Kundenrezensionen

9
3,9 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
YES, LIVE AT MONTREUX'03FSK:OA
Format: DVDÄndern
Preis:10,01 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. Mai 2007
Das ist mal wieder eine Musik-DVD, die auch aus bild- und tontechnischer Sicht richtig Spaß macht. Leider gibt es ja immer wieder Veröffentlichungen, die ohne Hingabe produziert werden und so den heutigen technischen Möglichkeiten nicht gerecht werden. Das Bild bei dieser tollen Produktion ist glasklar und kommt unter PAL-Möglichkeiten HD ein Stück weit nah. Der Ton ist differenziert, dynamisch und voluminös. Die Rear-Boxen könnten ein wenig stärker miteinbezogen werden - aber an dieser Geschmackssache scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Unter dem Strich eine sehr runde Sache in DTS und sehr gutem Bild. Kaufempfehlung!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Es ist doch wirklich interessant, dass ausgerechnet die Rock-Musik als einer der stabilsten Faktoren erweist. Die Rolling Stones geben auch 2007 drei Konzerte in Deutschland und ihr letztes Album "A bigger bang" ist ein wirklich gutes geworden. King Crimson erfinden sich immer wieder neu. Genesis gehen dieses Jahr wieder auf Tour. Und viele weitere Beispiele könnten noch folgen.

2008 können und werden YES ihr 40jähriges Jubileum feiern können!!!

Dieses Konzert in Montreux fand 2003 statt. Nach einigen sehr guten Konzerten auf DVD (z.B. Symphonic Live ohne Wakeman, aber mit Orchester) und der fabelhaften Box "In A Word" von Rhino!!!) kommt jetzt diese DVD.

YES spielen in der klassischen Besetzung mit Wakeman und sie spielen auf höchstem musikalischem Niveau. Die Musik von Yes ist und bleibt komplex und von daher ist es eigentlich erstaunlich, dass dieses ihr erstes Konzert beim Jazz-Festival Montreux ist.

Die Montreux Konzert und dieses auch sind in gewisser Weise puritanisch. Da findet sich kaum Deko. Der Sound ist pur und es klingt wirklich so, wie es wohl an diesem Abend geklungen hat.

Das man mich nicht mißversteht. Der Sound ist sehr geil und die Musiker holen alles aus ihren Instrumenten heraus.

17 Stücke in 137 minuten. Gottseidank ist das wunderbare "And you and I" dabei, wie auch Roundabout, Heart of the sunrise und viele andere mehr.

Meine Kaufempfehlung für Fans dieser Band und dieser Musik.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. März 2008
Anno 2003 traten Yes beim Jazzfestival in Montreux auf. Bei der vorliegenden DVD handelt es sich um einen Mitschnitt dieses Live-Auftritts. Ich selber hab Yes im selben Jahr in Hannover in der Gildepark Buehne Live und Open Air gesehen, und sie waren klasse! So auch auf dieser DVD. Die Musiker sind zwar - wie die Zeit so will - alt geworden, aber sie sind immernoch fit an ihren Instrumenten. Dabei sind Stuecke wie 'Awaken' nicht einfach auf der Buehne zu praesentieren, sodass die Studioverson bis heute unnereicht bleibt. Trotzdem schaffen es Yes, ihren Klangkosmoss live solide rueberzubringen. Geboten werden saemtliche Klassiker aus der Yes-Geschichte, wobei die Keyboardsound manchmal etwas duenn und unpassend sind. Bei den Magnification-Tracks ersetzen sie jedoch prima das Orchester, das bei besagtem Album zum Einsatz kam.

Und Howe ist wiedermal einzigartig auf der Gitarre. Es hat mich regelrecht umgehauen. als ich gesehen hab wie er bei 'To Be Over' aus dem Klassiker 'Relayer' saemtliche Melodiestimmen - teilweise gleichzeitig - auf seiner Akkustikgitarre perfekt nachgespielt hat. Ich stand mit offenem Mund da als er die Saiten zupfte. Das macht ihm keiner so schnell nach. Auch Andersons Solodarbietung in 'Show Me' ist klasse! Er spielt auf seiner exotischen Gitarre und praesentiert seinen wunderschoener Engelsgesang. Eine klasse Nummer, bei der Wakeman spaeter auf den Keyboards dazutritt. Seine Solodarbietung ist beim Medley ebenfalls ordentlich.

Bei jedem Konzert liefern sich Howe und Wakeman ein Moog/Gitarrenduell. Waehrend auf 'Keys To Ascension' das Ende von 'Starship Trooper' dafuer herhalten musste, ist diesmal 'South Side Of The Sky' dran. Wahnsinn, wie sich die Beiden da die Baelle zuspielen. Es macht einfach Spass, ihnen dabei zuzusehen und zuzuhoeren.

Was Bild- und Tonqualitaet angeht, habe ich persoenlich nix zu meckern. Ausser dass wie gesagt die Keyboardsounds teilweise recht duerftig sind.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juni 2007
...die Yes- Musiker in der Best- Besetzung hören und sehen zu können. Das Bühnenbild lenkt in seiner Einfachheit nicht vom Eigentlichen ab: den Musikern, die wie gewohnt und mit Spielfreude ihre Klassiker und auch neues, wie Magnification, wundervoll darbieten- man spürt regelrecht die Freude der Spielenden an ihrer Musik. Diese Magie springt auf das Publikum im Konzertsaal, wie auch zuhause über. Die Solo- Darbietung von Rick Wakemann geht wie immer wieder auf volles Risiko- welch' andere Keyboarder liefern so was noch live ab? Die Setlist ist gelungen und dieses Werk gehört in die Sammlung von allen Fans dieser Musikrichtung. Leider ist an einigen Passagen die Tonqualität nicht optimal bearbeitet worden. Rick's Solo ist teilweise leicht übersteuert und mit dem Funkmikro gab es wohl einmal ein kleines Problem- kleine Wehwechen. Nur deshalb nicht mal ein ganzes Sternchen Abzug.

Für die Musiker und die Musik, die Livedarbietung auf der Bühne aber Full House!

Über alles gesehen ist die Tonqualität, bis auf das obig genannte, ohne Makel- und sehr livehaftig. Die Bildregie bringt mit vielen Nahaufnahmen z.B. die flinken Finger von Steve sehr nahe, trotzdem leidet der Gesamteindruck eines Livekonzerts nicht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Mai 2007
Dies ist nicht die erste Konzert-DVD dieser Gruppe (und nicht die einzige in meinem Besitz). Aber es ist eine der besten, wenn nicht die beste. 2003 aufgenommen beim Jazzfestival in Montreux, Schweiz und erschienen in der sehr guten und erfolgreichen Reihe von Eagle, die uns ja immer wieder zeigt, dass Claude Nobbs kein Jazz-Purist ist und gute Rock- und Blues-Acts präsentiert. Die Aufnahme erfolgte in HDTV, und mit Dolby 5.1- sowie DTS-Ton bringt die DVD schon technisch die besten Voraussetzungen mit. Es gibt keine umwerfende Bühnenshow, sondern volle Konzentration auf Jon Anderson, Chris Squire, Steve Howe, Rick Wakeman und Alan White, die in dieser Idealbesetzung 35 Jahre Yes-Musik wieder aufleben lassen (genauer gesagt nur 33 Jahre, denn die hier gespielten ältesten Stücke sind von "Fragile"). Und die Jungs verstehen nach wie vor, den Zuschauer und Zuhörer in ihren Bann zu ziehen und phantastische Musik zu machen. Genau das Konzert, das man von Yes erwartet und hören will. Und wenn es das Konzert als SA-CD oder als Audio-DVD gäbe, würde ich es genau so empfehlen, denn ein Bild braucht man dazu eigentlich nicht. Der raumfüllende Klang ihrer Musik reicht völlig aus. Im Gegenteil, ich empfand den Auftritt von Jon Anderson in seinem hellblauen Spielanzug (so eine Art Jogging-Anzug mit Kapuze) mit lindgrünem Shirt schon eine visuelle Zumutung; und der nahezu identische hellgrüne Anzug mit knallgelbem Shirt, den er in der zweiten Hälfte trug, machte es auch nicht besser. Ich weiß ja nicht, ob seine Frau ihn anzieht, die ja immer dabei ist... - jedenfalls kann einer allein gar nicht so einen schlechten Geschmack haben.

Egal, Augen zu und durch. Was zählt, ist die Musik, und die ist vom Feinsten.

Meine Lieblingstitel in diesem Konzert: South side of the sky, And you and I, und Awaken.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Oktober 2009
Ich habe dieses Konzert auf Blu Ray Disk erstanden. Bild- und Tonqualität sind über jeden Zweifel erhaben (HDTV, DTS HD Master High Resolution!!). Einen kleinen Wehrmutstropfen stellt lediglich die etwas unmotiviert erscheinende Abmischung (Gesang meist viel zu leise, Instrumente auf der Klangbühne zu weit verteilt) dar. Aber die Tonqualität an sich ist einfach einzigartig! Ich bedauere es sehr, dass diese Technik in den 70ern noch nicht nicht zur Verfügung stand: Was für Träume hätten dann realisiert werden können, YES in Bestbesetzung und -form auf dem Höhepunkt ihres Schaffens in dieser Qualität konserviert ... Träume!
Aber auch so wird die einzigartige Kreativität dieser mittlerweile doch etwas gealterten Ausnahme Musiker unverfälscht in den Höhrraum transportiert, auch wenn nicht mehr jeder Ton ganz exakt getroffen wurde!
Ein klares MUSS für jeden der diese Musik zu schätzen weiß.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Mai 2007
In gewohnter Montreux-Series-Qualität präsentieren sich die Herren von Yes und liefern für mich das beste Konzert, das ich von ihnen auf DVD gesehen habe. Ton, Bild und Liedauswahl sind einwandfrei, vielleicht etwas zu grell, aber sehr gut. Für den Preis kann man nichts sagen außer KAUFEN. Übrigens fährt Jon Anderson ein wenig ab (na, mal wieder auf einem Trip der anderen Art ;-)), sodass eine seiner Bemerkungen mit einem Piepton übertönt werden muss, was ich sehr doof finde. Aber ansosnten fantastisch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. November 2007
Weiter unten sprach jemand von "verpasster Chance" und fragte sich, ob er der einzige sei, die die schlechte Tonqualität bemerkt habe. Nein, er ist nicht allein. Ich hatte die DVD über Kopfhörer hören müssen (am Rechner, da ich im Hotel war) und mit Grauen nach 2 Stücken das Ding beendet. Permanente Dynamikwechsel in allen Instrumenten, v.a. aber in Jon Andersons Stimme. Das war gar nicht zum Aushalten. Zu Hause habe ich dann an einem anderen Rechner und auf der 5.1-Anlage das klangliche Ergebnis überprüft. Zugegeben, es fällt nicht mehr gaaaanz so stark auf. Aber von einem Genuss bin ich weiterhin weit entfernt. Welcher Amateur hat bloß dieses Ding tontechnisch verbockt? Ich hoffe nur, das Publikum in Montreux konnte den Auftritt in Extraklasse hören. Bin schwerst enttäuscht!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Frage: Nenne eine Yes-DVD mit guter Tonqualität! Antwort : es gibt keine !

Auf "Yessongs" und "Live At Queens Park Rangers" und "Live In Philadelphia"(unzumutbar !)kommt der Ton in Mono von den Kameramikrophonen, auf "Tsongas" und "Keys To Ascension" ist der Sound schlecht ausbalanciert, und auch hier ist der Gesang von Anderson viel zu leise abgemischt; die E-Gitarren von Howe viel zu laut, während man seine Akustischen Instrumente (z.B. die Vachalia bei "Your Move" kaum hört. Insbesondere "Awaken", mein all-time Favorit, wird dadurch fast ungenießbar; Jons Stimme klingt wie ein fernes Echo. Bin ich eigentlich der eizige, dem so was auffällt ? Ob nun in Dolby Digital, DTS oder 2-Kanal; der Ton bleibt schlecht; die Instrumente kommen fast alle, wie natürlich auch der Gesang, aus der Mitte, also beinah ein Mono-Klangbild (zu allem Überfluß). Die Bildqualität ist (im Gegensatz zu dem verwaschenen "Tsongas-Konzert" gestochen scharf, die Bildregie mittelmäßig, die Songauswahl sehr gut, eben so wie bei der 2003-Tour

(z.B. Parkbühne Leipzig). Natürlich trotzdem kaufen. Aber geärgert habe ich mich schon. Die Produzenten sollten sich einmal Mike Oldfields Tubular Bells II+III-DVD ansehen und sich dann schämen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Yes - Live at Montreux 2003 [Blu-ray]
Yes - Live at Montreux 2003 [Blu-ray] von Yes (Blu-ray - 2008)
EUR 20,99

Yes - Symphonic Live
Yes - Symphonic Live von Yes (DVD - 2010)
EUR 10,17

Heaven & Earth (Digipak)
Heaven & Earth (Digipak) von Yes (Audio CD - 2014)