Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Teilweise gelungenes Experiment
1. Intro

Gewöhnliches Intro o.B.

2. Yep, I'm Back

Das Album beginnt mit einem Kracherbeat, dazu durchwachsener Rap 8,5/10

3. Change up (feat. Akon)

Guter Track mit Akon, der wirklich fast auf jedem erwähnenswerten Album vertreten ist, als Feature 8/10

4. Make me better (feat. Ne-yo)...
Veröffentlicht am 17. Juni 2007 von Musikedia

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fabolous - Von Nichts zu Etwas
Ein ,,Etwas" bzw. ,,Jemand" ist Johnathan David Jackson, so Fabolous' bürgerlicher Name, ja nicht erst seit gestern. Er blickt auf bereits mehrere Jahre im Game zurück und "From Nothin' To Somethin'" ist sein inzwischen 4.Album.
Sein Einstandswerk für Def Jam beginnt stark, direkt nach dem Intro geht es mit "Yep, I'm Back" los, einem verdammt...
Veröffentlicht am 1. September 2007 von J. Neft


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fabolous - Von Nichts zu Etwas, 1. September 2007
Von 
J. Neft (Bruck i.d.Opf. , Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
Ein ,,Etwas" bzw. ,,Jemand" ist Johnathan David Jackson, so Fabolous' bürgerlicher Name, ja nicht erst seit gestern. Er blickt auf bereits mehrere Jahre im Game zurück und "From Nothin' To Somethin'" ist sein inzwischen 4.Album.
Sein Einstandswerk für Def Jam beginnt stark, direkt nach dem Intro geht es mit "Yep, I'm Back" los, einem verdammt lässigen Track, auf dem Fab sein Können einmal mehr unter Beweis stellt. Bis dato mag der Hörer sich noch an der ausgezeichneten Raptechnik des jungen Künstlers erfreuen, die vor allem durch Fabolous' Gabe genauestens im Takt zu bleiben lebt, doch schon mit dem nächsten Lied "Change Up" bekommt die Platte einen bitteren Beigeschmack. Zu R'n'B-lastig! Es folgt ein poppiger Song dem nächsten. Die Featureliste mit Namen wie Akon, Ne-Yo, T-Pain, Lloyd, Rihanna und Lil'Mo sagt alles. Die Hälfte dieser R'n'B/Rap-Kollabos hätte mehr als genügt, aber so werden die Titel trotz Fabs zweifelsfrei guter Raps leider durch poppige Beats und zu viele Gesangseinlagen auf ein gerade durchschnittliches Niveau runtergezogen. Auch lyrisch darf man nicht mehr viel Abwechslung erwarten. Die R'n'B/Rap-Tracks berichten in klassischer Boygroup-Manier von Girls, Babys und Shorties in allen Variationen und Situationen. Zum Glück durchbrechen immer mal wieder non-R'n'B-Songs dieses Schema, wie z.Bsp. "Return Of The Hustle", welches jedoch auch nur mittelmäßige Lyrics über Geld anbietet oder "Gangsta Don't Play", das zwar ebenfalls poplastig wirkt, aber durch Featuregast Junior Reid Reggaeeinflüsse verliehen bekommt.
Zu seinem Höhepunkt gelangt "From Nothin' To Somethin'" dann aber im letzten Drittel seiner Spielzeit. Jetzt bekommen wir endlich wieder durchgehend Rap ohne Gesang zu hören, etwas schade finde ich jedoch, dass Fabolous keinen Track mehr ohne Feature auskommt.
Mit der gut bekannten Vorabsingle "Diamonds" und der Hymne "Brooklyn" mit den Toprappern Jay-Z und Uncle Murda beschert uns Fabolous die besten Lieder der Scheibe gleich hintereinander, bevor er seine Stellung als mächtiger Mann in "I'm The Man" behaupten will und in "Jokes On You" kräftig über untalentierte Rapper ablacht. Den in meinen Augen textlich besten Track findet man ganz am Ende der LP vor dem Bonustrack "This Is Family", welcher auch von guter Qualität ist. "What should I Do" heißt er und Fabolous rappt in ihm Fanbriefe (ob diese echt sind oder imaginär, weiß ich nicht) vor, in denen seine Fans ihm ihre Probleme und Nöte schildern.
Somit wird letzten Endes doch noch ein wenig Entschädigung für den hohen Pop-Rap-Anteil geleistet. Nichtsdestotrotz kommt die CD nicht über die durchschnittliche Qualtitätsebene hinaus und spiegelt die weit verbreitete Kommerzialsierung und Anpassung an den Mainstream des Ostküstensprechgesanges wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Teilweise gelungenes Experiment, 17. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
1. Intro

Gewöhnliches Intro o.B.

2. Yep, I'm Back

Das Album beginnt mit einem Kracherbeat, dazu durchwachsener Rap 8,5/10

3. Change up (feat. Akon)

Guter Track mit Akon, der wirklich fast auf jedem erwähnenswerten Album vertreten ist, als Feature 8/10

4. Make me better (feat. Ne-yo)

Ein Traum von einem Beat, den Timbaland wieder hervorgezaubert hat, dazu gibt Ne-yo ein perfektes Feature ab, dritte Single 10/10

5. Baby don't go (feat. T-Pain)

Fabolous raptechnisch auch hier einwandfrei und angenehmer Beat 8,5/10

6. Return of the Hustle (feat. Swizz Beatz)

Beat geht durch, Rap auch in Ordnung, zweite Single 7,5/10

7. Gangsta Don't Play (feat. Junior Reid)

Eintöniger Beat, jedoch ist der Track aufgrund von Junior Reid, der unter anderem bei "It's Okay" von The Game ein sehr gutes Feature abgab, doch recht abwechslungsreich 8,5/10

8. Real Playa Like (feat. Llyod)

Schöner chilliger Track 8,5/10

9. First Time (feat. Rihanna)

Wunderschöner Track mit tollem Feature von Rihanna 10/10

10. Diamonds (feat. Young Jeezy)

Track mit Crunkelementen, sehr gelungen, erste Single 9,5/10

11. Brooklyn (feat. Jay-z, Uncle Murda)

Einprägender Beat wegen dem Brooklygeschreie, interessanter Track, vierte Single 9/10

12. I'm the man (feat. Red Cafe)

Toller Beat, guter Rap, jedoch kommt der Refrain inspirationslos rüber 8/10

13. Jokes on you (Pusha T)

Ordentlicher Beat mit sehr unterhaltsamen Rap 9/10

14. What should I do (feat. Lil Mo)

Chilliger track zum Entspannen 8/10

15. The Family (feat. Joe Budden, Red Cafe, Ransom, Paul Cain, Freck Billionaire)

Ein Rapspektakel als Bonus Track 8/10

Fazit:

New Yorker Rapper Fabolous präsentiert uns mit "From Nothin' to Somethin" sein viertes Album. Mit vielen Features und Topproducern lässt er nichts anbrennen und liefert mit "Diamonds" doch eine sehr ungewöhnliche, jedoch gelungene erste Single. Schon an diesem Track merkt man, dass bei diesem Album Fabolous ein wenig rumexperimentiert hat und dadurch das Album doch recht abwechslungsreich geworden ist. Man hätte jedoch mit "First time" mehr Erfolg als zweite Singleauskopplung gehabt als mit der eher mäßigen Nummer "Return of the Hustle", da bin ich mir ganz sicher. 8,5/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fab is back, 14. Juli 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
Ein ganz gut gelungenes Album, Hatte aber mehr erwaret. Ich hoffe das ich echt sagen kann das ein Album von ihm mal wieder so gut sein wird wie Street Dreams. Er hat leider wirklich zuviel Rnb Auf seinem Album, die Tracks mit Rihanna, Lil Mo, Lloyd sind einfach echt zu Flach. Der Track mit T_pain ist ganz ok. Guter Beat von J.D. Produziert. Make me better wo bestimmt jeder kennt ist muss man sagen sein bester rnbTrack den er je gemacht hat. liegt auch am hervorragend Produzierten Track von Timbo. Return of the Hustle ein ganz gängiger Just Blaze beat. wo in den Clubs burnt genau so wie Brooklyn. Diamonds ein angehauchter crunk track wo auch in keinem Club fehlen darf. Mein absoluter favorite Track im the Man mit Redcafe eine absolute Bombe. Schade das er den Track i shine nicht mit aufs Album gepackt hat dann wäre es vielleicht ein Stern mehr gewesen. Der Rest ist nicht erwähnenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Fabolous ... Er hat zu wenig ansehen. Ein Hammer Album, dass ich jedem nur empfehlen kann!!!, 28. September 2008
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
Also allgemein ist zu sagen, dass dieses Album nichts falsch macht.

Einen Song nach dem anderen kann man einfach so durchhören. Wenn man einmal durch ist, fängt man wieder von vorne an!

Kurz: Es ist ein Meisterwerk und Fab sollte mal endlich mehr ansehen im Rap Business bekommen! Er wurde oft gedisst , dort war er ein niemand!

Heute ist er einer der besten Rapper !

Respect Fab !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zu viel RnB, 7. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
Endlich das neue Fabolous Album!
Street Fidödödödö...street? Dieses Album ist sehr RnB lastig! Fabo hat schon immer etwas softere Nummern abgeliefert - aber hier sind es zu viele! Daher nur die 4 Sterne!

Trotzdem wird jeder, der auf den stylischen Sound von Fabolous steht Spass an diesem Album haben! Absolute Highlights sind die Single "Diamonds" und "Return of the Hustle"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Einfach nur geil, 18. November 2007
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
Fab hat meiner Meinung nach einen guten Mix zwischen Rap, Melodie und Beatz gefunden.
Sowohl chillige als auch schnellere Songs bieten auf der Platte die nötige Abwechslung.
Absoluter Hit: Make Me Better. Diesen Song muss man lieben und trotzdem steht das Album als Ganzes ihm in kaum etwas nach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeder Track ein Volltreffer, 14. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
Fabolous hat hier eindeutig bewiesen, dass sein Comeback ein voller Erfolg ist und sein Album mit einigen RnB-Songs wie "Make Me Better" oder "Baby Don't Go" und Hip Hop-Tracks wie "Yep I'm Back" oder "Paperman" geschmückt. Dieses Album hat aufgrund dieser gelungenen Vielfalt von RnB und Hip Hop volle Punktzahl verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fab is back - street dreams are over, 1. Juni 2007
Von 
Michael Huber "michaelhuber15" (Lauf a. d. Pegnitz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
Da ist er ja wieder, man könnte fast sagen, tot geglaubte leben länger. Fabolous das Rap Genie, dass mit den Street Dreams Alben glänzte, kann mit diesem Feature Album wirklich punkten. Natürlich legt er sich Größen wir Jay-Z mit rein und das soll auch so sein. Leider muss man sagen hatte Fab immer das Manko sich durch seine Stimme nicht unbedingt vom Einheitsbrei ab zu heben, gerade deswegen gefällt mir seine CD, dass was Jeezys Stimme kann und seine nicht, bringt er mit ordentlichen Rhymes und Talent heraus und macht das Ganze wieder wett. Wer nun denkt Fab wäre so schlecht, dass er sich die Beats vom Rap Buiss abschauen müsste liegt falsch, was man hier bekommt ist großartig und gelungen. Das 2007 geht gut weiter, mit Fabolous einem Ausnahmekünstler der immer noch straigt to tha street bleibt und sich selbst nicht vergiss. 5 verdiente Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yep He's Back, 12. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
Fette beatz und fabs einmalig-geiler flow machte dieses album zum hammer; so gut wie jeder track ist gut!! Gute mischung aus echten fetten rap-tracks und smoothen RnB features....einfach nur fett!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Er ist sich treu geblieben!, 18. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: From Nothin' to Somethin' (Audio CD)
Fabolous zeigt mit diesem Comeback, dass er es immer noch drauf hat, und zwar 100%ig. Die Beats sind größtenteils in seinem Stil und FLow sowie Rhymes stimmen auch. An diesem Album ist nichts auszusetzen, außer vielleicht meiner Meinung nach das Lied mit YOung Jeezy "Diamonds" welches ich überhaupt nicht mag, zumal Jeezy dabei ist. Das reicht aber nicht um einen Stern abzuziehe. Gutes WErK Mr. F-A-B-O, weiter so!!!

KAUFEMPFEHLUNG!!

mfg

ANSPIELTIPSS:
-Yep, I'm back
-Make me better
-I'm the man
-Brooklym
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen