Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen vieles klärt sich
ich bin durch einen tipp auf firefly gestoßen und war völlig begeistert von dieser kurzen serie, die so unverblümt und ungeschönt die sehr realistischen verhaltensweisen und "abenteuer" einer bunten truppe von teilweise kriminellen weltraumvagabunden zeigt... kein steriler gut-böse-idealismus, der ja durchaus auch spaß machen kann, aber den...
Veröffentlicht am 22. August 2007 von Adrian Jochum

versus
95 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Limited Edition with very limited Fun
'Firefly' und die Kino-Fortsetzung 'Serenity' zählen zu dem Besten, was SciFi und Serialized Storytelling im Augenblick zu bieten haben. Auch für Menschen, denen Joss Whedons andere Produktionen weniger sagen.

Die Limited Edition war für mich jedoch eine grosse Enttäuschung. Die Q&A-Session ist nur etwas für echte Whedonites, zum...
Veröffentlicht am 18. August 2006 von the_nick


‹ Zurück | 1 236 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen vieles klärt sich, 22. August 2007
Von 
Adrian Jochum "AJ" (Lüneburger Heide) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich bin durch einen tipp auf firefly gestoßen und war völlig begeistert von dieser kurzen serie, die so unverblümt und ungeschönt die sehr realistischen verhaltensweisen und "abenteuer" einer bunten truppe von teilweise kriminellen weltraumvagabunden zeigt... kein steriler gut-böse-idealismus, der ja durchaus auch spaß machen kann, aber den man in jeder beliebigen mittelmäßigen produktion findet. dass die serie nicht massentauglich für die us-channels war und deshalb so brutal und abrupt beendet wurde, war unbefriedigend und höchst ärgerlich.

Serenity ist als stand-alone-film nett und ein schöner zeitvertreib.
als einigermaßen versöhnlicher abschluss der serie, der einige punkte noch einmal tiefer beleuchtet, einige mysterien aufklärt und die (uns) fans beruhigter und befriedigter mit der serie abschließen lässt, ist Serenity unverzichtbar und verdient deshalb nichts anderes als 5 Punkte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles SF Abenteuer, 19. Dezember 2014
Für alle Science-Fiction Liebhaber ist dieser Film ein absolutes muss.
Neben tollen Darstellern bietet der Film jede Menge Action, exotisch-futuristische Schauplätze und viel bissigen Humor sowie ein "Schrott- Raumschiff" das Kultstatus besitzt.
Da die Serie leider viel zu früh abgesetzt wurde ( was wohl niemals jemand verstehen wird ) ist hier ein würdiges Ende zum Trost aller Firefly Fans geboten dass mit verbesserter Optik und der Aufklärung offener Fragen glänzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungener Abschluß..., 3. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Serenity - Flucht in neue Welten (DVD)
... einer der besten SciFi-Serien.

Wer Ironie und Sarkasmus mag kommt bei Serenity wie auch bei der zugehörigen Serie Firefly auf seine Kosten. Auch die Action kann sich sehen lassen und das obwohl die Serenity nicht mal über nennenswerte Waffen verfügt. Es ist ein Frachter der von "zwielichtigen" Gestalten bevölkert wird. Allen voran und mit ganzer Seele dabei: Nathan Fillion in der Rolle des "Captain" Malcolm 'Mal' Reynolds. Doch auch den anderen Schauspielern merkt man in dieser Serie den Spaß an ihrem Job an.

Ebenso hat Joss Whedon ganze Arbeit geleistet, der Serie einen würdigen Abschluß in Form des Films Serenity zu geben. Auch wenn man die Serie nicht kennt, kann der Film überzeugen und bietet grandiose Unterhaltung. Die Tricks sind einwandfrei. Das Ambiente absolut überzeugend und die Charakere einzigartig und superb gespielt.

Daher kann ich jedem der SciFi mag diesen Film besten Gewissens empfehlen. Und wer - zumindest zum Teil - die Vorgeschichte erfahren möchte, sollte nicht davor zurückschrecken die Serie anzusehen. Es lohnt sich. Selten gibt es so unterhaltsame und innovative SciFi wie bei Firefly und dem Film Serenity.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


132 von 148 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Western-SciFi-Kombination, 18. Juni 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als die Serie "Firefly" aufgrund schlechte Quoten (in den Augen des Studiobosses, der die Serie nicht mochte) nach nur einer halben Staffel abgesetzt wurde, wollten sowohl die Fans als auch der Produzent Joss Whedon ("Buffy") einen Abschluss drehen.

Es gelang ihm das Studio für einen Kinofilm zu gewinnen, und so entstand "Serenity". Allerdings wurde "Serenity" bewusst so gedreht, dass auch Zuschauer, die "Firefly" nicht kannten, die Story verstehen würden. Außerdem sollte natürlich auch die Serie zu einem Abschluss gebracht werden.

Und das ist hervorragend gelungen. Ich hatte zuvor nichts von "Firefly" gehört und mir "Serenity" angesehen und mochte den Film aufgrund einer gut gemachten Story, realistischen, liebenswerten und guten Charakteren (allein den Gespräche zwischen den Crew der Serenity sorgt für jede Menge spaßige Unterhaltung) und gut gemachter Action. Natürlich ist auch der Gegner sehr glaubwürtig gelungen.

Jemand, der "Firefly" kennt, wird den Film noch mehr mögen, da endlich aufgeklärt wird, warum River gesucht wird und was an ihr so besonders ist. Es wird euch überraschen. Zudem erkennt man einige Anspielungen, muss sich aber auch daran gewöhnen, dass dieser Film auch für Zuschauer ohne Hintergrundwissen der Serie produziert wurde.

Ich finde, der Mix aus Action, Humor, Liebesgeschichte, Western und Sci-Fi und sehr gut gelungen und ich hätte nicht nur bei diesem Film eine Fortsetzung, sondern auch bei der Serie gewünscht.

"Serentiny" ist folglich sowohl für Fans der Serie "Firefly" als auch für Fans guter Unterhaltung ohne Hintergrundwissen um die erie sehr gut geeignet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch ohne tiefere Firefly Vorkenntnisse spannend, witzig und sehr unterhaltsam., 30. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Serenity - Flucht in neue Welten (DVD)
Diesen Film hatte ich schon lange auf meiner Liste. Kenner und Fans der Serie rieten mir zwar dazu, mir vorab die Serie Firefly anzuschauen, in der die Crew der Serenity ihre ersten Abenteuer zu bestehen hatte. Jedoch fehlten mir die Zeit und irgendwo auch die Geduld, wie ich zugeben muss. Die Story lässt sich relativ einfach zusammenfassen. Die Serenity nimmt die Passagiere River und ihren Bruder Simon auf, der als Arzt die Crew ideal ergänzt. Doch River birgt ein dunkles Geheimnis in sich und verfügt über Fähigkeiten, die sie zu einer perfekten Waffe machen. Die planetarische Allianz weiß das nur zu genau und setzt alles daran, ihrer habhaft zu werden. Dabei schreckt sie auch vor sehr drastischen Mitteln nicht zurück, was spätestens nachvollziehbar wird, als der Zuschauer und die Crew von den brisanten Informationen erfahren, über die River unbewusst verfügt. Der Stützpunkt von Mr. Universe, Betreiber eines Undergroundsenders, wird Schauplatz eines grandiosen Finales im Kampf um die Wahrheit.

Diese simple Zusammenfassung wird vermutlich dem komplexen Kosmos, den Regisseur Wheldon zusammen mit der Serie Firefly entworfen hat, nicht gerecht. Der Film als solches jedenfalls, ein SF mit Western Elementen ist bemerkenswert gut geworden und für mich einer der besten SF Filme der letzten Jahre. Das liegt weniger an den guten Effekten, der knackigen Action, den tollen Kampfszenen oder dem spannenden finalen Kampf mit den Reavern als vielmehr an den kantigen und ambivalenten, zum Teil recht zynischen Charakteren und den witzigen, manchmal echt schrägen Dialogen. Alles zusammen macht Serenity irgendwie einzigartig und erweckt die Lust auf mehr. Nun steht demnächst also dann doch die Serie auf dem Programm und ich hoffe, dass das Versprechen auf einen weiteren Teil, den das Ende durchaus vermuten lässt, bald eingelöst wird. Ich würde mich darüber sehr freuen. Schaut euch Serenity an, und ihr wisst warum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volle Punktzahl, ist doch klar !, 7. Februar 2008
Letzte Woche die Erste und leider auch letzte season der Serenity gesehen. Obwohl damit die Serie extrem kurz geraten ist, fühlt man sich
mit der crew nach 14 Folgen schon so verbunden, als hätte man sie mehrere Staffeln begleitet. Jammerschade daß es "nur" noch zu einem Film gereicht hat. Der hat es allerdings in sich, gelingt es ihm nämlich alles in die knapp 2 Std. reinzupacken, was man als fan erwartet. Neben dem unschlagbaren Wortwitz der schon die Serie auszeichnete, gelingt es dem Film den offenen Handlungsstrang um River abzuschließen. Und dabei erfährt man auch noch mehr über die Reavers, über die man zwar in der Serien viel gehört, aber nix gesehen hat.
Man sollte allerdings vorher die Serie gesehen haben, es erleichtert den Einstieg in diese bizarre ScienceFiction/Western Welt enorm.
Es ist und bleibt schade, daß eine so Ultrahammersuperserie so schnell wieder vom Bildschirm verschwinden muß. Vor allem wenn man sich mal vor Augen hält,wieviele grottige TV-Formate uns jahrelang, Woche um Woche, wiederkehrend quälen mit ihrer Anwesenheit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Serenity PERFEKT, 8. Februar 2009
Von 
Jens Schiegka "tuwdc" (Stadthagen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Serenity [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich hab den Film 2005 im Kino gesehen und fand ihn in Ordnung. Allerdings war ich den Tag auch sehr müde und bin wohl ein paar mal eingenickt. Als dann die HD-DVD veröffentlicht wurde, hat mich der Film sehr gereizt und ich hab ihn mir zugelegt. Beim zweiten Schauen war ich sehr begeistert!

Nun ist die Blu-ray erschienen und ich hab mir den Film ein zweites Mal gekauft. Warum? Nun, der Film ist fett vertont, da wollte ich das ganze mal in dts HD Master Audio hören. Und das hat sich gelohnt, auch wenn es nur Nuancen sind. Die deutsche Tonspur kommt auch verbessert daher, statt Dolby Plus mit 768 kb/s gibt es nun normales dts mit 1,5 MB/s.

Dann das Bild. Sichtbar bessere Kompression auf der Blu-ray dank höherer Datenrate. Das Colorbanding ist fast vollständig verschwunden, Filmkorn wird feiner dargestellt dank besserer Kompression. Ruhigerer Bildeindruck. Und nach wie vor ein Spitzenbild, wenn man sich mit den starken Bildfiltern anfreuden kann.

Bei den Extras sage ich nur, bei der Sprachwahl bitte englisch wählen, sonst ist ein Teil nicht anwählbar.

Alles in allem eine Super Scheibe, da hat sich der Neukauf wirklich gelohnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sci-Fi Film für einen späten Abend, 3. Januar 2015
Technisch, grafisch und vom Weltenbau her wirklich gut gemacht! Die Story spielt in einem Umfeld, in dem die Menschen ein anderes Sonnensystem gefunden haben weil die Erde sie nicht mehr ernähren konnte. Sie haben Planeten und Monde "wohnlich" gemacht und mit den zentralsten Planeten ein Parlament gebildet. Der Mittelpunkt der Story ist nicht ganz klar, auch wenn er wahrscheinlich auf das Medium River angesetzt war. Es dreht sich die meiste Zeit um sie und die Crew, die bis dahin noch keinen festen Weg gefunden hat.

Vielen dürfte sofort ein bekanntes Gesicht im Film auffallen: der Hauptcharakter aus der Serie Castle in der Rolle des Kapitäns. Er wirkt etwas energielos, bis er gegen Ende endlich sein Ziel gefunden hat und aus sich herauskommt.

Der Cover ist an dieser Stelle wahrscheinlich etwas irreführend, denn es geht nicht um asiatische Kampfkunst oder eine diese ausführende "heiße Braut".

Ich habe 4 Sterne gegeben, weil mir der Weltenbau und die technische Leistung sehr gut gefallen hat. Die Story selbst ist etwas matt und könnte an einigen Stellen aufpoliert werden. So hätte River einen viel größeren Fokus haben können und ihre Person als solches mehr eingebunden werden können, denn ihre Fähigkeiten sind selbst in dieser Sci-Fi-Welt etwas weltfremd. Über die Allianz oder von dem Parlament erfährt und sieht man zu wenig. Insgesamt kann man sich den Film aber schon anschauen. Er bläst einen jetzt nur nicht vom Hocker.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Versehentlich angeklickt ..., 25. Dezember 2014
Ausversehen draufgeklickt, angefangen zu schauen und bis zum Schluss gespannt am Schirm geblieben.
Hat Spaß gemacht. Gute Mischung zwischen SF und Action. Mag sein das der Film ein Paar kleinere Schwächen hat, aber nix schwerwiegendes, somit 5 Sterne. Ist sehenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Schande in der Filmgeschichte ansich!!, 30. März 2006
Von 
Joerg Vogel "Planet-Bird" (Paderborn, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Serenity - Flucht in neue Welten (DVD)
Ein Widerspruch zwischen Titel und Punktebewertung...?
Das mögen jetzt sicherlich viele denken, aber weit gefehlt. Bei diesem Kinofilm ist wieder das schon häufiger aufgetretene Phänomen der Kaputtwirtschaftung einer genialen SciFi-Serie zu sehen!
Angeblich für den Zuschauer völlig uninteressant und wegen der kuriosen Storyinhalte (Western und SciFi) nicht zu vermarkten, so mag wohl das Urteil der Verantwortlichen gelautet haben, die die Serie angesetzt und eingestampft haben weil zu wenig Leute eingeschaltet haben. Es kam wie es kommen muss, die Serie wurde abgesetzt und jetzt als DVD-Serie plus Kinofilm entwickelt sie sich langsam aber unaufhörlich zum Kult... schade, das kennen wir schon aus anderen Serien dieses Genres.
In Amerika (wo das Schicksal der Serie besiegelt wurde) liefen die Serienfolgen in unzusammenhängender Reihenfolge und haben somit die Story schwer nachvollziehbar gemacht. Klar, dass das den Zuschauern nicht gefällt und somit die Quoten immer schlechter wurden. Eine schlechte Sendezeit hat dem Ganzen dann den Rest gegeben. Wenn jede Serie so vermarktet würde... du liebe Güte!
Joss Whedon ist es zu verdanken, dass die Serie zu einem halbwegs guten Abschluss gebracht wurde indem dieser Kinofilm noch als Aufklärung der Seriengeheimnisse gedreht wurde. Aber was hätte aus dieser Serie werden können wenn die richtigen Leute an den richtigen Stellen mal die richtigen Entscheidungen getroffen hätten...?
Die Story:
Wie schon erwähnt erzählt dieser Film das ENDE der Geschichte und daher sollte man die Serienfolgen (auch mittlerweile auf DVD erhältlich!!) vorher anschauen.
Die Geschichte erzählt die weiteren Geschehnisse um die Geschwister Simon und River Tam, die als Passagiere auf dem Firefly-Frachter „Serenity" auf der Flucht vor der Allianz sind. River, die von einem Allianz-Institut für medizinische Zwecke genetisch verändert und mental manipuliert wurde, befindet sich mittlerweile in einer etwas besseren Verfassung als noch in der Serie selbst. Sie hat sich bei den Veränderungen an ihrem Körper nicht nur in eine überlegene Kämpferin verwandelt sondern hat zudem auch noch telepatische Fähigkeiten entwickelt. Diese Fähigkeiten haben es ihr erlaubt in den Gehirnen der Verantwortlichen der Allianz Informationen zu lesen, die sonst keiner erfahren darf. Darum lässt die Allianz die beiden Geschwister verfolgen um River neu zu konditionieren.
Die Mannschaft der Serenity hat die beiden mittlerweile akzeptiert und nutzt Rivers Fähigkeiten auch bei dem einen oder anderen Überfall...
Die Allianz setzt jedoch einen äußerst fähigen Jäger auf die Spur der beiden und dieser zeigt sich als grausamer und zu allem entschlossenen Gegner.
Äußerst ungewöhnlich und daher sehr interessant ist die Vermischung der Storyelemente „Western", „Science-Fiction" und „Kannibalismus"! Gerade letzteres gibt der gesamten Geschichte ein sehr dunkles Element, welches aber nicht zu stark gewichtet wurde.
Die Charaktere:
Was in einer solchen Serie selten vorkommt ist die ausführliche Entwicklung der einzelnen Mannschaftsmitglieder und Passagiere an Bord der Serenity! Der Großteil der Entwicklung findet allerdings in der Serie „Firefly" statt und wird daher in diesem Film ausgespart. Angefangen vom liebenswerten und doch sehr harten Captain Malcolm „Mal" Reynolds bis hin zum eigenen Bord-Kaplan, der wohl auch das eine oder andere düstere Kapitel in seiner Vergangenheit hat. Aller Personen sind sehr kontrovers und schaffen eine sehr eigene Stimmung an Bord, die einen aber nach kurzer Zeit völlig in den Bann schlägt!
Die DVD:
Das Zusatzmaterial ist zwar umfangreich aber leider ziemlich nichts sagend. Es wird ein wenig über die Entwicklung der Serie und die Special Effects berichtet, aber von allem eben nur ein bisschen... hier wäre mehr auch mehr gewesen.
Fazit für Serie und Kinofilm:
Selten hat eine Serie so viel Potenzial und Charme gehabt, welches auch von meinem Bekanntenkreis durchweg mit Begeisterung bestätigt wurde. Leider hat die Serie auch bewiesen, dass Qualität es in Amerika doch meist etwas schwerer hat als Massenware mit gewissen Hype- und Szeneelementen, die nach ein bis zwei Jahren wieder völlig überholt sind. Wäre schön wenn der Kult so groß wird, dass die Serie irgendwann fortgesetzt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 236 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Serenity [HD DVD]
Serenity [HD DVD] von Joss Whedon (HD DVD - 2006)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,47
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen