Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
769
4,1 von 5 Sternen
Farbe: schwarz|Ändern
Preis:77,94 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Juni 2008
KURZBEWERTUNG
+ guter Klang - etwas basslastig
+ fester Sitz
+ drehbare Hörkapseln
+ langes Kabel (ca. 2m) [bei der aktuellen Version scheinbar nicht mehr]
+ angenehme Polster
+ leicht
+ platzsparender Transport
+ Pegel

+/- schirmt Außengeräusche ab

- fester Sitz bei großen Köpfen teilweise unangenehm
- nichts für Leute, die analytischen Klang suchen oder eine Abneigung gegen angehobene Bässe haben

EINDRUCK
Auch wenn der KH eigentlich für DJs konzipiert wurde, macht er sowohl zu Hause oder als auch unterwegs Spaß. Der Klang ist nicht unbedingt analytisch ausgewogen, aber darum geht es bei einem DJ-KH eher weniger. Die Höhen und Mitten werden klar und deutlich wiedergegeben, während der Bassbereich definitiv angehoben wird. Also ganz klar nichts für Leute, die keine satten Bässe mögen. Trotz der Bassanhebung werden die Tiefen relativ klar wiedergegeben - es ist also kein Gedröhne wie man es von vielen Billighörern gewöhnt ist.

Ganz klar hervorzuheben ist die gute Verarbeitung. Zwar konnte ich den KH bis jetzt nur drei Monate testen, aber da musste er schon so einiges mitmachen. Ich bin schon mehrfach aufs kabel getreten und habe ihn dabei ziemlich rabiat herutner gerissen, was das Teil jedoch ohne jegliche Schäden bestens überstanden hat. Ob er für den professionellen Bereich geeignet ist mag ich nicht beurteilen, aber für den privaten Gebrauch sicherlich mehr als ausreichend.

Der Bügel ist ebenfalls stabil ausgeführt und gewährleistet einen festen Halt - was jedoch bei großen Köpfen durchaus zu einem eher unangenehmen Druck führen könnte. Sowieso ist dieser KH eher für den durchschnittlichen bis kleinen Kopf konzipiert, da auch die Größeneinstellung nur begrenzt Spielraum erlaubt. Ich mit meiner normalen Kopfgröße kann mich da jedoch überhaupt nicht beklagen.

Ein weiterer Pluspunkt geht an die drehbaren Hörkapseln (die Teile wo der Ton rauskommt ;) ). Diese passen sich zusammen mit der weichen Polsterung sehr gut an das Ohr an. Zudem kann man den KH so auch gerade mal zum Reinmhören ans Ohr halten, ohne ihn gleich aufsetzen zu müssen. Nicht zuletzt spart diese Konstruktion beim Transport Platz.

Durch die geschlossene Bauweise und die Abschirmung der Außengeräusche ist ungetrübte Musikgenuss möglich, ohne andere dabei zu stören oder durch andere gestört zu werden. Allerdings sollte man berücksichtigen, dass man bei etwas gehobenerem Pegel sowas wie das Telefon nicht mehr hört.

FAZIT
Für den Preis ein durchweg guter Kopfhörer. Sowohl Klang als auch Verarbeitung überzeugen.
Allerdings ist die Bassanhebung Geschmackssache und dürfte nicht bei jedem auf Begeisterung stoßen.
88 Kommentare| 161 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2011
Bin absolut zufrieden. Hatte vorher WESC-Kopfhörer die mir ungefähr alle 2 Monate an den Kabeln kaputt gegangen sind. Die AKG halten sich bisher ganz gut.

Das was andere angesprochen haben, dass sie ihnen zu arg am Kopf drücken, finde ich bisher gar nicht so schlimm - und ich hab einen verhältnismäßig großen Kopf. Klar, so nach 2-3 Stunden hören werden die Ohren heiß, aber das war bisher bei allen Kopfhörern so, die ich hatte.

Das Wichtigste ist dabei aber natürlich der Sound. Und den finde ich persönlich einfach unglaublich. Sie dichten perfekt ab, und geben einen wunderbar vollen Sound bei dem man auch Kleinigkeiten vollkommen raushört, seien es Höhen, Mitten oder Tiefen. Klar, wenn man persönlich nicht so auf tiefen, vollen Bass steht, dann sind diese Kopfhörer wohl eher nichts für einen, denn den geben sie. Aber das ohne dabei zu übersteuern, zu wummern oder sonstiges. Sind immer super eingepegelt. Ich glaube mit diesen Kopfhörern werde ich noch zum Elektrofan. Elektro ballert einem da so die Birne weg. Sorry für die Ausdrucksweise, aber so ist es. Einfach gigantisch. Thumbs up! In meinem Freundeskreis haben sich jetzt schon 2 Leute dazu entschlossen sich auch diese hier zuzulegen. Pure Begeisterung auf allen Seiten.

Wenn man Jahrelang mit minderwertigen Kopfhörern hört, und dann plötzlich die hier in die Hand bekommt ist es wie eine musikalische Erleuchtung, da man auch bei Songs von denen man denkt man würde sie in und auswendig kennen plötzlich noch Sachen entdeckt, die man so vorher noch nie gehört hat.

Ein weiterer Vorteil dieser Kopfhörer ist, dass man sie relativ klein zusammenklappen kann. Die Hörmuscheln kann man reindrehen und nach innen klappen. Geht am Anfang jedoch etwas streng. Man bekommt außerdem eine kleine Tasche dazu, in der man sie verstauen kann...
0Kommentar| 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2010
Die Kopfhörer hatte ich mir das erste Mal vor einer ganzen Weile zum Test angeschafft, weil sie mir optisch gut gefallen haben und ich dachte der Preis geht schon in Ordnung, auch die Bewertungen waren ganz annehmbar.
Sie haben mir an sich auch gut gefallen (worauf ich im folgenden zurück komme), so gut das ich sie mir als das erste Paar den Geist aufgab noch einmal geholt habe, aber nachdem dieses sich innerhalb von sage und schreibe 2 Monaten verabschiedet hat muss ich nun meine alte Rezension aktualisieren.
Von 4 runter auf 3 (obwohl es mich fast in den Fingern juckt auf 2 herunter zu gehen)

Der Sound:
Ist voll und die Kopfhörer isolieren einen gut von Umgebungsgeräuschen, allerdings nicht so sehr das man ein nahendes Auto oder ähnliches nicht hupen hören würde.
Man kann deutlich mehr Höhen und Tiefen heraushören als man es mit Skullcandys kann (Eine persönliche Meinung).
Ich nutze sie auch wenn ich zu Nachtschlafenden Zeiten Bass spiele, wobei sie mir treue Dienste leisten! Soll heißen ich schließe sie an meinen Verstärker an oder mit einem Adapter direkt am Bass.
Ob sie wirklich was für Audiophile sind ist so eine Frage die sich jeder selbst beantworten muss, ich war mit dem Sound an sich sehr zufrieden.

Das Design:
Gefällt mir gut, es ist Schlicht und Zeitlos, man könnte sie (wenn sie denn so lange halten) auch noch in 10 Jahren tragen und es würden immer noch schicke Kopfhörer sein (Nehme ich jedenfalls an, aber wer weiß das schon).
An sich schöne Schwarze Kopfhörer mit einem farbigen Akzent und einer abrundenden Einarbeitung von Metall in den Kopfhörern (am Bügel).

Der Komfort:
Meistens sitzen sie recht bequem, manchmal drücken sie etwas, aber wirklich stören tat es mich nicht.
Ein großer Pluspunkt ist das man die Hörmuscheln umklappen kann, wodurch die Kopfhörer sehr flach werden und sich so gut verstauen lassen.

Die Verarbeitung:
Ist der Grund warum ich nicht volle 5 Sterne gebe.
Ich bin inzwischen wie schon erwähnt im Besitz meines 2ten Paares und beide sind an der Verarbeitung draufgegangen.
Die ersten hatten einen Kabelbruch (trotz vorsichtigem Gebrauchs) direkt an der Klinke, kein Problem, Kabel etwas gekürzt und neue Klinke dran, dann irgendwann Ausfall der rechten Seite (ich kann es absolut nicht haben nur auf einer Seite Musik zu hören).
Also ein neues Paar bestellt, 2 Monate lief alles gut, habe mir sehr viel Mühe gegeben sie Sorgfältig zu behandeln, nun ist wieder die rechte Seite ausgefallen, also kurzum "aufgemacht" um mal nachzusehen was los ist, will das ganze jetzt nicht unnötig kompliziert machen deswegen in aller Kürze, durch aus meiner Sicht schlechter Verarbeitung des Innenlebens leider selbst bei vorsichtigem Einsatz sehr Empfindlich und nicht gut für den täglichen Gebrauch geeignet.

Fazit:
Es sind an sich gute Kopfhörer, scheitern aber an der Verarbeitung.
Wer auf Kopfhörer mit gutem Sound, schlichtem Design, normalem Komfort mit tollem Einklapp-Extra, aber leider etwas fragwürdiger Verarbeitung steht kann zuschlagen, sollte aber unbedingt vorsichtig mit dem Gebrauch sein!
Alle anderen sollten vielleicht noch einmal eine Nacht darüber schlafen.
88 Kommentare| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 22. Oktober 2014
Seit geraumer Zeit höre ich meine Musik unterwegs mit dem "SONY MDR-ZX300", der soweit auch gut ist, allerdings habe ich nach größerer Recherche festgestellt, dass es in der Preisklasse bis 50 Euro wohl noch ganz andere Klangwelten und Qualitätsstufen gibt. Daraufhin habe ich mir das Dreiergespann "AKG K 518LE", "Koss Porta Pro KTC" und den "Noontec Zoro HD" zum Testen nach Hause bestellt.

Mit welcher Musik habe ich getestet?

u. a.:

Chris Rea - Road To Hell
Depeche Mode - Welcome To My World
Dire Straits - Lady Writer
Dredd OST
Electric Light Orchestra - Four Little Diamonds
Gorillaz - Dirty Harry
Kavinsky - ProtoVision
Neil Young - Old Man
Nine Inch Nails - Came Back Haunted
Phil Collins - I Don't Care Anymore
The Who - Baba O'Riley
The Who - Won't Get Fooled Again

Größtenteils habe ich also Classic-Rock gehört, hier und da aber auch ein Bisschen elektronische Musik. Die Musik wurde mit dem SanDisk Sansa Clip Zip abgespielt. Bei der Musik handelte es sich um MP3s von 192kb/s bis 320 kb/s, also das, was Heute so Standard ist.

Verpackung und Lieferumfang:

Der komplett in einer Blisterverpackung ausgelieferte Kopfhörer bringt neben einer Tasche noch einen 6,3mm Klinkenadapter mit, welcher den Anschluss an diverse Hi-Fi-Geräte und Plattenteller ermöglicht. Eine schöne Dreingabe und immer nützlich.

Qualität und Haptik:

Die Verarbeitung macht im ersten Moment einen sehr soliden Eindruck. Der Kopfhörer hat ein eher matte, gummierte Oberfläche, weshalb er griffig in der Hand liegt. Die Hörmuscheln lassen sich nach innen und außen einklappen und außerdem jeweils komplett umdrehen. Dieser Kniff nennt sich "3D-Axis-Faltmechanismus" und ist definitiv innovativ. Der Bügel ist eigentlich aus Metall gefertigt, allerdings von unten mit dem Kunststoff überzogen, um noch mehr Stabilität zu bieten. Insgesamt ist die Verarbeitung gut gelungen. Das Design des Kopfhörers gefällt mir sogar ausgesprochen gut. Anzumerken sei noch, dass von allen anderen Kopfhörern, die ich kenne und getestet habe, dieser den dünnsten Klinkenstecker hatte. Damit will ich sagen, dass er einfach so in die Klinkenbuchse reinrutscht, ohne gewohnte Widerstände. Das kann natürlich dazu führen, dass das Kabel mal eben schneller rausgezogen wird, als einem lieb ist. Passiert ist das bei mir aber nicht.

Die beigelegte schwarze Tasche riecht übrigens stark chemisch und macht dadurch einen negativen Eindruck, da auch der Kopfhörer diesen Eigengeruch angenommen hat.

Tragekomfort:

Hier muss der Kopfhörer seinen ersten großen Kritikpunkt einstecken. Für meinen Kopf, der alles andere als groß ist, drücken die Ohrmuscheln viel zu stark auf die Ohren. Dies hilft natürlich, um Außengeräusche zu isolieren, dadurch entsteht allerdings kein komfortables Tragegefühl für unterwegs und schon gar nicht über Stunden hinweg. Die Ohrmuscheln sind einfach zu nahe zueinander und der verstärkte Bügel einfach nicht flexibel genug, um sich dynamisch an jede Kopfform anzupassen. Eine Anpassung per Größen-Arretierung hat keine Besserung gebracht. Länger als 30 Minuten würde ich die Kopfhörer nicht tragen wollen. Das hätte ich wirklich nicht erwartet. Alle Vergleichskopfhörer (Sony MDR-ZX300, Koss Porta Pro, Noontec Zoro HD) sind zum Teil sogar erheblich bequemer. Dafür muss ich einen Stern abziehen.

Sound:

Hier der zweite Kritikpunkt: der Klang ist ziemlich durchwachsen. Während Bässe knackig und trocken serviert werden, verschwinden andere relevante Soundanteile hinter einem merkwürdigen Vorhang. Ich kann das schwer beschreiben, da ich sowas noch nie gehört habe. Als wären Höhen und Mitten hinter einer sehr dünnen Wand versteckt. Gut möglich, dass durch den auf der Verpackung angeprisenen "Fat Bass" der Hauptfokus darauf liegt, aber das macht den Kopfhörer für mich unbrauchbar, da ich einen Allrounder gesucht habe. Wenn bei Phil Collins' "In The Air Tonight" alles im Bass absäuft und der Song plötzlich leicht dröhnt, dann scheint hier der Kopfhörer zu entscheiden, was gehört werden soll und was nicht... Durch den ordentlichen Druck, den die Ohrmuscheln auf die Ohren ausüben, sind übrigens auch Kabelgeräusche deutlich zu hören. Das ist unangenehm und sollte einfach nicht vorkommen. Ansonsten hat der Sound auch positive Seiten. So werden Außengeräusche sehr gut gedämpft und weil der "AKG K 518LE" eine ordentliche Rausch- und Fehlerunterdrückung aufweist, wird gewisse Musik sehr geschönt. Die Kopfhörer offenbaren also nicht gleich die Schwäche des Ausgangsmaterials, sofern vorhanden. Das mag natürlich zulasten von Dynamik und Detailauflösung gehen.

Fazit:

Die "AKG K 518LE" haben mich leider nicht begeistert. Zwar sind die Kopfhörer durchaus für elektronische Musik zu gebrauchen, weil besonders die pointierten Bässe gefallen, für alles andere kann ich aber gar keine Empfehlung aussprechen. Der Sound wirkt bei anderen Musikrichtungen zu verhangen und dünn. Leider ist auch der Tragekomfort durch den starken Druck auf die Ohren nicht wirklich gelungen, auch, wenn dadurch Außengeräusche gut gedämpft werden. Für mich bisher der schwächste Bügelkopfhörer, den ich getestet habe, ohne wirklich ein Totalreinfall zu sein. Durch den beigelegten 6,3mm-Adapter und die solide Verarbeitung reicht es noch für Mittelmaß. Für Freunde elektronischer Musik gebe ich noch eine eingeschränkte Empfehlung, wenn es wirklich nichts anderes sein soll. Ein bequemer Allround-Kopfhörer ist es auf jeden Fall nicht.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2009
Nach viel überlegen und viel vergleichen habe ich mir nun vor gut 1 Woche den AKG K 518 LE in blau gekauft.

Verarbeitung:
Schön solide verarbeiter Kopfhörer ohne Macken, das Material wirkt sehr hochwertig und er ist auch relativ leicht. Bei Leuten mit etwas kleineren Köpfen wirkt er aber etwas klobig.

Tragekomfort:
Abzüge gibt es leider für den Tragekomfort, 1-3 Stunden lässt der K518 sich sehr gut tragen, doch nach längerem hören bekommt man doch schon heiße und schmerzende Ohren da er doch schon recht gut und vor allem fest sitzt. Die Abschirmung von und nach außen ist sehr gelungen, es dringt kaum was rein noch raus.

Soundqualität:
Wie von AKG bekannt ist der Sound erste Sahne. Verglichen mit Sennheisern, Wesc und Skullcandys der selben Preisklasse klar der Sieger.
Dennoch ist der Sound geschmackssache, die Töne die aus dem K518 kommen sind doch schon sehr basslastig, wobei er sich für mich trotzdem perfekt eignet. Electro-Fans werden hier voll auf den Geschmack kommen. Aber auch für Rocker oder Freunde der etwas klassischeren Musik werden nicht vernachlässigt, die Höhen und Mitten sind genau so gut gelungen und werden auch bei voller Lautstärke nicht schrill wiedergegeben.

Fazit:
+ Verarbeitung Außen
+ Transportgröße, dank 3D-Axis schön faltbar
+ Soundqualität
+- Tragekomfort

Für mich trotz der Größe und des Tragekomforts ein sehr gelungener und stylischer Kopfhörer der sich locker mit vielen anderen Produkten von Sony, Sennheiser, Behringer und co messen kann.
44 Kommentare| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2012
Vorsicht ist geboten beim Kauf dieses Produkts. In der detaillierten Produktinformation ist folgende Typbezeichnung zu finden. K518LEBLU . Das Produkt wie es abgebildet ist entspricht definitiv nicht dem Lieferumfang. Es kommt ein K518DJ in einer schwarzen Verpackung das enthaltene Produkt ist allerdings dunkelblau. Dieses Produkt gibt es auf der AKG.com Homepage aber gar nicht. Hinzu kommt das das Produkt zerkratzt ist und die Gravur auf dem Bügel des Kopfhörers fehlt. Das ist schon sehr seltsam auf jeden Fall schicke ich das Ding sofort wieder zurück.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2007
Der K 518 von AKG ist ein so genannter DJ Kopfhörer, das heisst man kann die Ohrmuscheln drehen, um so nur eine an ein Ohr zu halten, während man (als DJ) weiterhin die Umgebung verfolgt... - der Kopfhörer eignet sich aber auch sehr gut für MP3 Player - sein noch niedriger Ohm-Wert lässt somit auch die kleinen Verstärkereinheiten der kleinen Player die Leistung bis zur Membran vordringen und so ausreichende Lautstärken erreichen.

Die Verarbeitung ist sehr gut, der Kopfhörer erscheint massiv, natürlich schwerer als offene Exemplare wie der Sennheiser PX 100 oder Koss Porta Pro - aber nicht zu schwer.

Der Klang ist ausgewogen, wenn auch ein wenig Bass-Lastig. Doch gerade für unterwegs ist ein ausgeprägter Bass von Vorteil. - Wer es nicht möchte und einen guten MP3 Player hat, kann den Bass rausnehmen, auf jeden Fall ist dieser Zustand besser, als ein bassloser Kopfhörer in den man Bass zaubern möchte, Verzerrungen und Qualitätsverluste sind dann die Folge...

Der K 518 bietet bei geschlossenen portablen Kopfhörern sicherlich eine der besten, wenn nicht die beste Leistung, auf Anhieb fällt mir kein anderer Kopfhörer ein, der eine solche Verarbeitung und einen solchen Klang in diesem Bereich auf die "Ohren" stellt.

Der AKG K 518 ist baugleich zum AKG K 81 - der einzige Unterschied ist die Farbwahl, der 518er ganz in Schwarz und der 81er in schwarz-silber.

WICHTIG : TROTZDEM vergebe ich nur 4 Sterne für den Kopfhörer. Der Grund ist ein ungewöhnlich kurzer Bügel. Der Bügel war selbst bei absolut ausgefahrenen Seiten zu kurz um keinen Druck auf meinen Schädel zu erzeugen. Dadurch leidet der Tragekomfort sehr, man spürt ständig einen Druck von oben - für Menschen mit grossen Köpfen ist der AKG also nichts.
22 Kommentare| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2010
Nach langer Suche, nach dem für mich perfekten Kopfhörer habe ich die letzten Wochen einige verschiedene
Kopfhörer benutzt und jedes Modell einige Tage lang probegehört und direkt die verschiedenen Modelle verglichen.

Mir war vor allem wichtig, daß der Kopfhörer einen sehr klaren und lebensechten Klang hat, dazu genauso für iPhone, Macbook, an meinem Yamaha Verstärker und weiteren Geräten.

Als erstes habe ich den AKG K601 Profi Hörer getestet : Sehr guter Klang, langes Kabel, sehr bequeme Ohrmuscheln, sehr angenehmer Anpressdruck, offenes System, geringer Wirkungsgrad, Höreindruck : Man sitzt im Orchester bzw. im Konzert. Fazit :Vor allem der geringe Wirkungsgrad machte diesen Kopfhörer für iPhone und iPad unbrauchbar..

Als nächster kam ein Klipsch Image S4 In Ear Kopfhörer dran : Guter Klang, recht eigenwilliges Kabel, guter Bass, unauffällig zu tragen, hoher Wirkungsgrad, Höreindruck :
Für unterwegs sehr gut, jedoch gehen Details verloren, welche man mit anderen Kopfhörern hört

Nun habe ich mir vor einigen Tagen den AKG K518 bestellt, um den es hier ja eigentlich geht.

Der als DJ Kopfhörer (wegen der drehbaren Ohrmuscheln) beworbene Schallgeber ist in einer durchsichtigen Blisterverpackung, welche stressfrei und ohne "Werkzeug" geöffnet werden kann (ebenso auch wieder verschlossen)

Der Kopfhörer war schnell ausgepackt und gleich ging es ans Vergleichshören. Dazu kamen die Alben "The House" von Katie Melua und 4x4=12 von Deadmau5 zum Einsatz.

Bei den Songs von Katie Melua erzeugt der Kopfhörer ein Klangbild und eine Atmosphäre, die mit der des AKG K601 vergleichbar ist. Ich habe am iPhone jedoch die Höhenhervorhebung im Equalizer aktivieren müssen, um das gleiche Resultat zu erreichen. Dann steht der Klang jedoch dem teureren Modell von AKG nur sehr wenig nach. Im direkten Vergleich aller 3 hier erwähnten Kopfhörer hat der Klipsch Image S4 den schlechtesten Klang.

Bei Deadmau5 kommt zwar der Bass besonders zur Geltung, jedoch auch hier entsteht das Mittendrin Gefühl, welches der AKG K601 auch bietet (jedoch mit weniger Bass) Der Klipsch Image S4 fällt auch hier etwas ab, bietet aber für einen In Ear Kopfhörer einen sehr guten Bass. Der Klang ist aber im Vergleich mit den AKG Modellen etwas blechern.

Nun zu Tragekomfort und den anderen Dingen, welche bei einem Kopfhörer wichtig sind :

Insgesamt kommt es natürlich auf die persönliche Empfindlichkeit auf Druck an, jedoch habe ich nicht gerade einen schmalen Schädel und empfinde den Kopfhörer als "gut sitzend, nicht wackelnd". Ich denke die Ohrmuscheln werde ich irgendwann tauschen, (sind meiner Meinung nach etwas klein), jedoch sind die Grundvoraussetzungen für eine lange Freundschaft gegeben.

Also ran an den Hörer! Und allen denen das Kabel zu kurz ist : Bestellt gleich ein (gutes) Verlängerungskabel mit..
11 Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2012
Habe das Produkt nach amazontypischen schnellen Versand begeistert und erwartungsvoll ausgepackt.
Was ich daraufhin feststellen musste, löste meine Begeisterung augenblicklich in Wohlgefallen auf.
Das vermutlich einzige was der Bildbeschreibung in dem Angebot glich, war die grüne Farbe.
Die angeblich beinhaltete "Tasche" als auch die angekündigten Adapter fehlten gänzlich.
Weiterhin fehlt der Schriftzug auf der silbernen Fläche des Bügels, sowie der Schriftzug direkt darunter.
Das AKG-Logo war nicht im einfachen schwarz gehalten, sondern silber und verziert, was mich vermuten
lässt, dass es sich nicht um ein Orginalprodukt handelt. Auch die Qualität, sowohl klangtechnisch, als auch verarbeitungstechnisch, war mangelhaft.
Ich rate hiermit jedem potentiellen Interessenten von dem Kauf dieses Produktes ab.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2012
Warnung!
Der Verkäufer STOCKTONS versendet Fälschungen im Originalkarton.
Nachdem ich die Kopfhörer ausgepackt hatte stellte ich eine mangelhafte Qualität fest. Da ich die gleichen Kopfhörer schon besitze und mir nur wegen einem Kabelbruch neue zugelegt habe, hab ich die beiden mal miteinander verglichen und die neuen von STOCKTONS sind grottig verarbeitet und es fehlen Dinge wie der AKG-Schriftzug auf der Oberseite.
Ausserdem fehlt der 6,5mm Adapter sowie der Beutel.
Ich habe sie direkt zurückgeschickt, kann also über die Tonqualität nichts sagen. Trotzdem: Finger weg! Lieber für ein paar Euro mehr über einen anderen Verkäufer hier bestellen!!
55 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen