Kundenrezensionen


208 Rezensionen
5 Sterne:
 (71)
4 Sterne:
 (43)
3 Sterne:
 (28)
2 Sterne:
 (24)
1 Sterne:
 (42)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekte Unterhaltung
Ich habe die filmische Umsetzung des Buches, welches ich vor 12 jahren gelesen habe, sehr genossen. Einzig gestört hat mich der Doppelkopf Zaphod Beeblebrox. Der Einfachheit halber hat man seinen zweiten Kopf wohl als Hals getarnt. Aber auch das tut der sehr guten Unterhaltung keinen Abbruch.

Ich freue mich schon auf die Umsetzung von "Das Restaurant am...
Veröffentlicht am 12. Oktober 2007 von Nils Kutzner

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mischung aus genial und albern!
Arthur Dent hat einen miesen Tag: Er muss nicht nur mit ansehen, wie sein Haus plattgewalzt wird, er erfährt auch noch, dass sein bester Freund, Ford Prefect, ein Außerirdischer ist und die Erde gesprengt werden soll, um einer Umgehungsstraße Platz zu machen. Doch das Ende der Welt ist für Arthur erst der Anfang: Ford Prefect nimmt ihn auf eine Reise...
Veröffentlicht am 26. April 2010 von Stefan Erlemann


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekte Unterhaltung, 12. Oktober 2007
Ich habe die filmische Umsetzung des Buches, welches ich vor 12 jahren gelesen habe, sehr genossen. Einzig gestört hat mich der Doppelkopf Zaphod Beeblebrox. Der Einfachheit halber hat man seinen zweiten Kopf wohl als Hals getarnt. Aber auch das tut der sehr guten Unterhaltung keinen Abbruch.

Ich freue mich schon auf die Umsetzung von "Das Restaurant am Ende des Universums".

Die Blu-Ray besticht erwartungsgemäß durch ein perfektes, gestochen scharfes Bild. Ich ziehe allerdings einen Stern ab, weil die DVD-Version wesentlich besser ausgestattet ist. Bei der Blu-Ray und ihrer Kapazität war ich leider geradezu geschockt, wie wenig neben dem Film untergebracht wurde. Ich hatte mindestens die gleiche Ausstattung erwartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Kult mit sehr scharfem HD-Bild!!!, 12. April 2007
So nun will ich mal ein bischen Pioniersarbeit leisten. Da es hier um die Blu-Ray Version geht, will ich über den Film nur so viel schreiben:

Er ist genial; Lustig, mit total witzigen Ideen (Ein Handtuch als Schweizer Taschenmesser) gute Schauspieler und Dank der Buchvorlage absolut einzigartig!!!

Aber nun zum wesentlichen, dem HD-Bild. Meiner Meinung nach eines der besten das ich bis jetzt gesehen habe. Sehr scharf, mit natürlichen Farben und gutem Konrast. Auch die Tiefenschärfe (Hintergrund) hat mich beeindruckt. So wirkt der Film an manchen Stellen auf meinem Sony V2000 gerade zu dreidimensional. Da ich deben dieser Blu-Ray noch sieben weitere besitze, habe ich eine gute Vergleichsmöglichkeit. Möchte mal die Behauptung aufstellen, dass das Bild auf einer Stufe mit Casino Royale steht. Meine Wertung ist demnach satte 90% für diesen HD Streifen, der in keiner Sammlung fehlen sollte.

Kauftip!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


84 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine Panik: So schlecht ist der Film nicht!, 21. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Per Anhalter durch die Galaxis (DVD)
Kein Zweifel: Dieser Film spaltet die Gemüter in zwei extreme Lager. Die einen lieben ihn, sei es einfach als lustige Sci-Fi-Verarschung oder als gelungene Umsetzung des Hörspiels/Buchs/TV-Serie. Andere, oft eingefleischte Anhalter-Fans, sind enttäuscht, dass der Film nicht alles genau so rüberbringt, wie es im Buch steht. Aber mal ehrlich, Leute: Habt ihr wirklich erwartet, dass bei einer Serie, die als Radio-Hörspiel begann, dann zum Buch, zur Fernsehserie, zum Badetuch und zum Comic mutierte, in jeweils eigenen, einander heftig widersprechenden Fassungen - dass da ein Film einfach nur das Buch, also noch nicht einmal die Urfassung, eins zu eins nacherzählt? Ich fand es gerade witzig zu sehen, wie der Film wieder neue Elemente eingeführt hat, anderes leider weglassen musste, und aus einer wirklich nicht sehr zusammenhängenden Geschichte, die eigentlich nicht filmfähig ist, doch noch eine einigermaßen in sich geschlossene Handlung konstruiert hat. Und einige neue Ideen wie der Delphin-Song zu Beginn (die Delphin-Idee kommt eigentlich erst in einem späteren Buch vor), die Anti-Denk-Klatschen auf Vogsphere, das Standpunktwechsel-Gewehr oder der Einfall, die Begegnung mit den Mäusen in Arthur Dents scheinbar wiedererrichtetem Haus auf der Kopie-Erde auf Magrathea stattfinden zu lassen, sind schlichtweg genial und eines Douglas Adams durchaus würdig.
Sicher: Nicht alles ist so gut geglückt, manchen genialen Adams-Einfall aus dem Original hat man ohne Not ausgelassen. Warum ist die Szene, wo Arthur Dent und Ford Prefect auf der Herz aus Gold landen, so zusammengestrichen worden, obwohl es zum Besten und Abgedrehtesten gehört, was Adams je erfunden hat? Wieso fehlt die Unterhaltung mit der Vogonen-Wache? Wieso hat man sich um die zwei Köpfe von Zaphod Beeblebrox herumgedrückt, stattdessen nur so ein merkwürdiges Wechselgesicht eingefügt? Da waren die Macher der BBC-Serie mutiger, trotz der geradezu hanebüchenen Billigkeit ihrer Effekte, was andererseits aber auch einen gewissen Charme hatte...
Davon abgesehen, empfinde ich die meisten visuellen Umsetzungen als sehr gelungen - anders, als man es erwartet, viele Kugelformen, etwa Marvins Kopf usw. Für Kenner: In einer Szene erscheint inmitten einer wartenden Menschenmenge der BBC-Marvin, eine nette kleine Reverenz an die TV-Serie.
Alles in allem: Restlos glücklich wird man als Hitchhiker-Fan mit diesem Film nicht sein können - vielleicht waren unsere Erwartungen nach 20 Jahren Vorbereitungszeit auch zu hochgesteckt. Angesichts dessen, dass die Story ursprünglich nicht für einen Film konzipiert ist, haben sich die Macher aber doch gut geschlagen, trotz einiger Abstriche im Detail (siehe oben). Daher einen Punkt Abzug, aber auf jeden Fall besser als der Durchschnitt!
P.S. Ich hoffe sehr, jemand geht bald an die Verfilmung des 2. Bandes. Oder des dritten. Oder was auch immer...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf sehenswerte Art mißlungen, 20. Juni 2005
Von 
Schulthe, Hendrik "pengoblin" (Rheinhessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Per Anhalter durch die Galaxis (DVD)
Natürlich habe ich mir den Film mit ganz bestimmten Erwartungen angesehen, denn als alter Douglas Adams-Fan kenne ich natürlich die Buchvorlage und auch den Fernseh-Sechsteiler, der seinerzeit aus den ersten beiden Bänden entstand. Und offenbar waren diese beiden Quellen auch die Vorlage für die jetzige Kinoverfilmung des 1. Bandes der fünfteiligen Trilogie.
Die HANDLUNG wird so stringent, wie es bei der Korkenzieherlogik der Vorlage möglich ist, vorangetrieben, stellenweise sehr dicht an der Vorlage, an anderen Stellen sehr frei interpretiert - dahinter mag, wie auch bei den "Herr der Ringe"-Filmen, der Gedanke stehen, daß der Film sowohl für solche interessant sein soll, welche die Vorlage annähernd auswendig kennen, bis hin zu solchen, für die der Film die erste Begegnung mit dem Werk ist. Insgesamt war ich zufrieden mit der Art und Weise, wie das Buch umgesetzt ist. Gegen die Änderungen (z.B. die Einführung des von John Malkovich verkörperten Jatravartidenpriesters) hätte Douglas Adams wohl nichts gehabt, zumal die Romane seinerzeit die ursprüngliche Radiosendung auch frei umgesetzt hatten.
LOGIK - Die verzwiebelte, aber dennoch vorhandene Logik der Vorlage wird u.a. zusammengehalten durch die Erklärungen des Buches, das Ford und Arthur mit sich führen. In der TV-Serie waren diese Erklärungen zum Teil so lang, daß sie die Handlung sprengten; im Kinofilm sind sie wesentlich knapper. Damit verbleibt mehr Zeit für die eigentliche Story, aber der Anhalter-Neuling wird vermutlich einiges daher nicht richtig mitbekommen - was es mit Deep Thought und den Mäusen auf sich hat, und warum die Mäuse eigentlich Arthurs Hirn brauchen.
Die FIGUREN sind größtenteils wesentlich besser umgesetzt als in der TV-Serie, lediglich den TV-Arthur fand ich irgendwie eine Spur sympathischer in seiner Dauerverblüffung. Auch meine Lieblingsfigur Marvin ist sehr schön umgesetzt. In der Szene in der Warteschlange vor dem Vogonen-Schalter bekommt man übrigens kurz den Original-TV-Marvin zu sehen, was wohl der erste Cameo-Auftritt eines Roboters in der Filmgeschichte sein dürfte. Solche und viele andere Details (wie normgerechte Notausgangsschilder mit Vogonensilhouette usw.) belegen, daß der Film von Fans gemacht worden ist, denen es am Herzen lag, den richtigen Ton zu treffen, statt bloßen Klamauk aus der Vorlage zu machen.
Die TRICKS und KOSTÜME sind hervorragend, z.B. die Art und Weise, wie das Problem mit Zaphods Zweitkopf gelöst wurde. Im Unterschied zu den Machern der TV-Serie war hier aber natürlich auch wesentlich bessere Computertechnik und mehr Budget im Spiel. Die Vogonenmasken sind absolute Klasse - und erinnern sicher nicht nur mich etwas an The Wall.
Es gibt zahlreiche Bildanleihen bei der TV-Serie (man vergleiche z.B. die Pub-Szene am Anfang), und selbst die damalige Titelmusik (die übrigens von einem Deutschen - Frank Duval - stammt) wurde übernommen und neu aufpoliert.
Die SYNCHRONISATION ist wesentlich besser als die der TV-Serie; die damaligen deutschen Sprecher hatten diesen Didi-Hallervorden-Dauergluckser drauf, als fänden sie sich selbst am allerlustigsten, wobei gerade britischer Humor am effektvollsten sterztrocken serviert wird. Dieser Fehler wurde im Kinofilm glücklicherweise nicht wiederholt.
Warum also mein Gesamturteil Auf-sehenswerte-Art-mißlungen? Weil der Kinofilm mir erneut bestätigt hat, daß der Witz im Anhalter weniger in der konkreten Handlung liegt als in der Sprache und der unglaublichen Abstrusität des sich nach und nach entfaltenden Universums, und das läßt sich halt nicht verfilmen. Ich habe mich sehr amüsiert und keine Minute gelangweilt, aber als der Film dann vorbei war, war er eben auch im Kopf sofort vorbei. Nur ein oder zwei Stellen (wie das Ideenklatschenfeld auf Vogonsphäre) verleiten dazu, später nochmal darüber zu lachen, während einige Elemente der Romanvorlage (wie der berühmte pangalaktische Donnergurgler) in meiner Generation schon fast in den Alltagssprachgebrauch eingesickert sind (ähnlich wie vielleicht auch manche Loriot-Filmszenen - Herr Müller-Lüdenscheid! Herr Doktor Kloebner!! Wem jetzt der Satz Sie-lassen-sofort-die-Ente-zu-Wasser! einfällt, weiß, was ich meine). Der Kinofilm - dessen Ende ganz klar die Hoffnung auf einen 2. Teil erkennen läßt - ist nett anzuschauen und eine schöne Hommage an Douglas Adams' verrücktes Universum, aber weit davon entfernt, die Literaturvorlage zu erreichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen anders als das Buch, trotzdem großartig umgesetzt, 19. Januar 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Per Anhalter durch die Galaxis (DVD)
Leider sind einige Inhalte des Buches für die Verfilmung der Schere zum Opfer gefallen, bzw. wurden umgeschrieben. Trotzdem ist der Film absolut sehenswert.
Der Vergleich zwischen Buch und Film ist wohl bei jeder Umsetzung schwierig und meistens kommen die Verfilmungen doch eher schlecht dabei weg. Klar, hat man zuerst ein Buch gelesen, hat man schon seine eigene Vorstellung der Charaktere etc. Wenn die sich dann im Film nicht wiederfindet, ist das doch wohl schon vorher absehbar, oder nicht.
Hier jedenfalls ist das Buch bunt, schrill, schräg und sehr humorvoll umgesetzt worden. Alte Anhalter-Liebhaber sollten aufgrund ihrer vorhandenen 'Kopfbilder' vielleicht einfach die Finger von dem Film lassen. Das kann man aber nicht dem Film anlasten. Deshalb auf jeden Fall volle Punktzahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr genau und gut verfilmt und dennoch...., 31. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Per Anhalter durch die Galaxis (DVD)
Ich bin vom Buch sehr begeistert und mag den skurilen und absurden Humor mit diesen teilweise zynistischen Anspielungen auf unsere Gesellschaft. Insofern war ich sehr gespannt auf diese Verfilmung.
Im Kino wirkte der Film schon etwas merkwürdig. Es waren viele Details und wortgetreue Zitate des Buchs enthalten. Eigentlich alles, was ein Fan sehen möchte. Die Rollen sind gut besetzt und passen zu den Charakteren. Und dennoch erreichte der Film nur teilweise den Geist der Geschichte.
Es sind nicht die enthaltenen Kürzungen und Änderungen. Die sind schon in Ordnung. Sie sind notwendig um überhaupt eine Verfilmung umzusetzen. Die Schwierigkeit ist, dass der Humor des Buches zum einen in der absurden Handlung und darüber hinaus in den Nebenschauplätzen der Erzählung enthalten ist. Eine solche Detailflut in einem Film unterzubringen und dann auch noch für ein breiteres Publikum eine rundere Story zu produzieren ist ein Ding der Unmöglichkeit. Ich vermute mal, dass "Nichtkenner" des Buches ihre Schwierigkeiten haben könnten. Vor diesem Hintergrund finde ich den Film dann schon sehr gut.

Einzig die Sache mit Zaphods zwei Köpfen... Hätte man in unserer CGI-überfluteten Zeit, in der optisch alles möglich erscheint, nicht wirklich zwei Köpfe nebeneinander darstellen können?
Alles in allem kann man sich den Film gut ansehen, aber das Buch bleibt eben unerreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker - modern + witzig, 12. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Per Anhalter durch die Galaxis (DVD)
Als Teenager habe ich die Taschenbücher gelesen und natürlich auch die 1. Verfilmung (Serie) gesehen. Ich liebe den Humor von Adams und ich finde diese Verfilmung wirklich sehr unterhaltsam, optisch einwandfrei und witzig, wie man es erwartet.

Filmtechnisch gelungen, modern, die Figuren wurden gut rübergebracht und auch die ausgezeichnete Besetzung mit Martin Freeman als Arthur Dent sowie Sam Rockwell als Zaphod Beeblebrox werten ihn unbedingt auf. Die Vogonen und auch unser depressiver Roboter Marvin runden das Bild ab, sowie die fantastischen Szenen in der "Weltenerschaffungshalle", wo unsere heiß geliebte Erde, die ja gesprengt wurde, um einer Hyperraum-Umgehungsstraße zu weichen, nur ein bestelltes Produkt, ja ein gigantisches Computerprogramm war, gebaut nur zu einem Zweck, um endlich zu erfahren, was der "Sinn des Lebens, des Universums und allem" ist.

Ich hätte gerne eine Fortsetzung davon gehabt, aber im Jahre 2005, scheint dieser Film leider nicht den Nerv der Zeit getroffen zu haben und eine Fortsetzung blieb aus, schade.

Diese DVD ist jedenfalls mit seinem umfangreichen Extras für diesen Preis echt o.k.

Natürlich kann man nicht erwarten, dass das Buch in rund 90 Minuten für Zuschauer, die das Buch nicht kennen, komplett verständlich ist, da natürlich auch viel fehlt und er an einigen Stellen adaptiv zu betrachten ist. Damit habe ich persönlich aber keine Probleme. Vielleicht liegt es auch daran, dass es schon eine Weile her ist, dass ich das Buch gelesen habe und mich nicht mehr an jedes Detail so genau erinnern kann. Ich finde ihn trotzdem gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungen, auch für die Buch-Fans, 25. Dezember 2010
Am Anfang habe ich so meine Schwierigkeiten mit diesem Film gehabt. Wenn man zumindest die ersten Bücher der "fünfteiligen Trilogie" gelesen hat, dann vermisst man vieles. Es gibt so manche Schlüsselszene, die nicht im Film vorkommt - und umgekehrt. Daraus entstanden ist ja bereits kurz nach dem Kinostart eine Diskussion darüber, ob das überhaupt ein "echter" Anhalter-Film ist. Man muss sich aber auch die Hintergründe anschauen. Douglas Adams hat den Anhalter schon von Beginn an in diversen Formen und Medien aufbereitet. Es gab eine Radioserie, eine BBC-Fernsehserie und natürlich die Bücher. Und jedes Mal hat Adams die Geschichte des Anhalters ein wenig verändert. Und so ist es auch bei der Kinoversion gewesen. Adams hat selbst am Drehbuch mitgeschrieben und sich sogar die Geschichte mit Humma Kavula vollständig neu ausgedacht. Demnach ist davon auszugehen, dass der Film tatsächlich so gewollt gewesen und nicht durch unfähige Drehbuchschreiberlinge verunstaltet worden ist. Puristen mag das missfallen, aber Adams hat es wohl so gewollt. Nur bei einer Sache muss Adams wohl mit Zähneknirschen zugestimmt haben (so war es damals zu lesen): Der zweite Kopf von Zaphod Beeblebrox. Diesen so "anzubringen", wie im Buch beschrieben, hätte einige Mehrkosten bedeutet (Digitale Effekte), die das Studio bei dem sowieso schon geringen Gesamtbudget nicht aufbringen wollte. Schade, aber nicht zu vermeiden, anscheinend.
Dass sich die genialen Einfälle von Douglas Adams nicht allesamt in den Film konvertieren lassen, liegt natürlich in der Natur der Sache. Der große Spaß beim Lesen kommt doch erst auf, wenn es um all die schönen Formulierungen und Randbemerkungen geht. Die kann man allerdings nicht ganz so einfach in einen Film umsetzen. Das heißt, man kann wohl, aber sobald es um einen Blockbuster-Film geht, muss man sich bestimmten Konventionen unterwerfen, damit das Ding an der Kinokasse nicht sofort floppt. Das gemeine - vor allem US-amerikanische - Kino-Publikum ist ja leider überwiegend Schonkost gewohnt.
Dennoch: Die Kinofassung des Anhalters ist gelungen und witzig! Man muss natürlich einen Zugang zu dem ganz speziellen Humor von Douglas Adams haben, man muss einen Sinn für Zynismus und Sarkasmus haben, um wirklich mitlachen zu können. Wer hier SciFi mit viel Geballer und Bummbumm erwartet, sollte lieber etwas anderes anschauen. Immerhin ist der Anhalter am Ende nichts anderes als eine gigantische Persiflage auf uns selbst, die Menschen. Doch wer diese Art von Humor mag, der wird diesen Film lieben. Und auch wenn die Figuren nicht so exakt umgesetzt worden sind wie es die Buchvorlage vorgibt, lohnt sich der Film auch für alle Fans der Buch-Reihe!
Nebenbei bemerkt: Die technische Umsetzung ist Klasse! Wer einen Blu-ray-Player besitzt, sollte unbedingt die HD-Version nehmen - wenngleich auch weniger Extras drauf sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Science Fiction Parodie - schlechte Buchverfilmung, 29. August 2008
Während Erz-Brite Arthur Dent sich gerade per Sitzblockade gegen den Abriss seines Hauses zum Zwecke einer Umgehungsstraße wehrt, macht sich eine intergalaktische Bautruppe von Vogonen bereit, die Erde aus dem Weg zu räumen, die dummerweise dem Bau einer Hyperraum-Schnellstraße im Wege ist. In letzter Sekunde wird Arthur von seinem Freund Fort Prefect gerettet, genauer gesagt, Ford nimmt ihn (im Bademantel und mit Handtuch (!) im Gepäck) als Anhalter mit auf ein gerade vorbei fliegendes Vogonenraumschiff. Ford ist, wie sich zu Arthurs Verwunderung herausstellt, kein Erz-Brite sondern ein Außerirdischer, der für den Reiseführer "Per Anhalter durch die Galaxie" recherchiert. Diesen hilfreichen Reiseführer wird Arthur übrigens noch brauchen, denn von nun an beginnt für ihn eine schräge Reise durch alle Zeiten, Räume und unwahrscheinliche Wahrscheinlichkeiten.

Schwer, schwer:
Wenn ich versuche den Film völlig losgelöst vom Buch zu betrachten, dann muss ich zugeben, dass er gar nicht mal so übel ist. Wer den pangalaktischen Kult- und Donnergurgler-Roman von Douglas Adams nicht kennt, der hat die besten Chancen diesen Film wirklich zu lieben, denn er ist ganz unbestritten effekt- und slapstickreich, schräg und abgefahren und hält so manchen überraschenden Lacher parat. Zudem hat er einen namhaften Cast an Darstellern. Den Vergleich mit anderen Science Fiction Parodien braucht dieser 104-Minuten-Kurzabriss wirklich nicht zu scheuen. Da haben wir alle schon sehr viel schlechtere gesehen. Aber Wehe diesem Film, wenn man sich an die begnadete Buchvorlage erinnert!
Wo ist der Witz und Geist von Douglas Adams geblieben? Wo sind seine schrillen Einfälle und seine genialen Dialoge hingekommen? Alle seine exzentrischen Charaktere sind verschwunden (angefangen bei Psycho-Marvin, der jämmerlich ist in seiner Jämmerlichkeit und aufgehört bei Slartibartfaß, der jedwedes Magrathea-Charisma verloren hat). Die Charaktere des Buches haben sich in total überzogene oder total blutleere Figuren verwandelt. Und who the hell ist Humma Kavula? Wo sind all die geistreichen Zitate aus dem Reiseführer, wo die vielen satirischen Details aus Adams prallen Universum?
Der Film hat eindeutig seinen Schwerpunkt auf optische Effekte und flache Slapstick verlagert und die göttliche, hintersinnige Ironie von Adams aus der Story fast ganz verbannt.
Schade, dass man sich bei der Produktion dem Geist des Buches so verwehrt hat, was hätte das für ein Film werden können! Die BBC hat es in ihrer Uralt-Serie aus den 80ern gezeigt, dass der "Anhalter" durchaus authentisch und geistvoll verfilmbar ist. Vielleicht hätte man es dabei belassen sollen.

Don't panic!
Zusammenfassend kann ich jedem Science-Fiction Fan, der gerne mal etwas Abgefahrenes sehen möchte diese DVD nur empfehlen und jedem Fan von Douglas Adams nur raten den Film entweder ganz zu meiden oder seine Erwartungen sehr weit herunter zu schrauben.

Blue Ray Disc im Blu-ray Case:
Laufzeit 109 Minuten, Ländercode B, Bildformat: High Definition (2.40:1), Tonformat: Deutsch: PCM 5.1, Dolby Digital 5.1, Italienisch: PCM 5.1, Dolby Digital 5.1, Englisch: PCM 5.1, Dolby Digital 5.1, Französisch: Dolby Digital 5.1, Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, englische Untertitel für Hörgeschädigte.
Ausstattung: Kapitel- Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, Menü mit Soundeffekten Extras: Zusätzliche Szenen, Wirkliche zusätzliche Szenen.

Vogonen:
Und für alle, denen in diesem Film ebenso wie mir die vielen genialen Zitate aus dem Hitchhiker's Guide to the Galaxy schmerzlich gefehlt haben. Hier kommt eines:
"Die Vogonen sind bekanntermaßen eine der unausstehlichsten Rassen im ganzen Universum nicht direkt böse, aber mies gelaunt, bürokratisch, aufdringlich und gefühllos. Auf gar keinem Fall erlaube man einem Vogonen, daß er einem Gedichte vorliest."

Beispiel:
"Oh zerfrettelter Grunzwanzling!
Dein Harngedränge ist für mich
Wie Schnatterfleck auf Bienenstich.
Grupp, ich beschwöre dich, mein punzig Turteldrom.
Und drängel reifig mich mit krinklen Bindelwördeln
Denn sonst werd ich dich rändern in deine Gobberwarzen
Mit meinem Börgelkranze, wart's nur ab!"
(Protestnik Vogon Jeltz)

Blu-ray Disc:
High Definition (2.40:1)
Tonformate: Deutsch: PCM 5.1
Deutsch: Dolby Digital 5.1
Italienisch: PCM 5.1
Italienisch: Dolby Digital 5.1
Englisch: PCM 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Französisch: Dolby Digital 5.1
Deutsche, Englische, Ialienische, Französische Untertitel
Untertitel für Hörgeschädigte: Englisch
Ausstattung: Kapitel- / Szenenanwahl, Animiertes DVD-Menü, Menü mit Soundeffekten, Zusätzliche Szenen, wirkliche zusätzliche Szenen, zusätzlicher Eintrag in den Reiseführer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Durch den Film zum Buch gekommen! Das ist eine Leistung!!!, 11. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Per Anhalter durch die Galaxis (DVD)
Ich möchte dem Rezensenten (big.erwin "Musikgernhaber") hier aufs Allerschärfste widersprechen! Ich habe ohne die Bücher zu kennen den Film gesehen und war von dem abgefahrenen untypischen Humor derart begeistert, dass ich direkt am Montag darauf in die Buchhandlung ging und mir den ersten Teil der Buchreihe kaufte, die ich dann auch regelrecht verschlang. Mittlerweile bin ich beim drtten Buch und es ist klar, dass die Millionen von wahnwitzigen Einfällen der Bücher unmöglich in eine einzigen Film hineinpassen.
Aber man sollte gerecht bleiben. Der Film für sich ist allein schon deshalb perfekt, weil er eben nicht "perfekt" ist wie so viele Hollywood-Produktionen oder Animationsfilme. Gerade dieser Mut zu keinen super-teuren Special Effects hat mich regelrecht begeistert und mir die Lachtränen in die Augen getrieben.

Ich für meinen Teil kann nur hoffen, dass es es mindestens eine Fortsetzung geben wird. TROTZDEM: Die Bücher sind Kult und absolut lesenswert.

Sowohl für den Film als auch für die Bücher: UNEINGESCHRÄNKTE KAUFEMPFEHLUNG!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 221 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Hitchhiker's Guide To The Galaxy [Blu-ray] [UK Import]
EUR 6,54
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen