Kundenrezensionen


35 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen wurden übertroffen
TKKG ist eine meiner lieblings Kassetten. Von der DVD bin ich zwei geteilt. Schlecht ist:

1.) Das mit der Mind Machine ist schon ein wenig übertrieben

2.) Gabi ist total schlecht dargestellt. In der Kassette ist sie immer mit

mehr Power. Doch hier ist sie so ein kleines Mädchen

3.) Karl sieht aus wie ein...
Veröffentlicht am 11. Mai 2007 von Daniel

versus
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hat rein gar nichts mit TKKG zu tun
Ein wortkarger, fast introvertierter Tarzan, der vor Motorradgangstern davonrennt? Eine vorlaute, fast zickige Gabi, die Zoff mit ihrem Vater hat? Ein Kommisar Glockner, der seine Tochter schüttelt und anbrüllt bis sie heult? Ein neidischer Karl, der einen intelligenten Mitschüler als arroganten A**** beschimpft? Keine Tierquäler oder...
Veröffentlicht am 21. August 2007 von Bienchen


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hat rein gar nichts mit TKKG zu tun, 21. August 2007
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
Ein wortkarger, fast introvertierter Tarzan, der vor Motorradgangstern davonrennt? Eine vorlaute, fast zickige Gabi, die Zoff mit ihrem Vater hat? Ein Kommisar Glockner, der seine Tochter schüttelt und anbrüllt bis sie heult? Ein neidischer Karl, der einen intelligenten Mitschüler als arroganten A**** beschimpft? Keine Tierquäler oder Kunstfälscher, sondern düstere Science-Fiction-Ganoven? Kinder die in düsteren, unterirdischen Räumen verkabelt liegen und sich dabei quälen?
Nichts davon dürfte TKKG-Fans auch nur annähernd bekannt vorkommen. Die Autoren dieses Machwerks schaffen es mit schlafwandlerischer Sicherheit nahezu jegliche Änhlichkeit mit den Hörspielen zu vermeiden. Einzig und allein Klößchen erinnert an das Original.
Die düsteren und gruseligen Szenen dürften jungen Zuschauern den Schlaf rauben. Ältere, denen TKKG völlig schnuppe ist, finden den Film vielleicht einigermassen spannend.
Insgesamt aber ein billiger und völlig überflüssiger Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 13-jährige Raucher und Stereotypen im Kinderfilm?, 7. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
Vorab erst mal was zum Lachen:
Dieses Machwerk wurde von der Filmbewertungsstelle mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet. Wenn es noch einen Beweis dafür brauchte, dass dieser von der Filmindustrie finanzierte Verein keine unabhängigen Bewertungen vergibt, sondern Gefälligkeitsgutachen erstellt, dann haben wird ihn spätestens jetzt (wobei die Tatsache, dass sogar ein Selbstjustiz-verherrlichender Streifen die RAMBO mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet wurde, eigentlich schon Beweis genug wäre).

Also im selbsternannten Kinderfilm TKKG findet man es offenbar auch "besonders wertvoll", wenn Kinder einen 13-jährigen Protagonisten, der für die Kinder als sympathisch und einer von ihnen dargestellt wird (Martin, gleich zu Beginn des Films am Flussufer) besonders lässig und cool darstellt und ihn zur Krönung der Coolheit eine Zigarette in die Hand gibt!

Nochmal zur Erinnerung: Der Film ist ab 6 Jahren freigegeben! Kinder in diesem Alter kopieren noch recht unkritisch Verhaltensweisen von Erwachsenen und ganz besonders auch von älteren Kindern (die für sie auch Vorbilder sind) da sie gerne selber groß sein wollen. Ganz besonders perfide ist die Tatsache, dass Kinder mit dem 13-jährigen Martin nicht nur mitfühlen und ihn als sympathisch und cool empfinden, sondern dass es für eine Zigarette in der Szene keinen Grund oder Sinn gibt und diese auch für die Handlung völlig überflüssig war. Das einzige, was in dieser Szene für Kinder rüberkommt: Der Junge ist lässig, cool ... und raucht.

Da es in der Szene überhaupt keinen Sinn macht zu rauchen, kann man davon ausgehen, dass die Zigarettenindustrie den Film erfolgreich gesponsert hat - und bei den Produzenten auch jemand skrupellos genug war, sowas in einen Kinderfilm zu drücken.

Offenbar ist aber später beim Schnitt die Sinnfreiheit und der Zusammenhang, dass der Raucher erst 13 Jahre alt ist, zu deutlich aufgefallen und man hat versucht, das rauchende Kind ein wenig unauffälliger rüberzubringen: Kurz bevor er in der Nahaufnahme die Hand mit der Zigarette zum Mund führt, wird auf eine Totale geschnitten, sodass es nicht nicht mehr direkt auffällt. Dass man rauchende Kinder möglichst unauffällig und nebenbei (praktisch als nichts besonderes und normal) darstellt, macht die Sache aber nicht unbedingt besser.

Unabhängig davon, strotzt der Film vor völlig überzogenen Stereotypen: Da gibt es den verfressenen Fettsack, dessen Hirn jedesmal aussetzt, wenn er ans Futtern denkt (nicht wie in den Büchern nur bei Schokolade, nein, er stopft alles in sich hinein, was nicht bei drei Füße bekommen hat), der zudem leicht unterbelichtet ist (was den Kindern unterbewußt vermittelt, dass dicke immer doof sein müssen) und glänzt auch durch Dialoge, in denen er in jedem zweiten Satz völlig unmotiviert "Häuptling..." sagt. Das überzogen tussihafte Mädchen mit Lieblingsfarbe pink, das natürlich für die anderen supergerne kocht (was machen Frauen auch sonst den ganzen Tag am liebsten?). Den tollen Schönling, Frauenheld und Besserwisser und den Computer-Freak, der nicht nur extrem klug ist, sondern natürlich auch magisch alle Computersysteme knacken kann und auf einem Trojaner-Pferdchen persönlich in den Computer des Lehrers reitet.

Und als Krönung wird den Kindern auch nochmal deutlich vorgeführt, dass sozial schwache Menschen wie z.b. Obdachlose, naürlich ekelhafte Subjekte sind, die zum Glück unter der Brücke bleiben, denn zum Glück ZITAT "kommen DIE nicht zu uns". Wenn man so ein Weltbild von sozial schwachen Mitmenschen hat, muss man natürlich auch 6-jährigen Kindern klarmachen, wie man diese Subjekte bezeichnen soll: Im Film gibt es keine Obdachlosen Menschen, sondern nur PENNER!

Der Film soll also "besondes wertvoll" sein? ...fragt sich nur für wen und für was?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechte Verfilmung, 2. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
Diese Verfilmung hat rein gar nichts mit der Serienvorlage von Stefan Wolf gemein, bis auf die Namen der Hauptcharaktere. Wirre ScienceFiction Story die unbedingt und überzogen auf modern macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das ist NICHT mein TKKG!, 25. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
Was für ein schlechter Film!
Die TKKG-Charaktere sind so mies dargestellt worden, als hätte man die Bücher nie gelesen.
Dazu kommt eine derart hanebüchene Story, dass ich im Kino echt nicht wusste, ob ich lachen oder weinen soll.
Schrott, Müll, weg damit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 0 Sterne - besser nicht!!!!, 20. September 2007
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
Ich habe an diesen Film keine großen Ansprüche gestellt und wurde trotzdem sehr enttäuscht. Dieser Film hat rein gar nichts mehr mit TKKG zu tun.
Einige Beispiel:
Gabi ist eine pubertierende "Zicke", die Oskar einfach mal in einer Tiefgarage vergißt. Sie widerspricht ihrem Vater und hat überhaupt keine Ähnlichkeit mit der Gabi von TKKG.
Tim ist ein Softie, der nur 2 mal seine Judotricks zur Schau stellt - mehr schlecht als Recht. Ansonsten ist von seiner Verliebtheit in Gabi nichts zu merken, aber das wird wahrscheinlich daran liegen, dass er viel zu sehr damit beschäftigt ist in Selbstmitleid zu versinken, weil er keinen Vater mehr hat.
Dass der Schaupieler überhaupt keine Ahnugn davon hat, wen er da gerade spielen soll, merkt, man wenn man sich die Interviews mit den Darstellern anguckt. Dort hört es sich so an, als hätte er gerade erst erfahren, wer TKKG sind...
Karl, in Gestalt eines Jungens mit langen blonden Haaren, ist schon rein optisch nicht der Karl, den man sich bei TKKG vorstellt. Und nebenbei versinkt Karl wiederum un Selbstmitleid und Eifersucht, weil ein anderer eine bessere Erfindung gemacht hat...
Klößchen ist nopch einigermaßen TKKG-nah, wiobei sich seine Rolle auch eigentlich nur auf "Häuptling, ...?" beschränkt...
Kommissar Glockner brüllt Gabi an, ist so überhaupt nicht väterlich und passt nicht!!
Inspektor Bienert - WESPE!!!- hat eine brave Beamtengarderobe an und sah am Schluß aus wie ein Öko - wo sind die coolen Klamotten und die bunten Haare geblieben???

Der eindeutige Star dieses Films ist OSKAR - der ist schwarz weiß und ein Hund- eben wie Oskar bei TKKG!!!!

Die Kommentare sind sehr flach, die Story ziemlich hohl und unrealistisch und alles in allem kann ioch von diesem Film nur abraten !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen wurden übertroffen, 11. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
TKKG ist eine meiner lieblings Kassetten. Von der DVD bin ich zwei geteilt. Schlecht ist:

1.) Das mit der Mind Machine ist schon ein wenig übertrieben

2.) Gabi ist total schlecht dargestellt. In der Kassette ist sie immer mit

mehr Power. Doch hier ist sie so ein kleines Mädchen

3.) Karl sieht aus wie ein Mädchen. Und hat überhaupt keine Ähnlichkeit mit

dem, wie man sich Karl Vierstein vorstellt.

4.) Tim...In den Kassetten wird er als so großer starker Junge dargestellt,

von dem so viele Angst haben... Hier ist das wohl nicht der Fall.

Gut ist:

1.) Klöschen ist gut dargestellt. So stellt man ihn sich vor.

2.) Es sind sehr viele andere gute Schauspieler dabei. (Ulrich Nöthen zum

Beispiel)

3.) Es ist lustig und auch spannend.

4.) Es sind einige Extras dabei

5.) auch wenn sie etwas übertrieben ist, ist die Story doch gut

durchdacht.

6.) Die anderen Darsteller sind gut ausgewählt. (z.B. Herr Glockner)

7.) Die DVD kann man öffters anschauen, sie wird nicht nach dem ersten Mal

langweilig.

Insgesamt ist die CD aber doch der Hammer. Am Anfang war ich ein wenig krietisch, ob wohl die DVD an die Kassetten heran reicht und das tut sie auf jeden Fall. Hat den selben Stil wie auf den Kassetten. Ich hoffe, dass es noch mal einen TKKG Film gibt. Vielleicht könnten sie ja eine Hörspielkassette drehen. Mein Favoriet wäre dann zum Beispiel "Mordkomplott im Luxusklo". Könnte ich mir auch gut als Film vorstellen. Aber ein großen Kompliment,

Macht weiter so
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender Kinderfilm - aber keinesfalls ab 6 Jahren !, 27. April 2007
Von 
Newyorkgirl (Marburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
Knapp 14.000.000 verkaufte Jugendbücher und über 30.000.000 verkaufte Hörbücher zeigen die Erfolgsgeschichte von den vier jugendlichen Detektiven, kurz TKKG genannt. Aber nicht nur da sind die Jungdetektive spitze, sondern auch im Film! Das topbesetzte Abenteuer wurde von Regisseur Wiegand sehr gut umgesetzt und kam Ende 2006 in die Kinos. Seit Anfang April gibt es den Film nun als DVD, der als Extras Darstellerinfos, einen Blick hinter die Kulissen, Interviews mit den Darstellern und ein Making of präsentiert.

Inhalt: Merkwürdige Dinge geschehen, Kinder verschwinden spurlos und die ganze Schule ist in heller Aufregung. Eine rätselhafte Mind-Maschine, die die Gedanken von Menschen kontrollieren und manipulieren kann, ist in falsche, nämliche kriminelle Hände geraten. Ganz klar genau das Richtige für die vier Jungdetektive TKKG! Tim, Klößchen, Karl und Gabi gelangen dabei in ein unterirdisches , geheimnissvolles Labor, in dem ein mysteriöser Mann die Mind-Maschine an den verschwundenen Kindern testet.Werden TKKG die Kinder befreien können und den Fall lösen?

Der Film ist superspannend, aber spätestens jetzt müßte jedem klar sein, daß die Altersfreigabe von 6 Jahren völlig daneben ist! Wenn man das bedenkt, hat man sicherlich knapp 2 Stunden spannendes Vergnügen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Naja...Nicht Schlecht, aber auch nicht besonders gut!, 18. August 2014
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
Ich habe den Film schon vor etwas längerer Zeit bestellt und angeschaut und ich muss sagen:

-Der Film ist nicht besonders Spannend, aber es gibt halt schon manchmal Momente, wo man schon aufmerksamer ist.
-Nun ja, ich habe sehr viele TKKG Hörspiele gehört und die Charaktere sind leider nicht so dargestellt, wie ich sie mir vom Hörspiel gedacht hätte.
-Die Schauspielerei der Mitwirkenden ist ganz gut :) Ich habe schon ältere schlechtere Schauspielern sehen!
-Die Story gefällt mir eigentlich! Aber ich finde man hätte halt mehr drauf machen können, deswegen hätte ich eigentlich 3,5 Sterne gegeben, wenn es möglich wäre.

Aber so, kann ich den kauf schon empfehlen, besonders für etwas jüngere Zuschauer :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider voll daneben, 23. August 2007
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
Dieser Film hat rein gar nichts vom Charme der TKKG-Hörspiele oder Bücher. Die Charaktere sind flach und unsympathisch, die Story ist inhaltlich schlecht und langweilig.
Für Kinder ist der Film definitiv überhaupt nicht geeignet.

Fazit: Mit diesem Film gewöhnt man sich TKKG ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Wer TKKG liebt - Finger Weg!!!, 8. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine (DVD)
Egal ob optisch oder charakterlich - Hier passt einfach nichts! Klößchen ist noch am nächsten am Original, aber der tapfere, athletische Tim, die hübsche, kluge Gabi und der geniale, lustige Karl Vierstein haben es irgendwie nicht in den Film geschafft! Die jungen Schauspieler machen ihre Sache gut, aber sie sind meiner meinung nach zu jung und verkörpern nicht ansatzweise das, was die Jungdetektive von TKKG in den Büchern und Hörspielen so sympathisch macht! Schade um eine schöne Kindheitserinnerung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen