Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melancholie eines Frühlings, 27. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Armchair Apocrypha (Audio CD)
Viele gute Songwriter-Alben, die ich kenne, sind schwer, erwärmend und passen oft dann am besten in den Player, wenn es draussen dunkel und kalt wird und der Herbst die Tage kürzer macht. Mit Andrew Birds Armchair Apocrypha kommt mal etwas völlig Neues, zumindest für mich. Die Songs dieser Platte erinnern an Sommerregen, singende Vögel, das unfassbar Schöne und nicht zuletzt an das Weltall.
Highlights:
Fiery crash: einprägend, stark und absolut fantastisch.
Armchairs: ein Song, der an die Tiefe des Weltalls erinnert. Ein tiefes, introvertiertes Klavier begleitet Birds Gesang, währenddessen hohe, spacige Pfeifgeräusche immer wieder versuchen, den Song vom Boden abzuheben und mit ihm davonzuschwirren, was ihnen gegen Ende hin auch gelingt.
Cataracts: ein herrliches Pfeif-Refrain lässt einen selbst abheben.
Spare-ohs: ein Ohrwurm sondergleichen. Leicht und beschwingt, erinnert an einen Spätfrühlingsabend.
Yawny at the apocalypse: dieser rein instrumentalische Song ist schlichtweg grandios. Etwas Fantastisches nimmt in diesem Stück seinen Lauf, das so herrlich klingt wie manche Tage schön sein können. Erinnert mich unweigerlich an einen verregneten Spätfrühlingsabend, den die Vögel mit voller Würde und Respekt verabschieden und der durch die Wolken brechenden Sonne zuzwitschern.
Genau so ehrenvoll beendet dieser Song ein Meisterwerk von einem Album, das man nicht nur hört, sondern das einen dazu bringt, sich direkt an den Ursprung, an die Quelle dieser fantastischen Songs zu begeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Andrew Bird - ein Fixstern unter Sternschnuppen!, 5. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Armchair Apocrypha (Audio CD)
Hierzu gibt es eigentlich wenig zu sagen - entweder man mag Andrew Bird ... oder man hält ihn vielleicht für ein wenig, sagen wir "schräg" - und mag seine Musik dann umsomehr. Das Album ist ein richtiger Klassiker, wie ich finde! Gefällt mir mit jedem Mal Hören besser ... Der Mann ist einfach genial! Schon die ersten beiden Titel des Albums "Fiery Crash" und erst "Imitosis" sind richtige Ohrwürmer, fräsen sich ein in die Gehörgänge und wollen einfach nicht mehr raus aus dem Kopf. Weiterer Anspieltip: "Scythian Empires". Alles in allem eine unaufdringliche, entspannende und sehr melodiöse Scheibe, Songs mit intellektuellen Texten, anspruchsvoll und virtuos instrumentiert und feinsinnig arrangiert, beiweitem nichts zum Nebenher-Dudelnlassen und erst recht weit weg von allem Mainstream. Zudem nie nervig oder langweilig. Bird ist ein echter Fixstern unter all den kommerz-gezeugten Sternschnuppen!

Empfehlung: Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Armchair Apocrypha
Armchair Apocrypha von Andrew Bird (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen