Kundenrezensionen


16 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen EIN entnervender Schwachpunkt
MI4 ist im Grunde garnicht so übel. Es ist anspielungsreich, die Besetzung ist prima, die Grafik ist ein wenig unangemessen (der Comicstil aus MI3 ist einfach passender) aber durchaus nicht häßlich, wobei das bei einem Adventure wie auch bei einem RPG eigentlicht total Wurscht ist. MI2 ist eine Anhäufung von Pixeln und trotzdem das großartigste...
Veröffentlicht am 7. August 2007 von Listior

versus
38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwarzes Schaf der Monkey Island-Serie
Wärend Teil 1 und 2 einen Meilenstein in Sachen Adventure darstellen und Teil 3 auch zu meinen hochgelobten Lieblingen zählt, war Teil 4 alles anderes als toll.

Grafik:
Warum nur? Warum musste es unbedingt 3D sein? Hätte man es nicht einfach so wie in Teil 3 machen können? In Teil4 gibts ein schlecht gemachtes Comic-Gematsche (besonders...
Veröffentlicht am 27. August 2007 von deep_blue


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwarzes Schaf der Monkey Island-Serie, 27. August 2007
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
Wärend Teil 1 und 2 einen Meilenstein in Sachen Adventure darstellen und Teil 3 auch zu meinen hochgelobten Lieblingen zählt, war Teil 4 alles anderes als toll.

Grafik:
Warum nur? Warum musste es unbedingt 3D sein? Hätte man es nicht einfach so wie in Teil 3 machen können? In Teil4 gibts ein schlecht gemachtes Comic-Gematsche (besonders bei den Charakteren). Tötet viele Faktoren, die für Stimmung sorgen könnten einfach ab. Desweiteren kommt ein weiteres Problem hinzu, womit wir schon beim nächsten Punkt wären...

Steuerung:
Wieso? Wieso kein Point & Click? Die umständliche, unpräzise und nervige Steuerung mit Tastatur gibt einem den Rest. Mehr will ich dazu nicht sagen.

Rätsel und Aufgaben:
Größtenteils wenig innovative Rätseleinlagen, ein paar gute sind dabei.
Aber ab diesem Spiel wirst du Affen hassen.

Witze:
Mehr schlecht als recht. Ein eher platter Humor, doch auch hier gibt es wenige Ausnahmen.

Fazit: Ich bin wirklich ein Fan, aber dieses Spiel reicht nicht im entferntesten an die Vorgänger heran.
Eingefleischte Fans von Monkey Island können sich den Kauf jedoch überlegen. Hätte man an alten Prinzipien festgehalten wäre es wahrscheinlich besser geworden. Schade, 2 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Teil 3 war mir lieber..., 11. Februar 2010
Von 
Fabian Gebauer (Wattenbek, Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
Ich hatte mir Monkey Island 4 schon vor längerer Zeit gekauft und war recht enttäuscht. Die Story kapiere ich nicht so richtig, sie ist ziemlich langweilig und ergibt keinen Sinn, da war MI 3 um einiges besser. Die Steuerung finde ich auch ziemlich schlecht da man hier komplett mit Tastatur steuern muss, ich frage mich trotzdem warum nicht wieder ein Point and Click-Adventure? Auch die Grafik finde ich, wie in anderen Rezenzionen beschrieben nicht toll da auf eine 3D-Grafik gezählt wurde, die nicht zu dem Stil der älteren Teile passt.

FAZIT:

- schlechte Steuerung (nur Tastatur)
- unschöne 3D-Grafik
- langweilige Story
- kein Point-and-Click-Spiel

Wer den Gesamteindruck von Monkey Island 3 klasse fand, wird mit diesem Teil sicherlich nicht glücklich werden!
Ich persönlich fande den dritten Teil allein von der Story immer noch am besten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schlechtester Monkey Island Teil!, 4. März 2008
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
Wie sehr hab ich die ersten drei Teile geliebt. Umso mehr hat mich dieser vierte Teil enttäuscht. Hier die Einzelwertungen für Grafik, Sound, Rätsel, Steuerung und Humor:

Grafik: 3 Sterne
Die Figuren wirken klobig und detailarm. Grafische Effekte gibt es so gut wie keine. Die Hintergründe sind ansehnlich und erinnern etwas an den dritten Teil.

Sound: 4 Sterne
Wie immer gute Synchronsprecher. Jedoch wird bei der Musikkomposition zu viel von den Vorgängern kopiert. Neue Ideen wären angebracht gewesen.

Rätsel: 2 Sterne
Das größte Manko im Spiel. Manche Rätsel sind recht unfair, weil die Kombination mancher Gegenstände ziemlich unlogisch erscheint (wer käme schon auf die Idee, Parfum auf das Fell vor Mandrills Füßen zu sprühen).
Andere Rätsel sind einfach nur nervig, wie der "Monkey Kombat" im dritten Akt. Dies war dann auch der Anlass dafür, das Spiel nicht mehr weiter zu spielen.

Steuerung: 2 Stern
Hat mich schon an Grim Fandango gestört. Warum musste sie Lucas Arts verschlimmbessern?

Humor: 3
Reicht leider nicht an den Spielwitz der Vorgänger heran.

Fazit: Wer die Vorgänger kennt, wird von diesem Teil sehr enttäuscht sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unter Win 7 spielbar - auf Umwegen!, 3. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
Ich habe das Spiel als Kind bereits einmal gespielt, damals noch unter Windows 2000. Als ich es mir bestellt habe, stellte ich mit Schrecken fest, dass es unter Windows 7 weder installierbar, noch spielbar ist.

Auf einer englischsprachigen Seite fand ich eine überarbeitete Version von Setup und Launcher zum Download (inkl. Sprachpatch), was es möglich gemacht hat, es zu spielen.

Das Spiel an sich ist von der Steuerung her sehr umständlich (rein durch Tastatur), die Grafik ist nicht mein Fall, die Story jedoch gut und lang.

Für Fans der Reihe, die ein bisschen Ahnung von Computern haben zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen EIN entnervender Schwachpunkt, 7. August 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
MI4 ist im Grunde garnicht so übel. Es ist anspielungsreich, die Besetzung ist prima, die Grafik ist ein wenig unangemessen (der Comicstil aus MI3 ist einfach passender) aber durchaus nicht häßlich, wobei das bei einem Adventure wie auch bei einem RPG eigentlicht total Wurscht ist. MI2 ist eine Anhäufung von Pixeln und trotzdem das großartigste Adventure diesseits des Rio Pecos. Die Steuerung ist durchaus gewöhnungsbedürftig; Point&Click ist schon einfacher und komfortabler und ohne den damals kursierenden krampfhaften 3D-Wahn (der nichts anderes war und ist als ein Sprößling der Technikbesessenheit von Spielern und Entwicklern) wäre MI4 vermutlich ein erneutes Comicadventure geworden. So verwendet es Engine und Steuerung des durchaus genialen Grim Fandango. Das finde ich aber nicht unbedingt schlimm.

Das einzige, was mir MI4 verleidet hat, war er Monkey Kombat. Die Idee als solche war ja durchaus relativ putzig aber sowas zu einem vitalen Bestandteil des Spiels zu machen (denn ohne Siege im Kombat kommt man an einer Stelle nicht weiter), ist meines Erachtens fatal, zumal es meiner Erfahrung nach wesentlich länger gedauert hat, die verschiedenen Monkey-Kombat-Figuren zu erlernen als in den Vorgängern die verschiedenen Beledigungen. Künstliche Spielzeitverlängerung, das.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Anders" heißt nicht "schlechter", 25. August 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
Kaum ein Spiel ist so verdammt worden wie Monkey Island 4. Stürme der Entrüstung über schmutzig lieblose 3D-Grafik, unkontrollierbare Steuerung, überhaupt nicht lustige Rätsel und dem Fehlen des typischen Monkey Island-Charmes.

Hier nun eine Rezension, die fern aller Überlegungen a la "Wie, das ist nicht von Ron Gilbert? Das kann ja nur schlecht sein!" ist.

Zuallererst der herausstechendste Unterschied zu den Vorgängern: Die Grafik. Diese ist hier neuerdings in 3D gehalten, was ein Schritt nach vorne, nicht nach hinten ist. Auch wenn sich evolutionsscheue Zweidimensionsspieler nicht von ihrer geliebten 2D-Grafik trennen möchten, schlechter ist die neue deshalb eben nicht, im Gegenteil, die 3D-Grafik sorgt für eine viel realistischere Spielumgebung, ohne dabei detailarm oder lieblos zu wirken. Landschaft und Bauten sind in einem schönen Comicstil gehalten, schön abgerundet und detailreich. Erinnert man sich an die teils sehr unübersichtliche Pixellandschaft aus den ersten beiden Teilen zurück, erscheint der Vorwurf der miserablen Grafikentwicklung grotesk.

Die Rätsel können von der Schwierigkeit her nach einem Empfinden nicht ganz mit den Vorgängern mithalten, das fällt an manchen Stellen etwas unangenehm auf, wenn man z.B. beim Beleidigungsfechten schon alle Fragen und Antworten parat hat und sie nicht erst herausfinden muss. Trotzdem gibt es weiter knifflige und spannende Rätsel, wie etwa das Turmspringen gegen Marco de Polio, bei welchem man die einzelnen Punkterichter durch Tricks überzeugen muss und natürlich das Monkey Combat. Hierbei tritt man gegen Dschungelaffen an und muss dabei durch Lautkombinationen wie Ack-Chee-Oop! von Stellung zu Stellung wechseln und mit der eigenen die des Gegners schlagen. Hierbei gilt es sowohl Stellungswechsel als auch Was-schlägt-was herauszufinden, unterhaltsam.

Der Witz hinkt den Vorgängern auch etwas hinterher, ist aber noch absolut im grünen Bereich und bringt den Spieler regelmäßig zum Schmunzeln. Running-Gag's wie die Tatsache, dass alle Dinge, mit denen Guybrush unterwegs ist, rosa sind sowie die Auflösung einiger Geheimnisse aus den ersten Teilen sorgen für Stimmung beim Spiel.

Was die Charaktere angeht so trifft man hier nicht nur altbekannte wie Murray, Stan, Carla oder Otis sondern auch vollkommen neue und doch sehr amüsante, so z.B. eine miesgelaunte rosa Gallionsfigur, einen schießwütigen Admiral oder die Leiterin einer Piratenerziehungsanstalt.

Einzig nervig ist die Steuerung, denn Guybrush folgt in diesem Teil dem Cursor. Will man mit der Spielfigur einen Weg entlanglaufen und trifft diesen nicht genau, ändert Guybrush die Richtung und läuft/rennt in eine völlig andere Ecke, sodass man manchmal wirklich sehr penibel die Stelle finden muss, durch die Guybrush laufen kann.

Zusammenfassend ließen sich für die verschiedenen Teilbereiche folgende Wertungen geben

Grafik: *****
Steuerung: **
Rätsel : ***
Spielspaß: ****
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ganz in Ordnung, 1. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
Läuft unter neuen Betriebssystem nur mit einem Patch den man lange suchen muss. Ansonsten läuft das Spiel besser auf der Play Station 2 wesentlich besser. Aber für den Preis war das Spiel ganz in Ordnung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechter Abschluß eines glorreichen Adventurehighlight, 24. Februar 2007
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
Was mit Monkey Island 1 bis 2 began konnte bereits Teil 3 nicht mehr vergleichbar hinbekommen. Dennoch machte Teil 3 durch einige netten Einfälle viel weg und rette somit das ganze Spiel. 2000 kam dann endlich Teil 4 "Die Flucht von Monkey Island" und genau so kommt das Spiel rüber. Es ist zum davon laufen. Die Grafik ist nun nicht mehr in Comiclook sondern in einer besolut kantigen, hässlichen und lieblos gestalteten 3D Optik. Als ob das nicht genug ist, es kommt noch besser. Die Steuerung ist komplett über die Tastatut geregelt und nicht mehr wie bei Point & Klick über die Maus regelbar. Und zuletzt der Spieleinhalt selbst. Man bekommt das Gefühl beim spielen nicht los, dass irgend jemand wohl eine Grundidee hatte auf dem das Spiel basieren sollte aber keine Idee vom Mittelteil oder wie es Endet. Denn ab der noch relativ netten hälfte rast das Spiel ins Bodenlose und wird nicht nur albern sonder auch unlogisch. Eine lieblose Umsetzung. Wer ein gutes Adventure sucht dem empfehle ich stattdessen lieber: Clever & Smart The Movie Adventure, Ankh 1 & 2 oder Runaway 1 & 2.

Diese Spiele holen alles aus dem Adventurebereich heraus was man sich vorstellen kann. Ich hoffe ich war hilfreich, viel Spaß beim zocken
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr Affen als in allen Teilen zusammen...vllt zu viele, 12. August 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
Ich bin Monkey Island-Fan, seid ich 8 bin, damals hab ich mit meinen Vater Teil 1 und 2 gespielt. Heute bin ich 18 und habe gerade wieder die gesammte Reihe gespielt.
Kein Zweifel, Teil 1 und 2 sind einfach Klasse, die Atmosphäre ist ernsthaft und trotzdem ist dieser Witz dahinter. Ich finde Teil 2, auch ohne Fechten, als der beste Teil, Guybrush ist nun Pirat und mit seiner Reife kam auch die Spielreife. Mir kam es so vor, als ob Teil 1 nur die Vorbereitung ist. Teil 3 war auch sehr gut, besonders durch Norman Matt, der Guybrush durch seine Stimme mehr Charakter gab.

Nun aber zu Teil 4:

Ich war beim erstenmal Spielen vor zwei Jahren begeistert.
Jetzt hab ich das Spiel nochmal gespielt und mir fehlt der Charm der alten Spiele. Die Story wirkt nicht mehr autentisch, das Piratenfeeling fehlt, und die Gags sind zu übertrieben. Man muss sich mit Anwälten, Starbucksverkäufern und Lehrerinnen rumschlagen.
Die Rätsel sind nicht mehr so verstrickt wie in den alten Teilen, eher muss man viele größere unabhängige Puzzel lösen, wie Turmspringen, Kateikartensysteme verstehen oder Monkey Kombat, was eine weiterentwicklung des Beleidigungsfechten ist.

Die Steuerung ist eher zurückentwickelt, Teil 3 hatte da eine viel Bessere und auch die Figuren wirken lächerlich. Wenn dieser Teil im Stile von 3 gewesen wäre, wäre dieses Spiel erheblich besser gewesen.

Oder von Ron Gilbert dabei gewesen wäre...

Kaufen ist okay, aber keine zweite Big Whoop-Schatzsuche erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen So stirbt ein Klassiker!, 10. September 2007
Von 
Bodo Hampel "Threepwood" (Bonn Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] (Computerspiel)
Ich liebe Monkey Island und kann über manchen Fehler hinwegsehen. Man kann sich an jede Steuerung gewöhnen, auch an die Grafik. Was jedoch nicht geht: Löst man manche Rätsel nicht in der richtigen Reihenfolge, bleibt das Spiel in einer Art Schleife stecken. Die Spielfigur bewegt sich nicht mehr. Lösung: Sehr viel speichern und im Bugfall weiter vorne wieder ansetzen. Das ist für ein Adventure Gift. Daher würde ich am liebsten NULL Sterne geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Flucht von Monkey Island [Software Pyramide]
Flucht von Monkey Island [Software Pyramide] von ak tronic (Windows 95 / 98)
EUR 29,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen