Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Let the hammer fall!!!
Nach dem vergleichsweise eher schwachen 2005er Output der schwedischen Band um Ausnahmegittaristen Oskar Dronjak muss ich eingestehen, dass ich mehr als positiv überrascht bin von Hammerfalls neuester Veröffentlichung Threshold. Eine wahrhaft atmosphärische, stark melodiöse und mit vielen Ohrwürmern versehene geniale Metal CD ist Threshold...
Veröffentlicht am 9. November 2006 von Schnellwelz

versus
5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nicht so gut wie Crimson thunder
Als Gelegenheits-Hammerfall-Hörer, musste ich für mich leider feststellen,
dass diese Scheibe leider nicht, an die meiner Meinung sehr gute "Crimson Thunder" herankommt, welche für mich ihre Stärkste ist.
Von den Songs ragt leider keiner heraus und sie wirken austauschbar.
Veröffentlicht am 2. Dezember 2006 von Henning Fleck


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Let the hammer fall!!!, 9. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Audio CD)
Nach dem vergleichsweise eher schwachen 2005er Output der schwedischen Band um Ausnahmegittaristen Oskar Dronjak muss ich eingestehen, dass ich mehr als positiv überrascht bin von Hammerfalls neuester Veröffentlichung Threshold. Eine wahrhaft atmosphärische, stark melodiöse und mit vielen Ohrwürmern versehene geniale Metal CD ist Threshold geworden. Hier stimmt einfach alles, und nicht nur Hammerfall Fans werden Gefallen an diesem Meisterwerk des Metal finden. Dronjak und Co. haben sich hier tatsächlich selber übertroffen und meine bisherige Lieblings-CD der Band, Crimson Thunder, um Längen getoppt. Besonders geil finde ich das Lied Dark Wings, Dark Words, bei dem man regelrechte Gänsehaut beim Konsumieren bekommt. Für Partylaune wird allerdings auch gesorgt und zwar bei den Mitgröhlnummern The Fire burns forever, Natural High oder auch Howlin' with the'Pac. Insgesamt eine völlig runde Sache und Hammerfall Fans kann ich nur eine unbedingte Kaufempfehlung aussprechen. Allen anderen Fans von guter traditionell angehauchter Metal Musik kann ich nur nahelegen mal ein Ohr zu riskieren, denn auch für Euch könnte es sich lohnen.

In diesem Sinne, Let the hammer fall!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen H A M M E R fall......, 20. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Audio CD)
Die CD ist der HAMMER! Klar waren mir Hammerfall ein Begriff, man kannte sie und fand sie auch "ganz nett" aber als ich die CD gehört habe, schlug es mich aus den Socken! Ein bärenstarker Einstieg mit dem Titelsong Treshold, dann jagt eine Hymne die andere. Jedes Lied eignet sich für die Live-Perfomence und als klassische "Mitgröhlnummer". Die CD hat in meinen Augen absolut keine Schwachpunkte, geile Riffs, hervorragender Gesang und ein super Sound lassen für mich "Treshold" zur CD des Jahres 2006 werden. Alleine schon, weil ich mit Hammerfall absolut nicht gerechnet habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchweg gute Platte, 29. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Audio CD)
Nachdem wirklich eher bescheidenen letzten Hammerfall-Album lässt sich die nun vorliegende Neuerscheinung wirklich gut durchhören und es gibt eigentlich keinen Augenblick bei dem man die Nase rümpfen könnte.

Auffallend ist die Abkehr der "Wikinger-Texte". Statt mit Kampf und Ruhm Huldigungen wird zunehmend mit dämonischen Texten experimentiert. Direkt im ersten Lied "Threshold" wird mit der Textpassage "shooting bullets through your brain" ein härtere Kurs eingeschlagen als noch in den anderen Alben. Generell ist der Ton meines Erachtens düsterer, die Geschwindigkeit wird etwas gesenkt. "Threshold" bietet musikalisch gesehen ein seltsames Intro, dafür einen leicht zu merkenden und eingängigen Refrain. "The Fire Burns Forever" bietet hohen Gesang und wieder einen tollen Refrain. Der Song ist zwar recht kurz, dafür ist jede Sekunde des Liedes ein Klasse für sich. "Rebel Inside" finde ich persönlich ziemlich langweilig, da waren frühere langsame Lieder wesentlich besser. "Natural High" ist sehr schnell, hat eine ungewöhnlich kurze Einleitung, ansonsten eine runde Sache. "Dark Wings, Dark Words" ist kein echtes Highlight und wirkt eher wie Füllmaterial. "Howlin' With The 'Pac" hat einen großartigen Spannungsbogen zwischen Strophen und Refrain, extrem ausgewogener Song. "Shadow Empire" meiner Meinung nach einer der besten Songs der Platte, trotz des etwas seltsamen Refrains. "Carved In Stone" ist nichts herrausragendes, aber keineswegs ein schlechtes Lied. Mein persönlicher Favorit ist das instrumentale "Reign Of The Hammer". Fantastisch gespielt, schmissing, eingängig. Klasse! "Genocide" ist ein guter Song, schnell, guter Refrain. "Titan" hat einen recht seltsamen Text, die Strophen mit dem Backgroundchorus wirken teilweise unfreiwillig komisch.

Alles in allem lohnt sich ein Kauf, sie hätte jedoch nocht wesentlich besser werden können, manche Songs wirken daher "geklatscht" und nicht wirklich durchdacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Fire Burns Forever, 22. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Limited Digipak) (Audio CD)
eine sehr geniale scheibe.

man kann sagen überliche hammerfall kost aber besser wie die letzten

2 studio alben meiner meinung nach.weil auf diesem album bis vielleicht auf carved in stone keine lied enthalten ist was auch nur ansatzweise

einem ausfall gleich käme.

1.threshold :guter opner gehört aber nicht zu den stärksten liedern

2.fire burns forever:sher geniales lied.ich freu mich schon auf die tour im januar,ich denke das wird eine live hymne.

3.rebel inside:eins meine lieblings lieder auf em album und mitlerweile auch generell von hammerfall

4.natural high:die 1.te single zumalbum.ziemlich eingängug udn auch ein

sher gutes lied

5.dark wings dark words gehört für mich nicht zu den besten des albums.

ist aber auch nicht so eingängig wie die 4 lieder davor.vielleicht entfaltet das lied noch seine wirkung.

6.howlin 'in the 'pac

der gleiche fallwie lied 5.das lied brennt sich nicht ein wie zb natural high aber mit klasse solo in der mitte

7.shadow empire:mit diesem lied schließen sie wieder an die ersten 4lieder an.sher eingängig,melodisch und einen guten refrain.

8.carved in stone,ich weiss nicht was es ist.aber das lied gefällt mir nicht so sehr.es hat eigendlich alle hammerfall trademarks.

9.reign the hammer:gutes instrumental.besser wie man es von anderen bands gewöhnt ist aber für mich nicht vile besser wie die anderen hammerfall intrumentals

10.genocide ist ein typsicher doublebass hammer.sher genial

11.titan:schlägt in die gleiche kerbe wie rebel inside

für mich ein highlight des albums.

alles in allem ein sehr gutes album

der digipack ist auch sehr schön und als bonus

gibt es das video zu natural high.

für mich das metalalbum 2006
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Let The Hammer Fall !!!, 24. Oktober 2006
Von 
AVANTASIA (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Audio CD)
Hammerfall ist einfach eine Band, die ihrer Linie treu bleiben und die Fans nicht enttäuschen. So bietet auch Threshold die üblichen Hammerfall Melodien mit ihren 80er Jahre Mitsing-Refrains. Ich war von Anfang an ein Hammerfall Fan und werde es bei solchen Alben wohl auch noch lange Zeit bleiben. Anspieltipp: Carved In Stone und Shadow Empire. Auf der CD ist auch das Video zu Natural High enthalten! Also - Fans und Neueinsteiger können bedenkenlos zugreifen! Let The Hammer Fall!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Titan's back, 18. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Limited Digipak) (Audio CD)
Hammerfall haben es geschafft ein sehr gutes Album auf den Markt zu bringen und den sehr schlechten Vorgänger Chapter V vergessen zu machen. Auffallend bei Threshold ist der sehr rockige Klang auf Uptemponummern wurde fast komplett verzichtet. Die Texte sind wieder sehr true und das Cover ist meiner Ansicht eher häßlich geworden. Aber was zählt ist die Musik. Zu den einzelnen Tracks:

1. Treshold

Der Opener fängt mit einem Keyboardintro an, danach setzen die Gitarren an. Sehr guter Song, der Refrain braucht zwei bis drei Durchläufe, aber dann sitzt er felsenfest. 5/5

2. The Fire burns forever

Ich glaube einen trueren Titel für eine Metalband gibt es nicht. Sehr einfache Melodie, sehr einfacher Refrain, aber eingängig. 5/5

3. Rebel inside

Lied Nummer drei beginnt ruhig steigert sich aber in einen schleppenden Rocksong, kein Highlight, aber auch kein schlechter Song. 4/5

4. Natural High

Die Singleauskopplung glänzt mit einer tollen Melodie und einem tollen Refrain 5/5

5. Dark Wings, Dark Words

Die erste und einzige Powerballade. Sehr nachdenklicher Text. Gut 5/5

6. Howlin with the pac

Sehr straighter Rocksong, keine Experimente, schlicht und gut 5/5

7. Shadow Empire

Hier kommen wir zum ersten schwächeren Song des Albums. Der Refrain ist ziemlich schräg geraten und auch die ganze Melodie scheint nicht zum Lied zu passen. Trotzdem hat der Song was. 4/5

8. Carved in Stone

Hier der zweite wirklich schwache Song. Beginnt toll mit langem Intro, aber der Refrain ist wirklich nicht gut. Hat einen ziemlichen La-La-La Touch. 3/5

9. Reign of the hammer

Instrumental, kurz, knackig, gut! 5/5

10. Genocide

Ein eher schnellerer Song. Guter Refrain. 5/5

11. Titan

Mein persönlicher Favorit. Wahrscheinlich der sperrigste Song auf der CD, aber in meinen Augen der Beste. Geiler Stampfrhytmus, geiler Chor. 5/5

Alles in allem eine gelungene CD. Wäre die CD nicht von Hammerfall hätte ich noch weniger zu bemängeln, aber von einer der Topbands in Europa erwarte ich eine peferkte CD. Lohnt sich auf jeden Fall reinzuhören
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Hammer fällt erneut!, 19. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Audio CD)
Die Herren um Songwriter Oscar Dronjak gönnen sich kaum eine Ruhepause - denn schon steht der Nachfolger zum 2005er-Album "Chapter V: Unbent, Unbowed, Unbroken" in den Regalen! Und Hammerfall haben sich erneut nicht lumpen lassen, und liefern wieder einmal eingängigen, stark produzierten und gefälligen True Metal der alten Schule. Und um eines gleich vorweg zu nehmen - "Threshold" ist definitiv besser als der leider streckenweise doch ziemlich schwache Vorgänger, und reicht sogar an das für mich tolle Album "Renegade" heran!

Denn auf "Threshold" sind die eingängigen Hooklines wieder deutlich dichter gesät; die Songs grooven allesamt gut vor sich hin und haben auch wieder ein bisschen mehr Biss; sowohl produktionstechnisch als auch text-mäßig. So kommen Hammerfall diesmal inhaltlich düsterer als jemals zuvor daher; das geht aber nie auf Kosten der Melodien - die sind wie immer bewährt einfach und eingängig.

Mit dem Titeltrack "Threshold" geht es gleich beschwingt zur Sache, ein Song, der mich am ehesten an "Blood Bound" (die für mich beste Nummer der Vorgängerscheibe) erinnert. "The Fire Burns Forever" ist ein uptempo-Rocker wartet mit irr hohen Gesangspassagen von Joacim Cans auf (mal sehen ob/wie das live gemacht wird!), und wird sicher zu einer Mitgröl-Nummer auf Konzerten avancieren, "Rebel Inside" ist ein gemächlicher Midtempo-Stampfer ohne wirkliche Höhepunkte, der aber auch nicht wirklich stört. Die Single-Auskopplung "Natural High" ist inhaltlich ziemlich düster gestaltet, die Hookline sitzt allerdings punktgenau! Eine schöne Uptempo Nummer in der Tradition von "Renegade".

Noch düsterer und atmosphärischer wird es mit der Nummer "Dark Wings, Dark Words" - auch mal ein bisschen was zum Nachdenken von Hammerfall! "Howlin' With The 'Pac" ist dann wieder eine schöne rockige Nummer, im Stile eines "Born To Rule" etwa (wenngleich doch durchaus besser vom Songwriting her!). "Shadow Empire" zählt wegen des etwas merkwürdigen Refrains zu den Tiefpunkten des Albums für mich. "Carved In Stone" und auch das Instrumental "Reign Of The Hammer" wissen durchaus zu gefallen; mit "Genocide" wird das Tempo nochmal ein bisschen raufgeschraubt, und mit "Titan" findet das Album einen druchaus gelungen Abschluss - wenngleich diesre Track mit Sicherheit der sperrigste auf diesem Album ist.

Alles in allem ist "Threshold" sicher wieder ein Schritt vorwärts für Hammerfall; nach dem doch relativ schwachen Vorgänger, der nur sehr wenige Highlights aufweisen konnte, ist das vorliegende Album wieder ein Lichtblick; und man darf sich mit Sicherheit auf die Live-Präsentation freuen - live-tauglich sind beinahe alle Songs auf dieser Scheibe!

In diesem Sinne: Raise the hammers once again!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen This fire burns forever!, 4. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Audio CD)
Schade das man die CD nur mit 5 Sternen versehen kann, ich würde ihr auf dieser Skala glatt 10 geben! Schon als ich die CD das erste mal gehört hatte, das war am Samstag nach dem Erscheinungstag lief sie bei mir noch bis Mitternacht. Schon beim ersten Durchgang konnte ich die Lieder unterscheiden und fast mitsingen. Die Instrumente sind auch einfach nur spitze, einsame Spitze!...A metal heart is hard to tear apart...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen beste hammerfall, 6. November 2006
Von 
Thomas Vilter (norderstedt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Audio CD)
so nachdem ich das album habe und es einige mal im schacht routiert ist muss ich nun meinen senf abgeben. ich bin zum schluss gekommen das threshhold das beste album ist welches die schweden je gemacht haben. zwar ist alles typisch hammerfall aber der gesang von joacim ist wirklich ausgereifter (um nicht besser sagen zu müssen, denn klasse war er schon immer) als je zuvor. die songs sind sehr eingängig und haben absoluten wiedererkennungs wert. die gitarren klingen fett und das ganze soundgewand wirkt sehr harmonisch. für fans von heavy- und powermetal eigentlich pflicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Klasse Metal-Hymnen, 20. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Threshold (Limited Digipak) (Audio CD)
Hammerfalls erste 4 Power Metal-Alben waren wirklich klasse. Danach hat man eigentlich nur noch dieses Erbe verwaltet, es hat sich nicht viel geändert im Hammerfall-Sound, ausser dass man kontinuirlich mehr Tempo aus den Songs herausnahm und diese auch sonst immer mehr verweichlichte. Treshold bildet hier die Ausnahme, entgegen des Trends scheint man hier sogar wieder einen Hauch härter zu werden als auf dem Vorgänger. Bei Treshold gibt es viele pathetische Midtempo-Hymnen mit meist erstklassigen Refrains.

1.Treshold - ein klassischer 80er Metal-Song mit echt gelungenem hymnischen Chor-Refrain und gewohnt hochwertigem Solo - ein klasse Opener 5/5
2.The Fire Burns Forever - Auch dieser für eine Sportveranstaltung komponierte kurze Smasher-Song überzeugt mit fetten Gitarrenriffs und einem tadellosen Refrain - gefällt sehr gut 5/5
3.Rebel Inside - ist dann der klassische langsam schleppende harte Groover mit genialem Refrain - könnte ein Live-Kracher werden - mein Lieblingssong des Albums 5/5
4.Natural High - 1.Single, flotter Heavy Metal-Song mit einem softeren ultra-eingängigen Refrain - der Song ist gut gelungen, die Symbiose zwischen weichen und harten Passagen stimmt 5/5
5.Dark Wings Dark Words - Übliche Powerballade, die sich immer wieder steigert und den üblichen oh-oh-oh-Chören - nicht schlecht, reisst mich aber nicht so richtig mit 3/5
6.Howlin with the Pack - ein erfrischender flotter Headbanger, der mit einem schnittigen Refrain gesegnet ist - letzter Song des Albums der voll überzeugen kann 5/5
7.Shadow Empire - schnellerer unscheinbarer Heavy Metal-Song mit einem etwas belanglosen Refrain - man hat noch das beste draus gemacht 3/5
8.Carved in Stone - ein Song der ja schon Jahre existieren soll und es bisher noch auf kein Album geschafft hat - mit seinem im Midtempo galoppierendem Rythmus und seinem ein wenig ödem Refrain hätte er auch nicht zwangsweise auf dieses Album gemusst - ein Langweiler 2/5
9.Reign of the Hammer - das obligatorische Instrumentalstück, es geht flott und doch melodiös zu Werke, die Leadgitarre brilliert in dem kurzen knackigen Powerstück 4/5
10.Genocide - beginnt fast wie ein weiteres Instrumentalstück, es geht in dem Song ganz schön heftig zur Sache - der langgezogene Refrain will aber nicht richtig dazu passen - Durchschnittsnummer 3/5
11.Titan - mit dem langsamen Groover endet das Album standesgemäss - die Riffs der Verse sind ganz ordentlich und rocken gut ab - leider ist der Refrain etwas zu schlicht 3/5

Treshold ist ein weiteres starkes Power Metal-Album, dass seine Höhepunkte ganz klar im vorderen Teil liegen hat, obwohl das Album insgesamt aber keine Totalausfälle aufweisst, aber der hintere weitaus schwächere Teil kostet die Höchstnote. Treshold fährt wirklich einige sehr starke Heavy Metal-Hymnen auf, auf die eigentlich kein Heavy Metal-Fan verzichten sollte.

Das schöne bei Hammerfall bis dahin ist, dass der geneigte Käufer genau weiss was Ihn erwartet, was natürlich gleichbedeutend ist dass man sich nicht verändert und man immer annähernd das gleiche vorgesetzt bekommt. Das hat alles eine grosse Verlässlichkeit, auch was die hohe Qualität anbetrifft - manche werden es aber auch als zu langweilig empfinden und kritisieren dass man keinerlei musikalische Weiterentwickung erkennen kann(was ja letztlich nichts anderes ist als seinen bisherigen Stil zu verändern, und immerhin werden die Songs irgendwie immer professioneller und solider, was in gewissem Sinne auch wieder eine gewisse Weiterentwicklung darstellt wenn man aus vermeintlich belanglosen Songs doch noch etwas brauchbares herauszuholen vermag). Es ist und bleibt eben alles Geschmackssache - für mich das letzte typische und wirklich gute Hammerfall-Album, ich wäre froh sie würden wieder nach dem negativ experimentellen Infected wieder die Kurve kriegen und würden wieder so etwas in der Art von Treshold oder den 4 ersten Alben machen - scheiss auf musikalische Weiterentwicklung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Threshold (Limited Digipak)
Threshold (Limited Digipak) von Hammerfall (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen