Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne für ein Bein
Für die ersten Gehversuche mit Teleobjektiven und Zooms an meiner DSLR, hatte ich mir bereits ein preisgünstiges Tamron Einbein Stativ angeschafft. Gerade für diesen Einsatzbereich sind Einbeine super praktisch, weil gut zu transportieren und gering im Gewicht. Ein Gurt reicht und das Ding ist umgehängt.
Durch die Verwendung eines hochwertigeren...
Veröffentlicht am 1. Juli 2009 von tom l.

versus
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gute Idee, wenns funktionieren würde
Hab das 685B bei Martin Krolop auf dem blog gesehen und dachte: Das ist genau, was ich suche - stabil, schnell, vielseitig, top

Dann hab ich es hier bei Amazon bestellt und es war schon nach zwei Tagen da: Es macht einen wertigen Eindruck, bis auf die Befestigung der Gummikappe am Fuß (die schon einige verloren haben). Hier wurde zur Sicherung dieser nur...
Veröffentlicht am 14. Februar 2012 von redrun


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne für ein Bein, 1. Juli 2009
Von 
tom l. "tomtom" (regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
Für die ersten Gehversuche mit Teleobjektiven und Zooms an meiner DSLR, hatte ich mir bereits ein preisgünstiges Tamron Einbein Stativ angeschafft. Gerade für diesen Einsatzbereich sind Einbeine super praktisch, weil gut zu transportieren und gering im Gewicht. Ein Gurt reicht und das Ding ist umgehängt.
Durch die Verwendung eines hochwertigeren Zoom-Objektivs (Tamron 70-200/2.8) stieg das Gewicht inclusive Kamera und BG auf über 2kg an. Das machte der Stativkopf des Tamron leider nicht mit und wurde zu instabil. Die Kamera kippte trotz Klemmung ab, was auf die Dauer dann doch recht nervig war. Da ein Wechsel des Stativkopfes nicht in Frage kam, habe ich mich nach einem neuen Einbeinstativ umgeschaut. In einem der Pentax Foren stiess ich auf das Manfrotto 685B.

Das Bedienkonzept des Manfrotto machte mich neugierig. So habe ich es bestellt. Schon beim Auspacken wird deutlich, das das über 130€ teure Stativ in einer anderen Liga spielt. Die Verarbeitung der sehr hochwertigen Materialien (eloxiertes ALU etc.) des 685B ist exzellent. Das Bedienkonzept ausgefeilt und durchdacht. Der Hersteller gibt 8kg Tragkraft an, was dem 685er lockerst zuzumuten ist.
Auch der pistolenförmige Griff des Manfrotto sticht sofort ins Auge. Mit ihm wird das dreiteilige Teleskop verstellt und in Position gebracht. Ein kleiner Sicherungshebel verhindert ein unbeabsichtiges Lösen der Arretierung. Am anderen Stativende befindet sich ein beweglicher, ausreichend großer Gummifuß. Dieser gibt mittels ein- oder herausschrauben eine Metallspitze frei, die in unbefestigten Gelände das Stativ sicher an seiner Stelle stehen lässt. Super praktisch finde ich den Klappfuß. Ausklappen, draufstellen, Arretierung lösen und das Stativ nur nach oben herausziehen. Innerhalb weniger Sekunden ist das bis zu 170cm hohe 685er einsatzbereit.

Das Manfrotto kommt ab Werk ohne Stativkopf. Ich finde das ganz sinnig, da sich der Käufer dann individuell für eine, nach seinen Bedürfnissen gestaltete Stativkopflösung entscheiden kann. Der Nachteil ist das der Preis nochmal in die Höhe geht.
Im Gegensatz zu meinem Vorrezensenten habe ich mich für eine "einfache" Lösung entschieden. Da der "Neiger" beim Einbein ja schon kostenlos mitgeliefert wird, habe ich mich für den Manfrotto 234RC entschieden. Dieser "Einwegeneiger" lässt das Hochformat zu. Mehr brauchts bei meinem Einbein nicht. Einen Kugelkopf verwende ich nur beim Dreibein. Das spart Gewicht und ist auch in der Handhabung einfacher. Zudem treibt er mit seinen gut 30€ den Einstandspreis des Komplettsets nicht noch weiter unnötig in die Höhe.
Der Stativkopf wird mittels komfortabler Rändelschraube im Griff des Manfrotto befestigt. Schlauer Weise liefert Manfrotto auch einen Gewindeeinsatz für die Anpassung von Stativköpfen anderer Fabrikate mit.

Kurz und Knapp

Positives:
+ Haptik und Verarbeitung
+ Bedienkonzept
+ hohe Flexibilität
+ Schnell einsatzbereit/verstaut
+ Ausstattung

Negatives:
- hoher Einstandspreis
- Stativkopf muß extra bestellt werden

Neutral:
o Schultergurt statt Handschlaufe wäre wünschenswerter

Mein Faziz: Mir fehlt eigentlich nur noch ein Schultergurt zum Glück. Manfrotto hat stattdessen stabile Handschlaufe eingepackt. Aber das ist ein Luxusproblem und lässt sich mit Angeboten aus dem Zubehörregal schnell beseitigen.In Verbindung mit dem 234RC ist das 685B ein sehr leistungsfähiges und stabiles Einbein, mit dem wohl Besten, weil komfortabelsten Bedienkonzept. 5 Sterne für das Manfrotto.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gute Idee, wenns funktionieren würde, 14. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
Hab das 685B bei Martin Krolop auf dem blog gesehen und dachte: Das ist genau, was ich suche - stabil, schnell, vielseitig, top

Dann hab ich es hier bei Amazon bestellt und es war schon nach zwei Tagen da: Es macht einen wertigen Eindruck, bis auf die Befestigung der Gummikappe am Fuß (die schon einige verloren haben). Hier wurde zur Sicherung dieser nur das Gewinde zusammengequetscht. Das empfehle evtl. ich nachzuarbeiten.

Ausziehen funktioniert wirklich super und das Zusammenschieben nach drücken des Hebels auch, NUR der untere Auszug hielt bei mir nicht (der obere super).

Dann hab ich bei amazon eine Ersatzlieferung, wegen Defektes beantragt und wow, was für ein Service, das funktioniert problemlos und innerhalb von zwei Tagen hatte ich Ersatz, der Postbote nahm sogar die alte Sendung gleich wieder mit.

ABER: Auch bei der Ersatzlieferung trat das gleiche Problem auf, der untere Auszug hielt ein klein bischen besser als beim ersten, klemmte aber nicht richtig fest, was für ein Frust.

Wenn das Teil funktioniert würde ich vier Sterne geben (kleiner Abzug wegen der primitiven Sicherung des Gummifusses), so leider nur einen, sorry Manfrotto, da wäre eine sorgfältige Endkontrolle nötig gewesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solide gemacht!, 2. Juni 2009
Von 
R. Schulz (Bad Segeberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
Lange habe ich über eine praktikable Lösung meines Stativproblems nachgedacht - und in der Not auf mein altes ("wirklich altes!") Einbeinstativ zurückgegriffen. Dann reifte in mir die Idee, es mit einem neuen Einbeinstativ erneut zu versuchen. Durch einen fachkundigen Rat bin ich dann auf das Stativ der Fa. Manfrotto gestoßen. Die augenscheinlichen Vorteile der Einbeinstative sind nicht von der Hand zu weisen:

+ Das Einbeinstativ ist im Vergleich zum Dreibeinstativ leichter zu transportieren - wichtig bei Naturaufnahmen!

+ Es ist blitzschnell aufgebaut (s.o.)

+ Aufnahmen im Tele- oder Makrobereich gelingen 1a!

- Allerdings sind Einbeinstative nur beschränkt einsetzbar: So sind sie z. B. für Panoramaaufnahmen oder für Gruppenaufnahmen mit Fernauslöser eher nicht geeignet, weil sie nicht von selbst stehen können.

Konkret zu dem Stativmodell 685B von Manfrotto:

Zugegeben: Der Preis ist stolz (zumal noch ein Stativkopf zugekauft werden muss!)-aber er ist angemessen bei der sorgfältigen Verarbeitung und der Ausstattung die das Stativ bietet!

+ In der Tat ist es blitzschnell aufgebaut, weil nur ein kleiner Sicherungshebel und ein Griff gezogen werden müssen! Beide sind oben am Stativ angebracht und liegen direkt übereinander. Sie sind mit einer Hand zu bedienen, wobei der kleine Sicherungshebel mit dem Kleinfinger, der Griff mit den anderen Fingern der Hand durchgezogen werden!

+ Lässt man Hebel und Griff wieder los, hält das Stativ bombensicher und fest!

+ Eine Trageschlaufe befindet sich oberhalb des Hebels.

+ Zur besseren Handhabung ist ein breiter Schaumstoffgriff am unteren Teil angebracht. Das mag bei großer Hitze bzw. Kälte sehr angenehm sein.

+ Durch das unten angebrachte Gummipedal lässt sich das Stativ mit einer Hand ausziehen und zusammen schieben - die andere Hand kann also immer an der Kamera bleiben! Sehr gut durchdacht!

+ Das Stativ steht auf einem Metalldorn (für "Außenaufnahmen") oder auf einem Gummipuffer (für "Innenaufnahmen"). Der Dorn ist ein- und ausdrehbar.

+ Der Gummipuffer lässt sich zur Sicherung der Dornspitze zur Seite klappen, über den Dorn drehen und durch eine Nut arretieren.

- Ich hätte mir gewünscht, dass man von seiten des Herstellers in der "Bedienungsanleitung" auch tatsächlich die Bedienung des Stativs erklärt hätte, dann wäre mir sicher die tagelange Fummelei erspart geblieben. Die "Bedienungsanleitung" lässt sich leider kaum als solche bezeichnen. Dadurch wird aber natürlich die Qualität des guten Produkts nicht wirklich geschmälert.

Weil das Stativ ohne Stativkopf geliefert wird, muss man einen Solchen extra dazukaufen:

Ich habe mich für den "486RC2" aus dem Hause Manfrotto entschieden und habe es nicht bereut! Beide Teile sind gut aufeinander abgestimmt und passen deshalb perfekt zusammen! Der Stativkopf wird mittels einer "Rändelschraube" oben am Stativ fixiert.

Technische Daten des Stativs:

+ Material: Aluminium

+ Länge (zusammen geschoben, je nach Stellung des Gummifußes): 74 - 77 cm (+ 10 cm für den Stativkopf)

+ Gewicht: Ca. 1 kg (ohne Stativkopf)

+ Arbeitslänge (max.): 170 cm (ohne Stativkopf)

+ Tragkraft (max.): 8 kg

+ Für das Stativ gilt uneingeschränkt: "Kaufempfehlung!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Praktische Hilfe mit einer Schwäche, 1. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
Im wesentlichen kann ich mich den positiven Meinungen meiner Vorredner anschließen. Dennoch habe ich einige Kritikpunkte:

1) Das Stativ ist doch noch ein wenig zu lang für meinen Geschmack. Aber das ist OK. Immerhin ist das bereits aus der Artikelbeschreibung bekannt.

2) Nach 3 Wochen intensiven Gebrauchs habe ich bereits den Gummifuß unten verloren, so dass das Stativ auf empfindlichem Untergrund (zB Marmor) nicht mehr zu gebrauchen ist, da es diesen sonst beschädigen könnte. Das kann zB dann passieren, wenn man das Stativ beim Ausziehen mit einem Fuß am Boden festhalten will und die nicht dafür vorgesehene "Pedale" mit dem Fuß erwischt, sondern auf den Gummifuß tritt. Genau dieses Problem hatte auch schon ein Kollege von mir. Leider ist der Gummifuß bei Manfrotto nicht als extra Zubehör erhältlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht das kleinste, aber das schnellste, 13. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
Vorweg: ich bin Profifotograf. Ich verwende ein Einbeinstativ sehr gerne bei On Location Porträtshootings, selbst dann, wenn ich eigentlich aus der Hand fotografieren könnte. Der Grund: nach 4 Stunden wird eine Profikamera mit Glasoptiken einfach sehr schwer und wenn ich mal hinter der Kamera vorgucken will, um den Augenkontakt zum Porträtierten herzustellen, finde ich hinterher die Kameraposition sehr viel schneller wieder.

Das Neotec Pro ist absolut stabil, rutscht auch nicht nach, wenn das Gewicht meiner Arme zur Kamera noch dazukommt, und ist eben Dank des Pistolengriffs extrem schnell mit nur einer Hand in der Höhe justierbar.

Für Reisefotografen gibt es sicher bessere, kompaktere Einbeiner. Aber wer eh einiges an Equipment dabei hat und auf die "cm" und das Gramm nicht achten muss, der wird hier einen Freund für's Leben finden.

Ich hatte übrigens den Vorgänger von dem Ding. Keine Ahnung, wie der hieß, ein paar Jahre im Einsatz. Hatte irgendsoeine MA xxx Nummer. Was festzustellen ist: der Neotec Pro ist eine deutliche Verbesserung des alten Modells. Kein Gedrehe mehr, kein Festsetzen, besseres Material.

Für mich eine klare Empfehlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Durchdachtes Produkt, 21. Dezember 2010
Von 
A. Russy - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
Im Gegensatz zu anderen Einbeinern ist dieses wesentlich schneller und komfortabler zu bedienen.
Man stellt den Fuß unten aufs Pedal, zieht hoch; man drückt den Revolvergriff, und schiebt es wieder ein wenig hinunter oder ganz zusammen.
Wenn ich dabei jedesmal ein Schnapperl oder einen Drehverschluß lösen müßte, würde sehr viel Zeit (und Motive) verloren gehen.
Oder auch beim Umstellen von Quer auf Hochformat, beim Hochformat brauch mans höher.

Zur Tragekraft: 8kg ist eine sehr konservative Angabe, denn ich schaffe es nicht, es mit den Händen zusammenzuschieben, ohne die Sicherung zu lösen.

Zum Stativkopf: weil eben "nur" der Neiger 234 empfohlen wird.
Es mag ausreichend sein, wenn man nur ein paar Grad nach vor und hinten neigt, so ab 10 Grad geht viel von der Stabilität, die mir dieses Gerät ja bringen soll, verloren; ich selbst benütze einen kleinen Kugelkopf, damit das Gewicht möglichst senkrecht auf dem Stativ ruht, auch bei Neigungen nach oben oder unten.

Stabilität: es kommt drauf an, welche Ansprüche an das fertige Bild gestellt werden, NUR: ich kauf mir keine Kameras und Objektive, die 16 Megapixel aufwärts bedienen, nur um am fertigen Bild- bei mir Ausdrucke bis DIN A2- Unschärfen zu erkennen.

Was also bringts?

Also entsprechend Brennweite, wie IS bei Canon oder VR bei Nikon, je nach Motive (gegen bewegte hilfts gar nicht...) 2 bis 4 Blenden (oder Verschlußzeiten, wie gewünscht)
Oder auch: auch beim leichten Tele mit 85mm ist eine Tausendstel doch nicht so sicher. Mit dem Einbein steigt die Wahrscheinlichkeit erheblich. Überhaupt, wenn man sich samt Einbein noch wo anlehnt!

Besonders Interssierten sein Youtube mit "Yuri, 685b" empfohlen, der erklärt es sehr gut und hat es auch noch ein wenig aufgebrezelt :).

Zum Gummifuß (und entgegen anderen Behauptungen): gibts als Ersatzteil.
(Ersatzteilnummer R440,58 im ManfrottoShop)

Wofür benutze ich es?

Nachtaufnahmen, Theater, Sportveranstaltungen, die ein Tele erfordern.

Resultat, wie bereits erwähnt: die Wahrscheinlichkeit eines scharfen Bildes steigt.

Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...genau das was ich gesucht habe!, 20. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
...und ich habe lange gesucht...
Zu dem besonderen Mechanismus, der dieses Einbeinstativ auszeichnet und gerade für mich das ausschlaggebende Kriterium war, muß ich mich nicht weiter äußern. Das haben andere bereits vorzüglich in ihren Rezensionen beschrieben.
Nur nochmal auf einen Punkt gebracht: alles funktioniert top, die Auszüge gleiten weich und arretieren bei jeder gewünschten Stellung (ich hoffe das ändert sich nach entsprechendem Gebrauch nicht).
Vielleicht nochmal im Besonderen erwähnt sei das Plastik-Kugelgelenk im Plastikfuß, so daß man bei stabilem Stand das Stativ gleichmäßiger und ruhiger schwenken kann, was für mich ein sehr wichtiger Punkt war, denn ich hatte lange das Manfrotto 560B im Auge, bei dem das Gelenk unvergleichbar besser ausgebildet ist, jedoch der Stativauszug wie "normal üblich" per Clips elementweise funktioniert. Jeder muß sich eben selbst überlegen, welche Eigenschaften das Stativ für seine Einsätze haben sollte.
Ein ähnliches Stativ mit ebensolchem Auszugsmechanismus gibt es nur noch bei Cullmann-Titan 970 Profi Einbeinstativ. Es lohnt sich auf alle Fälle dieses Stativ anzuschauen, da dieses ebenfalls sehr hochwertig verarbeitet ist. Für mich waren schlussendlich das leichtere Gewicht und das kleinere Packmaß des Manfrotto ausschlaggebend.
Ich hoffe, diese Bewertung konnte bei der Entscheidung etwas hilfreich sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro, 7. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
Bei einem Bekannten habe ich dieses Stativ gesehen und es mir aufgrund der praktischen Bedienung ebenfalls gekauft. Mit seiner Einhand-Bedienung und zusammen mit dem Kugelkopf 496RC2 bei toller Qualität und Stabilität ist es für mich das perfekte Werkzeug, um bei der Natur- und Tierfotografie für viele Situationen sowohl im Hoch- als auch im Querformat schnell gerüstet zu sein. Ich kann es jedenfalls nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen für mich unverzichtbar und sehr schnell, 13. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
Seit Juli 2011 ist das Stativ bei Hochzeiten und Reportagen mein treuer Begleiter in Verbindung mit dem Manfrotto 234RC Neigekopf für Einbeinstativ mit Schnellwechselplatte 200PL

Das Neotec ist in Sekunden auf die benötigte Höhe eingestellt
Die Kamera ist über die Schnellwechselplatte sofort fixiert.

Das ist genau das was ich mir als Fotograf wünsche in Situationen bei denen es schnell gehen muss.

Das Stativ ist bei Hochzeitsreportagen immer im Einsatz.
Es erleichtert mir auch das 'stundenlange' Halten der schweren Kamera mit dem 70-200 erheblich.

Durch das sehr schnelle Ein und Ausfahren des Stativs ist es mir möglich Ortswechsel z.B. in der Kirche zügig durchzuführen.

Dieses Einbeinstativ hat für mich den Vorteil das alles sehr schnell funktioniert.

Bin sehr zufrieden und hatte bisher absolut keine Probleme mit diesem Produkt.

Zwei kleine Minus Punkte die aber nicht wirklich zum Abzug führen.

- Der ausklappbare Trittwinkel auf den man stehen muss um das Stativ auszufahren ist aus Kunstoff, zu meiner Überraschung hat dieser trotz hartem Einsatz bis heute gehalten.
- Der Gummifuß den man bis zum Spike einfahren kann lässt sich leicht beim ausfahren 'abtreten' immer darauf achten wie man das Stativ ausfährt damit man nicht den Gummifuß verliert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Aller guten Dinge sind drei - Probleme mit einem Spitzenprodukt ?? - lest selbst :), 3. April 2012
Von 
superburschi - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Manfrotto 685B Einbeinstativ Neotec Pro (2 Auszüge, rutschfester Gummigriff, Neotec Schließvorrichtung) schwarz (Zubehör)
Vorweg eine Info - diese Rezension betrifft in der endgültigen Wertung trotz massiver Probleme mit dem Produkt nur das, was schlussendlich bei der Transaktion herauskam, die Geschichte ist sicherlich nicht optimal gelaufen, aber dazu später mehr.

Der Grund für den Kauf - um Photos von Menschen zu erzeugen brauchte ich für Aufnahmen bei sehr wenig Licht ein bisschen mehr Stabilität, bei einigen "Shootings" draußen im Freien ging mir aber das Dreibein derart auf den Senkel, dass ich unbedingt etwas haben wollte, was man schnell und unkompliziert in der Höhe verstellen kann mit einer Hand und was leichte und mobil ist.
Das Neotec passte in das Raster und mit einem Manfrotto 327RC2 Joystick Kugelkopf Premium war das genau das, was ich mir vorstellte.

Einleitend: Das Problemkind Neotec Pro

Das erste Exemplar hatte ich recht schnell bekommen und es ließ sich super leicht auseinander ziehen - nur leider nicht wieder zusammen schieben. Rücksendung - Neulieferung - das zweite Exemplar ließ sich ebenfalls leicht auseinander ziehen, jedoch überhaupt nicht arretieren. Rücksendung - Großes Blatt mit dem Text "Bitte vorher ausprobieren" beigefügt und siehe da - es wurde ein tadelloses Exemplar geliefert - zunächst jedenfalls.
Hier liegt meiner Meinung nach eine fehlerhafte oder defekte Charge in den Regalen, denn die Seriennummern waren bei Exemplar 1 "A3052547" und Exemplar 2 "A3052614" und das Dritte Exemplar hatte eine Seriennummer "A3062236", die mehr als 10.000 Exemplare höher als bei den fehlerhaften Modellen war.

Diesen Umstand lasse ich allerdings bewusst außen vor, denn Fehler passieren überall und aufgrund von Transportwegen oder anderen Ursachen - z.B. "fallende Ware" - kann man Manfrotto u.U. nicht mal einen Vorwurf machen. Zumindest bis zu diesem Zeitpunkt nicht.

Verpackung:

Das Stativ ist in einer schlichten Pappschachtel verpackt, leider ohne weiteren Schutz oder Fixierung, in diese Pappschachtel würden locker zwei bis drei dieser Stative passen und dementsprechend locker kann das Stativ hin und her rutschen ( nicht optimal ). Zusätzlich ist es in einem Folienschlauch verpackt. Beiliegend ist die Anleitung mit Beschreibung der variablen Stativgewinde ( 3/8" und 1/4" UNC ) sowie der Einstellschraube für den Griff, dessen Bewegungsspiel man einstellen kann, und eine Ersatzteilliste mit Explosionszeichnung sowie eine Kurzanleitung. Es ist keine Stativtasche dabei.

Handhabung / Verarbeitung:

Ausgepackt und ausprobiert stellt man sehr schnell fest wie äußerlich wertig sich ein Stativ anfühlen kann. Die Oberflächen der Elemente sind eloxiert und fühlen sich ein wenig an als wären sie mit Silikonspray eingesprüht. Vermutlich ist das ein leichtes Industriefett. Die Bedienung mit einer Hand am Hebelgriff beschränkt sich nur auf das Zusammenschieben - beim Auseinanderschieben braucht man keinen Hebelgriff zu drücken. Der Hebelgriff hat eine zusätzliche Sicherung, so dass man auch das Stativ mit einigem Gewicht ohne Probleme dort anfassen kann ohne zu befürchten, dass das Neotec sich durch das Gewicht zusammenschiebt. Am Stativfuß befindet sich ein ausklappbarer Hebel auf den man mit einem Fuß treten kann um das Stativ am Boden zu fixieren. Das Gummi am Stativfuß kann man entfernen um den (üblichen) Dorn für weiche Böden freizulegen. Hier liegt ein kleines Manko verborgen, denn das Gummi steckt nicht gerade bombenfest auf den Fuß. Damit ich das nicht aus versehen verliere habe ich das Gummi mit einem einfachen Stückchen Gummiband am Fußhebelscharnier fixiert - das kann man recht einfach so machen weil das Fußgummi abgenommen aussieht wie ein dicker Ring.
Als Stativkopf nutze ich den Manfrotto 327RC2 Joystick Kugelkopf Premium weil eben auch dieser Stativkopf mit Einhandbedienung perfekt passt.
Das Einbein ist allerdings nicht gerade klein mit 75cm Packmaß und auch nicht gerade leicht, es wiegt etwa ein Kilo und mit Stativkopf 327RC2 zusammen gut 1,7 Kilo.
Am Griff des Neotec befindet sich eine Handschlaufe mit Manfrottoschriftzug.

Nutzung:

Von etwa 75 cm bis hin zu 1,70 Metern kann man stufenlos damit arbeiten, das Stativ trägt lt. Manfrotto 8 Kilo und mit oben genanntem Stativkopf, der mein Neotec auf 5,5 Kilo Traglast limitiert, betreibe ich darauf eine große APS-C Kamera mit Batteriegriff von Weitwinkel und bis hin zu großen Telelinsen bisher ohne Probleme, das bedeutet - ein Gewicht von 5,5 Kilo mit Kopf oder 8 Kilo ohne Kopf zu erreichen ist schon eine reife Leistung - aber das klappt problemlos.
Im Freien bei Dämmerung bringt mir das Einbein im Schnitt etwa einen Vorteil von zwei Blendenstufen, das schlägt sich dann auf die Belichtungszeit positiv nieder, grade bei Shootings mit "Avialable Light" (verfügbarem Licht) ist das viel wert - und gerade bei diesen Shootings kann man den vollen Umfang der Bedienung lieben lernen, in Sekundenschnelle hat man Position und Höhe geändert. Naturfotografie ist ebenfalls ein Einsatzgebiet für das Neotec, da nutze ich das mit einem großen Tele ( bis 600mm KB ) als einfache Stütze, das entlastet enorm und bringt Stabilität und Ruhe ich die Aufnahme. Manfrotto schreibt, dass man möglichst Schmutz auf dem Stativ vermeiden soll, damit man beim Zusammenschieben keine Probleme mit den Dichtungen bekommt bzw. es (auf Deutsch gesagt) nicht knirscht. So wie ich das bisher genutzt habe, auch in staubigen Gefilden, ist etwas Schmutz jedoch kein Problem gewesen. Das Neotec ist robuster als ich zunächst dachte.
Einen weiteren Nutzen sehe ich in der Länge, 1,70 Meter eignen sich ebenfalls für eine Blitzstange - das bedeutet - man kann einen Blitz darauf montieren und mit dem Stativ "von oben" Blitzen.

Bis zu diesem Zeitpunkt war ich ja Zufrieden - aber das Dicke Ende kommt ja noch ;)

Haltbarkeit und Qualitätsprobleme:

Nach exakt zwei Einsätzen, draußen und im pfleglichen Gebrauch ist auch das dritte Exemplar mit der Funktion am Ende, es lässt sich nicht mehr zusammenschieben und zeigt die identischen Qualitätsmängel wie die ersten beiden Stative. Somit geht der Ball eindeutig an die mangelnde Qualität nach Manfrotto und ich kann nur vom Kauf abraten - es sei denn man hat die Geduld für einige Rücksendungen. Das dritte Eyemplar mit der Seriennummer "A3062236" ist nun ebenfalls zurückgeschickt worden.

Vorteile & Nachteile:

+ Einhandbedienung
+ äußerlich gute Verarbeitung
+ sehr lang/hoch mit 1,70 Metern
+ sehr stabil

+- Gewicht ( relativiert sich zur Stabilität )

- Packmaß
- Preis
- mangelhafte Qualität
- mangelhafte Haltbarkeit

Fazit:

Die Qualitätsschwankungen der gelieferten Exemplare hatte ich zunächst ignoriert - leider ist auch beim dritten Exemplar keine dauerhafte Qualität und Funktion gegeben und somit ist ein Einbein in der Preisklasse mit den identischen Mängeln bei drei Lieferungen schlicht und ergreifend ein Armutszeugnis, nicht für Manfrotto ansich, aber für die Qualitätskontrolle.

Kann vom Kauf nur abraten.

----------------15.04.2012-------------------

Nachtrag: Ein Sirui P-326 Carbon Einbeinstativ (440g Gewicht, max. Höhe 154cm, max. Belastbarkeit 10kg) wurde mittlerweile anstelle des Neotec im Einsatz getestet und das ist einwandfrei - das ist aber nicht vergleichbar mit dem Neotec weil es die Einhandbedienung, welche als Hauptgrund für das Neotec gedacht war - beim Sirui nicht gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen