich der Messbereich auf 4W bis 3600W, wodurch kleinere Leistungen, insbesondere von Stand-by-Geräten, nicht angezeigt werden (Anzeige = 0W). Hilfreich wäre zudem noch ein Ein-/Ausschalter gewesen, denn so läuft das Gerät im Dauerbetrieb und die mitgelieferte Batterie wird unnötig belastet.
66 Kommentare|162 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Habe dieses Gerät seit drei Wochen und es tut das, was es machen soll.
Habe hier auch eine Videorezension hinzugefügt.
1010 Kommentare|71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2012
Bedienung ist einfach und übersichtlich.

Leider fehlt die bei der Tarif-Einstellung eine Einblendung der Währungs-Einheit im Display, so dass es für mich zunächst nicht klar war ob der KW/h - Preis in Euro oder cent einzugeben ist. Er ist in Euro einzugeben.

Leider kann diese Angabe nicht mit voller Genauigkeit gemacht werden. Mein Anbieter hat z. B. einen KW/h - Preis von 19,9 cent Netto = 22,7 cent Brutto. Eingegeben werden können nur 2 Stellen genauigkeit (2 STellen nach dem Komma). Ich gebe also 0,23 ein und bekomme als Result einen Kostenverbruch angezeigt der etwas über dem tatsächlichen Verbrauch liegt.

Bei einem meiner beiden Geräte die ich mir bestellt habe funktionieren die Tasten nicht optimal, was sich daran äussert, dass man z. T. ziemlich fest drücken muss damit sich was tut, zum anderen sind die Tasten schlecht bzw. nicht "entprellt", was sich darin äussert dass bei einmaligen drücken einer Taste ein "Doppel-Drücker" ausgeführt wird, also beim einstellen des Tarifes beim hochschalten der Ziffern z. B. folgendes möglich ist: 1-2-3-5-7-8-.... usw. Da man diese einstellung nicht so oft vornimmt (evtl. nur einmal) ist mir das egal und ich behalte das Gerät trotzdem.

An sonsten funktioniert alles soweit wie gewünscht, das die "Menüführung" ist sehr übersichtlich, so fern man hier von Menüführung sprechen kann. Man kann die Max. Leistung, die aktuelle Leistung, den Verbrauch in KW/h, die insgesamt aufgelaufenen Kosten, die hochgerechneten Kosten pro Tag, pro Monat und Pro Jahr anzeigen lassen.

Ich verwende 2 Geräte, für einen Ölradiator (950 Watt) und einen Heizlüfter (2000 Watt). Dafür ist das Teil gut geeignet.

Wegen des geringen Preises sehe ich über die kleinen Schwächen hinweg und gebe 4 Punkte. Für den Preis schönes Gerät.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2008
Habe mir zur Ermittlung meiner größten Strom-Verbraucher dieses Gerät zugelegt. Durch die einfache Bedienung und die Verbrauchsanzeige in Euro (nach Eingabe aktueller Tarif) sind die Ergebnisse sehr aussagekräftig.
Umrechnung der Kosten durch einfachen Tastendruck in Kosten pro Tag, pro Monat oder pro Jahr als Kostenvorhersage. Damit genau das, worauf es ankommt, ohne Schnick-Schnack. Anzeigbar auch el. Leistung.
Zu verschmerzen ist die unter Umständen etwas schlechte Ablesbarkeit des Displays und die etwas trägen Tasten.
Fazit: Sehr empfehlenswert.
0Kommentar|58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2011
Dieses Gerät ist wirklich einfach zu benutzen, ohne komplizierte Handbücher lesen zu müssen. Letztendlich wird es einfach zwischen Steckdoseund elektrisches Gerät geschaltet. Durch vorheriges Eingeben des Stromtarifs (ein Blick in die letzte Stromabrechnung oder auf die Internetseite des gewählten Stromanbieters genügt) zeigt das Gerät die Kosten an, die täglich, monatlich und jährlich anfallen. Bei Verbrauchern wie Fernseher, die nicht konstant laufen, sollte natürlich das Energiekostenmessgerät über eine längere Zeit angeschlossen sein, um eine vernünftige Berechnung zu erhalten. Gut finde ich, dass auch nach dem Ausstecken des Gerätes die gemessenen Werte erhalten bleiben, so dass es auch keine Probleme gibt, wenn die Steckdose schwer einzusehen ist. Alles in allem ein Gerät, das seinen Preis absolut rechtfertig und somit auf jeden Fall zu empfehlen ist. Einen kleinen Makel habe ich dennoch festgestellt - ich hätte gern die hochgerechneten Werte auf Tag, Monat und Jahr bezogen, als reinen Stromverbrauch also nicht nur die Kosten angezeigt gehabt.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2014
ich habe mir das gerät zur überwachung meiner geräte gekauft um zu ermitteln wer vieviel Strom verbaucht.
Ausgepackt, gelesen. Man muss als erstes seinen KW Preis eingeben. gesagt getan.
An meinen Kaffeevolautomaten angeschlossen. Im laufenden Betrieb beobachtet und es machte was es sollte.
Als ich nach 14 Tagen die Werte für max Kosten, max Verbrauch ablesen wollte ging das nicht da das Display eingefroren war. Das Gerät reagierte auf keinen Tastendruck. Amazon kontaktiert - Problemloser Umtausch. Neues Gerät gleicher Fehler. Waschmaschine geprüft! Nach 1 Woche kann das Gerät nicht mehr bedient werden. Die Leistungen der gemessenen Geräte sind im bereich des Messgerätes. Amazon kontaktiert, Geld zurück erhalten!
TOP SERVICE sch... Gerät
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2010
Siehe Titel.
Und wenn ich mich recht erinnere, zeigt es geringe Verbräuche sogar etwas eher an, als in den Specs angegeben.
Aber man kann es auch so sagen: Wenn es nix anzeigt, kann es auch kein heimlicher "Energiefresser" sein.

Bedienung ist einfach und intuitiv, die jeweils angezeigten Werte werden durch die ebenfalls eingeblendeten Einheiten eindeutig identifizierbar. Man muss also nicht raten oder in der Anleitung nachsehen. Lediglich das Einstellen des Strompreises war nicht ganz intzuitiv, man sollte die Anleitung also nicht gleich entsorgen, andernfalls darf man herumprobieren, welche Tastenkombi nun was bewirkt.

Nur eins ist mir leicht aufgestoßen: Irgendwie neige ich stets dazu, das Gerät andersherum einzusetzen. Meiner Meinung nach wäre das Display genau andersherum besser ablesbar, bzw. intuitiv neigt man dazu, das Gerät so einzustecken, dass das Display zu sich zeigt und dass man es dann auch lesen kann. Aber es muss von einem wegzeigen.
Doch dieser winzige Umstand rechtfertigt keinen Stern abzug. Für das kleine Geld ist dieses Gerät vollkommen gerüstet und seine 5 Sterne hat es sich absolut verdient.

Ich persönlich setze es nur ein, um die momentan gezogene Leistung an einer Steckdose zu messen. Aber wer will, kann das Gerät auch eingesteckt lassen und sich dann jederzeit den seit Beginn verbrauchten Strom anzeigen zu lassen, auf Wunsch sogar in Euro und Cent. Die maximale Belastung von 3KW sollte für die allermeisten Fälle ausreichend sein.
11 Kommentar|36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
Die positiven Eigenschaften wurden ja schon oft genug erwähnt, deshalb hier nur was mir negativ aufgefallen ist:
Die Tarifeinstellung ist in der Anleitung schlecht beschrieben, man könnte meinen man kann seinen kWh Cent-Preis so eintragen 027,65 man muss aber 000,28 eingeben (wenn man alle Stellen benutzt muss man das Komma im Kopf verschieben)
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)