Fashion Pre-Sale Hier klicken Sport & Outdoor foreign_books Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Wein Überraschung designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen14
4,4 von 5 Sternen
Preis:33,99 €+ 5,95 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. April 2007
Kann das heute noch funktionieren? Das war die Frage, die ich mir beim ersten Anspielen des Titels stellte. Die Zeit der Textadventures ist immerhin schon seit 15 Jahren vorbei. Und rein technisch hat das Spiel nicht mehr zu bieten. Es gibt eine handvoll animierter Standbilder, einige kleine und unspektakuläre Zwischensequenzen... das war's. Also vorab: Technikfreaks lassen die Finger von diesem Spiel.

Warum also 4 Sterne? Ganz einfach: Die Story ist brilliant. Die Fälle sind wirklich so clever geschrieben, so voller Wendungen und interessanter Charaktere... Der erste von vieren ist ein reiner Einführungsfall und innerhalb weniger Stunden zu lösen - und noch schneller zu durchschauen. Aber schon der zweite ist herrlich, wirkt er auf den ersten Blick doch "mystisch" und unlogisch, hat aber am Ende eine vollkommen schlüssige Lösung. Wer Rätsel mag, bei den Fällen der drei ??? mitknobelt und wer es mag, gegen Ende eines absolut rätselhaften Falles ein AHA-Erlebnis zu haben, sollte zugreifen.

Einen Wiederspielwert hat dieses Spiel leider nicht - wenn ihr es durch habt, werdet ihr es nicht mehr anrühren. Aber es ist ähnlich wie ein guter Krimi - BIS ihr es durch habt, werdet ihr absolut mitfiebern. Und selbst die Mikrofon-Nutzung des DS macht Sinn - fand ich es anfangs noch extrem albern, so packten mich die Fälle irgendwann. Und spätestens gegen Ende des zweiten Falles war auch ich so im P.Wright-Fieber, dass ich ganz automatisch ins Mikrofon brüllen musste. "Einspruch, euer Ehren!!"
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2008
Mal vorneweg: Ich hab mir echt lang überlegt, das Spiel hier zu kaufen. Teil 1 hatte mir zwar schon super gefallen, aber da dieser teil "nur" 4 Fälle (und ohne DS-Features!) hat, war ich unentschlossen. Nun bekam ich das Spiel zum Geburtstag - und bin begeistert!

- das Psycho-Lock-Feature macht die Entwicklunsphase viel interessanter und ist total cool! (man muss Fragen beatworten und Beweise präsentieren um aus jedem Zeugen noch alles rauszuquetschen!)
- die Fälle sind unglaublich spannend, abwechslungsreich, voll unerwarteter Wendungen und begeistern einfach nur! Man fiebert bis zum Schluss mit!(besonders in Fall 4!) Vielleicht sind sie sogar besser als in Teil 1!
- trotz einem Fall weniger ist das Spiel total umfangreich (mind. 25 Stunden)!
- mal wieder total coole neue Charaktere und altbewährte in neuer Gestalt! (z.B. Powers und Oldbag aus Fall 3 in Tall 1!)
- wunderschöne Grafik!
- Schadensbalken ist besser las die 5 "!"!

Ich kann nur sagen: TOPTOPTOPTOP! Da sieht man mal wieder, dass Story ein Muss ist! Und das auch Titel ohne die DS-Features vollkommen überzeugen!

An alle, die noch zaudern: Wenn ihr Teil 1 liebtet, müsst ihr einfach zugreifen! Neulingen empfehle ich, erst Teil 1 zu kaufen (zum besseren verständnis)! Doch dann kommt ihr auch um teil 2 nicht herum!

Ich kann einfach nur hoffen, dass Teil 3 auch übersetzt wird! Aber bis dahin gibts ja noch Apollo Justice...

(Abschließend noch ein kleiner Spoiler: !!!kcüruz tmmok htrowegdE)
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2007
Phoenix Wright: Ace Attorney - Justice for all ist ein sehr gutes Text - Adventure für den Nintendo DS, kann aber in Sachen Spieltiefe nicht ganz mit seinem Vorgänger mithalten. Die Fälle sind zwar umfangreich und so abgedreht, dass sie nur in einem Videospiel vorkommen können, aber teilweise ist das Aufdecken von Widersprüchen und Lügen äußerst schwierig und artet in ein reines Ausprobieren aus - dafür einen Stern Abzug.
Im Bereich Spaß gebe ich volle 5 Punkte. Phoenix frozelt und meckert, was das Zeug hält. Sein Sarkasmus ist genauso gut wie im ersten Teil und man freut sich (oder auch nicht), die alten Charaktere wiederzusehen.
Neue Möglichkeiten wie die psychischen Blockaden lockern das Spielgeschehen auf. Es sind sogar einige versteckte Augenzwinkereien auf "Terminator" und "Pokémon" vorhanden, was sehr lustig rübergebracht wird.
Bevor man dieses Spiel für einige Zeit in dem Nintendo DS verschwinden lässt, sollte man den ersten Teil spielen. Die Story kann so ein bisschen besser verstanden werden.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2007
Das Spiel besteht, wie schon erwähnt, aus Standbildern.
Mich persönlich stört das nicht, ich finde das Spielprinzip echt gut.
Die Story macht alles wieder wett.
Meiner Meinung nach steht der 2. Teil dem ersten in nichts nach, ich finde es nur sehr schade, dass es diesmal nur 4 Fälle gibt.
Die wichtigste Neuerung in diesem Spiel ist die Psychische Blockade.
(Für mich) waren die Rätsel zT. auch ziemlich schwer.
Die Story hingegen ist (bis auf das Heiraten einer Holzpuppe) für mich nachvollziehbar und sehr gelungen.
Das Spiel würde ich für 12-20 Jährige empfehlen, da manche Stellen für Kleinere zT. doch etwas "schwer verdaulich" sind, auch wenn keine "Abschlachtszenen" gezeigt werden.

Trotz der og. "Makel" ist das Spiel einfach nur genial, daher 5 Sterne.
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 8. September 2009
Für alle die es noch nicht kennen: "Phoenix Wright Ace Attorney - Justice for all" ist der zweite Teil einer Textadventure-Trilogie. Ihr braucht jedoch, was die Handlung anbelangt, keine Vorkenntnisse. Die Vorgeschichte der Figuren versteht ihr dann allerdings vermutlich nicht so ganz, die knüpft direkt an die des Vorgängers an.

In diesem waschechten Adventure der alten Schule spielt ihr einen Rechtsanwalt. Die Ausgangssituation ist in jedem Fall, den ihr bearbeitet, die gleiche: Ihr erfahrt von einem Mord, übernehmt den Verdächtigen als Mandant und müsst dessen Unschuld beweisen. Dazu sucht ihr die Tatorte und Umgebung ab, redet mit der Polizei, befragt Zeugen und sammelt Beweisgegenstände ein. Das alles funktioniert reibungslos über den Touchscreen. Ihr tippt einfach auf einen Busch, eine Schublade oder was ihr sonst so vor euch seht, damit eure Figur den Gegenstand bzw. die Umgebung untersucht. Am Ende der Beweisaufnahme geht es dann vor Gericht. Dort müsst ihr Zeugen ins Kreuzverhör nehmen und Widersprüche bzw. Lügen aufdecken. Dann müsst ihr noch herausfinden, wer der wahre Mörder ist, erklären wie der Tathergang ablief und das Motiv finden. Das alles hört sich jetzt vielleicht anstrengend an, macht aber einen Heidenspaß. Eure Gehirnzellen werden dabei allerdings ganz schön angekurbelt. Hier ist Mitlesen und Mitdenken gefragt. Wer clever kombinieren kann weil er als Kind sowieso immer Detektiv werden wollte, der ist hier bestens aufgehoben. Die Handlung ist spannend ohne Ende, weil ihr ständig merkt, dass die Personen um euch herum einiges verbergen, was ihr nach und nach aufdeckt. Die Morde an sich sind so dermaßen schlau durchdacht, dass ich mich immer wieder frage, welcher Einstein unter den Programmierern diese Spiele zustande bringt. Allerdings müsst ihr superviel lesen und permanent Textkästen weiterklicken, weshalb ich das Spiel am ehesten Leuten empfehlen würde, die viel und gerne Bücher lesen. Spielbegleitend läuft ein nerviger Dudelsound, den man am besten abstellt. Dafür entschädigt die schicke Manga-Optik. Das Spiel hat übrigens seinen ganz eigenen Humor. Völlig abgedrehte und bekoppte Figuren, ein etwas hohler Richter und einige markige Sprüche sorgen für einiges lächelndes Kopfschütteln.

Das Spiel beinhaltet nur 4 (Mord)Fälle, allerdings dauert es insgesamt etwa 40 Stunden, bis ihr den Abspann sehen werdet. Genial finde ich, dass man jederzeit speichern kann. Ich habe zwar einige Logikfehler in der Handlung entdeckt, allerdings ist dieses Spiel trotzdem alles in allem ein absoluter Oberknaller. Schade finde ich, dass ein paar Funktionen aus dem Vorgänger nicht übernommen wurden. Da konnte man im letzten Fall des Spiels z.B. Gegenstände genauer unter die Lupe nehmen und auch Videos untersuchen.

Wer "Phoenix Wright: Ace Attorney", also den direkten Vorgänger von "Justice for all", kennt und mag, kann ohne jegliches Bedenken zugreifen. Das hervorragende Spielprinzip wurde absolut beibehalten, zu Bemängeln wäre an dieser Stelle nur, dass es kaum etwas Neues gibt. Allen, die noch nie "Phoenix Wright" gespielt haben, sollten aber unbedingt lieber den Vorgänger spielen. Dann versteht ihr die Beziehungen zwischen den Figuren besser uns außerdem ist das erste Spiel bezüglich der Handlungen in den Fällen doch noch einen Tick besser und abwechslungsreicher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2008
Die Ace Attorney Reihe ist eine sehr nette Reihe eines point and click adventures.
Die Charactere sind alle sehr lustig animiert und haben immer ein paar Flotte Sprüche auf lager. Bei jedem Character kommt dabei eine ganz eigene Art zum Vorschein, so dass wirklich jeder sehr individuell ist.
Vom kleinen Naiven Mädchen über einen depressiven Menschen bishin zur eiskalten und knallharten Staatsanwältin ist wirklich alles dort vertreten.
Der Spielspaß hält lange an und es gibt immer wieder Überraschende Wendungen in den Fällen.
4 Fälle sind es an der Zahl, die jeder mehrere Stunden Rätselspaß bieten.
Dabei ist das Spiel sehr übersichtlich und leicht zu handhaben.
Zuerst stolpert man mehr oder weniger Zufällig über einen neuen Fall, muss Beweise sammeln und das Rätsel zum größten teil lösen und im zweiten teil muss man vor Gericht seine Behauptungen beweisen oder durch geschicktes pokern und bluffen den Fall hinauszögern oder den Täter zum Zusammenbruch bringen.
Vertagungen oder Wendungen, lassen die Grichtszenen, die aus sehr viel Text bestehen, nicht ganz so langatmig vorkommen.
Was ich etwas schade finde ist die interaktion mit gegenständen und Beweismitteln.
Man muss nicht goßartig rumpuzzlen und mehr wie antippen, kann man die Gegenstände auch nicht. man erhält zwar eine kleine Beschreibung der Gegenstände aber sonst muss man leider nicht viel mit ihnen machen, außer sie später vor Gericht vorzulegen.

Letzen Endes bereitet das Spiel jedoch mehrere Stunden Spaß und Spannung und überzeugt durch eine niedliche Zeichnung und der vielfältigen Einzigartigkeit der Charactere sowie viel Humor.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2008
Ich bin 15 Jahre alt und spiele ab und zu Nintendo Ds. Ich hab das Spiel gespielt ohne den Vorgänger zu kennen und bin trotzdem super zurecht gekommen. Das Spiel macht unheimlich Spaß und animiert zum Denken und Kombinieren. Die Zeichnungen sind einfach klasse und ich find die Charaktere super. Ich hab ziemlich lange gebraucht ums durchzuspielen aber es ist mein absolutes Lieblingsspiel. Ich will mir jetzt unbedingt auch noch die anderen Teile kaufen :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2009
Ein absulut empfelungswertes Produkt das mit seiner Hintergrundgeschichte, den Anspielungen auf den vorherigen Teil und den sehr facettenreichen Spielfiguren einen positiven
bleibenden Eindruck hinterlässt! Ein Spiel für alle Altersklassen das sehr faszieniert. Ein typisches Beispiel für die Qualität die Nintendo auszeichnet. Auch die anderen beiden Teile sind zu empfelen!
(Rezession von meiner Tochter heute 14 Jahre alt)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2007
Auch wenn ich den 2. Phoenix-Wright-Titel gerne spiele, ein paar kritische Anmerkungen sind berechtigt.

So hat man "nur" noch 4(zugegebenermaßen große) Fälle zu beackern, was allerdings auffällt, ist ein Schritt weg von der Realität.

Im Praktischen bedeutet dies u.a. Kann ein Medium während einer Geisterbeschwörung morden ?

Ist es einer Bauchrednerpuppe erlaubt, einem Menschen einen Heiratsantrag machen ?

Wer sich daran nicht stört, hat hier genauso seinen Spaß, wie beim ersten Teil.

Zumal die Zeugenbefragung komplexer abläuft (psychische Blockaden einreissen, Personenprofile können als Beweise genutzt werden etc.).

Und vor allem, die Musik bei den Zeugenaussagen ist im Gegensatz zum ersten Teil dezenter geworden.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2012
Eine weitere tolle Episode mit tollen Fällen. Vielleicht wäre eine Version fürs iPad (wie Teil 1) mal wieder möglich. Die Aufgaben sind nicht zu kompliziert und echt spannend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)