Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein raffiniertes Meisterwerk, 22. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Emissaries (Ltd.Digi) (Audio CD)
Was Melechesh mit Emissaries abliefert ist schier unglaublich.
Grundbaustein der Musik ist Thrash und Black Metal etwa der Marke Morbid Angel. Allerdings kommt noch ein orientalischer Stil hinzu. Im Gegensatz zu anderen Bands wie z.B. Nile sind diese Einflüsse fest in der Musik integriert. Fast alle Melodien sind authentisch, völligst frei von jedem Kitsch, stecken voller Energie und werden von einem pfleischnellem Drumming unterstützt, dass stellenweise mit Rhythmen aus dem Morgenland überrascht. Des Weiteren kommen noch zu den "Unclean Vocals" altertümliche Chorgesänge hinzu, die den Flair endgültig perfektionieren.
Außerdem ist zu erwähnen, dass es wie in diversen Vorgängern seltener Monoton wird, denn das Songwritting hat sich um Klassen verbessert.
Nicht nur das; die Produktion ist dermaßen Spitze, so dass man regelrecht mit einer Wüstenschlacht bombadiert wird.

Aufgrund des einzigartigen Stils, sonnenbrennenden Folk Black Metal so zielsicher zu performen, bleibt Melechesh recht unbekannt.
Ich kann nur jedem aufgeschlossenen Hörer harter Klänge diese Legende ans Herz legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Brachiale Eleganz trifft auf Melodik, 14. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Emissaries (Ltd.Digi) (Audio CD)
Über Melechesh hatte ich seit Djinn eher eine geteilte Meinung. Einerseits war Potential da, andererseits klang das Resultat zu mittelmäßig. Umso größer war meine Überraschung, als ich "Emmissaries" zum ersten Mal hörte!
Stellt Euch mal vor, Keep of Kalessin hätten ihr Glanzstück Kolossus mit orientalischen Rhythmen verziert und würden auch vor akustischen Instrumenten nicht halt machen.
Das Resultat würde in etwa so wie "Emissaries" klingen, bloß daß Melechesh ein differenziertes Drumming anbieten und die Melodien oftmals hinter einer Mauer an Brachialität verborgen sind. Auch in diesem Fall ist also mehrfaches Hören angesagt-es lohnt sich.
Glanzstücke sind das wuchtige "Rebirth of the Nemesis", das eher traditionell klingende "Leper Jerusalem", sowie das atmsophärisch dichte "Sand Grain Universe". Das morbide Instrumental "Scribes of Kur" ist eine Klasse für sich, während es sich bei der Cover-Version von "Gyroscope" (ursprünglich von The Tea Party) eigentlich um einen selbständigen Song handelt.
Fazit: fünf wohl verdiente Sterne und eine Kaufempfehlung für alle Black- und Oriental Metal-Fans!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Israel strikes back..., 12. Mai 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Emissaries (Ltd.Digi) (Audio CD)
Nun, ich ging ganz neugierig und gespannt an die Scheibe. Meine Erwartungen sind bei Sachen die ich nicht kenne grundsätzlich nicht sehr hoch, doch als ich die Scheibe in meinen Player einlegte und sie einmal durchgehört habe, war ich baff. Ich will die Musik garnicht kategorisieren, weil die Platte ziemlich eigenständig ist. Im Internet wird die Band oft als Black- oder Death Metal abgestempelt, da die Jungs aus Israel sind gibt es natürlich auch typische orientalische Einflüsse, und das ist es was die Platte so richtig gut macht. Auch verblüffend ist, wie melodisch die Band doch zu Gange geht, bei dieser Wut und Aggressivität die sie in ihrer Musik verpacken. Ein fieser Schrei-/Growl-Gesang begleitet jeden Song, die Gitarren sind schön düster. Das ist auf jeden Fall mal was ganz neues und definitiv abwechslungsreiches in diesem Genre. Man kann auch nicht wirklich Einflüsse anderer Bands raushören, somit ist alles ziemlich neu. Die Produktion ist sehr gut, aber immer schön rauh und düster gehalten. Mit „The Scribes Of Kur“ ist auch ein instrumentales Stück drauf, und nicht zu kurz. Sechseinhalb Minuten düstere orientalische Akustikgitarre, sehr schön gemacht. Mit dem darauffolgenden „Leper Jerusalem“ ist auch ein richtig flottes rockiges Stück auf dem Album, teilweise erinnern die Riffs an Motörhead, und das absolute Highlight auf der Perle ist der Opener, richtig fett, dieser Song ist repräsentativ für das ganze Album. Mit einem weiteren Instrumental-Stück wird die CD dann abgeschlossen, und (bei mir meistens) wieder von vorne angefangen. Also empfehlen kann ich die CD jedem der gerne Black und Death Metal hört, und jedem der gerne Metal hört und auch offen für was neues ist. Nile Fans könnten vielleicht sehr viel Spaß mit dem Album haben. Insgesamt ein gelungenes Metal-Album, das definitiv zu unrecht so unbekannt ist, gleiches gilt für die Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Emissaries
Emissaries von Melechesh (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen