Fashion Sale Jetzt informieren calendarGirl Hier klicken Prime Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen19
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
18
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,78 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. November 2006
Ich erhielt die nagelneue X-Perience CD vor einigen Tagen. Es war ein Samstag im November. Der Himmel war grau und es regnete. So konnte ich es kaum erwarten dei CD in den Player zu tun. Der Name des Albums "Lost in Paradise" ist Programm. Traumhafte Melodien, teilweise Melancholisch. Genau richtig für einen grauen, regnerischen Novembertag. X-Perience läuft in diesem Album zur Höchstform auf. Erinnerungen an die Titel der "Magic Fields". Ja, das ist schon 10 Jahre her! Und da kommen auch persönliche Erinnerungen...

Alle die sich nach einem Stück vom Paradies sehnen, müssen sich dieses wunderschöne Album kaufen!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2006
Das Comeback des Jahres 2006 hat einen Namen: "X-Perience." Claudia, Alex und Matthias haben mit ihrem neuen Album ein wahres Meisterwerk veröffentlicht das seinesgleichen sucht. Jeder Song ein wahrer Genuß an überraschenden Klängen mit der bezaubernden Engelsstimme von Claudia. Die Tracks sind teilweise etwas rockiger geworden, trotzdem ist der typische X-Perience Sound nicht verlorengegangen und mit der aktuellen Singleauskopplung "Return to Paradise" werden sogar einige Electrohouseelemente kunstvoll wiedergegeben.

Mein absoluter Lieblingssong ist "Poison Kiss." Ein Dancehalltrack mit grandioser Melodie, aber auch die Nummer "Let me show you","I feel like you", die wunderschöne Komposition "Dream of Love" und das mit Midge Ure gesungene Stück "Personal Heaven" können voll überzeugen und versetzen den Hörer in eine wundervolle Traumwelt. Zusätzlich wurden die 3 Hitsingles "Circles of Love", "A neverending Dream" und "Magic Fields" neu geremixed und finden sich auf diesem Album in absoluter Dancefloorqualität wieder.

Warum für diesen wirklich grandiosen Longplayer so gut wie keine Werbung bzw. Promotion gemacht wurde, steht in den Sternen. Ich hoffe das die 3 Berliner damit möglichst schnell in die deutschen Charts einsteigen. Sie hätten es mehr als verdient. Ein Meilenstein des Synthie Electro Pops und die Bestbenotung von 5 Sternen ist da für mich eine Selbstverständlichkeit. Kaufen, Abheben und Träumen. Hiermit wird es möglich++++++++Spitzenklasse!!!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2006
Nach fast sechs Jahren Pause veröffentlichen X-Perience also ihr viertes Album, und die Fans sind begeistert. Die Band hat zurück zu ihren Wurzeln gefunden und ihren Stil weiter ausgefeilt. "Lost In Paradise" ist eine vielseitige Pop-CD mit wunderschönen Ohrwurm-Melodien, Claudias einzigartiger Stimme und tollen Sounds. Die starken Tracks "Let Me Show You" und "Poison Kiss" erinnern an den Synthie-Dance-Pop, mit dem X-Perience bekannt geworden sind, ein weiterer Höhepunkt ist das Duett "Personal Heaven" mit dem großartigen Midge Ure. Anlässlich des 10jährigen Bestehens der Band nahm der bekannte Produzent Jose Alvarez-Brill zusätzlich ihre ersten drei Hits, u. a. "A Neverending Dream", neu auf. Besonders gelungen ist hier die Neuauflage von "Circles Of Love". Mit Songs wie der Single "Return To Paradise" oder "Deeper Than Deep" begibt sich die Band wie schon oft zuvor auf Reisen in fantasievolle Traumwelten und unterstreicht damit ihre Position in der Musiklandschaft. Leichtfüßige Pop-Musik muss eben nicht vom Reißbrett kommen und nur für den Mainstream gemacht sein - er kann auch eine ganz persönliche Note haben, wie die von X-Perience.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 25. Oktober 2006
Lange war es still um die 3 Berliner, jetzt hat das Warten endlich ein Ende. Und was für eines: Beim Opener "I feel safe" hat man das Gefühl, Edge von U2 wäre an der Gitarre. es folgt die sehr gefühlvolle aktuelle Single "Return to Paradise", einfach X-Perience at their best. Mit dem Gast Midge Ure (ex-Ultravox, Visage) hat die Band den Song "Personal Heaven" aufgenommen, ein phantastischer Ohrwurm. Absolutes Hightlight für mich ist aber der Song "I feel like you", den man nicht mehr aus dem Kopf kriegt, wenn man ihn einmal gehört hat. Da möchte man nochmal mit 20 auf der Tanzfläche stehen. "Dream of love" klingt total nach den guten alten Alphaville.

Als Bonustracks gibt es am Ende noch neue Versionen von Circles of Love, A neverending dream und Magic Fields.

Fazit: Schöne Melodien mit viel Ohrwurmcharakter, dazu der engelsgleiche Gesang von Claudia Uhle machen dieses Album zu einem absoluten Hörgenuss.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2006
Besser als je zuvor!

Das lange Warten der Fans wird belohnt.

Mit diesem Album gelingt X-Perience ein glanzvolles Comeback.

Auf dem bisher besten Album der Gruppe reiht sich ein schöner Titel an den anderen. Elektro-Synthie-Pop vom Allerfeinsten.

Eingänge Melodien mit der tollen Stimme von Claudia.

Mein Lieblingstitel ist "Poison kiss", der echtes Hit-Potenzial mitbringt und hoffentlich mal als Single veröffentlicht wird.

Aber die aktuelle Single "Return to paradise" ist auch klasse.

Fazit: Mit Abstand das Beste, was der Markt in diesem Genre momentan zu bieten hat! Kaufen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2007
Mein Gott wie peinlich....seit November ist das neue Album auf dem Markt und ich hatte es verpasst!

Gesehen, gekauft. Selbstredend ohne reinzuhören, denn das brauch man bei X-Perience nicht. Höre ich Claudias Stimme...gehts mir gut! Die CD ist einfach nur klasse! Back to the Roots heisst es hier. Ein Glück, denn nach der Journey of Life hätte man Bedenken anmelden können...ich hatte trotzdem keine Skrupel die neue Scheibe zu kaufen. Da muss ich dem rezensierenden Kai zustimmen...ausser dem Titelsong war auf der CD nicht viel brauchbares drauf! Das ist hier im neuen Album ganz anders. Die Songs erinnern an die Anfangszeiten und sind durch die Bank alle zum verlieben.

Ok...an "Neverending dream..." oder "Circles of Love..." wird man nicht mehr kratzen können. Die sind wie in Stein gemeisselt nicht mehr zu toppen, aber das Album reicht gaaaaaanz nah ran!

Ich hoffe, dass ich bald endlich mal die Gelegenheit habe, X-Perience live zu sehen. Irgendwo in NRW sollte sich das machen lassen so hoffe ich.

Ich kann nur allen Leuten empfehlen, die es bislang noch nicht getan haben..KAUFEN!!!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2007
Nach über 10 Jahren seit Gründung der Band, habe mir alles von denen bedenkenlos gekauft. Gut das letzte Album "journey of life" mit dem Ethnosound war nicht ganz der Geschmack der Fans des "Alten" Sounds. Jetzt aber gilt das Motto: Back to the Basics und das ist mehr als gelungen !

Ich kann mich meinen Vorrednern eigentlich nur anschließen. Gerade diese Art von Musik vermisse ich schon so lange auf dem Musikmarkt.

Claudias Stimme ist einpräsam wie keine andere ! Diesen gewaltigen Stimmumfang bekommt man meist nur in der Gothikrock zu hören und die ist nun gar nicht mein Stil.

Zu den Remixen kann ich nur eines sagen: Nicht nur eine nette Dreingabe - Nein hier handelt es sich um moderne vollkommen 2007 taugliche Interpretationen der alten Top Ten Hits.

Deshalb: 5 von 5

PS: Leider waren Sie bei der "ELEKTRISCH" Tour in Stuttgart nicht mit dabei. Warum spielen die so selten in Süddeutschland ? Ich hoffe es gibt bald ne Exclusive Tour !
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2007
Nun, hier kann ich kurz und bündig urteilen. Am Besten gefallen haben mir die Stücke 2,5,6 (grossartig!), 9, 11 & 13. Dieses Album ist aus meiner Sicht das bisher Zweitbeste (das bisher Beste war für mich "Journey Of Life"). Die ersten beiden Alben hatten aus meiner Sicht immer nur 4 oder maximal 5 gute Stücke. Als ein Musikfreund bin ich vorallem immer für Alben, die man sich auch möglichst immer wieder hintereinanderweg anhören kann, deswegen 4 Sterne. Ich wünsche der Band und der Sängerin Claudia Uhle alles Gute! X-Perience hat jetzt mit diesem 4. Album bereits ein grossartiges Gesamtwerk hinter sich, vor dem sie sich hinter anderen Bands von heute auch wirklich nicht verstecken muss.-

Ausgezeichnet!

Empfehlungen für Interessenten des Gesamtwerkes der Band:

Magic Fields (1. Album, 1996) / Take Me Home (2. Album, 1997) / Journey Of Life (3. Album, 2000 - TOP!)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2007
Also ich muss sagen ich bin mal wieder hellauf begeistert von X Perience...nach so langer Zeit haben sie endlich mal wieder ein neues Glanzstück herausgebracht! Absolut unbegreiflich ist mir, dass das Album kaum in den Hitlisten zu finden war! Aber das liegt nicht an der schlechten Qualität des Albums, sondern eher daran, dass der Musikgeschmack heutzutage doch schon mehr als fraglich ist!

Also allen die auf glasklaren Elektro Pop stehen kann ich Lost in Paradise nur wärmstens ans Herz legen und den X Perience Fans natürlich sowieso! Claudias Stimme veredelt außerdem wie immer jeden Song und es gibt wirklich NUR gute Songs auf der Scheibe! Ich bin sehr froh, dass es heutzutage noch solche Musik gibt!

Klare 5 Sterne von mir
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2006
Ich muss gestehen, lange im Media-Markt gestanden und diese CD mehrmals in den Händen umgedreht zu haben, um sie dann schließlich - glücklicherweise - doch zu kaufen.

Der Grund für mein Zögern war das letzte X-Perience-Album "Journey of Life", das mich damals sehr enttäucht hatte und im Gegensatz zu den ersten beiden Alben gar nicht meinem Geschmack entsprach (von dem Titeltrack mal abgesehen).

Mit freudigem Erstaunen habe ich dann nach kurzem Anspielen der Titel bereits festgestellt, dass X-Perience wieder einen Schritt zurück gehen, wobei sich das "zurück" auf den Sound bezieht und nicht auf die Entwicklung an sich. Schon nach einmaligem Hören war klar: Auf diesem Album gibt es für mich nicht einen Aussetzer und das sage ich wirklich nicht oft (noch nicht einmal bei meinen Helden, den Pet Shop Boys).

Kehrseite der Medaille: Ich sehe auch keinen potentiellen Charthit. Das liegt aber weniger an der Musik als an dem komischen Musikgeschmack der Jugend. Eingängige, schnörkellose Popsongs sind im Moment wohl einfach uncool - aber genau die findet man auf dieser CD.

Das Album ist zwar größtenteils Elektropop - hier und da mischen sich (im Gegensatz zu früher) ein paar Gitarren dazu, aber es ist vor allem - trotz seiner Gradlinigkeit - sehr abwechslungsreich.

Es beginnt schon großartig, denn der erste Titel "I feel save" ist bereits so einer, in dem schwungvolle E-Gitarren mit dem Synthisound perfekt harmonieren. Unwillkürlich dachte ich beim ersten hören, es wäre vielleicht nur ein Sample von U2 beigemischt - so gut gört sich das tasächlich an.

Danach kommt dann die erste Single "Return to paradise", die ich zwar bruchstückweise von irgendwelchen RTL2-Trailern kannte, die sich aber im Ganzen und über Kopfhöhrer weiß Gott um längen besser anhört.

Man hat die U2-Gitarren von Song 1 noch nicht ganz aus dem Kopf, da hört man mit Midge Ure schon die nächste Größe, der den 3. Song Personal Heaven mit Claudia im Duett singt und ihn außerdem auch noch geschrieben hat - mit absoluter Ohrwurmqualität übrigends und deshalb für mich eine sichere Singleauskopplung.

Mit "Let me show you", "I feel like you" oder "Poison kiss" folgen Nummern, die Dancefloorqualität haben und bisweilen auch an die alten Hits "A neverending dream" oder "Magic fields" erinnern. Von denen - und dem Song "Circles of love" gibt es am Ende der CD noch je eine Remake von denen alle wirklich gelungen sind, vor allem aber der von "Magic Fields" heraussticht, weil dort richtig rockige Gitarrenklänge verarbeitet sind, ohne die schöne Athmosphäre des Ursprungssongs negativ zu beeinflussen.

Mein Highlight der CD ist jedoch Titel 9 "Heart of mine", in den ich mich nach 10 Sekunden hören bereits verliebt habe. Und es ist so, wie sonst auch mit einer Liebe auf den ersten Blick: Ich kann nicht richtig erklären, warum es so ist oder was es aus macht aber es ist einfach ein wunderschöner Song. Einziger Wehrmutstropfen ist, das Refrain und Strophe sich melodisch kaum unterscheiden, was der Langzeitwirkung des Songs wahrscheinlich etwas abträglich ist.

Alles in allem aber ein wirklich tolles Album, das mich sicherlich noch bis weit über die Feiertage begleiten wird!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

22,64 €
14,93 €
16,33 €