Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterwegs mit Temeraire
In BLACK POWDER WAR, kehren Kapitän Will Laurence und sein Drache aus Temeraire aus China zurück, um England im Kampf gegen Napoleon beizustehen. Doch auch diese Reise gestaltet sich schwieriger als erwartet. Ein Zwischenstopp in Istanbul enthüllt ein politisches Schreckensszenario. Die Ottomanen haben sich auf die Seite Napoleons geschlagen und verweigern...
Veröffentlicht am 2. Juni 2006 von hwm

versus
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann seinen Vorgängern nicht das Wasser reichen
Schade schade: Der dritte Temeraire-Band reicht bei weitem nicht an den guten ersten und den herausragenden zweiten Band heran. Die Handlung ist zwar voller Action, aber ab dem Aufenthalt in Istanbul langweilt die Geschichte zunehmend: Die Handlung wird im zweiten Teil des Buchs von Napoleons Preußen-Feldzug dominiert, und hier sind Laurence und Temeraire nur...
Veröffentlicht am 29. August 2007 von Miezekatze


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterwegs mit Temeraire, 2. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Black Powder War (Temeraire) (Taschenbuch)
In BLACK POWDER WAR, kehren Kapitän Will Laurence und sein Drache aus Temeraire aus China zurück, um England im Kampf gegen Napoleon beizustehen. Doch auch diese Reise gestaltet sich schwieriger als erwartet. Ein Zwischenstopp in Istanbul enthüllt ein politisches Schreckensszenario. Die Ottomanen haben sich auf die Seite Napoleons geschlagen und verweigern die Herausgabe der von England gekauften Dracheneier. Und die Preußenarmee fährt eine vernichtende Niederlage nach der anderen ein. Hinter alledem steckt Lien, der Albinodrache, der Rache geschworen hat und alles vernichten will, was Temeraire lieb und teuer ist. Napoleon macht das Drachenweibchen zum Kommandanten seiner Luftwaffe und niemand kann ihren gemeinsamen Genius bestehen ...

Mit dem Zyklus Temeraire hat Naomi Novik bewiesen, dass auch das 19. Jhdt. eine faszinierende Kulisse für Fantasy sein kann. Napoleon und Drachen - wer hätte das gedacht?
Auch BLACK POWDER WAR, der dritte Band ist ein wahres Gustostückerl für Fans. Die Kombination aus Fakten und Fiktion ist gelungen wie immer und erzeugt eine sehr authentisch wirkende Atmosphäre. Der Handlungsbogen ist meines Erachtens etwas ausgewogener und wartet mit eigen tollen Höhepunkten auf (die Episode bei der preußischen Armee, die ziellos umherirrt, hätte allerdings etwas kürzer sein können). Temeraire und Will sind so sympathisch wie eh und je und ein gegen Ende eingeführter Charakter, das süße und überaus feurige Drachenmädchen Iskierka, ist ein höchst willkommener Zuwachs. In den folgenden Bänden dürfte Iskierka die zwei eher stoisch veranlagten Gefährten in einige unterhaltsame Situationen stürzen. Eine weitere gelungene Neueinführung ist die persönliche Komponente des Krieges, Lien-Temeraire, die dem Ganzen zusätzlich Spannung und Grimmigkeit verleiht.

Fazit: Ein tolles Buch in einem tollen Zyklus.
Temeraire Reihe: His Majesty's Dragon: Temeraire, Book 1, Throne of Jade: Temeraire, Book 2, Black Powder War: Temeraire, Book 3, Empire of Ivory: Temeraire, Book 4, Victory of Eagles, ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A little depressing, 7. August 2007
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Black Powder War (Temeraire) (Taschenbuch)
Novik delivers another masterpiece in her unique blend of naval historical fiction and dragonlore à la McCaffrey. The story is quick-paced and full of new adventures and unforeseen developments and kept me reading long into the night. Book three has lost nothing of its momentum and clever storytelling; nonetheless, I liked the first two better, which is simply a matter of taste. While before, there was always a note of juvenile playfulness and a positive outlook in spite of all obstacles in the development of Temeraire and his association with Will Laurence, now their prospects are growing grim and grimmer. After being treated like royality in China, Temeraire and his crew are now conscripted by the Prussians - in spite of their rather urgent mission of transporting three dragon eggs to Britain before their hatching - and have to endure doomed battles, hunger and deprivation, and the personal enmity and revengefulness of Lien, who has allied with Napoleon.
Of course this is well in accordance with the historical precedents before Napoleon`s final defeat, and there is nothing wrong with the storytelling.
I would look forward to book 4 rendering more hopeful prospects, but the preview gives little hope for that; still, I can hardly wait to get it in my hands and start reading. I hope also that it will not be the last in the series.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann seinen Vorgängern nicht das Wasser reichen, 29. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Black Powder War (Temeraire) (Taschenbuch)
Schade schade: Der dritte Temeraire-Band reicht bei weitem nicht an den guten ersten und den herausragenden zweiten Band heran. Die Handlung ist zwar voller Action, aber ab dem Aufenthalt in Istanbul langweilt die Geschichte zunehmend: Die Handlung wird im zweiten Teil des Buchs von Napoleons Preußen-Feldzug dominiert, und hier sind Laurence und Temeraire nur Getriebene in einer öden Abfolge von Gefechten und Rückzügen, dafür begegnet man jedem General der preußischen Armee (gähn). Nur die zwei Seiten mit Napoleon höchstpersönlich auf dem Feldherrnhügel lassen einen wieder wach werden!

Die Protagonisten werden kaum entwickelt; selbst Laurence und Temeraire sind vorhersehbar in jeder Reaktion und werden oft von der äußeren Handlung einfach überrollt. Gute Charaktere wie Emily Roland, die eine so herrlich entwickelte Nebenrolle im zweiten Band hatte, sind im dritten Band ohne Profil. Schade, dass die total wilde und sturköpfige Iskierka erst auf den letzten Seiten in Erscheinung tritt! Ich hoffe sehr, dass man im nächsten Band viel von ihr sieht, denn sie mischt diese langweilige, eingespielte Temeraire-Crew ordentlich auf!

Aufgrund der unterhaltsamen Istanbul-Episode und der vielversprechenden Iskierka gnadenhalber noch 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Buch der Serie bis jetzt, 26. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Black Powder War (Temeraire) (Taschenbuch)
Während auch die beiden Vorgänger zu meinen Lieblingsbüchern zählen, hatte ich immer das Gefühl, dass zwar Unterhaltung geboten wird, darüber hinaus aber nichts Tiefgründigeres. Die Intelligenz der Autorin war spürbar und äußerte sich bereits in cleveren Beobachtungen, blieb allerdings in der seicht humorvollen Darstellung des Krieges weitgehend ungenutzt.

Das ändert sich in diesem Band zum Großteil. Vom Ton her ist er weit ernster und düsterer als seine beiden Vorgänger. Einige haben das bemängelt, für mich nähert sich das aber endlich dem Realismus der Napoleonischen Kriege an, die sicherlich einiges waren, aber nicht spaßig. Dann werden in diesem Band auch die Ansätze für seriösere Themen aus Throne of Jade ausführlicher ausgeführt, das betrifft Diskussionen um Gleichstellung, Freiheit und Umgang mit Autoritäten. Temeraires naiv-ehrliche Bemerkungen bilden den Ausgangspunkt für einige intelligente Beobachtungen, sowie auch Tharkays Person selbst. Es ist zum ersten Mal auch eine Weiterentwicklung Laurence zu spüren, der sich kritisch mit seiner eigenen Gehorsamspflicht auseinandersetzt.

Einziger Kritikpunkt: einige der deutschen Phrasen, die in diesem Buch verwendet werden, sind haarsträubend falsch ("Feiglings" und "Geben Sie oben", was, vermute ich, "Geben sie auf" heißen soll), was natürlich ein wenig auch den Rest der Recherche in Frage stellt. Für ausgeschriebene Laien wie mich tut das dem Lesevergnügen keinen Abbruch, als Lehrbücher allerdings sollte man Naomi Noviks Serie wahrscheinlich besser nicht heranziehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann seinen Vorgängern nicht das Wasser reichen, 29. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schade schade: Der dritte Temeraire-Band reicht bei weitem nicht an den guten ersten und den herausragenden zweiten Band heran. Die Handlung ist zwar voller Action, aber ab dem Aufenthalt in Istanbul langweilt die Geschichte zunehmend: Die Handlung wird im zweiten Teil des Buchs von Napoleons Preußen-Feldzug dominiert, und hier sind Laurence und Temeraire nur Getriebene in einer öden Abfolge von Gefechten und Rückzügen, dafür begegnet man jedem General der preußischen Armee (gähn). Nur die zwei Seiten mit Napoleon höchstpersönlich auf dem Feldherrnhügel lassen einen wieder wach werden!

Die Protagonisten werden kaum entwickelt; selbst Laurence und Temeraire sind vorhersehbar in jeder Reaktion und werden oft von der äußeren Handlung einfach überrollt. Gute Charaktere wie Emily Roland, die eine so herrlich entwickelte Nebenrolle im zweiten Band hatte, sind im dritten Band ohne Profil. Schade, dass die total wilde und sturköpfige Iskierka erst auf den letzten Seiten in Erscheinung tritt! Ich hoffe sehr, dass man im nächsten Band viel von ihr sieht, denn sie mischt diese langweilige, eingespielte Temeraire-Crew ordentlich auf!

Aufgrund der unterhaltsamen Istanbul-Episode und der vielversprechenden Iskierka gnadenhalber noch 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen langatmig und unausgegoren, 3. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Black Powder War (Temeraire) (Taschenbuch)
Dies ist das dritte Buch und es wird nicht besser, sondern schlechter.
Dabei ist die Grundidee klasse.
Nur lesen , wer wirklich wissen will, wie es nach dem 2.ten weiter ging.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Black Powder War: A Novel of Temeraire
EUR 5,80
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen