Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindeutig einer der besten TV-Movies seit langem!
Leider war es mir nicht möglich, "Den Untergang der Pamir" im TV anzusehen, aber die Nominierungen für den Fernsehpreis und auch diverse Trailer machten mich doch sehr neugierig auf die Verfilmung dieses historischen Stoffes und so holte ich mir den Film in der Special Edition auf DVD.

Regisseur Kaspar Heidelbach, der auch für den erstlassigen...
Veröffentlicht am 26. November 2006 von Malte Runert

versus
21 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nette Unterhaltung, große Ausstattung, historisch ärgerlich, kein
Ich habe den Film zwei mal im Fernsehen gesehen und hatte jeweils leidlich unterhaltsame Abende, die mich dann allerdings zu Recherchen über das historische Ereignis veranlassten. Diese führten bei mir dann zu zeitweiliger Verärgerung wegen offensichtlicher Geschichtsklitterung.
Die Realität war doch wohl über weite Strecken erheblich anders...
Veröffentlicht am 27. November 2006 von A. Brinkmann


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindeutig einer der besten TV-Movies seit langem!, 26. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
Leider war es mir nicht möglich, "Den Untergang der Pamir" im TV anzusehen, aber die Nominierungen für den Fernsehpreis und auch diverse Trailer machten mich doch sehr neugierig auf die Verfilmung dieses historischen Stoffes und so holte ich mir den Film in der Special Edition auf DVD.

Regisseur Kaspar Heidelbach, der auch für den erstlassigen Streifen „Das Wunder von Lengede" verantwortlich ist, schuf ein Epos, das, authentisch bis ins kleinste Detail, wahrlich mit seinem großen Vorbild "Das Boot" mithalten kann.

Mit dem Untergang der "Pamir" ging damals auch eine Epoche der Schifffahrt zu Ende. Für die Frachtsegler dieser Art kam ebenso das Aus wie für die Ausbildungsfahrten der Handelsmarine. Ob ein Fehler der Schiffsführung oder ein Konstruktionsfehler des Schiffes zu der "Pamir"- Katastrophe führten, ist bis heute umstritten. Dem Untergang war damals eine Rettungsaktion in bis dato unbekanntem Ausmaß gefolgt, die Bestürzung über das Geschehen war weltweit riesengroß, sogar der Papst kondolierte.

Regisseur Kaspar Heidelbach schafft es, mit fantastischen Bildern den Zuschauer an der größten deutschen Schiffskatastrophe in der Nachkriegszeit teilnehmen zu lassen und zu fesseln. Sicherlich hat der Film zwischendurch ein paar kleinere Längen im 1. Teil, die aber schon aufgrund der sehr detailierten Darstellung und der tollen Aufnahmen nicht sonderlich stören. Die 2er Disc Special Edition bietet neben einem glasklaren Bild und tollem Sound eine Bonusdisc die randvoll ist mit allem Wissenswerten zum geschichtlichen Ereignis.

Film und DVD sind ein spektakuläres Großereignis, das anhand der geschichtlichen Fakten diesen wohl größten Schicksalsschlag der deutschen Seefahrt aufarbeitet. Ein Meisterwerk unter den deutschen TV-Movies!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein bewegendes Stück Zeitgeschichte..., 25. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
Mir hat dieser Film sehr gut gefallen. Eine klasse Besetzung, jede Rolle ist perfekt gespielt und man kann mit jedem einzelnen mitfühlen.

Die Geschichte der Pamir ist bekannt, die Nebenhandlungen des Filmes sind sehr schön gewählt, so lernt man jeden einzelnen Betroffenen kennen. Die Namen der Besatzung sind nicht original, aber das finde ich nicht weiter schlimm, schließlich gibt es immernoch genug Hinterbliebene der Ertrunkenen und es wäre geschmacklos gewesen die Original Namen der damaligen Besatzung zu wählen.

Alles in allem ein sehr gelungener Film, den man sich anschauen sollte. Bewegend inszeniert.

Ein großes Plus auch die Musik des Filmes. Immer perfekt gewählt und komponiert. Der Abspann lässt einem-auch dank der Musik- die Tränen in die Augen kommen.

Unbedingt anschauen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film - fast zu schade für's Fernsehen, 26. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
So etwas außergewöhnlich anrührendendes, eine so spannendende Inszenierung hat man selten zuvor gesehen. Exzellente Darsteller - allen voran Klaus J, Behrendt als Bootsmann Acki und Jan Josef Liefers als 1. Offizier - geben dem Film die emotionale Farbe, die man braucht um die Realität an Bord zu verdeutlichen.

Auch hier Offenbarungen: Jochen Behrendt verlässlich gut wie immer, Jan Josef Liefers in seiner vielleicht besten Arbeit seit "Rossini", selbst die Nebenrollen an Bord sind perfekt gecastet (u.a. Thilo Prückner und Jan Gregor Kemp) und es ist ein einziges Vergnügen, diesen großartigen Darstellern zuzusehen.

Die Inszenierung von Kaspar Heidelbach ist absolut auf den Punkt gebracht mit teilweise sensationellen Action Sequenzen. Ein anrührender und packender Film für Frauen und Männer, der mitreißt und bewegt.

Endlich saß ich mal wirklich in der von ARD und ZDF versprochenen "Ersten Reihe". Warum sehe ich solche Produktionen nicht im Kino? Verdient hätten sie es allemal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Untergang der Pamir, 27. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
Spannender, sensibel dargestellter Film über den schrecklichen Untergang des Segelschulschiffes Pamir in den 50er Jahren. Manche Szenen wirken etwas kulissenhaft, was aber der Spannung keinen Abbruch tut.Hat ja auch nicht so viel wie "Titanic" gekostet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top, 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
Spannender Film über den Untergang der Pamir, mir hat er sehr gut gefallen! Also ich kann den Film nur jeden empfehlen der sich dafür Interessieren tut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großes deutsches Kino - authentisch und dabei hochemotional, 25. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
Als die ersten Nachrichten vom Unglück der Pamir damals in der Heimat eintrafen, war das Entsetzen groß. Die außergewöhnliche Bestürzung über den Untergang eines der letzten aktiven Großsegler galt den vielen noch ganz jungen Männern, die dabei ums Leben kamen. Denn außer der Stammbesatzung fuhren über fünfzig Auszubildende, künftige Handelsschiffsoffiziere, auf der Pamir, die meisten von ihnen waren noch keine 20 Jahre alt. Wie gebannt hockten die Menschen vor den Radios. Zeitungen, die auf Sonderseiten berichteten, fanden reißenden Absatz. Und mit Riesenlettern ließ der Hörfehler eines Funkers die Boulevardpresse jubeln: »Funkspruch vom Ozean: Wir haben noch mehr gerettet – 41 Überlebende von der Pamir gerettet – alle wohlauf.«

Doch tatsächlich überlebten von den 86 Männern nur sechs. »Eckpunkte des deutschen Schicksals«, »mythische Pfeiler der deutschen Geschichte« wurden in trauerumflorten Leitartikeln beschworen, und von einer »schichtenübergreifenden, Identität stiftenden emotionalen« Ergriffenheit konnte man schon damals lesen. Es war, als ob sich das »Wunder von Bern«, der so triumphal gefeierte Sieg bei der Fußballweltmeisterschaft in der Schweiz drei Jahre zuvor, plötzlich in einer nationalen Tragödie noch einmal spiegelte.

Unvergessen indes ist der Untergang der Pamir bis heute geblieben, und es überrascht nicht, dass das Fernsehen, immer auf der Suche nach zeithistorischem Spektakel, sich jetzt auch dieses Dramas angenommen hat.

Selten zuvor habe ich im deutschen Fernsehen einen so packenden Spielfilm gesehen. Im Gegensatz zu vergleichbaren Themen wie "Dresden" oder "Sturmflut" wird hier aber keine Geschichte konstruiert sondern die Handlung sehr realitätsnah nacherzählt. Die Besetzung ist hervorragend und geht bis an die Grenzen der körperlichen Belastbarkeit. Ähnliches habe ich bislang nur bei Wolfgang Petersens "Das Boot" erlebt.

Fazit: Ein grandioser und packender Film, der authentisch ein Stück deutscher Zeitgeschichte behandelt. Zum Vertiefen der Geschichte bietet die DVD zusätzlich eine spannende Dokumentation und einen ausführlichen Drehbericht. Auch das ist großes Kino!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr beeindruckender Film, 10. Februar 2007
Von 
Daggi - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
Meine ganze Familie war vom Schicksal der 86 Seeleute, das heute nur noch relativ wenig bekannt ist, höchst ergriffen. Ein Film hierüber hat sich auf jeden Fall gelohnt. Allein die Pamir in voller Fahrt ("gedoubelt" durch den russischen Großsegler Sedov) war großartig. Da wir selbst segeln, war es für uns fast spürbar nachzuvollziehen, wie es sich an Bord anfühlt, wie es ist, in die Masten hochzumüssen ... Das ist hervorragend aufgenommen. Die Untergangsszenen der Pamir waren so realistisch, dass ich mich die ganze Zeit gefragt habe: "Wie haben die das bloss gemacht?". Von daher war auch das "making of" sehr interessant für mich.

Insgesamt finde ich den Film technisch und dramaturgisch hervorragend und zudem noch mit echt guten Schauspielern besetzt. Auch dass der Blick noch auf (freilich fiktive) Hinterbliebene geworfen wurde, fand ich dramaturgisch interessant und überhaupt nicht kitschig. Und was ist denn bloss gegen unsere Tatortkommissare zu sagen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gute bewertung, 4. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
schnelle lieferung, film in sehr guter qualtitä, sehr gute schauspielerbesetzung und sehr gute verfilmung der begebenheiten. sehr zu empfehlen für freunde wahrer begebenheiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen packende Geschichte, 4. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
Ein mitreißendes Video, basierend auf einer historischen Begebenheit. Gefilmt mit Super Schauspielern. Hat ich sehr berührt und bewegt. Sehr emphelenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nette Unterhaltung, große Ausstattung, historisch ärgerlich, kein, 27. November 2006
Von 
A. Brinkmann (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Untergang der Pamir (2 DVDs) (DVD)
Ich habe den Film zwei mal im Fernsehen gesehen und hatte jeweils leidlich unterhaltsame Abende, die mich dann allerdings zu Recherchen über das historische Ereignis veranlassten. Diese führten bei mir dann zu zeitweiliger Verärgerung wegen offensichtlicher Geschichtsklitterung.
Die Realität war doch wohl über weite Strecken erheblich anders als im Film dargestellt und zwar sowohl im Hinblick auf die Fakten der Handlung, als auch im Hinblick auf die atmosphärische Darstellung des Lebens sowie der Arbeitswelt auf einem Segelschiff jener Tage. Letztere war stellenweise schnulzig bis peinlich und huldigte einer romantisch-verklärten Auffassung des Arbeitsalltags auf einem Großsegler auf dem Niveau von Freddy Quinn-Schlagern.
Aus diesem Film lernt man über den "Untergang der Pamir", das "Leben an Bord von Frachtgroßseglern" und die frühen Jahre der Bundesrepublik etwa soviel, wie aus einem zweitklassigen Cowboyfilm über die Sozialgeschichte der USA in ihren westlichen Territorien - und das ist das Ärgerliche, denn viele Fernsehzuschauer werden diesen Film jetzt für die wahre Geschichte des Pamir-Untergangs und für eine realistische Darstellung der Umstände und Verhältnisse an Bord halten! Die Namen der Personen wurden zwar vorsorglich geändert; wichtiger wäre es aber gewesen, den Namen des Schiffes und den Titel des Films zu ändern! Im Abspann hätte man dann ja sagen können,dass die frei erfundene Handlung sich in einigen Punkten an historische Ereignisse anlehnt.
Bezeichnenderweise ist einer der ganz wenigen Überlebenden der Pamir-Besatzung, der ehemalige Kochsmaat Karl-Otto Dummer, mit den Filmemachern wegen seiner Kritik an deren Darstellungsweise angeeckt und hat sich daraufhin mit der Erklärung aus der Zusammenarbeit zurückgezogen, dass er "für solchen Quatsch nicht zur Verfügung steht".

Das muss einem zu denken geben, denn die Dramatik, die in der wahren Geschichte zweifellos enthalten ist, wäre ganz sicherlich Stoff genug für einen guten und auch packenden Film! Für die beste Sendezeit im TV entschieden sich aber die Verantwortlichen für die sichere Quote, und die schafft man für das deutsche Publikum wohl nur noch mit den Stilmitteln einer Soap Opera. Schade eigentlich!
Im übrigen bietet der Film mit netten Bildern und einer etwas mühsam erzählten Geschichte - von Ehrgeiz, Intrige, Liebe, Leid, Stolz und Ehebruch und am Ende trotz Trauer auch noch ein Happy End (halt das bunte Allerlei einer Soap) - einen ähnlichen Unterhaltungswert wie ein "Tatort"-Krimi - und dafür bürgen denn ja auch die bekannten und beliebten Fernsehschauspieler, die gemäß den Vorgaben des Drehbuchs ihre Arbeit professionell erledigten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Untergang der Pamir (2 DVDs)
Der Untergang der Pamir (2 DVDs) von Kaspar Heidelbach (DVD - 2006)
EUR 6,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen