Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfect straigth rap - 102, 12. März 2007
Von 
Michael Huber "michaelhuber15" (Lauf a. d. Pegnitz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Inspiration (Audio CD)
101 - 102 - wo bleibt 103 ? Wenn das so weitergeht wird Jeezy eins der bedeutenden New Comer Mitglieder im Rapgame und gibt sich bald die Pfote und Klinke in die Hand mit Grössen wie Jay-Z und weiteren. Wow, Bury me A G wurde noch gar nicht erwähnt. Niemand erwähnt die Schiesserei in die Jeezy gerät und gerade noch heraus kommt ? Der Song ist ja wohl der Überbringer, auch werden die Yeahhhs und Uhhhs und Ahhhs auf ein Minimum reduziert, wobei mir diese langsam dann auch schon wieder fehlen. Ansonsten wenn man 101 kennt und den Stil des Albums mochte und neue frischere Tracks hören will, würd ich mir die Scheibe holen 102 ist ein würdiger Nachfolger. Jeezy arbeitet an sich, man merkt es ganz genau und jetzt eine Legende wie von meinen Vorrednern beschrieben. Album kann man sicher kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ..::Tha Snowman Iz Back In Tha Buildin::.., 13. Oktober 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Inspiration (Audio CD)
Spätestens seit seinem Majordebütalbum "Thug Motivation 101: Let's Get It" dürfte Young Jeezy so gut wie jedem Hip Hop Hörer ein Begriff sein. Vor allem seine einzigartige, wenn auch teils nervige Stimme, macht ihn zu einem der Aushängeschilder des Hustler-Rap. Kaum ein anderer, derzeit erfolgreicher Rapper, passt so gut zum Drogendealer Image wie Jeezy, dessen Wurzlen sich in Columbia finden. Natürlich galt es anfangs als schier unmöglich ein Debüt wie "Thug Motivation 101: Let's Get It" zu toppen, doch es ist kaum zu glauben, der Snowman hat es mit seinem nunmehr dritten offiziellen Album geschafft. Auch wenn dieses Album die übliche Gangsta-Tematik behandelt, ist es ein Meisterwerk geworden. Kaum ein anderer Rapper kann die Geld-, Waffen-, Bitches-, Auto- und Drogenthematik so glaubwürdig rüberbringen wie Jeezy. Auch wenn das Album recht unspektakulär beginnt ist es vollgepackt mit Megahits. Die ersten beiden Tracks sind schlichtweg Durchschnitt. Man kann "Still on It" und "U Know What It Is" aber ohne große Probleme anhören. Doch richtig los geht es erst mit dem dritten Track auf "The Inspiration". "J.E.E.Z.Y" ist ein Traum von einem Hip Hop Song und überzeugt vor allem durch den überladenen Brecherbeat von Shawty Redd. Der Hook von Young Jeezy lässt den Track zusätzlich zu einem absoluten Ohrwurm avanchieren. "I Luv It" heißt der nächste Song, der da weitergeht wo "J.E.E.Z.Y" aufgehört hat. Die erste Singleauskopplung ist der absolute Hammer. DJ Toomp bastelte einen absolut gelungenen vielschichtigen basslastigen Synthesizer Beat, der die raue Stimme von Yougn Jeezy richig fett zur Geltung bringt. Hier stimmt einfach alles und ich kann mit großer Sicherheit sagen, dass "I Luv It" einer der besten Jeezy-Songs ever ist. Ohne Pause geht es weiter. Mit "Go Getta" bekommt man den nächsten Ohrwurm serviert. R. Kelly und Young Jeezy harmonieren perfekt auf einen geilen Beat von The Runners. Einfach genial und natürlich ein weiteres Highlight! Doch wer jetzt denkt, dass das Niveau nun langsam nachlassen würde, der täuscht sich gewaltig. "3 A.M." heißt der nächste Track der eine weitere absolut gelungene Produktion von Timbaland ist. Klingt beim ersten Hören vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig doch mit der Zeit gefiel der Track mir persönlich immer besser. "Bury Me A G" ist ein weiterer super Song der perfekt zu Jeezy passt. Der Track behandelt eine Geschichte übers Dealerleben. Noch Fragen? Mit "Dreaming" wird es nun jedoch etwas ruhiger. Keyshia Cole wird hier gefeatured und kann ebenso wie Jeezy ohne Frage überzeugen. Ihr Gesang kommt einfach klasse auf einen Song der über Kindheitsträume und Reichtum erzählt. Der letzte noch zu erwähnende Song wäre meiner Meinung nach "I Got Money", einer weiterer Mega-DJ Toomp Produktion zusammen mit T.I, auf dem sich die Rapper perfekt ergänzen. T.I. überzeugt zwar mehr, doch das lässt die Klasse dieses Albums auf keinen Fall verschlechtern. Ein weiterer starker, doch nicht weiter erwähnenswerter Track wäre "Hood Rat" zusammen mit Three 6 Mafia und Project Pat. Ein sehr geiler Bonustrack. Alles in allem ist "The Inspiration" ein perfektes Album geworden. Auch wenn sich thematisch alles nur ums Husteln dreht ist das Album definitv eine Kaufempfehlung wert! Young Jeezy macht so gut wie jeden Song zu einem Hit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen You Can't Ban The Snowman - He's back!, 23. Februar 2007
Von 
J. Neft (Bruck i.d.Opf. , Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Inspiration (Audio CD)
Wer kennt sie nicht? Die Geschichte des 29-jährigen Jay Jenkins, der unter dem Pseudonym Young Jeezy praktisch über Nacht Platinstatus mit seinem Debütalbum erreichte.

Nun hat er das Nachfolgewerk dazu, "The Inspiration", auf den Markt geworfen und damit, wie ich finde, einmal mehr die Berechtigtkeit seines enormen Erfolges unterstrichen.

Im großen und ganzen ist das Album in dem für Young Jeezy genau typischen Stil gehalten. Wieder bekommen wir seine rauhe, gelegentlich mit einem Reibeisen verglichene Stimme, im eher simplen Reimstil auf pumpenden South-Beats zu hören. Auch die langezogenen "Ey"- und "Yeah"-Rufe sind wieder mit von der Partie. Was dieses Album jedoch vom letzten unterscheidet, sind Lieder wie "3 A.M.", ein wahres Brett, das von Starproduzent Timbaland gebastelt wurde. Durch den Erfolg haben sich für den Snowman nämlich Türen geöffnet, die die Zusammenarbeit mit großen Namen, wie eben zum Beispiel Timbo persönlich, ermöglicht haben. So dürfen wir uns über ultimative Banger, wie z.Bsp. "Go Getta" mit R.Kelly, "I Got Money" mit T.I. oder dem angesprochenen "3 A.M." freuen. Auch textlich hat sich Jeezy weiterentwickelt, hier allerdings eher zu seinem Nachteil. Während er früher für die sog. ,,Hustler-Mentalität" stand, berichtet er heute vermehrt über seine Fahrten in Luxuskarossen, die Designerschuhe, welche seine Füße zieren und seine Juweliereinkäufe. Kurzum, auf "The Inspiration" nimmt "Bling-Bling-Rap" auch einen gehörigen Anteil ein. Trotzdem denke ich, dass dieser Fakt die Qualität der Platte nicht mindert, da Young Jeezy bekanntlich noch nie für allzu große lyrische Stärke stand und wohl jeder weis, worauf er sich beim Kauf dessen CDs einlässt. Ein deutlicher Pluspunkt für Jeezy's Reime und Texte hingegen ist ja die aus deren Einfachheit resultierende leichte Verständlichkeit, die es auch Englisch-Fremdsprachlern ermöglicht, einigermaßen gut bei den Lyrics mitzukommen.

So wurden unterm Strich meine Erwartungen als Young Jeezy Fan in dieses Album voll und ganz erfüllt. Er ist vom Sound her der Alte geblieben und die Hitdichte der Scheibe entspricht ungefähr der des Vorgängers.

Ob nun letzten Endes "Let's Get It: ..." oder "The Inspiration" besser ist, will ich an dieser Stelle offen lassen.

Am besten beide kaufen. ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ..::The Snowman Iz Back::.., 13. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: The Inspiration (Audio CD)
....Young Jeezy ist zurück, das Album ist auf jedenfall eines der besten des Jahres 2006, kommt aber nicht an The Game's Doctor's Advocate ran, was das Maß aller Dinge in diesem Jahr darstellt.

....einem wird auf diesem Album einfach nicht langweilig, den sehr gute und abwechslungsreiche Tracks befinden sich drauf.

Die Besten Tracks des Albums sind:

1. Go Getta (ft. R. Kelly), ist mit Abstand der beste Track des Albums, R. Kelly ist einfach nicht zu bremsen und harmoniert perfekt mit Young Jeezy zusammen, auf einen überragenden Beat von The Runners.

2. I'm The Releast, der Beat von Drumma Boy burnt alles weg was im Weg steht und wieder einmal Jeezy in Topform.

3. I Luv It, die erste Single Auskopplung des Albums, kommt mit ungemeiner Power an und ist einfach eine Sahnestück.

4. Mr. 15, Don Cannon liefert einen überragenden Beat ab und Young Jeezy's Lyric ist überragenden in diesem Song

5. I Got Money (ft. T.I. & Kanye West), einer der besten Tracks auf dem Album alle drei Rapgrößen harmonieren nahezu perfekt zusammen.

6. 3 A.M., geiler Beat von Timbaland und Young Jeezy in Topform, mehr muss man nicht sagen.

Zum Abschluss kann bzw. muss man sagen, dass Young Jeezy seinen Vorgänger Thug Motivation - 101 um weiten übertroffen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen I Luv It, 25. Juni 2008
Von 
JazzMatazz (Würzburg, Dirty South) - Alle meine Rezensionen ansehen
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Inspiration (Audio CD)
Um Hip Hop aus Atlanta ist es ja leider nicht zum Besten bestellt. Legenden wie OutKast oder Goodie Mob kriegen schon lange nichts mehr auf die Reihe, Talente wie Maceo oder Baby D bekommen kaum Aufmerksamkeit und ansonsten regiert Pop a lá T.I., Yung Joc oder Ying Yang Twins die Stadt. Dass man sie als wahrer Rap-Fan aber nicht abschreiben braucht, ist vor Allem Top-Leuten wie Pastor Troy, Ludacris oder eben auch Young Jeezy zu verdanken, die schon seit Jahren Qualität produzieren. Wie auch bei seinem Major-Debüt konnte Jeezy für "The Inspiration: Thug Motivation 102" einiges an bekannten Producern an Land ziehen. Mit dabei u.a. J.U.S.T.I.C.E. League, Shawty Redd, DJ Toomp, The Runners, Cool & Dre, Timbaland, Mr. Collipark oder Drumma Boy. Bei den Features hält sich das doch deutlich in Grenzen, denn auf lediglich fünf Tracks, was in der heutigen Zeit ja als wenig zu zählen ist, wird der Snowman von anderen unterstützt.
Nach dem Introsong "Hypnotize" liefert uns Young Jeezy eine erste Vorstellung seiner einmaligen Stimme und zwar auf dem etwas schwerfälligen und im Lowtempo gehaltenen "Still On It", dessen düstere Melodie perfekt zu Jeezy's Drogen-Mafia-Style passt. Eher hart und brachial kommt "J.E.E.Z.Y." daher, bei dem uns der Snowman über donnernde Synthie-Beats von seinem ausschweifenden Lebensstil berichtet. "I Luv It" sollte eigentlich jedem, der sich für Jeezy interessiert, bekannt sein. DJ Toomp kreierte dafür ein richtig geniales South-Instrumental, das vor wuchtigen Bässen und einer imposanten und respekteinflößenden Hintergrundmelodie nur so strotzt. Genau das ist es, was ein selbstbewusster MC wie Young Jeezy braucht, um einen Smash-Hit daraus zu machen, was er auch zweifelsohne tat. Alles in Allem der wohl beste Song des Albums. Fast genauso bekannt ist Hitsingle "Go Getta" zusammen mit R'n'B-Urgestein R. Kelly. Wie man sich bei dem Titel schon denken kann, handelt es sich hierbei um einen Club-Banger, der die Tanzflächen zum Brennen bringt, was an den eingängigen Rhythmen und vor Allem an R. Kelly's Refrain liegt. Überall, wo in den letzten Jahren im großen Stile produziert wurde, war Timbaland nicht weit, so auch hier. Durch die Lieder von Justin Timberlake und Nelly Furtado, hatte sich Timbo ja schon bald vom Hip Hop- zum Pop-Producer degradiert. Dass er sein Handwerk doch noch nicht ganz verlernt hat, zeigt er mit dem Beat zu "3 A.M.", der für Timbo-Verhältnisse ungewohnt düster, unmelodisch und hart rüberkommt. Natürlich hat er hier auch wieder seine elektronischen Helfer eingebaut, die helfen, dass der doch recht eintönige Track nicht ins Langweilige abdriftet. Dass sich Young Jeezy nicht zu den Kommerz-Rappern zählen lassen will und immer noch der alte ist, macht er dem Hörer auf "Streets On Lock" klar. Erschaffen wurde dieser Hammer von keinen Geringeren als Cool & Dre, die wie so oft auf dröhnende Bässe und faszinierende Synthesizer-Klänge gesetzt haben, die mit laufender Spielzeit immer mehr Spaß machen und perfekt mit Jeezy's rauer Stimme harmonieren. Ähnlich, jedoch etwas emotionaler kommt das ebenfalls mehr als gelungene "Bury Me A G" daher, bei dem der Snowman wieder alles richtig macht und mit ernsten Raps punkten kann. Die für Rap-Songs als Feature wohl am Besten geeignete Sängerin ist im Moment ohne Zweifel Keyshia Cole. Das muss sich auch Young Jeezy gedacht haben und verpflichtete sie für die im wahrsten Sinne des Wortes traumhafte Nummer "Dreamin'". Futuristisch, aber auch etwas traurig und düster hören sich die Klänge dieses Hits an und gehen einem sofort unter die Haut. Jeezy rappt, wie er es tun muss, wird jedoch von Keyshia's wunderschönem Gesang bei Weitem übertroffen. Etwas entspannter geht es mit "What You Talkin' Bout" weiter, bevor man auf "Keep It Gangsta" zusammen mit Jeezy's USDA-Kollegen Slick Pulla und Blood Raw trifft. Wie der Name schon verrät handelt es sich hierbei um einen harten und eher langsamen Street-Track, der ab und an noch von Schüssen begleitet wird, was der Gangster-Atmosphäre sehr gut tut. Blood Raw zeigt wie immer, das er kaum Talent hat, das wird von den anderen beiden jedoch wieder ausgebügelt. Lyrisch leider nicht besonders tiefgründig, dafür sehr glaubwürdig ist das letzte Highlight von "The Inspiration", nämlich "I Got Money". Neben dem Snowman steht hier auch T.I. am Mic und versagt wie so oft, da seine Rhymes weder Biss haben, noch in irgendeiner Weise interessant sind. Zum Glück rettet Young Jeezy diesen genialen Beat mit seiner Vorstellung.
Albumübergreifend kann man sicher sagen, dass es voll und ganz gelungen ist und man hier definitiv keinen schlechten Track findet. Allerdings klingen die meisten Lieder recht ähnlich und nur die absoluten Bomben "I Luv It", "Go Getta" und "Dreamin'" bleiben einem längerfristig im Ohr. Dennoch kann Jeezy wie gesagt ein qualitativ sehr hochwertiges Album vorweisen, das sowohl von den Beats als auch seinen Raps durchaus einiges zu bieten hat, weshalb sich Fans des Snowmans diese Platte auf keinen Fall entgehen lassen dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa0969d14)

Dieses Produkt

The Inspiration
The Inspiration von Young Jeezy (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen