Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die kürzeste Stunde überhaupt, 14. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
Knirschender Schnee... aus der Ferne gesellt sich eine Gitarre dazu, ein Chor stimmt nach ein paar Minuten mit ein und etwas später markiert ein langgezogener Schrei, dass gleich die Hölle losbricht...

Viides Luku: Hävitetty / Chapter V: Obliterated, der Name des perfektesten Werkes, das die Finnen von Moonsorrow bislang abgeliefert haben.

Hat man bei Verisäkeet noch 5 Steaks bekommen, so bekommt man bei Hävitetty gleich zwei Kuhhälften: 2 Tracks, einer 30 Minuten, der andere 26. Alleine schon die Tracklängen sind einfach nur episch. Aber keine Sorge: die Finnen schaffen es locker, die überlangen epischen Hymnen spannend zu halten. Im Prinzip wird nicht viel anders gemacht als auf Verisäkeet. Die beiden Songs beginnen gemächlich, bauen sich dann aber zu wahren Schlachthymnen auf, wie sie der Viking-Metal-Fan noch nicht gehört hat. Akkustische Parts wechseln mit härteren Passagen und natürlich kommt auch in beiden Liedern der Blastbeat zum Einsatz, ohne dabei deplaziert zu wirken. Und natürlich wären da die Chöre, die wirklich noch nie so genial geklungen haben und die Folk-Elemente, die zwar seltener auftauchen, dafür aber umso effektiver sind. Es gibt wirklich keine Sekunde Langeweile, da sich die beiden Stücke konstant verändern, aber es trotzdem schaffen ein Grundthema über die volle Länge zu tragen. Die Band weiß mitlerweile ganz genau, wie sie den Hörer bei der Stange halten muss.

Wiedereinmal wird Atmosphäre ganz groß geschrieben: schließt man die Augen, dann entstehen die Bilder zur Musik von ganz alleine. Das Album klingt wie aus einem Guss, wie eine 56-minütige Geschichte über Schlachten, gefallene Helden und abgebrannte Dörfer.

Wenn das alles nicht so verdammt genial wäre, dann würde ich allerdings schon fast sagen, dass es ein wenig nach Stagnation riecht, denn die Musik unterscheidet sich nicht sonderlich von Verisäkeet. Der Folk-Anteil wurde noch einen Tick zurückgeschraubt, die Lead-Vocals sind etwas weiter im Hintergrund und und insgesamt klingt die Musik melancholischer und weniger aggressiv.

Aber weil die Musik von Moonsorrow eben weiterhin so perfekt funktioniert und auf diesem Album noch einen Tick besser als auf dem Vorgänger, fällt das nicht weiter ins Gewicht und von mir aus kann auch ruhig noch so ein Album kommen. Vielleicht ein Doppelalbum mit einem Track pro CD? ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Epischer geht's nicht!, 7. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
Moonsorrow haben sich von Album zu Album gesteigert und sind dabei immer epischer und bombastischer geworden. Schon auf der letzten Veröffentlichung "Verisäkeet", die mir sehr gefallen hat, fanden sich lediglich vier Stücke (den Lagerfeuer-mäßigen Bonussong "Kaiku" mal ausgeklammert), von denen keines unter 14 Minuten lang war.

Nun also gibt es nur noch zwei Songs, mit einer Länge von 30 bzw. 26 Minuten. Durch die Erfahrung der Band mit Longtracks und dem daraus resultierenden Geschick, auf subtile Art Songs aufzubauen, ist jedoch selbstverständlich garantiert, dass zu keiner einzigen Sekunde Langeweile aufkommt - vorausgesetzt, man lässt sich darauf ein.

Klar, dass das keine Musik für den Mainstream-Markt ist. Man muss sich Zeit für dieses Album nehmen und ihm Zeit geben, es wachsen lassen, es am besten alleine hören, um dieses gigantische Epos voll in sich aufnehmen zu können. Auch ist "Hävitetty" mit seiner gewaltigen Epik geradezu prädestiniert für Kopfhörer, aber mit guten Boxen entdeckt man auch bei normalem Hören eine ganze Menge Details und wird von den opulenten Klangteppichen, die wie eine Wand immer wieder vor einem aufragen, völlig erschlagen. Die Produktion ist entsprechend den Arrangements und der Atmosphäre ausgefallen: Gnadenlos gut, durchschlagskräftig, aber niemals klinisch, sondern einfach nur bombastisch.

Schon wenn im ersten Stück "Jäästa Syntynyt/Varjojen Virta" lediglich knackender Schnee und Windrauschen ertönen, dazu schließlich eine offene Akkorde spielende Gitarre und später eine ruhige Bassline, getragene Drums und Chor-ähnlicher, sanfter Gesang einsetzt, ist die Natur - Moonsorrow-typisch - allgegenwärtig. Nadelwälder, finnische Seen und öde Schneelandschaften tauchen vor dem inneren Auge auf, die, wenn der Härtegrad angezogen wird, Kriegsschauplätzen, an denen blutige, existentielle Schlachten geschlagen werden, weichen.

Wäre "Herr der Ringe" erst jetzt erschienen und hätte nicht schon Howard Shore diesen wunderbaren Soundtrack dazu geschrieben, wären Moonsorrow der wohl nächstbeste Kandidat hierfür.

Überhaupt erinnert die Atmosphäre und der unheimlich flächige, weiträumige Gesamtsound an orchestrale Musik der Romantik: Sibelius (selbst ein finnischer, sehr naturbezogener Komponist), Mahler, Berlioz...

Und die Jungs von Moonsorrow haben es genauso drauf, lange Stücke zwar abwechslungsreich zu gestalten, dabei aber stets nachvollziehbar zu bleiben, Themen zu variieren und weiterzuentwickeln. Irre zum Beispiel, wie im zweiten Teil des ersten Stücks aus einer folkigen, beschwingten Melodie plötzlich eine Black-Metal-Raserei werden kann. Und irre auch der Schlagzeuger, den ich an dieser Stelle einmal als Genie bezeichnen muss: technisch perfekt, Super-Timing und endlose Kreativität und Variabilität...

Moonsorrow haben hier wirklich ein einzigartiges Meisterwerk erschaffen, das süchtig macht, sobald man sich die Mühe gemacht hat, in die Musik tiefer einzutauchen und zumindest die hübschen Folk-Passagen - die im Vorgleich zu den Vorgängern etwas zurückgeschraubt wurden -, gehen ziemlich schnell ins Ohr; man sollte sich also nicht entmutigen lassen ;-).

Endlich mal wieder eine Band jenseits jeglichen Mainstream-Denkens; wenn man wie ich auf Arbeit von einem fürchterlichen Radioprogramm malträtiert wird und nur noch denkt: 'Ich will Moonsorrow hören!', dann fühlt man sich regelrecht überlegen, weil man den 3-Minuten-Mist der Radiolandschaft-Diktatoren einfach nicht mitmachen will und genau weiß, dass es besseres gibt.

Als Fazit des Ganzen will ich hier ein Zitat aus der Januar 2007-Ausgabe des Rock Hard zu vorliegender CD anbringen: "Augen zu, Ohren auf, einfach mal die Fresse halten und sich eine Stunde lang diesen Klängen hingeben." - Dem ist nichts hinzuzufügen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr stark!, 17. April 2007
Von 
Sascha "metalnews.de" (Bruchsal, Baden-Württemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
Dem Album irgendetwas unterhalb von 5 Sternen (also das obere Fünftel) zu geben, wäre schlicht und einfach lächerlich, soviel erstmal dazu. Wer das Teil nicht mag, sollte am besten gar nicht über 1 Stern gehen (was ich eh nicht glaube, dass sich einen uninteressierter diese CD kaufen sollte).

Bekanntlicherweise sind nur 2 Songs auf dem Album drauf, die aber jeweils 30 bzw 26 Minuten lang sind.

Sie sind im Prinzip sehr kurz zu beschreiben:

Der erste Song geht 30 Minuten und baut sich langsam auf und ist im Midtempo angesiedelt und bleibt auch durchweg dort, bis sämtliche Zitate der letzten Moonsorrow Alben durchgespielt wurden, ohne sich dabei auch irgendwie zu Wiederholen oder langweilig zu werden.

Song 2 ist ein wenig schneller und startet mit Schamanen Getrommel und Lagerfeuer Atmosphäre, bis er sich in einen Stampfer verwandelt und nach einer guten Weile zu einem richtigen Prügler wird und danach ausklingt.

Das oben geschriebene Grundgerüst wird allerlei Details wie Chören und Leads ausgeschmückt, so dass ein perfektes Hörerlebnis entsteht.

Das einzigste was mir nicht wirklich passt: Warum gibt es keinen 3. Song der das Album noch besser ausklingen lässt???

Freunde des Pagan Metals und epischer Songstrukturen kommen um dieses Album nicht herum!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atmosphäre pur!, 8. Mai 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
Ich bin durch das gute Abschneiden der Platte im Rockhard (CD des Monats) auf die Band aufmerksam geworden. Was da beschrieben wurde klang recht interessant, aber ich konnte es mir doch nicht so recht vorstellen, was einen erwartete. Also, CD geholt und fast umgefallen. So eine geniale Musik, so ein klasse Songaufbau, so viel Abwechselung, so eine unglaubliche Atmosphäre - das hört man nur ganz selten. Alleine, wenn im ersten Song der Sänger mit einem Schrei, der einem durch Mark und Bein geht, den eigentlich sehr ruhigen und melodischen Songbeginn unterbricht - ganz großes Kino.
Also, kaufen, kaufen, kaufen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Episch, 18. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
"Nur" zwei Songs finden sich auf "V:Hävitetty". Zwar hatten Moonsorrow stets einen Hang zu Liedern mit Überlänge, doch das übertrifft selbst ihr letztes Album. Doch der Mut zu diesem Experiment zahlt sich aus und das Album kann schon jetzt zu den Klassikern des "Epic Metal" gezählt werden...Es baut einfach eine unbeschreibliche Atmosphäre auf! Moonsorrow nutzen die etwa 30-minütige Songlänge komplett aus und lassen sich für den Aufbau der Musik extrem viel Zeit. Man hört Schnee knacken, einige Gitarrentöne erklingen..Und in guter alter Manier durchbrechen nach einem martialischem Urschrei fette Metalklänge die Stille. Yeah! Epische Chöre kommen auch nicht zu kurz, genau wie leisere Parts und das besagte Knacken.
Meiner Meinung nach das beste Metal-Album von 2007.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unheimlich vielschichtig, 28. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
Ich habe das Album nun schon eine ganze Weile und es findet regelmäßig seinen Weg in meinen Auto-CD-Player. Es gibt kaum etwas abwechslungsreicheres für einen Arbeitsweg von ca. 30min.

Dieses Album ist so vielschichtig, dass einem echt die Worte fehlen.
Selbst nach dem gefühlten 10.000sten Male des Hörens findet man immer noch neue Fascetten.

Am liebsten würde man beim Hören die Augen schließen, aber das kommt nicht so gut beim Fahren!

Fazit: Uneingeschränkt empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen aussergewöhnlich, 2. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
Etwas verwundert nahm ich zur Kenntnis, dass dieses Album nur 2 Tracks enthält. Nachdem der erste Song nach ca 32 Minuten verklungen war, musste ich erst mal eine Pause einlegen. Das war heftig. Moonsorrow nehmen einen so derart in Beschlag, das musste sich erstmal setzen. Die Komposition beider Stücke ist grossartig, vor allem der erste Track erinnert stark an klassische Kompositionen, in denen grosse Meister eine Melodie oder genauer ein Thema immer wieder auf verschiedene Art mit einem Orchester durchspielen, ohne dabei sich zu wiederholen. Und genau das gelingt Moonsorrow auch. Der zweite Track fällt für mich im Vergleich etwas ab, nicht nur weil er mit 26 Minuten schon fast kurz ist. Aber das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau. Wenn Moonsorrow nicht noch mehr grosse Alben gemacht hätten, wäre das wohl in ihrem Genre das Beste, aber sie toppen sich immer wieder selbst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur episch, 30. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
Man braucht einige Durchläufe um auch wirklich alles aus diesen beiden Liedern zu hören. Die Vielfalt ist atemberaubend und ich habe sie auf einem Konzert das zweite Lied live spielen gehört, sie sind einfach nur genial. Wer übrigens schon immer mal deutsche Übersetzungen ihrer Lyrics haben wollte sollte hier mal nen Blick drauf werfen: [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Reise nach Finnland..., 21. April 2008
Von 
Blooshed (Im Nirgendwo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
... und das für grade mal rund 17€ - Moonsorrow machts möglich. Ich bin eigentlich kein großer Fan langer Musikstücke aber was die Finnen hier abgeliefert haben kann man einfach nur als "Erfahrung" bezeichnen. Es ist ein Erlebnis auf dass man sich einlassen muss. Allein wegen der Länger der beiden Tracks lohnt es sich nicht die Stücke "nebenbei" zuhören.

Mein Tipp: Es sich gemütlich machen, ein Met, bier oder Rotwein bereitstellen und einfach mal eine Stunde lange die Seele baumeln lassen. Die Musik ist so hinreißend erhabend und schön, gefühlvoll und episch. Die Grundstimmung ist melancholisch, die Vocals sind traurig clean bishin zum hohen Kreischen 8keiner bekommt das besser hin als dieser Sänger), es ist einfach eindrucksvoll. Doch wo eben noch leises Knirschen im Schnee war findet man sich kurze Zeit später in schwarzer Raserei wieder, wenn die Jungs kreischend alles niedermachen was ihnen in den Weg kommt - doch im Gegensatz zu vielen "richtigen" Black-Metal Bands ist es dennoch erhaben, schön und einfach nur unendlich packend.

Wie gesagt, man muss sich auf die Musik einlassen - aber wenn, dann nimmt sie einen komplett gefangen und lässt einen nicht mehr los. Finnland ist manchmal näher als man denkt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Moonsorrow stehen für Qualität, 3. Juli 2008
Von 
Doktor von Pain "Doktor der Zombiologie" (Sassenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Viides Luku-Hävitetty/Chapter V-Ravaged (Audio CD)
Was Moonsorrow hier abliefern, ist einfach meisterhaft. Lange Lieder konnten sie schon immer schreiben, aber hier treiben sie es (im positiven Sinne) auf die Spitze, indem sie ein Album präsentieren, auf dem in knapp einer Stunde nur zwei Songs enthalten sind. Diese zeigen auch das gesamte Spektrum der Band. Epik, Härte, große Melodien und eine unnachahmliche Stimmung vereinen sich zu einem Ganzen, wobei gezeigt wird, dass Folk/Pagan Metal auch ohne Kitsch funktioniert. Das Album eignet sich hervorragend zum Zurücklehnen, Zuhören und Versinken in dieser nordischen Klanglandschaft. Grandios!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen