Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 25 Sterne für dieses Chorprojekt !!!
Musik ist Geschmackssache. Deshalb verstehe ich die hier häufiger geäußerte Kritik, die Scala-Songs aus dem Rock-Pop-Bereich seien ja längst nicht so gut, wie die Original-Songs überhaupt nicht:

1. Man kann doch hier bei Amazon in alle Songs hineinhören, bevor man die CD bestellt !!!

2. Einige Songs klingen eben auch...
Veröffentlicht am 30. März 2007 von H.P.

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein immer noch einzigartiges Konzept mit leichten Änderungen
Wieder einmal kommt aus Richtung Belgien eine CD mit dem gewohnten Konzept, diverse Pop- und Rocksongs von einem Chor interpretieren zu lassen. Dieses Mal kommen die Originale eher aus der Indie-Ecke, doch nicht jedem Song steht das neue Gewand, da viele Stücke bei allem Wohlklang ihre Ecken und Kanten einbüssen. So zerstört der dröge Drumcomputer und...
Veröffentlicht am 29. März 2007 von Andreas Wittenburg


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 25 Sterne für dieses Chorprojekt !!!, 30. März 2007
Rezension bezieht sich auf: One-Winged Angel (Audio CD)
Musik ist Geschmackssache. Deshalb verstehe ich die hier häufiger geäußerte Kritik, die Scala-Songs aus dem Rock-Pop-Bereich seien ja längst nicht so gut, wie die Original-Songs überhaupt nicht:

1. Man kann doch hier bei Amazon in alle Songs hineinhören, bevor man die CD bestellt !!!

2. Einige Songs klingen eben auch wesentlich besser als das Original, "Someone New" klingt z.B. erheblich besser als das, was Eskobar mit diesem wunderbaren Text veranstaltet. "Every breath you take" klingt ebenfalls ganz anders aber keinesfalls schlechter als die Version von Police, sondern wesentlich emotionaler, was dem Text aber eher zugute kommt.

Weiterhin wird bemängelt, der Klavierpart sei zu dominant, eigentlich sogar überflüssig. Das ist totaler Quatsch. Mädchenchöre können keine Basstöne transportieren und deshalb ist das Klavier unverzichtbar, so einfach ist das. Zugegeben, das ein oder andere Mal müsste das Mitspielen der Melodie nicht unbedingt sein, aber auch das ist letztlich Geschmackssache. Wenn man bekannte Songs für einen Chor arrangiert ist es immer eine unheimliche Gratwanderung, weil natürlich jedem das Original besser bekannt ist als eine Version, die bewusst auf jeglichen popmusik-typischen Soundeffekt und rhythmischen Schnickschnack verzichtet. Und Scala wandert verdammt gut damit. Wenn da jemand meint, die sollten mit ihrer "faden" Musik doch lieber in der Kirche weitersingen, dann fällt mir nur noch ein Zitat von Dieter Nuhr ein:"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ... Fresse halten."

Dass die Leute von Scala für einen Chor auch noch überaus erfolgreich sind, ist die andere Seite der Medaille, die vermutlich allen Beteiligten die meisten Nerven kostet, denn dafür muss man arbeiten ohne Ende. Scala hat mit eben diesem Erfolg dazu beigetragen, dass Chorsingen langsam wieder cool wird und europaweit wesentlich mehr Kinder und Jugendliche hinter ihren wummernden mp3-Öfen hervorlockt, als es manche glauben mögen.

Hut ab vor diesem Chorprojekt!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Obligatorisch keine Überraschungen, 8. Mai 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: One-Winged Angel (Audio CD)
Ja, nach diversen Alben stumpft die Masche selbstverständlich ein wenig ab.

Aber: Wer Scala und Kolacny noch nicht kennt, bekommt mit "One Winged Angel" ein absolut betörendes Album in die Hände! Was der belgische Mädchenchor hier auf die Beine stellt, ist ein Ohrenschmaus und Muss für jeden Freund außergewöhnlicher Coverversionen.

Wer hingegen vielleicht auch die anderen Alben schon kennt und daher noch zögert ("Kenn ich schon, ganz hübsch, aber auf Dauer nervt halt auch tolle Musik"), kann dennoch beruhigt zugreifen. Trotz der zugegebenermaßen eher dröge interpretierten Singleverdächtigen ("Somebody" von Depeche Mode, "Bitter End" von Placebo und "Friday I'm In Love" von The Cure) lohnt sich der Kauf,

denn die letzten drei Titel (allesamt Anspieltipps!) auf der CD allein lohnen schon die Anschaffung. Auch die Cover von Radiohead und Kylie Minogue sind schön. Und nicht zu vergessen fängt die CD auch wirklich grandios an mit Björks "Joga". In diesen Stücken (vor allem aber den letzten drei auf der CD) wird eine spannungsgeladene Atmosphäre aufgebaut, die man sich immer wünschen würde.

Und man muss festhalten, dass ein paar drumloops der Produktion ganz und gar nicht geschadet haben.

Besonders bemerkswert finde ich noch, dass die Kolacny-Songs diesmal nicht mehr nur Füllmaterial sind, sondern mit den Coverversionen in der Songqualität durchaus mithalten können.

Glückwunsch, Scala, ich hätte nicht gedacht, dass ihr mit dieser immer gleichen Masche noch mal davon kommt... aber sie zieht noch mal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nichts Neues - Viel Schönes, 11. April 2007
Rezension bezieht sich auf: One-Winged Angel (Audio CD)
Ziemlich schnell nach der letzten Veröffentlichung "It all leads to this" gibt es jetzt ein neues Scala-Album. Der Hauptgrund für die Eile ist wohl der Labelwechsel. Der aber war nötig, weil die letzte CD, die bisher wohl beste des Chors, sehr schlecht vermarktet wurde, in Deutschland ist sie wohl nur als Direktbestellung im Scalashop erhältlich.

Obwohl mir "It all leads to this" nach wie vor besser gefällt,weil sie mehr riskiert und z.T. schon fast experimentell ist, bedeutet "One-Winged Angel" keinen Qualitätsverlust. Ist ja ohnehin eher Geschmackssache.

Als Single (+Video) ausgekoppelt wurde der alte Cure-Hit "Friday I`m in love" und man sollte wissen, dass es im Grunde einer der schwächeren Tracks ist, aber eben einer der eingängigsten. Wirklich großes Kino gelingt Scala eher mit ruhigen, melancholischen Stücken. Auf dieser CD ist das vor allem "Fake Plastic Trees" nach einer Vorlage von Radiohead, für deren Songs sie seit "Creep" ein sicheres Händchen haben. Der andere Ausnahme-Song ist "Colorblind" ( Counting Crows ). Neu aber auch: drei Eigenkompositionen, unter anderem der Titelsong des Albums, geschrieben von Steve Kolacny. Alle drei sind wirklich schön und reihen sich gut ins Repertoire ein.Lauter wird es eigentlich nur bei "Beautiful People" (Marylin Manson), sehr archaisch und schräg, aber bestimmt ein interessantes Cover. Die Stärke liegt aber immer wieder in den leisen, ruhigen Bearbeitungen. Wer das im Prinzip mag, wird auch diese CD wieder lieben und hoffen, dass die Truppe bald mal wieder bei uns reinschaut, denn LIVE sind sie wirklich ein besonderes Ereignis.

Andererseits..."It all leads to this"... aber ich beginne mich zu wiederholen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nur die Liebe zählt!, 10. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: One-Winged Angel (Audio CD)
In der TV-Show "Nur die Liebe zählt" machte Anfang Oktober 2009 im Rahmen einer anrührenden Liebesgeschichte eines Kandidatenpaares ein belgischer Mädchenchor Furore mit einer sensationellen Neu-Interpretation des Popsongs 'Sombody', im Original von Depeche Mode. Unglaublich, in der Coverversion von diesem Teenager-Chor SCALA unter der musikalischen Leitung der Kolacny-Brüder klingt der Song weitaus schöner und herzberührender als im Original!
Auf dieser CD mit 14 Titeln und einer Spieldauer von insgesamt 54 Min. sind viele weitere Coverversionen bekannter Popsongs enthalten, die im Original neben Depeche Mode von Björk, Kylie Minogue, Radiohead, The Cure, Gordon Lightfood, Marilyn Manson und anderen bekannten Künstlern stammen. Manche dieser Songs hören sich in dieser Chorgesangsversion schöner an als im Original, manche auch nicht. Das mit Abstand schönste neu interpretierte Lied ist für mich das vorhin genannte 'Sombody', ähnlich wunderschön finde ich auch 'Fake Plastic Trees', im Original von Radiohead. Musikalisch begleitet wird der Chorgesang überwiegend vom Piano, gespielt von Steven Kolacny, nur gelegentlich ist auch eine wunderschön gespielte Violine oder ein Cello zu hören wie in 'Sombody', was ich mir bei manch anderem Song auch gewünscht hätte als nur die Klavierbegleitung.
Auf jeden Fall muss man anerkennen, dass die Kolacny-Brüder und der Teenagerchor SCALA verdienstvoll erreicht haben, dass Chorgesang europaweit bei Jugendlichen wieder "in" und "cool" geworden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Beeindruckend, 12. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: One-Winged Angel (Audio CD)
Bis zum Kauf der CD als Weihnachtsgeschenk für meine kleine Schwester habe ich von dem Mädchenchor nichts gehört. Habe also auf Wunsch diese CD bestellt und wurde beim Auspacken eigentlich nur neugierig, weil eine Interpretation eines Placebo-Songs darauf ist. Da ich absoluter Fan von PLacebo bin, habe ich mir als erstes diese Version von Scala angehört und war sehr beeinduckt! Danach habe ich die CD drei volle mal hintereinander angehört. Toll arrangierte Songs, und wirklich schöne Stimmen! Selten, dass mir ein gesamtes Album so gut von Anfang bis Ende ohne Ausnahme gefallen hat.

Aber ich denke, die Musik ist nicht für jeden Geschmack etwas. Für meinen auf jeden Fall und meine kleine Schwester hat sich auch riesig gefreut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Zum heulen schön!!!, 9. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: One-Winged Angel (French Version) (Audio CD)
Ich muss gestehen, dass ich anfangs sehr skeptisch gegenüber dem Konzept "Belgischer Mädchenchor" war aber ich habe meine Meinung bereits nach dem 1. Hören komplett geändert.
Das Album ist sehr mitreißend und man fühlt sich beim Hören sehr frei, kann super entspannen und abschalten. Ich muss sogar gestehen, dass ich bei manchen Songs fast geweint habe, weil ich so gerührt war.
Vor allem bei "Caravane" kann ich mich da kaum noch beherrschen, nicht in Tränen auszubrechen. Das Stück ist mit so wahnsinnig viel Gefühl umgesetzt worden, dass ich es kaum glauben kann. Auch das Klavierspiel im Hintergrund passt einfach perfekt, teilweise nur ganz zart und leise und dann, wenn die Stimmen wieder kraftvoller werden, wird auch das Klavierspiel lauter und kräftiger.
Außerdem finde ich auch "I believe in you" absolut empfehlenswert. Obwohl es ja ein Cover von Kylie Minogue ist, finde ich, dass der Song in der Ausführung von Scala ein ganz anderer ist.
Insgesamt finde ich das Album sehr empfehlenswert und kann es auch allen empfehlen, die dieser Art von Musik, also Chormusik, eher abgeneigt sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein immer noch einzigartiges Konzept mit leichten Änderungen, 29. März 2007
Von 
Andreas Wittenburg (Hamburg, Hamburg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: One-Winged Angel (Audio CD)
Wieder einmal kommt aus Richtung Belgien eine CD mit dem gewohnten Konzept, diverse Pop- und Rocksongs von einem Chor interpretieren zu lassen. Dieses Mal kommen die Originale eher aus der Indie-Ecke, doch nicht jedem Song steht das neue Gewand, da viele Stücke bei allem Wohlklang ihre Ecken und Kanten einbüssen. So zerstört der dröge Drumcomputer und die süßen Sechziger-Harmonien die Rauheit von "Black Horse And Cherry Tree". Doch vor allem dort, wo elektronische Klänge die schlichte Klavierbegleitung ergänzen, entstehen neue Perspektiven "Joga" von Björk behält seine delikate Feinheit und "The Bitter End" überwindet mit Streicherflächen und Gitarre den häufig vorherrschenden Schulchor-Touch.

Dabei braucht es nicht immer neue Sounds, um zu fesseln: "It's All Over" hat die berückende Schlichtheit eines Kirchenliedes, und "Colorblind" hat dank Cello-Begleitung dieselbe Traurigkeit wie das Original der Counting Crows. Bei einem Cover von Marilyn Manson hingegen scheint das Scheitern schon vorprogrammiert.

Das zentrale "Instrument", der Chorgesang, hat die alten Probleme. Sauber gesungen zwar, fehlt es an Dynamik und spannenden mehrstimmigen Gesangssätzen. Was bringen einem sechzig Stimmen, wenn das meiste unisono gesungen wird? Das ist meilenweit von Vokalgruppen wie "Manhattan Transfer" oder den "Singers Unlimited" entfernt.

Die Suche nach neuen Wegen, das begrenzte Stimme-klavier-Konzept zu erweitern ist ein guter Ansatz, aber die eingechränkte stimmliche Bandbreite und das nicht immer gut gewählte Songmaterial verhindert, das diese Idee richtig zu fliegen beginnt - auch dieses Mal
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

One-Winged Angel
One-Winged Angel von Scala & Kolacny Brothers (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen