Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen6
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Februar 2007
Von 1971-1975 hatten Slade in ihrem Heimatland England mit 16 Hitsingles (6x No. 1) und 5 Top Ten-Alben (3x No. 1) wirklich echt viel erreicht! So zogen sie aus nach New York, um dort ihr neues Album aufzunehmen, zu touren und endlich auch in Amerika erfolgreich zu sein. Leider wurden sie dort kaum wahrgenommen und auch im dadurch vernachlässigten England waren sie nicht mehr sehr erfolgreich... und Ende der 70er-Jahre sogar komplett "out"! Dabei waren sie in dieser Zeit musikalisch gereift und lieferten ein wirklich grossartiges, abwechslungsreiches Rock-Album ab! Alle Songs sind geschrieben von Noddy Holder und Jim Lea.
"Nobody's Fools" erschien im März 1976 und die remasterte Version kommt mit 4 Bonus Tracks auf 15 Songs mit einer Spielzeit von 57:24 Minuten. Das Album ist hervorragend produziert von Chas Chandler und stieg gleich auf UK 14, war jedoch bereits nach 4 Wochen wieder aus den Charts verschwunden.
Der Einstieg gelingt ausgezeichnet mit dem coolen, melodiösen Titeltrack "Nobody's Fool" gefolgt vom funkig vertrackten "Do The Dirty". Weiter geht's mit der lässig, blues-popigen Single "Let's Call It Quits" (1976 UK 11) bevor dann mit "Pack Up Your Troubles" sogar ein Folksong mit viel akustischer Gitarre und schönem Solo zum Besten gegeben wird. Herrlich "beatlesk" überzeugt dann die grossartige Single "In For A Penny" (1975 UK 11), die tatsächlich an die besten Beatles-Zeiten Mitte/Ende der 60er-Jahre errinnert. Danach werden die amerikanischen Einflüsse hörbar. "Get On Up" ist ein grooviger Rocker, "L.A. Jinx" überzeugt mit virtuoser Gitarren-/Bass-Arbeit und "Did Ya Mama Ever Tell Ya" kommt sogar mit einem funkigen Reggae-Groove, sowie gospelähnlichem Chorus daher! "Scratch My Back" rockt dann wieder, "I'm A Talker" ist eine folkige Mitgröhl-Nummer und den Abschluss des Original-Albums macht das grandiose, anspruchsvolle "All The World Is A Stage".
Bei den Bonus Tracks handelt es sich um die vorerst letzte Top 10-Single "Thanks For The Memory" (1975 UK 7) und deren B-Seite "Raining In My Champagne". Gefolgt von "Can You Just Imagine" (B-Seite von "In For A Penny") und "When The Chips Are Down" (B-Seite von "Let's Call It Quits").
Noddy Holder (vocals), Dave Hill (guitar), Jim Lea (bass) und Don Powell (drums) präsentieren sich hier in Bestform und dieses Album gehört zu den Höhepunkten in der (bis jetzt) endlosen Geschichte von Slade.
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 17. April 2007
"Whatever happened to Slade" und "Nobody's fools" haben seinerzeit nie die Würdigung erfahren, die sie verdient hätten. Kommerziell gesehen hatten Slade ihren Zenit überschritten was aber keinesfalls auch für die Musik zutrifft. Alle bislang erschienen Remasters von Slade sind mit viel Liebe zum Detail aufbereitet und deshalb sollten diese beiden Alben in keiner Slade-Sammlung fehlen. Ich habe damals nach "Nobody's Fools" ebenfalls aufgehört, Slade Alben zu kaufen was ich im Nachhinein bedauert habe, es sind mir dadurch großartige Songs "durch die Lappen" gegangen und deshalb empfehle ich allen "Slade-Fans" hier zuzugreifen. Rauh aber herzlich war und ist die Devise von Slade immer gewesen und speziell "Whatever happened to Slade" ist ein gutes Beispiel für dieses Motto. Uneingeschränkt empfehlenswert, nicht nur aber auch wegen der zahlreichen Bonustracks. Gute Musik ist eben zeitlos und das haben Slade nun wirklich bewiesen. Ich freue mich drauf.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 16. August 2011
In for a Penny, was haben wir das gehört in den 70igern..und ich find es immer noch so gut wie damals. Noddy Holder's Stimme knarzt einfach wie sonst kaum eine. Nobody#s Fool ist mein Highlight von Slade, soll aber die anderen Alben nicht abwerten. Ich kann keine titel hervorheben, ob Hits (Nobody's Fool, In for a penny, Let's call it quits) oder Album Tracks (I'm a talker) alles geniale Mischung aus Rock, Glam und Folk. Hervorzuheben sind die 4 Bonus-Tracks (Thanks for the memory, Raining in my champagne, Can you just imagine und When the chips are down), die ich seit den 70igern, als ich noch Singles hatte, auf einem Album vermisst habe. Sehr schön, sehr gut und nicht überproduziert. Jeder, der die 70iger kennt, kaufen!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2014
habe damals die LP gehabt, ging vor langer Zeit irgendwie verloren. Vor kurzem habe ich die CD und ich muss sagen, der Sound von damals ist auch heute noch hörenswert. eine der Besten von Slade.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2007
eine weitere veröfentlichung aus der unionsquare serie.
wieder mit 12 seitigem booklet,das jeden titel beschreibt und einige fotos von 1976.dazu 4 bonus tracks.slade spielten dieses album 1975 in new york ein,das merkt man an den songs.ein album mit ungewohnten slade songs.aber dennoch hörenswert.
die cd wurde wieder von tim turan remastert,das heisst:best möglichster sound!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Für Slade Fans ein Genuss. Die " Zugaben" passen auch super auf der CD, die Stücke setzen einen zurück in die 70 ger.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden