summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden Liebeserklärung Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More blogger designshop Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

83
3,0 von 5 Sternen
Need for Speed: Carbon
Plattform: PCVersion: StandardÄndern
Preis:49,99 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. November 2006
Ich wollte nach dem Spielen von "NFS Most Wanted" mir den Nachfolger "Carbon" nicht mehr holen, zu unfair und geskriptet fand ich das Spiel (vorallem die Drag-Rennen), hoffte aber irgendwie nun drauf, dass es in der "Tradition" von NFS bleibt, nach einem miesen "Prototypen" einen Nachfolger zu veröffentlichen, der wirklich den Vorgänger um Längen schlägt. So ist es von Underground zu Underground 2 geschehen, jedoch jetzt nicht mehr.

Zunächst einmal das Positive: Ich finde das Spiel ist besser in eine Geschichte eingebettet als Most Wanted, auch wenn mir der Schluss der Geschichte nicht klar wird (Kopfgeldjäger Cross ist auf einmal fort, was da mit einem Überfall war wird nicht aufgeklärt --> Blöd einfach! Dann lieber als Geschichte "Schnelles Einkaufen für Omi", oder "Fahr schnell dein Kind zum Arzt" Diese Geschichten haben wesentlich mehr Tiefgang)

Die Videoclips finde ich Super, macht wirklich Spaß ihnen zuzuschauen. Auch das Spiel selbst ist cool, wenn man sich denn arangiert hat, da das Spiel schon sehr viel selbst bestimmt!

Zunächst einmal haben die Computer-Spiele-Hersteller eine für mich bedenkliche Richtung eingeschlagen:

1) Das komplette Spiele gibt es nur als Collectors Edition gegen Aufpreis! Der normalen Version werden Autos (Gott sei Dank kann man im Abspann ja nachlesen welche Autos einem alles fehlen! Danke an EA!)

2) Wer nicht online spielt kann nicht sämtliche Autos, Strecken, Spezialteile, Vinyls und und und freischalten, da bestimmte Aufgaben nur online erfüllt werden können (das betrifft aber nicht den Karriere Modus, das ist das einzige was ohne Internet funktioniert)

3) Für 50€ ist das Spiel, verglichen mit dem Vorgänger, einfach sehr kurz! Das Gefühl für mich: Wir haben in der Zeit nicht mehr hinbekommen, ab damit auf den Markt, die kaufen das schon... Tja, ich hab es ja auch gekauft, sie hatten wohl Recht!

Weiterhin stören mich ganz eklatante Sachen im Spiel.

Schliesse ich mein Gamepad an, so sind einige Funktionen wie Kameraschwenk nach Hinten auf dem Gamepad angelegt. ABER man kann diese Otionen nirgendswo einstellen. Die Steuerungseinstellung umfasst nur noch Gas, Bremse, Nitro, Gänge und Lenkung. Kameransichten, Pause, Sms-Empfang (Also Nachrichten im Spiel) sind Standardmässig festgelegt, und wenn man aus Versehen die Tasten ändert und diese Standardsachen überschreibt, kommt man halt gar nicht mehr daran, und spielt dann halt ohne diese Funktionen! (Natürlich kann man "Standard wiederherstellen" klicken udn so lange probieren bis man seine Wünsche an die Steuerung denen von EA untergeordnet hat, und demenstprechend dann endlich weiß wie man sich durch das Spiel hangelt.

Zum Gameplay: Groß steht bei einem Hintergrund während der Ladezeit zu einem Rennen: "Du kannst mit dem ersten Auto nicht die gesamte Karriere fahren, früher oder später werden die Gegner zu stark!" WAS HAB ICH MICH GEFREUT! Endlich ein Ende mit der Mogelei, dass je höher mein Auto getunt ist, desto stärker meine Gegner werden? Endlich gewinnt derjenige mit dem besser getunten Auto, wenn man als Spieler wirklich gut ist, kann man das anhand des Abstandes zum Feld sehen??? Dööt! Falsch! Habs ausprobiert, eben gerade.. mit meinem allerersten Wagen habe ich sämtliche Endgegner geschlagen. Das lustige? Ich habe sowohl mit einem vollgetunten Stufe 3 Auto den gleichen zeitlichen Abstand herausgefahren, wie mit meinem Stufe 1 Auto.... Haben meine Gener aus Versehen ihr Gaspedal verkauft? Schon lustig, dass ein Lamborghini einmal mit 300kmh an mir vor beizieht und ein anderes Mal es nicht schafft meinen 180kmh schnellen Alfa Romeo zu überholen...auf grader Strecke versteht sich!

Das blöde bei diesem Spiel ist einfach dass sich das Schwierigkeitsniveau der Gegner immer am eigenen Auto orientiert. Das doofe daran? Es ist einfach nicht realistisch, und das stört mich sehr, weil es irgendwie unfair ist. Entweder ich fahre gegen einen Gegner, der die Strecke in 2 Minuten schafft, oder er schafft sie nicht.. Aber ein Rennen auch zu gewinnen wenn man 30 Sekunden einfach am Start stehen bleibt, weil die Gegner förmlich auf einen zu warten scheinen, oder aber man selbst niemals mehr als 5 Sekunden Vorsprung herausfahren kann, weil dann auf einmal die Gegner das Gaspedal wiedergefunden haben, macht das Spiel einfach nicht sympathisch!

Undergound 2 war in dieser Hinsicht einfach genial... Man stellte die Spielstärke ein, und die Computer KI hielt sich daran! Fuhr man gegen einfache Gegner konnte man überrunden, fuhr man gegen schwere Gegner war es ein echter Kampf! Das war toll, weil man wirklich eine der Realität entsprechende Chance hatte! Man bestimmte das Spiel, und nicht das Spiel einen selbst!

Underground 2 war vom Gameplay her das beste Stück der Serie, man hätte sich danach einfach kein Weiteres mehr kaufen dürfen!

Carbon ist für mich ein weiterer Schritt zurück!

Schade!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
41 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Dezember 2006
Hi!

Ich habe seit Need For Speed 1 SE jeden Teil der Serie gespielt. NFS 2 war eine echte Enttäuschung nach dem für die damalige Zet hervorragenden ersten Teil. Noch immer ist NFS Porsche mein liebstes Spiel der Need For Speed Reihe. Carbon jedoch ist ein schlimmerer Fehlgriff als der zweite Teil der langen Serie. Warum ist dies so?

Nun, zum Ersten ist das Spiel ungemein kurz, wie bereits einige Rezensenten vor mir bereits bemerkt haben. Ich habe heute begonnen das Spiel zu spielen und habe schon 40 Prozent der Karriere abgeschlossen.

Zum Zweiten ist das Tuning in eine wirklich unsinnige Form gebracht. Was nützen mir meterbreite Reifen und die Möglichkeit meinen Spoiler breiter zu machen als das Auto? Dazu diese absolut missratene Menüfürung, ein Graus!

Zum Dritten gibt es keine Neuerungen im Spiel. Okay diese Canyon Rennen. Im Prinzip nichts anderes, als die Duelle gegen die Blacklist-Driver in Most Wanted in schlechter. Der Drift Modus ist gar grauenhaft (in Underground 2 ist mir das Driften echt ans Herz gewachsen).

Zum Vierten stören mich die Fahrzeuge! Es ist einfach lächerlich, jawohl lächerlich, dass ein Renault Clio (auch wenn es ein V6 ist) oder ein Popelgolf mit einem Aston Martin DB9 mithält oder gar schneller ist. Könner scheuchen einen DB9 in 8:16 um die Nordschleife. Da erklimmt ein GTI gerade erst die hohe Acht, wenn der DB 9 schon auf der Döttinger Höhe ist (naja etwas übertrieben aber 8:53 min sind doch "etwas" langsamer). Wenn man im Spiel einen DB9 fährt drängt sich der Eindruck auf die Entwickler haben 6 von dessen 12 Töpfen vergessen. Dazu klingt das Gefährt wie ein Vorwerk auf Ecstasy, nicht wie ein rassiger Zwölfzylinder (1 2, zwölf!) womit wir bei meinem nächsten Punkt angelangt wären, der miesen Soundausgabe!

Und zum Fünften ist das Preis-Leistungsverhältnis eine echte Frechheit! Für ein gutes Spiel bin ich gerne bereit Geld auszugeben, aber für diesen müden Abklatsch der vorherigen NFS wären selbst 20 Euro zuviel! Mal ganz von den diversen Bugs abgesehen (DirectX 9.0c Problem bei der Installation, Abstürze während des Spiels).

Summa Summarum kann ich nur vom Kauf abraten!

Mit freundlichen Grüßen ein NFS Fan der ersten Stunde
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. März 2007
Need for Speed Carbon hat seine Chance m.E. vertan.

Im Gegensatz zum Vorgänger Need for Speed Most Wanted ist das Spiel sehr schnell durchzuspielen. Die Karte ist kleiner und bietet m.E. nicht so viele Möglichkeiten wie der Vorgänger. Die Grafik orientiert sich an Need for Speed Underground 1 und 2; Most Wanted fand ich gelungener.

Auch ist es mir trotz dreimaligem Durchspielen nicht gelungen, einen VW Golf RS 32 angeboten zu bekommen ... nicht, dass er mir abgegangen wäre, aber ablehnen möcht' ich ihn gerne können.

Die viel schönere Alternative ist im Augenblick Test Drive Unlimited. Seit Erscheinen bin ich gefesselt ... Ein Gefühl, das mich bei Need for Speed Carbon nie erreicht hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 1. Dezember 2006
Als seit Jahren großer Fan der Need for Speed Reihe, habe ich mich sehr auf Carbon gefreut.

Leider war die Vorfreude zu groß, denn NFS Carbon enttäuscht auf ganzer Linie.

Es ist wiedermal eine Fortsetzung der Underground Reihe. Am Anfang war ja Underground eine nette Idee, doch auf Dauer nervt es einfach.

Es muss endlich mal wieder ein Need for Speed her mit individuellen und anspruchsvollen Strecken.

Nicht immer dieses bei Nacht durch die Stadt rasen. Jede Strecke ähnelt der vorherigen und durch die ständige Dunkelheit kommt irgendwann langweile auf, weil alles im selben Licht erscheint.

Die Idee mit dem Tuning ist ja richtig gut und auch diesmal wieder gelungen.

Was mal wieder absolut lächerlich ist, ist die Story. Zum 4. mal in Folge eigentlich die selbe Story über coole Underground Fahrer, die sonst keine Beschäftigung finden, als sich in ihren Boliden die Nacht um die Ohren zu schlagen.

Wie gesagt am Anfang fand ich die Idee super und der Vorgänger Most Wanted war auch noch recht gut gemacht.

Doch Carbon wirkt wie eine lieblose Kopie des ganzen. Noch einmal schnell Profit aus der Underground Idee schlagen.

So könnte man meinen, denn der Karrieremodus ist so was von kurz, das man ihn in intensiven 8 Stunden durchspielen kann und danach fehlt absolut die Motivation.

Warum nicht wieder zurück zu den Ursprüngen liebe NFS-Entwickler. Schöne, liebevoll gestaltete Strecken mit Anspruch.

Die Tuningteile aus den Underground Spielen nehmen wir mit und schon kommt das alte gute Need-for-Speed-Feeling wieder auf.

Naja, bin mal auf den Nachfolger gespannt.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Januar 2007
Leider habe ich den Fehler gemacht, und mir Carbon gekauft, bevor ich die Demo gespielt habe.

Das neue NFS bietet mehr Nach als Vorteile:

Systemanforderungen

Mit Carbon sind die EA'ler eindeutig zu weit gegangen.

Lief NFS Most Wanted noch flüssig mit höchsten Einstellungen auf meinem Rechner, so braucht Carbon gleich das doppelte.

Spielbar war es nur auf minimalster Grafikstufe, weswegen Leuten, die nicht mindestens 2,5 GHz und eine nVidia GeForce 7800GTX haben, vom Kauf DRINGEND abgeraten (ATI Grafikkarten haben Grafikfehler in Carbon, schade).

Neues Rennspiel?

Wohl kaum, die einzigen bedeutenden Neuerungen sind Canyon Rennen und die Crew. Alles andere hat es schon bei den Vorgängern gegeben. Und dann noch zum Vollpreis verkauft? Eine Frechheit! Selbst als AddOn für Most Wanted dürfte es nur 10 Euro kosten, damit das Preis/Leistungsverhältnis nicht ungenügend ist.

Optik

Hier hat sich ein bisschen getan, das Tuning lässt mehr Details zu und die Grafik wurde verbessert.

Da die Grafik von Most Wanted aber nicht viel schlechter ist und vorallem nicht so viel Rechenleistung frisst, lohnt es sich nicht, das Spiel nur wegen der Grafik zu kaufen.

Spielspaß

Denkste! Nach 10 Stunden lief bereits der Abspann übern Monitor und ich war gelangweilt. Am Anfang war es sehr leicht, aber dann kam es mir vor, als ob jemand den Schwierigkeitsgrad von Einfach auf Experte gestellt hat. Unzählige Male die gleiche Strecke fahren, das nervt irgendwann.

Und den Schwierigkeitsgrad kann man auch nicht einstellen, das übernimmt (leider) das Spiel für dich.

Fazit

Sehr schlechtes Spiel mit wenig neuem und etwas besserer Grafik auf extremen Kosten der Systemleistung.

Lieber für 15 Euro weniger Most Wanted kaufen, da hat man mehr fürs Geld.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. November 2006
Ich machs kurz für alle die eine schnelle Meinung zum Game brauchen

(Besitze alle NFS Games - zum Vergleich)

Gut am Spiel ist:

+ Die Grafik kann mit entsprechender Grafikkarte relativ gut hochgefahren werden. (Dennoch nicht ganz so gut wie bei Most Wanted)

+ Die Cops sind besser und inteligenter als in Most Wanted

+ Die Stadt ist sehr groß

+ Die Tuningoptionen sind sehr groß

+ Soundtrack ist gut (allerdings echte Geschmackssache - beinhaltet HipHop/Grime, Rock und Elektro)

+ Story ist für ein Rennspiel okay (knüpft sogar an Most Wanted an bzw. wird fortgesetzt)

Eher schlecht am Spiel ist:

- WICHTIG!!!! Wer alle NFS hat, wird merken das es KEINE (!!) neuen Streckenabschnitte gibt!! Die Stadt besteht aus Teilen von Underground 1 und 2, Canyon erinnert an NFS Hot Pursuit 2, andere Stellen an Most Wanted. Man könnte sagen Carbon ist ein Mix-Up aller NFS Games.

- Relativ lange Ladezeit

- Story modus EXTREM schnell zuende (1 Rennsieg gibt etwa 1 bis 3 Spielprozent)

- Preis / Leistung ist nicht gut.

- Gelegentliche Fehler im Spiel (mir ist das Game ab und zu mal abgestürtzt und das bei einem sehr aktuellen PC)

- Keine Drag Rennen

Meine Meinung:

Im Grunde ein zusammenwurf aller NFS Games. Aber es ist eben Need for Speed. Alleine deswegen spiel ichs schon wieder gerne und schlecht ist es ja wirklich nicht. Nur eben nichts neues. Lohnt sich der Kauf? Ja - allerdings erst wenn der Preis runter geht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Dezember 2006
..und das wäre die Grafik, welche jetzt mehr Hardware frisst und schlechter aussieht als die von Most Wanted. Den Rest des Spiels fasse ich mal kurz zusammen:

Pro:

- mehr Tuningmöglichkeiten

Kontra:

- Kein Drag Racing

- Schwerpunkt liegt auf Drift-Racing

- Story zu kurz

- schlechte Grafik

- schlechte Präsentation

- Null aber wirklich null Kreativität

Fazit:

Dieses "Spiel", wenn man es denn so nennen kann, ist reine Geldmacherei. Im Gegensatz zu Most-Wanted spielt das neuste NFS wieder nur in der Nacht (toller Rückschritt) - anstatt mal einen "Tageswechsel" einzuführen. Ist das zuviel verlangt? EA scheint wohl die "Fans", wenn es noch welche gibt, ein wenig ver*rschen zu wollen.

Andere Autos und mehr Tuningmöglichkeiten sind wohl nach der Meinung von EA der Schlüssel zum Erfolg. Ich hoffe, dass die Hersteller langsam mal vom Gegenteil überzeugt sind.

Desweiteren ist zu sagen, dass man mal wieder versucht hat einen weiteren "The Fast And The Furious" Teil (Tokyo Drift) zu kopieren. An sich keine schlechte Idee aber das zeigt einfach nur, dass EA keine eigenen Ideen hat. Der Story Modus ist immer das gleiche, auch wenn es immer in einem anderen Namen verpackt ist. Das zieht vielleicht bei ein paar Kunden aber nicht bei allen. Auch gibt es, seit MW, kein Drag Racing mehr. Warum? Wer weiß das schon? Selbst der liebe Gott im Himmel weiß es nicht.

Die Grafik, wie oben schon erwähnt, ist einfach nur schlecht. Die EA Spiele haben es sowieso bisher noch nciht geschafft die Grafik besser zu machen als es die von Gran Turismo 4 ist.

Fazit: Nicht kaufen. Tut ihr es doch, seid ihr dafür verantwortlich, dass EA dazu motiviert wird ein noch schlechteren Teil der NFS Reihe zu entwickeln. Und das brauch wirklich niemand.

Mein Tipp: Kauft euch Most Wanted, wenn es denn unbedingt NFS sein muss. Ansonsten, falls ihr eine Konsole besitzt - Burnout Revenge oder Gran Turismo 4. Da ist der Umfang besser, sowie auch der Spielspaß.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. März 2007
Ich habe fast die komplette NFS Reihe und muss sagen das seit Undergound nichts mehr neues hinzugekommen ist und die Story gleichgeblieben ist.

So wie in den Vorgängern ist auch in NFSC das Thema Hip-Hop Gangster und man fährt mal wieder nur gegen Gangs, die im Prinzip alle gleich sind.

Der Unterschied ist eigentlich nur die Schwierigkeit. Auch das gelobte "pimpen" finde ich total primitiv und einfallslos. Die Tuningteile haben sich seit Undergorund 2 nicht verändert, außer dass man jetz sie noch ein bisschen individuell verändern kann, was aber kaum auswirkungen hat. Nach dem Tuning sieht das Auto genauso aus wie wie alle anderen. Ein protziger Kasten auf vier Rädern, mit übergroßen Spoilern und Rädern. Die Stadt ist auch wie immer. Breite Straßen, gleiche Gebäude, paar Highways herum und ein Canyon das noch toller sein soll als in den Vorgängern was es aber nicht ist.

Ich würde dem Spiel am liebsten null Sterne geben, was man leider nicht kann.

Für alle die auf realistische Rennspiele stehen, in denen es nicht um Hip-Hop Gangster und hässlich pimpen geht, empfehle ich Test Drive Unlimited.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Dezember 2006
Ein großartiges Spiel aus dem Hause Electronic Arts! Warum dann nur 3 Sterne?

Verstehen sie mich bitte nicht falsch, das Spiel ist wirklich sehr genial, die neuen Rennmodi bringen wirklich viel Spaß, sind stetig fordernd und die Grafik ist in meinen Augen sowieso konkurrenzlos.

Die neuen Rennen mit einem Teamkameraden, dem sie stark eingeschränkte Befehle geben können, sind einfach nur toll, aber dennoch:

Das Spiel ist einfach nur austauschbar! EA hat seit dem 1. Need for Speed: Underground kaum Innovation geliefert, wieder starten sie mit einem mikrigen und hässlichen Auto, gewinnen Rennen und verdienen Geld, um ihr Auto besser aufzutunen(der Tuning-Part ist wieder einmal grandios).

Das es jetzt ein paar Neuerungen, wie Teamkollegen oder die Serpentinenrennen gibt, begründet den Kaufpreis in meinen Augen nicht. Wieso ein Vollpreisspiel kaufen, wenn ich ein vergleichbares Spiel für weniger als die Hälfte kaufen kann?

Leider verkommt die NFS-Serie immer mehr zu einem FiFa, NBA oder NHL Augussdilemma, wo jedes Jahr nur die Jahreszahl hinten dran geändert wird und als Vollpreisspiel in die Regale der Läden gestellt wird.

Tut mir leid, aber das war der letzte Teil den ich mir von dieser Serie gekauft habe!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Also dieses Spiel ist meiner Meinung nach sowas von langweilig, das es nur so kracht. Gewiss gebe ich NIEMALS wieder teures Geld aus, für ein Spiel, was etwas veränderte Strecken hat, andere Karren, wow: es reißt mich vom Stuhl, diesmal kann man sogar die Lufteinlässe verändern. Abgesehen von der Story, ist hier nicht viel zu holen.

Vielmehr hat das Spiel nicht zu bieten. Nach ein paar Std. Spielzeit wird es langweilig. Können die nicht mal was neues rausbringen? Aber wie gewöhnlich kalte Suppe aufwärmen ist viel billiger, als neue Suppe zu machen.

Das Spiel bekommt von mir 2-3 Sterne.

Fazit: Spiel verkauft und "Test Drive unlimited" bei Amazon.de vorbestellt!

so is recht!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Need for Speed: Most Wanted
Need for Speed: Most Wanted von Electronic Arts GmbH (Windows 2000 / XP)
EUR 19,99


Need for Speed - Pro Street (DVD-ROM)
Need for Speed - Pro Street (DVD-ROM) von Electronic Arts GmbH (Windows Vista / XP)
EUR 29,89