Kundenrezensionen


77 Rezensionen
5 Sterne:
 (59)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich freue mich schon auf die Vierte!
In der 3. Staffel haben die Autoren wieder einmal Alles richtig gemacht. Als die Serie anlief, war ich mir noch nicht ganz sicher, ob man die Entwicklung der 4 Teenager überzeugend darstellen würde. Doch genau dies ist eingetreten!
Während der ersten beiden Staffeln hat man gesehen, wie sie auf der High School waren und nun geht es ran an die College-...
Veröffentlicht am 25. November 2006 von Britta

versus
46 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Beste USA-Serie zerstört sich selbst!!!
Ich war nie ein grosser Fan von Serien, jedoch als ich die ersten Folgen von O.C. der ersten Staffel auf ProSieben gesehen habe war ich sofort gefesselt. Super Ambiente, ausgefeilte Charaktere, tiefgründige und doch witzige Dialoge, eine fesselnde Story und dies alles musikalisch perfekt unterlegt.

Ich habe mir nach dem Erscheinungstermin auch direkt die...
Veröffentlicht am 1. April 2007 von Hubi


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich freue mich schon auf die Vierte!, 25. November 2006
Rezension bezieht sich auf: O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs) (DVD)
In der 3. Staffel haben die Autoren wieder einmal Alles richtig gemacht. Als die Serie anlief, war ich mir noch nicht ganz sicher, ob man die Entwicklung der 4 Teenager überzeugend darstellen würde. Doch genau dies ist eingetreten!
Während der ersten beiden Staffeln hat man gesehen, wie sie auf der High School waren und nun geht es ran an die College- Bewerbungen, die jedem auf seine Weise schwer fällt.
Es wird gezeigt, wie Summer und Seth ihre erste Krise überwinden müssen und wie Sandy die Firma von Kirstens Dad übernimmt. Sandy wird zum tüchtigen Geschäftsmann und Kirsten muss ihre Einsamkeit überspielen. Marissa und Ryan werden von der Schule geschmissen, wobei Ryan wieder aufgenommen wird und Marissa muss sich für kurze Zeit in einer neuen Schule zurrecht finden. Was mir aber besonders gefällt ist, dass Julie Cooper zum Mensch wird. Sie verliebt sich neu und versucht das Vertrauen und die Anerkennung ihrer Tochter wieder zu erlangen.
Eigentlich ist Alles wie immer:
Herzschmerz, Tragödien und langweilige Dinnerpartys!
„The O.C.“ ist eines der schönsten Kunstwerke der Popkultur und für jeden ein Muss!
Ich sage nur: Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider nicht ganz so gut, wie die ersten beiden Staffeln, 24. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs) (DVD)
Endlich kommt die dritte Season auch auf DVD raus.

Was war das doch für ein Ende der zweiten Staffel. Das warten auf die Ausstrahlung der dritten im TV wurde durch den Cliffhanger unerträglich, und als es dann endlich soweit war, war ich auch sehr begeistert. Die erste Folge schließt nahtlos an die letzte der zweiten Staffel an. Beendet die Story um Trey, lässt allerdings dann keine Schlüsse auf die weiteren Folge zu.

Die nächsten paar Folgen dümpeln dann leider nur so vor sich hin, (Darunter leider auch die Weihnukka-Folge, von der ich in dieser Staffel sehr enttäuscht war), bis Folge 14. Hier ändert sich dann der Stil der Staffel deutlich. Es fängt an, bei den beiden Päärchen zu kriseln, Sandy verstrickt sich immer mehr in kriminelle Machenschaften...

Das zieht sich dann auch bis zur vorletzten Folge, in der dann alle Zwists zwischen den Personen untereinander aufgelöst wird.

Von der letzten Folge war ich etwas enttäuscht. Da die Serie ja knapp vor der Absetzung stand, kommt es mir so vor, als hätte man die letzte Folge so gedreht, dass alle ihren Abschluss haben, und dann noch die abschließende Feiern. Und als dann klar war, dass die Serie fortgesetzt wird, hat man einfach noch einen dramatischen Schluss hintendran geklatscht, damit man wieder Spannung für die vierte Season schaffen kann.

Das ist auch meine Hoffnung, dass die vierte Season wieder richtig gelungen sein wird. Man hat jetzt jedemenge Änderungen in der Story einzubauen, somit sollte neue gute Geschichten durchaus möglich sein.

Zur DVD selber kann man davon ausgehen, dass sie die gleiche Qualität wie die zweite haben wird. Die Extras klingen auch recht interessant.

Leider hat Warner in den letzten Monaten ihre Verpackungsstrategie geändert. So kommt die dritte Season nun nicht mehr im Digipak, sonder in 4 Slimcases im Schuber.

Dafür ziehe ich letzten Endes den einen Punkt ab. Die Staffel ansich bekommt von mir, trotz der oben genannten Schwächen noch 5 Punkte, weil ich selten so eine gute Serie gesehen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der schöne Schein in dunklen Charaktergefilden, 27. August 2009
Von 
D. Model "ILuvNY05" (Berlin, Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs) (DVD)
Mit einem vielversprechenden Cliffhanger endet Staffel 2 der Charakterserie O.C., CALIFORNIA, im amerikanischen Original kurz THE OC genannt. Ryan (Ben McKenzie) und Marissa (Mischa Barton) haben mit den Konsequenzen ihres Handeln zu leben, welche wieder einmal eine große Kluft zwischen beiden legt. Des Weiteren steht die Ehe von Sandy (Peter Gallagher) und Kirsten (Kelly Rowan) auf dem Prüfstand. Sandy erklärt sich nämlich damit einverstanden, die Newport Group von Caleb zu übernehmen. Kirsten hat das Gefühl, das Geschäft würde Sandy korrumpieren. Zwischenzeitlich ziehen auch dunkle Wolken bei Seth (Adam Brody) und Summer (Rachel Bilson) auf, als es um ihre mögliche gemeinsame Zukunft auf dem College geht. Tja, und Julie (Melinda Clarke) muss wieder ganz von vorn anfangen - und ganz von unten.

Die dritte Staffel von THE OC stellt vielleicht das düsterste Jahr in der Geschichte der Serie dar. Viele Komplikationen führen dazu, dass die Charaktere nie richtig glücklich erscheinen. Nicht ganz unschuldig an den misslichen Entwicklungen sind dabei die wichtigsten Neuzugänge Taylor Towsend (Autumn Reeser), ein zeitweise nerviges und zugleich verletzliches Alphaweibchen, und Kaitlyn Cooper (Willa Holland), die kleine intrigante Schwester von Marissa, die für kurze Zeit aus dem Internat zurückkehrt. Die holprige Einführung von Taylor weicht bald einer interessanten Charakterentwicklung. Zuerst könnte man sie durchaus als Störfaktor empfinden. Positive Charaktereigenschaften sind bei ihr anfangs kaum zu erkennen, aber das gibt sich mit der Zeit, sodass man ihre optimistisch aufgedrehte Art in diesem dunklen Serienjahr als nette Abwechslung einschätzt. Auch nicht ganz so gelungen ist das kurze Intermezzo von Marissas kleiner Schwester Kaitlyn. Wahrscheinlich wollte man die Zuschauer auf die nächste Staffel einstimmen, in der sie fester Bestandteil von THE OC wird. Obwohl mit Willa Holland erschreckend ideal besetzt (nicht nur das Aussehen, ebenso das Auftreten und die Stimme mit leichten Anklängen an den britischen Akzent könnten darauf schließen, dass Willa Holland auch im wirklichen Leben Mischa Bartons Schwester ist), lässt man sie eher als Randfigur agieren. Eine kleine Manipulation hier, ein bisschen Drogen da... Man hätte schon im dritten Jahr mehr aus Kaitlyn herausholen können, nicht erst in Staffel 4.
Ansonsten fallen die Charakterentwicklungen ziemlich drastisch aus. Marissa scheint nun völlig die Kontrolle zu verlieren und Sandy wird regelrecht skrupellos, während man dem ehemaligen Biest Julie mehr abgewinnen kann. Sie wird sogar zur Sympathieträgerin und zeigt deutlich, dass auch sie nur ein Mensch ist, der an seinen Problemen zu zerbrechen droht. Genau diese Charakterentwicklungen sind das Reizvolle an der dritten Staffel. Die Storylines nehmen derweil geradezu epische Ausmaße an. Der Soapfaktor tritt immer mehr in den Vordergrund, der durchaus spannend ist, aber kaum mehr glaubwürdig erscheint. Das ewige Pärchen-wechsel-dich-Spiel scheint langsam zur Routine zu verkommen. Man muss wirklich zugeben, dass einige Situationen bis auf die Spitze getrieben werden oder, anders noch, deren Potential einfach mittendrin untergraben werden. Als Beispiel sei hier das Zusammenspiel Ryan/Sadie zu nennen. Für ihn als die große Liebe beteuert, wird ihm diese genauso wie ein Jahr zuvor mit Lindsay abrupt und verständnislos für den Zuschauer genommen um auf das aufwühlende Staffelfinale vorzubereiten und gut Wetter mit Marissa zu schließen. Süchtig macht aber die dritte Staffel allemal. Ich persönlich habe die 25 Folgen in weniger als vier Tagen durchgeschaut. Eines kann gesagt werden, wenn man es eh noch nicht wissen sollte: Eine Hauptfigur erleidet im traurigen Seasonfinale den Serientod. Ob das ein so guter Schachzug von den Schreibern war, einen Sympathieträger aus der Serie zu entlassen, ist fraglich. Das kann nur die nächste und gleichzeitig letzte Staffel beantworten, wobei die Tatsache, dass es sich dabei um die letzte Staffel handelt, schon Einiges darüber aussagt.

Man sollte THE OC unbedingt im englischen Original genießen und sich nicht auf die deutsche Synchronisation festsetzen lassen. Nicht nur geht viel vom popkulturellen Dialogwitz im Deutschen verloren, auch die deutschen Stimmen sind mitunter unpassend und emotional eher lau angelegt. Beispielsweise ist eine temperamentvolle und laute Summer im Original viel süßer als in der platten Synchro, bei der viel von der wirklich gut dargestellten Gefühlswelt der Akteure verloren geht. Für den Fall der dritten Staffel kommt noch hinzu, dass die verblüffende Ähnlichkeit zwischen Mischa Barton und Willa Holland im Deutschen zwangsweise verfälscht werden musste. Wie schon zuvor erwähnt, unterscheiden sich die Stimmen beider Aktricen nicht sonderlich voneinander, selbst der Akzent ist so gut wie gleich. Das Familienband von Marissa und Kaitlyn wirkt im Original viel intensiver. Wenn man also dem Englischen mächtig ist, sollte man es lieber erst einmal damit versuchen.

Das 7-DVD-Set wird in vier Slimcasehüllen, die in einem edel anmutenden Schuber verpackt sind, präsentiert. Zu zahlreichen Episoden kann man im Menüpunkt SPECIALS entfallene Szenen anwählen, die auf den jeweiligen DVDs verteilt worden sind. Die Extras auf der letzten Disc besitzen eine Laufzeit von etwa einer Stunde und zeigen den Herstellungsprozess der Abschlussball-Episode sowie verpatzte Szenen (sehr amüsant) und Kommentare der Macher für Szenen aus zwei ausgewählten Folgen. Produktionstechnisch ist die Box also eine sichere, wenngleich berechenbare Sache.

Fazit: Optisch hat sich THE OC kaum verändert. Weiterhin bekommt man glanzvolle Kulissen am wunderschönen Strand präsentiert. Man fühlt sich willkommen und kann sich in dieser farbfrohen Serie verlieren. Der hübsche Schein trügt jedoch, ist das vorletzte Jahr von THE OC das wohl dunkelste. Charaktere entwickeln sich zum Positiven oder Negativen und das Beziehungsgeflecht wird nochmals durcheinandergebracht. Obwohl diese Entwicklungen oftmals überdramatisiert inszeniert und mit Hindernissen zugeschüttet sind, macht es doch trotzdem Spaß, diesem vielschichtigen Figurenstab zuzusehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Beste USA-Serie zerstört sich selbst!!!, 1. April 2007
Rezension bezieht sich auf: O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs) (DVD)
Ich war nie ein grosser Fan von Serien, jedoch als ich die ersten Folgen von O.C. der ersten Staffel auf ProSieben gesehen habe war ich sofort gefesselt. Super Ambiente, ausgefeilte Charaktere, tiefgründige und doch witzige Dialoge, eine fesselnde Story und dies alles musikalisch perfekt unterlegt.

Ich habe mir nach dem Erscheinungstermin auch direkt die erste und zweite Staffel gesichert. Die Folgen der ersten Staffel waren fast alle durchweg sehr gut, bei der zweiten Staffel schwankte das Niveau, jedoch waren viele Highlights an Folgen dabei und sie hatte immer noch ein sehr "fesselnde" Wirkung.

Doch die schlechte Qualität der dritten Staffel hatte ich nicht erwartet. Man hörte bereits aus Amerika das die Quoten der dritte Staffel sehr schlecht waren, dennoch erhoffte ich mir einige gute Folgen; aber Sie waren fast alle sehr entäuschend...

Absolut überflüssige neue Charaktere (z.B. Rektor Hess), nicht nachvollziehbare Handlungssprünge (in einer Folge hat Sandy noch die grösste Gewissensbisse, in der nächste geht er über Leichen...) und die sehr oberflächlichen Dialoge mit zunehmender Priorität auf die Jugendlichen liess die dritte Staffel zu einer schlechten Teenieserie abdriften. Das sich Josh Schwarz als Autor in der dritten Stafffel zurückzog merkte man sofort und es hat sich sehr schlecht auf die Folgen ausgewirkt. Der Quotenabfall der dritte Staffel in den USA war auch der Grund warum Fox die Serie nach der 4. Staffel einstellt.

Für mich waren die ersten beiden Staffel Bestandteil der besten Serie die ich je verfolgt habe. Leider hat sich die Serie mit der 3. Staffel "selbst zerstört" wodurch sie auch letzendlich eingestellt wurde. Die beiden Sterne erhält diese Staffe nur aufgrund der beiden Ersten (sehr schade)!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein "Muss" für jeden O.C.'ler, 12. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs) (DVD)
Auch die dritte Staffel der O.C. California Reihe ist einfach nur für Jeden empfehlenswert. Neben den neuen Charakteren, die Stellenweise meiner Meinung nach zu sehr im Vordergrund stehen, und der Handlungsabfolge sind auch besonders die Rückblicke auf Vergangenes aus Staffel 1 und 2, die direkten Zusammenhänge der Staffeln einfach gelungen (Beispiel Musterhaus: -> Versteck von Ryan -> Brand -> Renovierung mit Volchock -> Letzter Abend mit Marissa).

Demnach kann ich auch mit bestem Gewissen diese Staffel weiterempfehlen und für stundenlange, amüsante aber auch packende Episoden "garantieren"! Und, soviel wie in der dritten Staffel habe ich bisher noch nicht gelacht, dank der wunderbaren Charaktere von Seth Cohen! ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider nicht mehr so stark wie die ersten beiden Staffeln, 19. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs) (DVD)
Die erste Staffel von "O.C. California" entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum Straßenfeger. Kein Wunder, denn die von Kritikern gelobte Serie bot eine ausgewogene Mischung aus dramatischen und komischen Elementen und konnte mit frischen, unverbrauchten Darstellern voll und ganz überzeugen. Es dauerte natürlich nicht lange und die zweite Staffel folgte. Diese war zwar weitaus weniger mutig und innovativ, bot aber trotzdem noch das aus Season 1 bekannte O.C.-Feeling. Die letzte Folge der Staffel endete dann mit einem Cliffhanger, der das Warten auf die dritte Staffel fast unerträglich machte.

Staffel 3 greift dann auch zuerst mal die Ereignisse der vorherigen Season auf. Der Vorfall um Trey bestimmt die ersten Episoden der Staffel, Marissa fliegt von der Schule und lernt neue Freunde kennen, bevor ihre alte Clique dann ihre Wiederaufnahme an der Harbor School erreicht. Ähnlich wie schon in der ersten Staffel mit Oliver, lässt sich Marissa schließlich wieder mit dem falschen Typen ein, was sich allerdings viel zu lange hinzieht und den Zuschauer mit der Zeit nervt. Seth hat ein ernstes Problem, weil er am College nicht angenommen wurde und fängt an, Joints zu rauchen. Das führt zwangsläufig zu einer Beziehungskrise mit Summer. So dümpeln alle Folgen so vor sich hin, doch es fehlen irgendwie richtige Höhepunkte, wie man sie noch aus den ersten beiden Staffeln der Erfolgsserie kannte. Das Finale entpuppt sich dann als eine riesige Enttäuschung, da die Emotionen trotz des dramatischen Endes einfach ausbleiben.

Alles in allem solide TV-Kost und für echte O.C.-Fans natürlich ein Muss. Doch wenn man diese Staffel mit den beiden vorangegangenen Staffeln vergleicht, so wundert es nicht, dass die Einschaltquoten stark zurückgingen, denn den Machern fehlte es bei den meisten der 25 Folgen einfach an der Kreativität, die die ersten zwei Staffeln zu etwas besonderem machten. Aber wenigsten ist Seth Cohen noch der Alte und bringt den Zuschauer in jeder Folge ein paar mal zum Lachen.

Fazit: Für O.C.-Fans ein Muss, für alle anderen wird diese Staffel wohl entbehrlich sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "The O.C." besser denn je!, 16. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: The OC - Season 3 [UK Import] (DVD)
Persönlich fand ich die Staffel besser als die 2. Staffel. Die Nebencharaktere wie Johnny, Kaytlin,Chilli, Neil, Volchek,... haben mir wesentlich besser gefallen als die paar enttäuschenden Nebencharaktere um Lindsay, Zach und Co.

Da 3 alte Gesichter aus Staffel wieder erscheinten, kommt diese Staffel in Sachen Nebencharakteren-Qualität(wenn man das so sagen kann.) an Staffel 1 ran.

Die Hauptcharaktere waren stattdesen eher ein bisschen enttäuschend, da manche sich zurückentwickelt haben, wie Sandy, oder Marissa,und nicht mehr so überzeugend waren als in den 2 bisherigen Staffeln. Trotzdem haben sich deshalb andere Charaktere wie Summer und Julie wirklich prima weiterentwickelt zu Charakteren die man einfach mögen muss :)

Und Seth und Ryan sind meiner Meinung nach noch immer die gleichen Soll auch so bleiben, so sind sie gut.

Die einelnen Storys haben mir aufjeden Fall besser gefallen als Staffel 2, da sie wirklich von Drogen, über College Probleme bis zu familiären Problemen handelten. Was ich noch hervorrheben muss, war die brilliante Story um die ganze Cohen Familie mit der Newport Group Sache, Kirsten's Alkoholprobleme,etc.

Das brilliante Finale hebt sich noch einmal von all den anderen Folgen ab, da es erstens diese berührende Graduation zeigt, wo man schon merkt, dass ein ganz neues Kapitel jetzt aufgeschlagen wird, und eben das schockierende Ende,über das man erstmal hinwegkommen muss.

Neben dem brillianten Finale, haben es mir die Folgen

-The Party Favor

-The Pot Stirrer

-The Day after Tomorrow

angetan, da sie einfach aus einer brillianten Mischung von Humor, Dramatik, Spannung bestehen.

Nicht zu vergessen ist die perfekte Musik Wahl dieser Staffel, von "The Subways" über "Youth Group" bis zu "Bloc Party" ist wirklich für fast jeden etwas dabei.

Persönliche Favoriten sind Speeding Cars von Imogen Heap,das während der Graduation Szene spielt, und Good Day von Tally Hall aus "The Day after Tomorrow".

Es lohnt sich also definitiv sich diese Staffel zu besorgen!

OC wird erwachsen mit dieser Staffel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Plot recht mager, Sympathie lässt nach..., 13. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs) (DVD)
Ich muss zugeben, dass ich von der dritten Staffel insgesamt mehr als nur enttäuscht war! Die erste Episode war noch gut, aber dann ging es nur noch abwärts. Der Plot war stellenweise wirklich sehr übertrieben und Adam Brody hat auch schon mal besser gespielt. Die Rolle der Marissa wurde auch in jedes Loch gestopft und durch jede Situation geschleift... sodass sie wirklich anfing, mich triefend zu nerven. Positiv war die Story mit Kaitlin, die meiner ansicht nach wieder mehr jugendliche Stimmung in die Serie brachte. Das Finale fand ich super, bisauf das Ende, das meiner Meinung nach zu aprupt und gewollt rüberkam. Ich kann nur hoffen, dass die letzte und vierte Season besser wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwächere Season mit Höhepunkten am Ende, 4. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs) (DVD)
Die dritte Season von O.C. ist eine Enttäuschung. Die Storyline braucht sehr lange, um sich zu entfalten. Zwar haben die Charaktere aus ihren früheren Problemen gelernt, dadurch entsteht aber ein neues Problem: keine Überraschungen, keine Konflikte, die ersten Folgen schleichen vor sich hin. Die großen Wendungen wie in den ersten beiden Staffeln gibt es nicht, auch größere Ausflüge wie nach Las Vegas oder Miami in vorangegangenen Staffeln bleiben aus oder unspektakulär. Die Charaktere treten auf der Stelle, machen kaum Entwicklungen durch sondern schwanken nur sehr grob aus ihrer Routine. Sandy Cohens Entwicklung ist absolut nicht nachvollziehbar; damit verliert die Show einen Lieblingscharakter.

Erst zum Ende hin werden die Folgen wieder besser; denn es beginnt wieder zu kriseln, was am Anfang einfach fehlt. Das Ende war vorherzusehen, weil Mischa Barton vorher schon Diverses bekanntgegeben hat. Insgesamt: weniger Kreativität, weniger Witz, weniger Entwicklung und weniger Spannung. Dennoch gibt es auch Lichtblicke durch wiederkehrende Charaktere oder auch den einen oder anderen klassischen Seth-Cohen-Spruch. Am Ende bleibt leider nur die Empfehlung mit dem Kauf noch zu warten, damit der Preis fällt. Diese Season ist nur etwas für eingefleischte O.C.-Fans. Hoffentlich bessert sich das Niveau in der nächsten Staffel. Die dritte Season war zu Recht ein Flopp in den USA.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen OC Staffel 3...., 16. August 2007
Rezension bezieht sich auf: O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs) (DVD)
ist fast genauso spannend wie Staffel 1+2!!! Zum Inhalt der Staffel. Seth, Kirsten, Sandy und Ryan sind mimmer noch @gluecklich@ in Newport. Kirsten hat es endlich geschafft clean zu sein und versucht durch die Anonyme Alkoholiker Meetings auch so zu bleiben. Sandy uebernimmt die Newport Group von Kirstens Dad und bringt dadurch seine ganze Familie ins wanken, denn Sandy ist mehr in der Arbeit als sonst wo. Als Kirsten, Sandy mehr braucht denn je, ist es fast schon zu spaet fuer Sandy, dass er Kirsten hilft. Seth und Summer sind immer noch ein Liebespaar, aber als Seth, Summer mal wieder anluegt, ist deren Beziehung am Ende, bis die Wahrheit ans Licht kommt und Summer Ihren Seth absolut unterstützt. Ryan hat wie immer, Liebeshochs und Tiefs mit den Frauen, ansonsten versucht Ryan sich aus Problemen rauszuhalten, was Ihm leider nicht immer gelingt. Marissa Cooper dated ausserhalb Ihres Wirkungskreises und geraet mal wieder total auf die schiefe Bahn. Julie Cooper, Marissas Mom anglet sich Summers Dad Dr. Robertson und verbluefft damit nicht nur Ihre Toechter sondern ganz Newport ist baff. Wenn Ihnen Teil 1+2 gefallen hat, wird Sie die 3te Staffel mit Sicherheit nicht enttaeuschen!! Allerdings muss ich sagen, dass teilweise der Spannungsbogen abricht und die Dramatik nicht ganz so gut ist wie in den ersten beiden Staffeln. Auch das tragische Ende von dieser Staffel war total unerwartet!!!!! Wenn Sie auf Drama und Romantik der Reichen und Schoenen stehen, dann sind Sie bei O.C. genau richtig!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xac1f2b88)

Dieses Produkt

O.C., California - Die komplette dritte Staffel (7 DVDs)
EUR 29,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen