Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sparks noch durchgedrehter, 30. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Indiscreet (Re-Issue) (Audio CD)
"Indiscreet" ist ein würdiger Nachfolger für "Propaganda", wenn auch ab und zu der Groschen etwas langsamer fällt, weil die Musik zum Teil noch durchgedrehter ist als auf dem Vorgängeralbum. Auftakt ist "Hospitality On Parade", ein Song mit einem fetten Sound und harten Gitarren am Schluss. Dann kommt "Happy Hunting Ground" und es ist der härteste Song bis dahin von den Sparks. "Without Using Hands" ist dagegen fast minimalistisch mit einem reichlich fiesen Text.

"Get In The Swing" ist der kreative Höhepunkt des Schaffens der früheren Sparks und wurde nicht umsonst als Single ausgekoppelt. Genaugenommen sind das mindestens drei Songs in einem, so abrupt und halsbrecherisch sind die Tempiwechsel. "Under The Table With Her" ist ein kleiner lustiger Song mit Minuettbegleitung und "How Are you Getting Home" rappelt dann wieder munter an einem vorbei.

Etwas karibisch wird es mit "Pineapple" (bei dem man den leicht versauten Humor der Sparks entdecken kann: Pineapple ist ein Synonym für einen bestimmten Bereich einer Frau in den ...ääh...unteren Körperregionen), (dann auch noch) gefolgt von "Tits", einem Midtemporocker mit einem Text, wie ihn sich nur die Sparks ausdenken können. Russell tröstet hier seinen Freund Harry während eines mittleren Besäufnisses, der nicht mehr an die Brüste seiner Frau darf, weil diese der gerade geborene Sohn Joe dauernd in Anspruch nimmt. Ganz stark dann auch das Country-beeinflusste "It Ain't 1918", während "The Lady Is Lingering" der vielleicht durchschnittlichste Song der Sparks bis dahin ist.

Dafür knallen sie bei "In The Future" einen Song hin, der glatt ein Vörlaüfer des späteren Punks sein könnte. "Looks, Looks, Looks" ist der Tanzmusik der 20er/30er Jahre nachempfunden und mit "Miss The Start, Miss The End" klingt die Platte ruhig und angenehm aus.

Achtung: Die Tracklist stimmt hier nicht ganz. Die Bonusstücke "I Want To Hold Your Hand" und "England" sind auf der 21st Century Edition von "Big Beat" drauf. Stattdessen gibt es hier das eineinhalbminütige, vorher unveröffentliche Hörspiel "The Wedding Of Jacqueline Kennedy To Russell Mael" und eine Liveaufnahme von "Looks, Looks, Looks", genauso eine Katastrophe wie die Liveaufname von "Amateur Hour" auf der "Kimono My House" Edition. Den Sparks scheint es einen Heidenspaß zu machen, immer die missglückten Livesongs zu bringen.

"Indiscreet" beschließt die frühe kreative Hochzeit (nein, nicht Trauung) der Sparks und ist an Wahnwitz kaum zu überbieten. Solche Platten werden heute wirklich nicht mehr gemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man muss sie mögen, 14. Februar 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Indiscreet (Re-Issue) (Audio CD)
Musik von Sparks ist bestimmt nicht für jederman, aber mir gefällt sie einfach. Ich habe Indiscret schon als LP, und möchte sie aber jederzeit auch im Auto oder der Anlage hören können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9d89b3cc)

Dieses Produkt

Indiscreet (Re-Issue)
Indiscreet (Re-Issue) von Sparks (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen