Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musik für die Seele
Danke, daß ihr euch mal wieder mit neuer Musik gemeldet habt. Man kann ja schließlich nicht ewig Horse with no name oder You can do magic anhören.

Zu wenig Kanten, zu geschliffen, höre ich so manchen sagen. Aber, liebe Leute: das ist ja gerade das tolle an America! Lupenrein, sauber, geniale Gesangslinien, beinahe schon zärtliche...
Veröffentlicht am 8. Juni 2007 von Anselm Härtel

versus
3.0 von 5 Sternen Ordentliches Angebot gewöhnlicher Melodien und alter Klassiker
America – Here & Now (2007)

In den 70ern zwar oft belächelt, doch nicht minder soft-rockig erfolgreich, schwand der Erfolg mit dem Abgang von Dan Peek, fehlendem Evolutionsmut sowie faden Synthie-Experimenten in den 80ern. Die Rückkehr zur alten H-Betitelung in den 90ern war somit ein erstes Zeichung zur Besserung und zu einer Rückbesinnung...
Vor 7 Monaten von Jan Tausendsacher veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musik für die Seele, 8. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Here & Now (Audio CD)
Danke, daß ihr euch mal wieder mit neuer Musik gemeldet habt. Man kann ja schließlich nicht ewig Horse with no name oder You can do magic anhören.

Zu wenig Kanten, zu geschliffen, höre ich so manchen sagen. Aber, liebe Leute: das ist ja gerade das tolle an America! Lupenrein, sauber, geniale Gesangslinien, beinahe schon zärtliche Instrumentierung. Musik zum Genießen nachts um 2 Uhr, mit einem Glas gutem Wein und einem netten Menschen in der Nähe. Man kann sich in America fallen lassen, da tut nichts weh, Genuß pur. Es gibt Stunden, da braucht man keine Widerhaken.

Bitte unbedingt kaufen, von vorne bis hinten durchgenießen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back to the Roots, 20. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Here & Now (Audio CD)
Sogar während des Höhepunkts in den 70er Jahre gewann America im Soft-Rock nie einen Blumentopf, sie wurden von der Branche und den Kollegen stets verächtlich als "Weichspüler" verspottet. Obwohl sie den Soft-Rock von Crosby, Stills, Nash & Young genauso wie den Pop der Beatles draufhaben war America den Kritikern stets zu glatt, zu weich, zu nichtssagend. Nicht einmal Top-Ten-Hits wie "A Horse with no Name", "Tinman" oder "Ventura Highway" überzeugten die Branche, obwohl sie handwerklich und musikalisch durchaus als gelungen bezeichnet werden können. Die 80er und 90er Jahre boten für America Licht und Schatten. Während man einerseits immer wieder erfolglos mit dem Musikstil experimentierte waren die Live-Tourneen eher ein Erfolg.

Mit Adam Schlesinger (Fountain of Wayne) und James Iha (Smashin Pumpkin) fand die Band 2005 zwei Unterstützer des "Original-America-Sound", die alsbald das 16. Studioalbum produzierten. "Here & Now" kann getrost als Bewerbung für ein Comeback in der Szene gesehen werden. Schlesinger und Iha schafften es die Band wieder "back to the roots" zu führen. Schluss mit den Irrungen und Wirrungen im Synthesizergewaber oder komplizierten, am Ende doch nicht gelungenen Arrangements, nun geht es wieder frisch zur Sache. Man könnte meinen, es sei ein Album der 70er Jahre so original und unverbraucht kommen die Songs daher. Gerry Beckley und Dewey Bunnell sind immer noch die Handwerker die einen guten Job machen. Einfach, klar, melodiös, ruhig, klingen die Songs - warm, zurückhaltend und doch kraftvoll in Melodie und Harmonie kommt die Musik ins Ohr.

Mit diesem Album sollte es America gelingen sich wieder in der Szene zu etablieren und zwar nicht nur bei den alten Fans, die darauf Jahrzehnte gewartet haben.

Die zweite Cd ist wohl als sowas wie ein Bonus gedacht, ein "Best of Medley", alles Live und in bester Qualität, viel Spass.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Comeback, 1. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Here & Now (Audio CD)
Wer kennt ihn nicht, diesen einen, alles andere übertreffenden Hit von America? 'A Horse With No Name' war in den frühen 70er Jahren ein Megaerfolg, aber zugleich auch eine Art Fluch, zumal das, was danach kam, nicht mehr so erfolgreich war.

Jetzt sind America zurück mit ihrem neuen Album 'Here & Now', auf dem sie u.a. mit Ryan Adams und Mitgliedern der Smashing Pumpkins zusammenarbeiten. Die Songs wirken allesamt sehr frisch und verbreiten ein richtiges Wohlfühlgefühl. 'Chasing The Rainbow' und 'One Chance' haben Ohrwurmqualität, 'Golden' überzeugt mit sehr schöner Instrumentalisierung. Im Folgenden erklingen auch nachdenkliche Töne: 'Ride On' und 'Love & Leaving' erinnern in der Grundstimmung an 'A Horse With No Name'.

Insgesamt jedoch sind die Songs in einer lockeren, wohligen Weise gehalten, die an die Anfänge der Band anknüpft: Gesang mit Gitarrenbegleitung, hier und da ein Piano sowie ein leichtes Drumset. Bestes Beispiel für die lockere Atmosphäre ist 'Walk In The Woods': 'It doesn't matter that the sky isn't blue/A walk in the woods will do'. Einfach das Leben genießen. Genauso ist es mit Americas neuem Album, welches zwar keinen Megahit wie Erwähnten enthält, aber dafür viele Songs, die ins Ohr gehen und einfach nicht mehr raus wollen.

Auf CD2 gibt es noch einen Livemitschnitt der Greatest Hits Tour, wo die Band alle ihre alten Hits spielt. Auch dieser ist mehr als gut gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ordentliches Angebot gewöhnlicher Melodien und alter Klassiker, 10. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Here & Now (Audio CD)
America – Here & Now (2007)

In den 70ern zwar oft belächelt, doch nicht minder soft-rockig erfolgreich, schwand der Erfolg mit dem Abgang von Dan Peek, fehlendem Evolutionsmut sowie faden Synthie-Experimenten in den 80ern. Die Rückkehr zur alten H-Betitelung in den 90ern war somit ein erstes Zeichung zur Besserung und zu einer Rückbesinnung auf den klassischen Sound. Eine Rückbesinnung, die man mit dem ersten ernsten Album im neuen Jahrtausend (das unsägliche Weihnachtsalbum einmal ausgenommen) endlich abgeschlossen hat.

Das Booklet liest sich zuweilen wie ein Who's-who modernen Indie-Rocks: Adam Schlesinger, die Jungs von Nada Surf, sogar ein Gast-Auftritt von Ryan Adams bei Ride on. Bei welchem Hardcore-Fan jetzt die Alarmglocken schrillen oder welcher geneigte Rockfan einen Hauch von Weiterentwicklung hofft zu verspüren, den kann man beruhigen beziehungsweise ernüchtern, denn Here & Now und seine Produktion sind ein ganz und gar zeitgemäßes Retrowerk geworden, womit die Intension des Produktionsteams erfüllt sein dürfte. Widerspruch an sich? Mitnichten! Schon der Opener Chasing the Rainbow mit seinen ruhigen Gitarrenklängen, dem akustisch gehalten Arrangement und den charakteristischen „Uh-Shala-Ditdit“-Zwischengesängen beweist, dass Here & Now alle technischen, sauberen Standards erfüllt und gleichzeit in einer Reihe mit den klassischen Alben stehen könnte, natürlich ganz ohne George Martin's schmalzigen Streicher-Bombast.

Jedoch wird bereits ab Indian Summer (Lied 2) klar: Mit durchgängiger Spannung hat auch dieses Werk nicht allzu viel zutun. Zu oft schleicht sich in diese beruhigende, akustische Pop-Musik mit all ihren simplen Akkordfolgen und Songstrukturen (Paradebeispiel: Look at me now), aber auch Country-Einflüssen (Coversong Golden) auch immer ein bisschen Langeweile, gerade auf Dauer, mit ein. Zumindest aber geht das Album mit all seinen lieblichen Melodien nie auf die Nerven. Kompositorisch ist anzumerken, dass Gerry Beckley ein sicheres Händchen für leichte, eingängige Melodien hat. Mal schwingt ein bisschen Melancholie mit (Love and Leaving), doch meist erreicht Gerry mit seiner, in akustischem Weichspüler gebadeten Stimme, eine Stimmung der Glückseligkeit (One Chance). Ganz anders jedoch Dewey Bunnell: Erlahmende Melodiefolgen und ein öder zwei-Akkord-Song wie Walk in the Woods bestimmen seine unkonventionellen, unausgegorenen Lieder.

Meisterstück jedoch ist und bleibt das Nada Surf-Cover Always love. Zwar ist dieses Stück im Original um einiges eindringlicher, doch das ändert nichts daran, dass America dieses wunderschöne Kleinod perfekt verarbeit und es an ihren eigenen Stil adäquat angepasst haben. Wunderbar weiche Stimmen gemixt mit harmonischen Chören, sanfter akustischer Begleitung sowie (und nicht zu vergessen) einer tolle Komposition ergeben ein tolles Erfolgsrezept.

Doch halt! Das war noch nicht alles. Here & Now ist ein Doppelalbum, wobei die zweite Scheibe gefüllt mit Liveversionen aller Songs vom Best-of-Album History ist. Darauf befinden sich natürlich die üblichen Verdächtigen (I need you, Tin Man), sprich: Überraschungen sucht man vergeblich und manchmal hört sich die Band auch recht müde an. Doch funktionieren tolle Lieder wie Sister Golden Hair oder das unkonventionellere Woman tonight (wobei Gitarrist Michael Woods auch mal seine charakteristische Stimmfarbe zum Ausdruck bringen kann) auch nach 30 Jahren noch gut. Highlight ist jedoch, das psychedelisch anmutende Sandman mit seinen ausufernden Gitarrensoli. Zum Abschluss bleibt nur die Frage, ob den Jungs nicht mittlerweile A Horse with no Name genauso sehr wie uns auf den Sack geht.

Fazit: America-Fans werden hiermit voll bedient. Sie bekommen nicht nur ein Album, ganz im Stile der alten 70er-Jahre-Platten, welches trotzdem zeitgemäß klingt, sondern auch nette Live-Versionen aller großen Hits mit im Paket. Alle anderen werden sich mal wieder über fehlende Abwechslung und Spannung beschweren. Wie üblich.
Wertung: ***
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Here & Now, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Here & Now (MP3-Download)
EIN TOLLES ALBUM VON DEN ALTMEISTERN DER WESTCOAST-MUCKE,VOR ALLEM DIE LIVE-VERSIONEN DER GRÖSSTEN HITS!!! SCHADE DAS "YOU CAN DO MAGIC" NICHT LIVE DABEI IST. AUSSERDEM STIMMT DAS PREIS-LEISTUNGSVERHÄLTNIS...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Here and now, 13. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Here & Now (Audio CD)
Schon die letzten beiden America cds Hourglass und insbesondere Human Nature deuteten auf eine Rückkehr zum ursprünglichen America-Sound der 70 er Jahre zurück -Platten wie Homecoming , Hattrick und Holiday gehören heute noch zu meinen Lieblingsplatten.

HERE AND NOW ist mit Abstand die beste America-Platte seit vielen Jahren - herausragende Songs sind Chasing the rainbow , Indian Summer (eine Coverversion der Band Maplewood, dessen cd sehr empfehlenswert ist)und Look at me now .

Die Bonus - cd mit Liveversionen Ihres Greatest Hits Albums History ist auch gelungen und ich werde mir die Band im März auf Ihrer Europatournee ansehen (leider keine Termine in Deutschland)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Chance vertan ..., 18. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Here & Now (Audio CD)
Bereits 1975 konnten 'America' mit dem Greatest-Hits-Album 'History' die beeindruckende Bilanz ihres Frühwerkes seit 1971 vorweisen - der Grundstein einer Westcoast-Legende war gelegt.

Die Alben der späten Siebziger und Achtziger waren mehr von Experimenten geprägt, als von einer stimmigen musikalischen Weiterentwicklung.

Fixpunkte wie eingängige Melodien, guter Harmoniegesang, perfekte Instrumentierung und Produktion konnten aber meistens versöhnlich stimmen.

Zehn Jahre nach dem letzten Studioalbum bedeute ''Hourglass'' 1994 zum 25-jährigen Bestehen der Gruppe neben der Rückkehr zu den 'H...'-Alben auch ein Wiederhören mit alten Bekannten. 'Everyone I meet is from california' als Neuaufnahme von 'California revisited' klang ungleich frischer als das Original auf 'Homecoming' (1972), wohingegen 'You can do magic' als Closer im Vergleich zum 82'er-Original deutlich abfiel. Der Sound stimmte aber, man spürte die Spielfreude - insgesamt eine 'runde' Platte, die ich hier so ausdrücklich erwähne, da sie meines Erachtens der letzte große Wurf von Bunnell & Beckley war.

Hinterlies schon 'Human Nature' aus dem Jahr 1998 keinen nachhaltigen Eindruck, kann leider auch das neue Album 'Here & Now' kein neues Erfolgskapitel aufschlagen.

Der Sound soll an die alten Tage erinnern, kleidet aber die meiner Meinung nach recht belanglosen Kompositionen nur wenig mehr als dürftig ein. Keine der Melodien bleibt im Ohr hängen, die Songs plätschern so dahin. Besonders tragisch ''All I think about is you',' wo Gerry Beckley sich nicht zu schade ist, eine schlechte Graham Nash-Imitation zu geben.

Dies wiegt umso schwerer, da jeder den Vergleich mit den live eingespielten Klassikern von 'History' auf der zweiten CD ziehen kann. Leider kann mich auch diese CD nicht überzeugen. Die Musik wird ohne Zweifel technisch perfekt dargeboten. Der Gesang aber fällt teilweise wenig engagiert bis peinlich aus ('Don't cross the river'), dann fehlt es noch an Textsicherheit. Letztlich verhindert der lieblose Zusammenschnitt der Stücke, daß die Live-Atmosphäre überspringt. Schade ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Here & Now
Here & Now von America (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen