Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Album - Anna Ternheim übertrifft sogar ihr Debüt, 24. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
Die schwedische Sängerin Anna Ternheim ist in Deutschland immer noch ein Geheimtipp. Sie gehört zum "Singer/Songwriter" Genre und verkauft sich erfrischenderweise auch nicht mit ihrem ansprechenden Äusseren. Im Gegenteil. Handgemachte Musik in der auch Herzblut steckt findet man nicht mehr oft. Deswegen bin ich froh, auf diese Frau aufmerksam gemacht worden zu sein. In einem regionalen Gratis-Musikmagazin einen Artikel gelesen, bin ich ein paar Tage später im Laden beim Probehören sofort begeistert gewesen. Die Stimme, die Stimmung der Musik, die Arrangements. Stilistisch kombiniert sie gekonnt Folk, Blues, Jazz und Soft-Rock mit einer berührenden Zerbrechlichkeit und Melancholie, die aber positiver Natur ist. Mit diesem zweiten Album übertrifft Frau Ternheim sich selbst. Noch ausgefeilter sind die Melodien bzw Songs im Vergleich zum Vorgänger. Ein bis zwei Songs sind ein bisschen verschrobener als der Rest (One to blame) Jedoch sind es gerade diese Songs, die bei mehrmaligen Hören dann zu Favourites mutieren. Das sehr gelungene Debütalbum habe ich mir natürlich auch gleich besorgt, um noch mehr dieser bemerkenswerten Künstlerin zu hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anna Ternheim übertrifft ihr Debut, 22. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
Kann es nach einem so grandiosen Debut wie "Somebody Outside" überhaupt ein würdiges Nachfolgealbum geben? Die kurze Antwort lautet: ja. Anna Ternheim legt einen kleinen Geniestreich nach. Die Versuchung wäre sicherlich groß gewesen, das erfolgreiche Debut in Stil und Stimmung zu kopieren, aber Anna Ternheim geht deutlich darüber hinaus.

Faszinierten beim Erstlingswerk die durchweg eher spröden Arrangements, so finden sich dieses Mal einige perfekt produzierte Songperlen wie z.B. "Girl Laying Down" mit beinahe bombastischen Streichern, die allerdings durch das schräge Honkytonk-Piano sofort konterkariert werden, oder das episch-breite "Lovers Dream". Daneben gibt es aber auch ganz intensive unplugged-Momente mit "No Subtle Men", "Tribute To Lynn" oder "Halfway to Fivepoints".

Anna Ternheims Songwriting ist mindestens ebenso exzellent wie auf ihrem Debut, auch wenn die Stücke in viel kürzerer Zeit entstanden sind. Für meinen Geschmack (und nach etlichen Wochen Dauerrotation im Auto und zuhause) ist "Separation Road" sogar insgesamt melodischer und eingängiger gelungen, ohne dabei auch nur eine Sekunde lang seicht zu wirken. Und wer immer noch glaubt, dass Anna Ternheim nur düstere Stücke schreiben kann, höre sich einmal "Today Is A Good Day" an. Solch positive, catchy hooks sucht man auf ihrem Debutalbum vergebens.

Eine Sache macht Anna überaus geschickt: Sie walzt ihre Ideen nicht bis zum Allerletzten aus. Chorus-Repeats und Endlosblenden sind ihre Sache nicht. Folglich kratzen einige Songs gerade mal an der 3-Minuten-Grenze, aber man hat das Gefühl, dass jeder Ton sitzt, und keine Sekunde kommt Langeweile auf. Im Gegenteil: ist die CD durchgelaufen, schnippt man beinahe automatisch auf die "Repeat"-Taste...

Dem Klangbild hat die Investition in exzellente Studiotechnik gut getan: hört man "Somebody Outside" die Low-Budget-Produktion stellenweise recht deutlich an, so klingt "Separation Road" weitaus atmosphärischer, klarer, vielschichtiger.

Fazit: Unbedingte Empfehlung. Und wer das Glück hat, Anna Ternheim live sehen zu können - nichts wie hin. Ihr Konzert im Bielefelder Ringlokschuppen OHNE Begleitband war an Intensität kaum zu überbieten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ausgezeichnet, 19. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
Anna Ternheim liefert wieder ein herrliches Kleinod ab! Trotz Veröffentlichung bei uns im Spätwinter eigentlich ein klassisches "Herbstalbum".

An alle unschlüssigen Interessenten: Lassen Sie sich nicht vom nichtssagenden Begriff "Indie-Pop" in der Kurzbeschreibung abschrecken! Klare Kaufempfehlung für alle, die auch Solheim, Nordenstam und andere nordischen Interpreten schätzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch diesmal wunderschön, 6. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
Also, gewisse Bedenken hatte ich schon, als Anna im letzten Dezember während eines Konzertes verkündete, daß das neue Album nach Willen der Plattenfirma wesentlich bombastischer und poppiger werden sollte als der Vorgänger.

Nach einigen Hördurchgängen stellten sich aber diese Bedenken zum Glück als unberechtigt heraus, denn auch auf "Seperation Road" dominiert trotz des Einsatzes einiger Streicher das intime Moment und natürlich vor allem die wunderschöne Stimme von Fräulein Ternheim. Eigentlich schon ziemlich verblüffend, wie hier das Kunststück vollbracht wird, einen glasklaren Sound zu produzieren, der aber trotzdem nicht steril und glatt wirkt. Die charmante Schwedin etabliert sich damit endgültig als eine der herausragenden weiblichen Singer/Songwriter dieser Zeit und tritt somit in die Fußstapfen von Folk-Größen wie z.B. Johnni Mitchell.

Highlights des Albums sind für mich die melancholischen Balladen "Tribute to Linn" und das Schlußstück "Halfway to Fivepoints", während das einprägsame "Girl laying down" auf den sogenannten Naked Versions der Limited Editions" wegen der weniger mainstreamlastigen Version besser gelungen ist. Insgesamt gibt es aber auf dem Album kein einziges schwaches Lied, selbst wenn manche Songs etwas länger brauchen, um sich voll zu entfalten. "Separation road" kann ich somit uneingeschränkt empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein erstklassiges Album, das Beachtung verdient, 9. März 2007
Von 
Martin Oehri (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
In Schweden ist sie ein großer Star, auch wenn sie sich eher introvertiert gebärdet. Aber mit ihrem zweiten Album sollte Anna Terheim den Insiderstatus zugunsten einer breiten Öffentlichkeit eintauschen können. Denn in Zeiten einer Dido, Katie Melua oder Norah Jones wäre das nur gerecht.

Die Musik ist spartanisch arrangiert und trotzdem abwechslungsreich. Sie changiert zwischen Popsongs zur akustischen Gitarre, ein wenig Jazz und Folk, hier und da Streicher; und über allem liegt ein melancholischer Grundton. Aber trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen, denn ihre zurückhaltend schwermütige Stimme steigert sich dann zwischendurch zu einem kraftvollen Statement. Und am Ende des Albums wird David Bowies "China Girl" in o.g. Form gecovert.

Ein erstklassiges Album, das Beachtung verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Listen to ANNA!!!, 19. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
"Erinnert ein wenig an die besseren Cardigans" schreibt die Intro und dem kann man nur zustimmen. Man nehme eine grandiose
Instrumentierung, dazu eine der schönsten Stimmen, die die derzeitige Singer/Songwriter-Szene zu bieten hat, packt
ergreifende & mutige Lyrics dazu und fertig ist eine der schönsten, traurigsten aber auch hoffnungsvollsten Platten 2007.
Anna Ternheim entführt den Hörer auf eine Reise in ihre tiefsten Gefühlswelten - offenbart dabei ihre Zerbrechlichkeit - und
das ist wahrlich mitreissend... Eine Platte, die vollste Aufmerksamkeit verdient und jeder, der ihr diese Aufmerksamkeit schenkt,
wird reichlich belohnt...

Tipps: "No Subtle Men", "Tribute To Linn", "Halfway To Fivepoints" und die einzigartige Cover-Version des David Bowie Klassikers "China Girl".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen verzaubert ... !, 4. März 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
Die Musik von Anna Ternheim hat irgend etwas mit mir angestellt. Manchmal - je nach Stimmung - habe ich sogar Angst davor, die CD aufzulegen. Diese Anna Ternheim berührt meine Seele wie schon lange kein Musiker mehr. Um nicht zu sagen, sie wühlt mich wahnsinnig auf. Aber es ist ein positives Aufwühlen, solches, das man sich wünscht, weil man sich dann sehr emotional und lebendig fühlt. Ihre zerbrechliche Stimme, die unendlich melancholischen Melodien, man kommt nicht umhin beim Hören ihrer Musik einen Weltschmerz zu empfinden, der einen richtig umhaut. So geht es mir zumindest. Und wenn sie mit ihrem bezaubernden schwedischen Akzent das Wort "alone" oder "lonely" haucht (was öfter vorkommt), fühle ich mich tatsächlich wie der letzte Mensch auf Erden. Ich liebe diese CD und genauso ihr (ein bisschen ruhigeres und gitarrenlastigeres) Vorgängeralbum "Somebody Outside". Und ich hoffe, dass sie bei uns noch viel bekannter wird. Oder vielleicht doch lieber nicht ...? Denn dann wird die Fangemeinschaft schon wieder zu groß und es ist vorbei mit der verträumten Einsamkeit ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen beim ersten Mal Hören, 6. April 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
Mir ging es ähnlich wie Marion Gelsing. Nach einmaligem Hören hat sich keines der Lieder wirklich in meinen Gehörgängen festgesetzt. Ich vermisse solche Juwelen wie das sphärisch-schöne "Shoreline", das mich beim ersten Hören schon gefangennahm oder das geniale "To Be Gone" von Anna's Debutalbum. Deswegen gibt's bei mir auch nur 4 statt 5 Sterne.

Trotzdem kann man sagen: Wo Anna Ternheim draufsteht, ist auch Anna Ternheim drinnen. Sie bleibt ihrem Stil treu, was ich gut finde. Ihrer Stimme zuzuhören ist einfach ein Genuss, deswegen empfehle ich jedem, der einfach leise (nicht immer) und schöne Musik hören will, dieses Album sowie ihr Debutalbum "Somebody Outside".

Und ich bin schon gespannt, wie sich die Lieder des neuen Albums nach mehrmaligem Hören entwickeln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach herrlich, 2. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
"Kennste Anna?", "Ja, aber nicht weitersagen" - scherzte 2004 noch das Intro Magazin.

Damit dürfte nun endgültig Schluss sein: Romantisch wie Dido, künstlerisch wie Björk, sirenenhaft wie Heather Nova und manchmal gar dynamisch wie Garbage - Anna Ternheim macht dem Schönsten des Indie-Rock/Pop Konkurrenz!

Es beginnt mit anmutig arrangierten Streichern, doch dann perlen aufwendig instrumentierte Melodien düstere Lyrics in die Gehörgänge. Wenn "Pop" doch immer so unter die Haut ginge - einfach wunderschön!

Anspieltipps: Girl Laying Down, Today Is A Good Day, Lovers Dream, China Girl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Melodisch, verträumt, ähnlich und doch eigenständig., 29. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Separation Road (Audio CD)
Anna Ternheims Album -Seperation Road- wurde zunächst nur in Großbritannien und Schweden veröffentlicht. Gott sei Dank folgte 2007 der Deutsche Markt und brachte das Album hier heraus. Die schwedische Songwriterin aus Stockholm ist schwer in eine Schublade zu stecken. Ihre Musik verfolgt die Spuren des Songwritings, nimmt aber ebenso Anleihen im Pop, Jazz, Soul, Folk oder Blues. Dabei kann es vorkommen, dass sich Ternheim ein wenig wie Björk, Frou Frou oder Nina Persson anhört, das allerdings nur für winzige Momente. Sehr schnell wird einem klar, dass ihre Musik, vor allem aber ihre Stimme, völlig eigenständig ist. Gerade das macht Anna Ternheim interessant. Eine große Bandbreite verschiedener Musikstile, die ihre Gemeinsamkeit in Ternheims Stimme finden.

-Seperation road- ist ein gelungenes Konzeptalbum mit 14 Titeln, die in ziemlich unterschiedlichen Musikstilen daher kommen. Meine Anspieltipps: Das verträumte -Calling Love-, das den Charme eines Indie-Songs verströmt. -Feels like sand-, eine Ballade, die von Ternheims klarer Stimme und Elektrountermalung getragen wird. -Such a lonely soul- ist für mich das Sahnestück der CD. Da lassen Zero 7 und Air grüßen, doch Anna Ternheims Gesang macht den Song zu einem wunderbaren Unikum. -Tribute to Linn- ist ein stiller, gefühlvoller Songwritersong und -Halfway to fivepoints- besticht durch Gesang, Streicher, ein wunderbares Arrangement und eine Melodie, die sofort ins Ohr geht.

Musik aus Schweden ist seit Jahren im kommen. Im Jazzbereich zählen die Skandinavier zur absoluten Kraft im Musikgenre. Aber auch in puncto Pop und Rock sind sie weit vorn. Anna Ternheim ist irgendwo dazwischen, eine Künstlerin, die im Crossoverbereich alle Fäden ziehen kann. -Seperation road- zeigt das in beeindruckender Weise.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Separation Road
Separation Road von Anna Ternheim (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen