Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im positiven Sinn: Irrwitzige Performance
Zunächst beeindruckt die brilliante Ton- und Bildqualität ohne irgendwelche "künstlerischen" Verfremdungen. Beim erstmaligen Reinhören meint man jedoch sich in der falschen DVD zu befinden. Klassiker wie Black Dog und Whole Lotta Love kommen zu Beginn mit abgedrehtem Groove daher und sind nur an den Textzeilen erkennbar. Was jedoch folgt sind neue,...
Veröffentlicht am 20. Januar 2007 von Gernot Von Natzmer

versus
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Meister bittet zum Konzert !
Robert Plant hat endlich mit seiner hervorragenden Band 'The Strange Sensation' eine lang erwartete Live-DVD veröffentlicht. Was habe ich mich darauf gefreut...

Ich hatte das Glück, Ende letzten Jahres ein Konzert dieser Band mit dem Ausnahmesänger Plant mitzuerleben. Es war eines meiner besten Musik-Erlebnisse, die ich je erfahren durfte (ich...
Veröffentlicht am 13. Dezember 2006 von kurtis


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im positiven Sinn: Irrwitzige Performance, 20. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
Zunächst beeindruckt die brilliante Ton- und Bildqualität ohne irgendwelche "künstlerischen" Verfremdungen. Beim erstmaligen Reinhören meint man jedoch sich in der falschen DVD zu befinden. Klassiker wie Black Dog und Whole Lotta Love kommen zu Beginn mit abgedrehtem Groove daher und sind nur an den Textzeilen erkennbar. Was jedoch folgt sind neue, brilliant und auf höchstem Niveau gespielte Neuversionen die aufzeigen, welches musikalische Potenzial in diesen Stücken tatsächlich steckt. Wenn man sich nach mehrmaligem Zuhören daran gewöhnt hat -garantiert!- wirken die Solo Stücke als musikalisch logische Konsequenz der Led Zeppelin Historie: ausgefallene Gitarrenfiffs mit hohem Wiedererkennungswert, treibende Basslinien, Powerdrums und gezielt eingesetzte Keyboardparts - stets um die einmalige Stimme von Plant wirkungsvoll zu unterstützen. Hier spielt eine Band aus phantastischen Musikern eine phantastische Rock-Performance die in ihrer Einzigartigkeit z.B. Page/Plant's "Unledded" in nichts nachsteht. Kaufen, hören, glücklich sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kunst vom FEINSTEN, 16. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
Habe heute dieser DVD erhalten. nicht von Amazon, aber spielt keine Rolle.

Weil ich damals vor 30 Jahre klein war und in meiner Land Led Zeppelin nie gespielt haben (leider), habe ich Gelegenheit im Jahr 2006 in Stuttgart Maestro Robert Plant Live erleben genutzt. Was ich auf die Bühne gesehen habe (von fast 60 Jahrige) werde ich nie vergessen.

Das ist Kunst vom FEINSTEN. Nicht Rock, nicht POP sondern KUNST.

DVD wurde bei der Tour 2006 aufgenommen. DVD ist einfach Super. Sehr gute Video-und-Soundqualität. Ausserdem als Extras gibts einige Videos.

Kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Meister bittet zum Konzert !, 13. Dezember 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
Robert Plant hat endlich mit seiner hervorragenden Band 'The Strange Sensation' eine lang erwartete Live-DVD veröffentlicht. Was habe ich mich darauf gefreut...

Ich hatte das Glück, Ende letzten Jahres ein Konzert dieser Band mit dem Ausnahmesänger Plant mitzuerleben. Es war eines meiner besten Musik-Erlebnisse, die ich je erfahren durfte (ich habe ca. 60 Konzerte von verschiedensten Acts besucht). Was Plant da verbreitete, war pure Magie. Ich denke heute noch gerne an diesen wundervollen Abend zurück.

Jetzt aber zur DVD, bei der ich zunächst einmal die positiven Dinge anmerken möchte: Das Bild ist brilliant, der Sound kommt in Surround daher, die Band offenbart Spielfreude.

Viel schwerer wiegen meine negativen Eindrücke: Generell ist die Ausleuchtung des 'Clubs', in dem das Konzert stattfand, viel zu hell. So kommt kaum wahre Konzert-Atmosphäre auf. Die Set-List wurde brutal zusammengekürzt: wo sind die absoluten Song-Perlen wie 'Going To California', 'Let The Four Winds Blow' oder 'When The Levee Breaks', die Meister Plant bei fast jedem Konzert mit der 'Strange Sensation' abliefert ? Wohl einfach weggelassen. Zum Publikum nur soviel: hier stehen die Amis größtenteils ziemlich teilnahmslos, manchmal sogar gelangweilt in der Gegend herum. Ab und zu hüpfen dann einige schönheitsoperierte Damen durch das Bild, die LED ZEPPELIN wahrscheinlich immer noch für ein altes Luftschiff halten. So kann keine Stimmung aufkommen. Das schlimmste jedoch ist der völlig undynamische Sound. Die Bässe hat man wohl am Mischpult vergessen. Am besten klingt es noch in PCM, da fehlt aber natürlich dann das Surround. Ich habe selten einen schlapperen DTS-Sound gehört als auf dieser DVD.

Fazit: Diese DVD muß man nicht haben, sie wird in keinster Weise der Magie gerecht, die Plant und Konsorten sonst verbreiten.

Mein Tip: Spart Euch die Kohle für die DVD, kauft Euch die 'Mighty Rearranger'-CD von Plant & Co. und geht auf JEDEN FALL in ein Konzert dieser faszinierenden Truppe. Ihr werdet begeistert sein.

Wenn Ihr Euch unbedingt eine DVD zulegen wollt, die sich mit Robert Plant beschäftigt, dann kann es nur eine geben: Die Led-Zeppelin-Doppel-DVD. Die ist für mich die mit Abstand beste derzeit auf dem Markt erhältliche Musik-DVD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als erwartet!, 10. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
Zunächst war ich skeptisch, ob dies eine professionelle DVD ist, oder wieder nur eine der unzähligen Mogelpackungen, wie sie von einigen gewieften Anbietern herausgegeben werden. Zum Glück handelt es sich um eine wirklich ausgezeichnet produzierte DVD eines aktuellen Live-Auftritts von Robert Plant, dem genialen Sänger der legendären LED ZEPPELIN. Excellenter Sound in DTS und optimale, farbenfrohe Optik machen diese DVD zu einem wahren Genuss. Insbesondere die Neuinterpretationen der LED ZEPPELIN-Songs haben das gewisse etwas. Anspieltipp: Black Dog (der Groove hier ist unglaublich!). Darüber hinaus gibt es Bonusmaterial in Form von 2 Videos und 2 älteren Top of The Pops Auftritten. Hier hätte ich mir allerdings gerne noch weiteres Material gewünscht, aber der Fokus liegt eben deutlich auf diesen sehr gelungenen Live-Club-Gig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schön befremdliche Klänge, 1. Juli 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
Robert Plant, das sind nicht nur 13 Jahre Led Zeppelin, für viele die größte Rockband aller Zeiten, sondern auch mittlerweile 28 Jahre Solo-Karriere auf der dauernden Suche nach dem ultimativem Klang, der einem durch Mark und Bein fährt.

Nachdem sich die fünfjährige Zusammenarbeit mit Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page 1999 erschöpft hatte, wollte Plant wieder kleinere Brötchen backen und schaute sich nach kreativen Musikern um. Es fand sich die Band The Strange Sensation zusammen, heute mit Bassist Billy Fuller (vorher nur Insidern bekannt), Schlagzeuger Clive Deamer (spielte live für Portishead and Rony Size), Keyboarder John Bagott (früher Massive Attack und Portishead), sowie die Gitarristen Justin Adams (begleitete u.a. Jah Wobble und Natacha Atlas) und Skin Tyson (aus der Liverpooler Britpop-Szene). 2003 kam das exquisite Cover-Album "Dreamland" (noch nicht namentlich mit The Strange Sensation) heraus; 2005 schufen sie auf dem Album "Mighty Rearranger" einen ganz eigenen, irgendwo zwischen Blues, Orient, Drum & Bass und Trip-Hop angesiedelten Sound.

Die 2005 aufgenommene DVD "Soundstage" zeigt ein exklusives Konzert vor kleinem, überraschend distanziertem Publikum. Es beginnt mit Fullers neugierig machenden Trommelschlägen, auf die Robert Plant überraschenderweise und sehr hintergründig "No Quarter" (Led Zeppelin) anstimmt -- eine Kombination, die unter dem abgezockten, breiten Sound der Band schnell zu einem stimmigen, rhythmisch abwechslungsreichen Ganzen zusammenfindet. Mit "Shine It All Around" folgt das auffälligste Stück auf "Mighty Rearranger"; ähnlich wie auf dem Album bietet der lamentierend-groovige Klang den Teppich, auf dem Plants Stimme sehnsüchtig entschweben kann. "Black Dog" klingt im Anschluss noch frecher und cooler als in der Version der Elvis/Reggae-Combo Dread Zeppelin. Zu Plants selbstironischem Frage/Antwort-Gesang hört sich die orientalisch angehauchte Rhythmusbegleitung u.a. von Fuller und Tyson wie ein zotteliger Hund an, der in der Wäschetrommel gedreht wird und am Ende quietschvergnügt herauskommt. "Freedom Fries" ist ein zorniges, politisches Lied von "Mighty Rearranger", das in der Live-Version aus harten, rhythmischen Strophen ein interessantes Wechselspiel zwischen E-Gitarren und elektronischen Klängen entwickelt. Der Grundryhtmus von "Four Sticks" (LZ) klingt noch etwas metallischer als während der Zusammenarbeit mit Page, dafür bieten die ruhigen Momente Raum für Bagotts wunderbar verspielte Keybord-Intermezzi und Adams orientalische Gitarrenläufe. "Tin Pan Valley" (ebenfalls "Mighty Rearranger") ist ein gemäßigt unharmonischer, psychdelischer Soundteppich, der zwischen verzögerten Elektrotönen und Rhythmusgewitter alterniert. Adams setzt eine bezaubernde Melodie an, aus der sich allmählich die Henkershymne "Gallows Pole" (LZ) heraushören lasst -- auch ein Lied, das Plant mit Page schon ausgereizt zu haben schien. Doch hier kommt es rhythmisch so raffiniert daher, dass auf Streicheleinheiten Arschtritte folgen und umgekehrt. Am Ende hat Plant Mühe, mit dem Singen hinterher zu kommen. Der Beginn von "The Enchanter" ("Mighty Rearranger") würde vielen Roadmovies zu Ehre gereichen, dann aber erdrücken die Bässe zunehmend die schöne Melodie. Auf Tysons abgestoppte Bluestöne stimmt Plant zum Abschluss des regulären Programms "Whole Lotta Love" an, als wäre er eine Blues-Diva; es folgt gleich der psychdelische Teil, bei dem Page immer den Geigenbogen über seine Gitarre zog. Hier mischen sich Elektro-Töne und Deamers Tabla-Töne unter das Soundgewitter.

Die erste Zugabe ist "Hey Joe" ("Dreamland", William Roberts), eine ziemlich verwirrende Interpretation, die dem Delinquenten durch Mark und Bein fahren dürfte. Adams zirpt auf einer Art Oud, Plant trägt die Anklage voller Inbrunst vor, und die Band spielt sich in Ekstase. Selbst das an sich eher mittelgute "Girl From The North Country" (Bob Dylan zugeschrieben, Plant stellt es als ein paar Jahrhunderte alten Song vor) bietet als allerletztes Stück den Musikern Gelegenheit, mit irisch anmutendem Folk und Fagotts flinkem Klavierspiel noch eine neue Seite zu zeigen.

Als Extras gibt's noch ein paar Videos, die man sich genausogut im Internet ansehen könnte: das süßliche Lamento "Morning Dew" ("Dreamland", von Bonnie Dobson/Tim Rose), den gefälligen Hit "29 Palms" (1993, "Fate of Nations"), eine Live-Version davon bei "Top of the Pops" (trashig: Plant im Seidenhemd, das er auch zum Schlafen hätte tragen können), sowie die sehnsüchtige, aber im Verlauf etwas verflachende Ballade "Big Log" (ein Hit von 1983, ebenfalls "Top of the Pops").

The Strange Sensation ist eine Band, die keinen passenderen Namen haben könnte, und Robert Plant sich einmal mehr neu erfinden lässt. Seine animalischen "Uuuhuhuhhh"s und subtilen "Oh oh"s erzeugen bei mir Gänsehaut wie keine andere Stimme. Dabei fällt kaum auf, dass diese Aufnahme sich den Luxus leistet, auf die grandiosen Interpretationen von "Darkness Darkness" (Jesse Colin Young), "Season Of The Witch" (Donovan) und "Bluebird" (Buffalo Springfield) einfach zu verzichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein meister seines faches, 10. Februar 2008
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
robert plant erfüllt mit dieser konzert-dvd alle erwartungen. er bietet eigene interpretationen klassischer led zeppelin nummern gepaart mit eigenen songs dargeboten von einer klassen band. natürlich, wie sollte es auch anders sein erinnert alles ein wenig an led zeppelin- aber das ist ja das gute recht des einstigen charismatischen lead-sängers. stimmlich immer noch in hochform und sein charisma hat er auch nicht eingebüsst. einzig die interpretation von "hey joe" ist mir zu eigenwillig geraten. ein intimer rahmen und ein gutgelauntes publikum lassen diese dvd zu einem vergnüglichen konzerterlebnis werden. einen fünften stern verfehlt die dvd weil mir die aufnahme ein wenig zu kurz geraten ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Hey Joe für Erwachsene ..., 8. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
Es ist alles dabei: Viele Lieder der fantastischen (wie nannte es angeblich der Rolling Stone:"all killers, no fillers") Mighty Rearranger Platte/CD, viel Led Zeppelin und dann noch Hey Joe.
Mighty Rearranger: Das ist wirklich allererste Sahne. Die Lieder wirklich gut, wie ehedem benötigt man 2-3mal, bis die Songideen bei einem die Rezeptoren nicht überlasten (vgl. Brother Ray) und fantastische Musiker.
Led Zeppelin: wow - welche Ideen die fantastischen Songs zu arrangieren. Allein schon No Quarter zum Anfang. Four Sticks und Gallows Pole mit einem Druck, einer Spielfreude und mitreissenden Musikern, dass man sich fragt, wie lange sich diese Musiker Jonesy und Co. reingezogen haben. Eine gaaaanz ursprüngliche Version von Whole lotta love ist auch mal wieder richtig schön (obwohl ich immer noch ein Fan der '79er Version bin).
Hey Joe: ich bin ehrlich, auf Platte hatte ich diese Version bei Robert Plant's Dreamland überhört. Aber seit ich zum ersten Mal dieses Ding live gesehen und gehört habe, ist es um mich geschehen. Wer diese Version noch nicht gehört hat, der hat m.E. die Möglichkeiten und Bandbreite von Coverversionen noch nicht erfasst. Es ist der reine Wahnsinn!!
Ich weiss zwar immer noch nicht, wie dieses Instrument heisst, aber gibt es eigentlich den Begriff von Rock -Folklore ? Wenn nicht, dieses Instrument ist es!!
Zu mir: Ich bin Jahrgang '68, habe also die aktive Led Zep Zeit verpasst, und lebe von Einzelauftritten von Plant, Page und Jones. Natürlich habe ich alles, höre möglichst alles und bin DVD-Junkie mit How the west..., the Song remains..., etc. Tja, und da bin ich über dieses Juwel "gestolpert". Die Musiker sind fantastisch und wie oben beschrieben herrscht hier Spielfreude pur.
Schaut Sie Euch an und lasst Euch infizieren. Viel Spass.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Musikalisch vom feinsten - nur ein bißchen kurz, 7. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
1. Musik: genial! Unwahrscheinlich gute Band. Robert Plant ist neben ganz wenigen Rockröhren (allenfalls Ian Gillan) der Rock-Shouter schlechthin. Gute Kompositionen, ausgefeilte Arrangements, excellente Sounds und Instrumentierungen.
2. Programm: Klasse ist der Mix aus alten LedZepp-Songs in neuer Version (Auch Whole lotta Love kommt gut rüber, weil phantasiereich variiert) und den besten Songs der Mighty Rearranger Phase. Allerdings ist das Ganze recht kurz: Nach 1:02 h ist der Spaß vorbei.
3.technische Umsetzung Sound: Einwandfrei und passend. Etwas rotzig rockend angezerrt. Genau richtig!!
4. technische Umsetzung Kamera und Optik: Sehr schön gestaltete Bühne. Allerdings ist das Ambiente etwas steril. Vom Publikum sieht man nur ultrakurz etwas (Meist die hübschen Frauen in der ersten Reihe - sind die extra da hingestellt worden???) Trotzdem insgesamt recht gut.
5. Kameraführung Bühne: Nun ja - das ist klar: Der Star steht im Mittelpunkt und das ist gut so. Von den Mitmusikern kann man meist nur Millisekundenbilder sehen. Außerdem sehen die Jungs so dermaßen cool aus. Die sehen wirklich bierernst aus. Kein Lächeln, kein Grinsen, keine Freude auf den Gesichtern. Anders bei RP. Bei dem sieht man, dass es ihm Spaß macht.
Zugaben: Warum bei Whole lotta Love der Abspann eingeblendet wird, ist unklar. wenigstens geht es dann gleich weiter mit den Encores (in gleich guter Qualität!).
6. Bonus Tracks: Morning Dew ist schön. Video dazu muss man mir mal einer erklären. Ansonten: ...es geht so... Warum 29 Palms in 2 Versionen zu hören und zu sehen ist weiß man nicht. Und dieser Mitschnitt von Top of the Pops gehört auch eher in die Mottenkiste.
Insgesamt musikalische Bestleistung. Aber wegen der Kürze nur 4 Punkte!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Robert Plant - Soundstage, 11. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
Robert Plant und seine Band Strange Sensation präsentieren sich auf der kleinen Soundstage Bühne in bester Spiellaune. Neben Songs des damals aktuellen Albums Mighty Rearrenger gibt es auch Led Zeppelin Titel, dabei ein furioses Gallows Pole.Die Bild- und Soundqualität ist gut, wie eigentlich immer bei Soundstage.Als Beigabe gibts noch ein paar ältere Videos.Zu bemängeln wäre die Länge des Konzerts(etwas über 1h) sowie Roberts genuschelte Ansagen, die zu leise und kaum zu verstehen sind. Für Led Zeppelin Fans die auch Plants neuere Werke mögen trotzdem auf jeden Fall zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Brilliant, 10. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Robert Plant - Soundstage (DVD)
Kaum ein Musiker gelint immer wieder auf so hohem Niveau der Spagat zwischen eigener Entwicklung und der Nachlassverwaltung einer legendären Band (Led Zeppelin) wie Robert Plant. Auch auf Grund seines Spektrums der noch größere Rock- und Bluessänger als Freddy Mercury; zumal er immer auf übertriebene Selbstdarstellung verzichtet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Robert Plant - Soundstage
Robert Plant - Soundstage von Joe Thomas (DVD - 2006)
EUR 13,99
Gewöhnlich versandfertig in 6 bis 9 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen