Kundenrezensionen


90 Rezensionen
5 Sterne:
 (80)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte in keiner DVD-Sammlung fehlen
Der Film dauert über drei Stunden, enthält keine Action im üblichen Sinne und wird dennoch keine Minute langweilig. Jeder der acht Oscars, welche der Film erhalten hat, ist mehr als berechtigt. Ben Kingsley spielt als "Gandhi" die Rolle seines Lebens.
Erzählt wird die Geschichte eines Menschen, der bereit war, für seine Überzeugungen...
Veröffentlicht am 1. Juni 2003 von gaspode100

versus
14 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Schauspieler-leider laaaaangatmig!
Erst einmal: Ben Kingsley verschmilzt mit Gandhi in einer selten gesehenen Perfektion! Oscar klar verdient! Allerdings streckt sich der Film unheimlich in die Länge. Ständig sieht man auf die Uhr, wirkliche Höhepunkte lassen sich kaum festmachen. Ein opulentes Epos zwar, aber um die Hälfte gekürzt und gestrafft, wäre es besser gewesen...
Veröffentlicht am 3. Oktober 2001 von Christian Wunderlich


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte in keiner DVD-Sammlung fehlen, 1. Juni 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Film dauert über drei Stunden, enthält keine Action im üblichen Sinne und wird dennoch keine Minute langweilig. Jeder der acht Oscars, welche der Film erhalten hat, ist mehr als berechtigt. Ben Kingsley spielt als "Gandhi" die Rolle seines Lebens.
Erzählt wird die Geschichte eines Menschen, der bereit war, für seine Überzeugungen einzustehen, auch wenn dies Schmerz oder Freiheitsentzug zur Folge hatte. Und eines Menschen, der nicht strafen, sondern verändern wollte. Der Film beginnt in Südafrika, wo Gandhi gegen die Benachteiligung der indischen Einwanderer kämpft. Bei seiner Rückkehr nach Indien wird er bereits als Held empfangen und kämpft dort bald für die Unabhängigkeit Indiens.
Die Bild- und Tonqualität der DVD ist in Anbetracht des Alters des Films sehr gut, die Ausstattung ist ebenfalls gut. Sehr Interessant fand ich das alte Wochenschau-Material. Ein "Making of" ist leider nicht vorhanden (die Diashow, welche als "Making of" auf der DVD enthalten ist, ist diese Bezeichnung leider nicht wert), aber es ist sowieso erstaunlich, daß neben den 183 Minuten reiner Filmlaufzeit überhaupt noch Zusatzmaterial Platz auf der DVD gefunden hat.
Leider ist in dem Film eine dreiminütige Pause enthalten, in welcher das Bild schwarz wird. Diese ist mitten im Track und kann also nur durch schnellen Vorlauf und nicht durch einfaches betätigen der Skiptaste übersprungen werden. Das hätte man besser lösen, bzw. die Pause ganz weglassen können. Schließlich hat jeder DVD-Player eine Pausentaste, mit der man den Film an jeder Stelle pausieren kann. Aber das wollte ich nur erwähnen, wirklich störend ist es nicht.
Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich kommt dieses Meisterwerk als geniale und würdige Deluxe-Edition, 2. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Gandhi [Deluxe Edition] [2 DVDs] (DVD)
Der Film ist in Deutschland schon als Collector`s-Edition seit langer Zeit im Handel, dabei wird zwar auch etwas Bonusmaterial und ein kleines Booklet geboten, aber diese bereits erschienene Einzel-DVD als eine wahre Collector`s-Edition zu bezeichnen wäre wohl nicht ganz richtig. Jetzt bekommen wir von Sony eine Deluxe-Edition, welche sich dieser Film auch verdient hat! Neben einer zweiten DVD die nur so mit Extras vollgepackt ist (ausführliche Dokumentationen, Informationen über das Produktionsdesign, Interviews, Fotogalerie usw.), ist dieser Edition ein weiterer Punkt anzurechnen, in dieser Edition wird der Film nämlich nicht wie bisher erschienen in 2.0 präsentiert, sondern endlich in 5.1! Richard Attenborough schuf mit seinem Hauptdarsteller Ben Kingsley ein absolutes Meisterwerk, welches man gesehen haben muss! Gabdhi wurde 1982 mit 8 Oscars ausgezeichnet (Film, Regie, Originaldrehbuch, Hauptdarsteller, Ausstattung, Schnitt, Kamera, Kostüme).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für eine Inspiration..., 25. November 2002
Ich habe diesen Film zum ersten Mal 1988 im Schulunterricht gesehen. Ich war unglaublich beeindruckt. Mitten im kalten Krieg wurde mir da plötzlich dieses faszinierendes Lebensmodell vorgestellt, das die Dinge einmal ganz anders betrachtet und dabei dermassen Sinn macht. Ich wurde neugierig und motiviert, mich selbst auf die Suche zu machen, habe angefangen (mit 16), viel über diesen Menschen zu lesen, mich über verschiedenste Weltanschauungen zu informieren, Dinge kritisch zu hinterfragen. So gesehen, hat mich dieser Film verändert. Ich habe ihn mittlerweile unzählige Male gesehen, er bedeutet mir immernoch sehr viel. Er ist für mich mehr als nur ein Film, er ist Inspiration, immer wieder aufs Neue. Ich kann ihn jedem empfehlen, der bereit ist, sich darauf einzulassen. Es könnte ein Abenteuer daraus werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein toller Film, eine ebenbürtige Blu-Ray, 18. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gandhi [Blu-ray] (Blu-ray)
Da ist sie also endlich, die Blu-Ray von Gandhi. Ein Film, der das Leben einer der berühmtesten Persönlichkeiten des letzten Jahrhunderts beleuchtet - unverblümt und emotional. Allerdings möchte ich nicht weiter auf den Film als solchen eingehen, sondern vielmehr auf die gelungene Blu-Ray.

Das Bild: ist kräftig und kontrastreich, die Farben sind satt und deutlich besser als jene, die noch auf der DVD zu finden waren. Für einen 27 Jahre alten Film ist es sehr gut. Aber natürlich gibt es auch einige Schwächen. So sind gelegentliche Unschärfen an den Bildrändern zu sehen und bei einigen Außenszenen ist eine spürbare Farbblassheit zu erkennen, die aber womöglich dem Rohmaterial zu Grunde liegen. Den Filmspaß ruinieren diese kleinen Fehler aber überhaupt nicht.

Der Ton: ist für das Alter des Films und trotz Dolby True HD 5.1 ganz in Ordnung - mehr aber auch nicht. Dennoch sind die Stimmen der einzelnen Schauspieler kräftig und klar. Lediglich bei Aufnahmen in großen Menschenmengen schwächelt der Ton etwas und wirkt leicht "schwammig".

Das Bonusmaterial: ist genial. Viele Hintergrundinformationen um den "echten" Gandhi. Interessant ist vorallem das "Wochenschau-Archivmaterial", das einen guten Einblick auf die damaligen Nachrichten über Gandhi gibt (natürlich in Englisch). Die Kommentare der Darsteller sind interessant, man hat das Gefühl, dass sie gerne über ihr erlebtes berichten. Auch das Menu der beiden Blu-Rays ist liebevoll gestaltet.

Das Cover: kann man wenden :o)

Fazit: Eine wundervolle Blu-Ray für einen wundervollen Film und daher von meiner Seite empfehlenswert. Wer den Film Gandhi mag kann zugreifen und erhält gleichzeitig viele Hintergrundinformationen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.", 22. Dezember 2008
Von 
Helga König - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Gandhi Die besten Filme aller Zeiten (DVD)
" Liebe ist die stärkste Kraft, die der Welt zu eigen ist, und doch die bescheidenste, die man sich vorstellen kann."

"Selbst die geringste Unwahrheit verdirbt den Menschen wie ein Tropfen Gift einen ganzen See verdirbt."

"Liebe fordert nie, sondern gibt nur. Liebe leidet nur, bereut niemals und rächt sich nie."

"Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer."

"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

" Mißtrauen ist ein Zeichen von Schwäche."

Ganz bewusst stelle ich diese Zitate Mahatma Gandhis vor meine Rezension zu dem wunderbaren Film " Gandhi " Untertitel: Sein Triumph veränderte die Welt für immer, weil ich damit die Geisteshaltung dieses großartigen Menschen verdeutlichen möchte.
Dieser Film wurde 1982 zum besten Film des Jahres gewählt und erhielt 8 Oscars.
Gezeigt wird das Leben Mahatma (Sanskrit: dessen Seele groß ist) Gandhis. (geb. am 2.10.1869 in Porbandar ( Indien)- ermordet am 20.1.1948 in Neu -Delhi ). Er war der Führer der indischen Unabhängigkeitsbewegung.
Gezeigt wird zunächst wie Gandhi (dargestellt von Ben Kinsley) als Anwalt in Südafrika agierte und dort zum Führer der indischen Einwanderer aufsteigt. Er leitet in Transvaal eine Kampagne für die Anerkennung der bürgerlichen Rechte seiner Landleute.
In Südafrika entwickelt er unter dem Einfluss der altindischen Lehre des Ahimsa (des Nichtverletzens) der christlichen Bergpredigt und der Ideen L.N. Tolstois Formen des gewaltlosen Kampfes und beeinflusst damit nachhaltig den Pazifismus. Die Briten versuchen ihn zu demütigen als er in Südafrika erstmals den gewaltlosen, passiven Widerstand praktiziert. Die Machenschaften der Briten, die die Inder als Menschen zweiter Klasse behandeln, werden filmisch schockierend visualisiert.
1914 kehrt Gandhi nach Indien zurück. Er hat sich seiner europäischen Kleidung entledigt und trägt nur noch selbst gewebte Tücher.
Jetzt verfolgt er nur ein Ziel: die Unabhängigkeit Indiens vom Empire. Er reist gemeinsam mit seiner Frau durch sein Land um dieses kennen zu lernen. Gezeigt werden wunderschöne Naturaufnahmen, aber auch ein bittere Armut.
Gestützt auf den Indian National Congress, löste Gandhi 1920 nach Verkündigung des zivilen Ungehorsams den gewaltlosen Widerstand gegen die britische Herrschaft in Indien aus. Gezeigt wird wie er eine Massenbewegung in Gang setzt, die durch Nichtbeteiligung an Einrichtungen der britischen Herrschaft die britische Regierung zu Zugeständnissen in der Unabhängigkeitsfrage zu zwingen suchte. Eingeschlossen in diese Kampagne war u.a. der Boykott britischer Firmen und ihrer Produkte, so etwa der Baumwolle, wie im Film dargestellt wird. Im Rahmen dieser Aktionen wurde der von Gandhi geführte INC ( Indian National Congress) zur einflussreichsten Organisation der Unabhängigkeitsbewegung. Das wird sehr beeindruckend gezeigt. Gandhis Reden überzeugen. Die Aura Kinsleys- er spielt die Rolle perfekt - lässt das Charisma Gandhis erahnen.
1922-24 ist Ghandi in Haft . Aufgrund seiner Erfahrungen im Gefängnis wirkt er fortan der im hinduistischen Denken verankerten gesellschaftlichen Ächtung der Parias (Unberührbaren) entgegen.
1930 (die Jahreszahlen werden stets genannt) initiiert Gandhi den " Salzmarsch " als Protest gegen das britische Salzmonopol. Sehr beeindruckend dargestellt. Danach wird er erneut verhaftet. Als er die Überzeugung gewinnt, dass die maßgeblichen Mitglieder des INC das Prinzip der Gewaltlosigkeit nur als politisches Mittel, nicht aber als ein gesellschaftliches Grundbekenntnis verstehen, tritt er aus dem Verein aus.
Im Zweiten Weltkrieg verlangt er von Großbritannien die sofortige Entlassung Indiens in die Unabhängigkeit. Mutig versucht er die blutigen Auseinandersetzungen zwischen Hindus und Muslimen nach 1947 zu verhindern.
Beeindruckend ist eine Szene als er im Hungerstreik einem Hindu, dessen Sohn von Muslimen getötet wurde und der im Gegenzug ein muslimisches Kind ermordete, rät, er möge um weiterleben zu können ein muslimisches Waisenkind im muslimischen Glauben aufziehen. So werde er seine Seelenruhe wieder finden.
Der Film lebt von prächtigen beeindruckenden Bildern und der Dokumentation Gandhis politischer Einsichten, seiner asketischen Lebensweise und seiner tiefen, im Hinduismus begründeten Religiosität. Durch sie wurde die Unabhängigkeit Indiens möglich.
Dass dieser friedfertige, wunderbare Mensch 1948 von einem fanatischen Hindu erschossen wurde, ist unbegreiflich.

Der Film erzählt nicht nur eine Lebensgeschichte, sondern er transportiert Gandhis beeindruckende Philosophie.

Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film auch auf BluRay, 10. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Gandhi [Blu-ray] (Blu-ray)
Zunächst einige Worte zum Film an sich:
Ich möchte gleich vorweg nehmen, dass ich von Gandhis Ansichten der Gewaltlosigkeit sehr beeindruckt bin. Zudem verpacken die sehr guten Schauspieler, allen voran Ben Kingsley, und alles andere herum Mahtma Gandhis Leben und Ideale auf eine packende und mitreißende Weise zu einem meiner Lieblingsfilme.
Dieser Film zeigt auch, dass man sehr gute Filme auch ohne viel Action und Explosionen machen kann und ich schaue mir sonst durchaus gerne einen Actionstreifen an, aber zu einem guten Film gehört für mich einfach auch Kritik an Missständen und der Menschheit dazu. "Gandhi" wirkt beispielsweise augenöffnend im Angehen von gesellschaftlichen Problemen.
Mahatma Gandhi zeigt mit dem Prinzip der Gewaltlosigkeit einen völlig anderen Weg auf Probleme zu lösen, als der viel zu oft Begangene.

Nun zur Umsetzung auf BluRay:
Ich muss sagen für das doch relativ hohe Alter des Films (gute 20 Jahre) ist die Umsetzung auf BluRay sehr gut gelungen. Die Schärfe der Bilder ist zwar nicht so gut wie bei einem "Avatar", aber der ist auch mit modernster Technik produziert worden.
Auf meinem 36 Zoll FullHD-Fernseher kommt der Film jedenfalls sehr gut zur Geltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt wenig Filme mit einer solchen Botschaft !!!!, 4. September 2005
Von 
Stephan Seither (Berg / Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gerechtigkeit und Freiheit lassen sich nicht unterdrücken! NIE!

Um es gleich an dieser Stelle zu erwähnen - wer seichte Unterhaltung sucht, wird hier nicht fündig werden - der Film ist eigentlich kein Film - es ist eine fotografierte Botschaft und die gilt es innerhalb der 183 Minuten zu ergründen!

Ghandi wurde vielfach beschrieben, d.h. man hat oft versucht diesen Menschen zu beschreiben - in Geschichtsbüchern, Biographien etc. - dieser Film selbst ist ebenfalls nur ein kleiner, wenn auch extrem beeindruckender, Beitrag, Ghandi und seine Lehren ins Gedächtnis zu rufen.

Bevor Sie diesen Film anschauen sollten Sie irgendwo im Internet, oder einem Lexikon nach einem Foto von Ghandi suchen - spätestens dann können Sie nachvollziehen, wieso NUR Ben Kingsley für die Rolle des Ghandi in Frage kam!

Wie beschreibt man das Leben eines Menschen, eines zunächst unscheinbaren Mannes, dessen leise Stimme zum Sprachrohr einer riesigen Nation wurde? Dem Interesse und dem damit verbundenen Ehrgeiz Richard Attenboroughs ist es zu verdanken, dass dieser Film entstehen konnte. Das der DVD beiliegende "Begleitheftchen" zeigt auf welchen Weg man zurücklegen musste, bis dieser Film enstehen konnte...

Beeindruckende Massenszenen vor großartigem Hintergrund - bewegende Musik - hohe Schauspielkunst. Diese DVD trumpft unter anderem mit dem umfangreichen Zusatzmaterial - wie z.B. "The Making of Gandhi...", "Original Filmaufnahmen" und und und - auch nach den 183 Minuten Film bereitet es Freude, sich mit dieser DVD zu beschäftigen.

Ghandi - Mensch mit Ziel vor Augen, dem großen Traum von Freiheit im Herzen - bereit diesen Traum zu verwirklichen - auf friedlichem Wege, was will man dazu noch großartig schreiben? Nur eines noch - wer diesen Film gesehen hat, wird verstehen können, was Albert Einstein einst meinte, als er sagte: "Zukünftige Generationen werden kaum glauben können, dass ein Mensch wie Er wirklich auf dieser Erde gewandelt ist!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Weg zur Befreiung, der Weg des Gandhi, 29. Januar 2008
Diesen Film Anzuschauen,hinterlässt eine tiefe Spur.Obwohl das Leben des Mahandas Gandhi ein steiniger,schmerzhafter Weg war, war es der einzig wahre Weg dieses Menschen. Wir erleben sein Leben von seiner Jugend an mit.Als britischer Anwalt ,der in Südafrika die Unterdrückung der Inder zu spüren bekommt. Jene Zugfahrt, in der Gandhi erster Klasse reist und aus dem Zug verbannt wird,lediglich seiner indischen Herkunft wegen. Als treuer Untertan des Empire,fängt er an sich gegen das System zu wehren. Von Anfang an ist im bewusst,daß nicht entgegengesetzte Gewalt, sondern bedingungsloser Widerstand sein Druckmittel sein wird. Ben Kingsley spielt Gandhi in Gestalt. Sein Aussehen, seine Bewegung und Körpersprache, es gibt keinen besseren Darsteller dieser Rolle.
Die deutsche Synchronstimme des Schauspielers ist behutsam und doch voll Weisheit und mit gewissem Witz versehen.
Gandhi wird alle Qualen seines Weges auf sich nehmen, dazu gehören mehrmalige Inhaftierung, Anklage und weite Reisen. Das indische Volk bewundert ihn und erlernt die Sprache des gewaltlosen Widerstandes. Mit vielen Schwierigkeiten, so finden immer wieder Morde an britischen Polizeibeamten statt. Gandhi reagiert, er beginnt ein strenges Fasten, daß nur durch die Gewaltlosigkeit seiner Anhänger beendet werden kann.
Ben Kingsley wird entkräftet am Boden liegen, wie ein Leichentuch erscheint sein weisser Umhang. Gandhi ging sicherlich oft an die körperlichen Grenzen. Der Körper des Friedenssymbols spricht eine eigene Sprache. Wir sehen Gandhi auf langen Wegen, in England ,sowie in Indien ,überall erscheint er mit seiner schlichten Kleidung. Dem entgegen stehen die Engländer, mit all ihren Gesetzen und dem Militär,verzweifelt die Unabhängigkeit bekämpfend. Beeindruckt hat mich das grosse Massaker zu Mitte des Filmes. Eine Filmpause, Intermission, lässt den eigenen Gefühlen dazu freien Lauf. Im Hintergrund hören wir Sitar-Klänge von Ravi Shankar (Vater der Norah Jones). Die Seele des von Armut geprägten Indiens spricht aus diesen Klängen.Meditativ und anmutend. Der Film Gandhi gehört nicht zur leichten Unterhaltung. Er verkörpert eine Lebensphilosophie eine Weltanschauung.
Mitweilen schmerzt sie den Zuschauer sehr, wenn Gandhi ,immer wieder,körperlich leidet .Doch genau diese Haltung machen ihn aus. Er zweifelt an seinem eigenem Handeln, an seinem Erfolg. Dadurch wird er Mensch .Sonst würde sich sein Leben wie die Geschichte eines Gottes Krishna lesen, der in heilvoller Form menschlich wurde.
Nein, Gandhi hat diesen Weg gewählt, mit all seinen Konsequenzen. Ich habe mich zum Ende des Filmes gefragt, wie er sich gefühlt hätte, wenn plötzlich jede Gegenwehr verschwunden wäre, was wäre aus ihm geworden ?
Im Film erfahren wir auch, wie aus dem geeint ,gegen die Briten rebellierenden Volk ,ein geteiltes Volk, der Moslems und Hindus wurde.
Die zunehmenden Rivalitäten begannen dort, wo nicht mehr das Empire der Feind war. Gandhi sprach davon. Er sagte, daß in jedem von uns eine teuflische Seite steckt, mit der jeder ,auf seine Art ,leben muss.
Er hat gezeigt, daß es einen Frieden geben kann. Sein Tod beendet auch hier die Geschichte. Seine Asche wird im Fluss verstreut und Sitarmusik beendet diesen Tag.
Was dann kommt, wird viel Nachdenken sein, soviel kann ich verraten.
Tom Netzer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Story, wie sie kein Drehbuchautor hingekriegt hätte - Gandhis Leben als großes Filmerlebnis!, 1. Januar 2008
Von 
Michael Krautschneider "Filmfan & Musikliebhaber" (Scheiblingkirchen, Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gandhi [Deluxe Edition] [2 DVDs] (DVD)
8 Oscars erhielt "Gandhi", und keiner davon war zu viel! Der Streifen beginnt mit Gandhis Südafrikaaufenthalt, als er erstmals "politisch" (wenn man das so nennen kann) aktiv wurde und die unterdrückten farbigen Südafrikaner zum gewaltlosen Widerstand aufforderte.
Von da an erntete Gandhi Lob und Tadel. Es ist ein Film, wie ihn keiner erfinden hätte können! Gandhis Leben und Wirken birgt ausreichend Stoff für einen mehrstündigen Film in sich. Dass "Gandhi", es sei an dieser Stelle erwähnt, ungefähr drei Stunden dauert, erscheint hierbei angemessen. Dem Zuseher wird Zeit gegeben, um nachdenken zu können; allerdings kommt es dabei nie zu einer tatsächlichen Langatmigkeit. Die Geschichte rührt auf, fesselt, packt, reißt mit, macht betroffen, unterhält. Was will man mehr??
Hinzu kommen noch die tollen schauspielerischen Leistungen, wobei ich dabei keinen der hier Mitwirkenden ausgeklammert lassen möchte. Ausnahmslos alle Rollen wurden in "Gandhi" ausgezeichnet besetzt - ein Riesenlob an die Casting-Abteilung! Herauszuheben ist dabei natürlich Sir Ben Kingsley (in der Hauptrolle, eben als Gandhi), der ungefähr ein Jahrzehnt später, nämlich in "Schindlers Liste", noch einmal eine ähnlich brilliante schauspielerische Leistung ablieferte - BRAVO!!

Abschließend stellt sich mir da nur mehr die Frage, wie "Titanic" es zu 11 Oscars gebracht hat, wenn sich "Gandhi" mit 8 begnügen muss... (Natürlich gäbe es noch einige andere Filme, die ich relativ deutlich über "Titanic" stellen würde).
Na ja, seien wir versöhnlich - 8 Oscars sind ja auch eine Menge und Gandhi war ja ohnehin ein bescheidener Mann...

Resümee: Ein filmisches Großerlebnis, ein echter Muss-Film! SPITZE!!

Anmerkung: Auch die Extras (Gandhi-Doku etc.) sollte man sich nicht entgehen lassen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 30. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gandhi [Blu-ray] (Blu-ray)
Großartiger Film in fantastischer Qualität. Lohnt sich auf jeden Fall. Im Gegensatz zu einigen älteren Filmen ist die BluRay deutlich besser als die DVD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gandhi [Deluxe Edition] [2 DVDs]
Gandhi [Deluxe Edition] [2 DVDs] von Sir Ben Kingsley (DVD - 2007)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen