Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach großartig!
Falconer zählten mit ihren ersten beiden Alben und dem Ausnahmesänger Mathias Blad, den ich für den wohl eigenständigsten und angenehmsten (kein Gejaule, sondern ruhiger, würdevoller Gesang) Frontman aller Zeiten halte, zu den hoffnungsvollsten "Newcomern". Als Mathias nach dem zweiten Album seinen Ausstieg bekannt gab, war die Band für mich...
Veröffentlicht am 12. Oktober 2006 von Martin Alexander Michels

versus
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was gut beginnt enttäuscht am Ende leider doch :(
Nach der angekündigten Rückkehr des "alten" Sängers Mathias Blad zu Falconer bestellte ich sofort gut gelaunt und hoffend auf eine neue Hitscheibe nach dem zugegebenermaßen enttäuschenden Vorgängeralbum den neuen Falconer-Silberling "Northwind".

Leider wurde diese Hoffnung eher enttäuscht als erfüllt: Die Scheibe klingt...
Veröffentlicht am 29. Mai 2007 von Iron_Wing


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach großartig!, 12. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Northwind/Ltd.ed./Ausverkauft (Audio CD)
Falconer zählten mit ihren ersten beiden Alben und dem Ausnahmesänger Mathias Blad, den ich für den wohl eigenständigsten und angenehmsten (kein Gejaule, sondern ruhiger, würdevoller Gesang) Frontman aller Zeiten halte, zu den hoffnungsvollsten "Newcomern". Als Mathias nach dem zweiten Album seinen Ausstieg bekannt gab, war die Band für mich gestorben, denn der neue Sänger war zwar durchaus fähig, konnte diese riesige Lücke aber einfach nicht schließen und zudem nicht an den gewohnten Falconer-Sound anknüpfen. Nun musste ich mit Freude feststellen, dass Mathias Blad zurückgekehrt ist... und wie!

Northwind braucht sicherlich ein wenig länger, um vollends zu zünden, und viele Leute werden der Band vorwerfen, sie hätten lediglich eine Neuauflage ihrer ersten Alben abgeliefert. Das sehe ich jedoch nicht so. Northwind ist musikalisch reif, es ist majestätisch und souverän. Mathias Blad hat seinen ureigenen Stil nochmals verbessert, das Songwriting ist ausgewogen und ohne Totalausfälle. Ich schließe mich meinen Vorrednern an und bezeichne dieses Album ebenfalls als "Comeback des Jahres" und wahrscheinlich sogar als das beste (Power-)metal Album seit Jahren.

Ganz großes Kino! Anspieltipps: Northwind, Spirit Of The Hawk, Catch the Shadows
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Album des Jahres 2006, 21. Dezember 2006
Von 
M. Schindler (Achern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Northwind/Ltd.ed./Ausverkauft (Audio CD)
Falconer sind zurück und zwar besser als je zuvor. Die Stimme von Mathias Blad passt einfach perfekt zu dieser Band.
Nach dem ersten Anhören war ich ehrlich gesagt ein klein wenig enttäuscht da das Album irgendwie ganz anders klingt als die ersten beiden. Nach mehrmaligem Anhören gefällt mir die Scheibe aber interessanterweise sogar besser als alle vorherigen.
Dies liegt vor allem daran, dass der Sound jetzt irgendwie "erwachsener" klingt als zuvor. Die Gitarrenarbeit ist phänomenal und das Schlagzeug sorgt ebenfalls für Laune.
Einige Stücke sind richtig schnell und hart, andere eher balladenartig und manche sind sogar beides.
Ich wollte eigentlich an dieser Stelle die besten Songs des Albums nennen. Allerdings hebt sich keiner der Titel derart stark von den anderen ab, dass dies Sinn machen würde. Ganz abgesehen davon sind einfach zu viele Musikrichtungen vertreten, als dass man die einzelnen Tracks überhaupt miteinander vergleichen dürfte. Schlechte bzw. schwächere Titel sind - meiner Meinung nach - nicht vorhanden.
Die schwedischen Bonustracks finde ich ebenfalls klasse - auch wenn ich vom Text her nicht verstehe um was es geht.

Also an alle, die nach dem ersten Reinhören nicht wirklich überzeugt sind:
Bitte mehrmals anhören, es lohnt sich auf jeden Fall!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Mathias Blad ist zurück, 9. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Northwind (Audio CD)
Obwohl ich zu den scheinbar wenigen Leuten zähle, die auch Spaß am Gesang von Kristoffer Göbel hatten, war ich von der Rückkehr des einstigen Sängers freudig überrascht. Und als ich Northwind in die Finger bekam, wurde mir auch sehr schnell klar wieso. Es ist nicht so, dass die Lieder nur für diese Stimme geschrieben wurden, aber dennoch werden sie erst durch diese Stimme so unvergleichlich.

Aber Stimme hin oder her, Power Metal lebt nicht nur vom Sänger. Die Gitarrenriffs sind wie schon immer eine optimale Kombination aus Melodie und Kraft. Das Schlagzeug ist präzise, die Doublebass an den richtigen Stellen eingesetzt.

Mit "Northwind" habe ich auch das erste Mal seit "Falconer" das Gefühl, dass ganz große Songs dabei sind. So haben mich auf diesem Album besonders "Spirit of the hawk" und "Legends of the lore" (tolles Intro) begeistert.

Wie bei allen Falconer-Alben kann ich leider nicht ganz den fünften Stern geben, weil ich stellenweise immer wieder das Gefühl habe, dass Falconer sich selbst covert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Math is Back!, 3. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Northwind/Ltd.ed./Ausverkauft (Audio CD)
Oh, wie hab ich mich gefreut als ich von der Rückkehr des erfahrenen Musical-Sängers Mathias Blad zu Falconer gehört habe. Von da an konnte ich es kaum erwarten bis Northwind endlich in den Handel kam. Und was soll ich sagen?

Blads unverkennbarer, klarer, absolut professioneller Gesang & Gitarrist Stefan Weinerhalls Kompositionen, die vor Dramatik & starken Gefühlen nur so strotzen, harmonieren perfekt wie eh und je, vielleicht sogar perfekter denn je!

Auf jedem der 14 neuen Tracks schmettern uns Falconer eine Power Metal Hymne nach der nächsten um die Ohren, wobei sich metallische Härte auf der einen, und eine frische, nordische Prise Leichtigkeit auf der anderen Seite gekonnt die Waage halten.

Das ganze gepaart mit typisch folkloristischen Elementen schaffen es Falconer wieder einmal den Hörer mit auf einen abenteuerlichen Streifzug durchs gesamte Mittelalter zu nehmen.

Fazit:

Falconer haben mit ihrem neuesten Werk ein nordisches Epos voller Anmut und Freude fürs Detail geschaffen, welches den beiden Debutalben >Falconer< und >Chapters from a Vale Forlorn< in nichts nachsteht. Ich kann dieses Album wirklich jedem ans Herz legen, der auch nur im Geringsten was mit Metal am Hut hat. Es gibt kein einziges Lied auf Northwind, das auch nur ansatzweise schwächelt.

Anspieltipps:

Northwind, catch the shadows, home of the knaves
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der "Northwind" fegt über uns hinweg und hinterlässt eindeutige Spuren..., 8. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Northwind (Audio CD)
Spuren, die ausschließlich positiver Natur sind. Falconer - ich bin erst vor kurzem auf diese Melodic-Metal-Band gestoßen, habe mir aber sogleich mehrere Platten dieser Gruppe zugelegt, da ich schon beim ersten musikalischen Kontakt mit Falconer schlichtweg überzeugt war.

Was mit dem selbstbetitelten Debutalbum begann, nimmt sein vorübergehendes Ende mit dem hier rezensierten Longplayer. Nachdem Musical-Star Mathias Blad, nach zwei durchwachsenen Alben mit Kristoffer Göbel am Mikrofon (das Negative an den Alben war sicher nicht Göbel, sondern das infantil einfallslose Songwriting), wieder als Sänger zu Falconer zurückgekehrt ist, muss man zweifelsohne sagen, dass ihnen mit "Northwind" ein rundum überzeugendes Album gelungen ist.

Blad bringt mit Hilfe seiner voluminösen Stimme den epischen Touch in die Songs der Falken zurück. Weiters muss man Mastermind Stefan Weinerhall zugestehen, dass er sich wiederum mehr Mühe beim Songwriting gemacht hat. Das ganze Album klingt wieder homogen, wie eine kleine, eigenständige Einheit. Weinerhall hat sich wieder auf seine Stärken verstanden und hat mit diesem Longplayer eine Folk-/Power-Metal-Platte erster Güte produziert. Auch die Mannen rund um ihn herum leisten eine hervorragende instrumentale Arbeit. Über Mathias Blad's Fähigkeiten muss ich wohl keine weiteren, sinnlosen Worte verlieren.

Das Album steigt ungewöhnlich mit dem Titeltrack ein. Der Refrain von "Northwind" wird untermalt von einer zauberhaften Melodie, während in den Versen kräftig gerockt wird: der Opener des Albums eignet sich hervorragend zur Veranschaulichung der gesamten Platte. Trotz eingängiger und innovativer Melodien, kommt Falconer nie in Gefahr in seichte Power-Metal-Gefilde abzudriften, sondern halten stets ihren Kurs als Vorreiter des melodiösen Folk-Metals.

Die belanglosen und uninteressanten Lieder der vorangehend veröffentlichten Platte werden hiermit eindeutig vergessen gemacht. Die Fehler, die Weinerhall & Co. mit "Grime vs. grandeur" gemacht haben, wurden dieses Mal hervorragend ausgemerzt. Die Schnelligkeit wurde zu Gunsten hervorragender Melodien und Gesangslinien herabgesetzt, was den Gesamteindruck des Albums eindeutig hebt!!!

Wer die ersten zwei Alben der Falkenträger mochte, muss hier unbedingt zugreifen. Meiner Meinung nach ist dieser Silberling auch für Fans von Helloween, Sonata Arctica und Blind Guardian geeignet, doch jeder muss sich selbst ein Bild von dieser Platte machen!

Von mir:

die uneingeschränkte Höchstnote!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich das dritte Falconer Album!!!, 24. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Northwind/Ltd.ed./Ausverkauft (Audio CD)
Das dritte? Ist es nicht eigentlich das Fünfte ... wird jetzt der ein oder andere fragen, aber das ist es für mich nicht. Die beiden Alben ohne Mathias Blad am Mikro gehören einfach nicht dazu, sind sie doch Klassen schlechter! Das erste Album war der absolute Überkracher, das zweite etwas schwächer. Und dieses hier knüpft nun an das Debut an. Auf einmal ist Alles wieder da: Die großartigen, hýmnischen Melodien, die tollen Kompositionen, der Speed, der Folk. Einfach spitze. Hoffentlich bleibt Blad jetzt fest dabei! So sind Falconer wieder eine der besten Metalbands überhaupt. Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was gut beginnt enttäuscht am Ende leider doch :(, 29. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Northwind (Audio CD)
Nach der angekündigten Rückkehr des "alten" Sängers Mathias Blad zu Falconer bestellte ich sofort gut gelaunt und hoffend auf eine neue Hitscheibe nach dem zugegebenermaßen enttäuschenden Vorgängeralbum den neuen Falconer-Silberling "Northwind".

Leider wurde diese Hoffnung eher enttäuscht als erfüllt: Die Scheibe klingt in meinen Ohren wie ein krampfhafter und nicht besonders gelungener Versuch, an den Erstling "Falconer" anzuknüpfen bzw. davon zu kopieren.

Die Lieder sind so eingängig und gitarrenlastig, dass man sie beinahe schon als "gleichklingend" interpretiert, hört man zB beim Auto fahren nur mit einem Ohr hin. Eine Power Metal Hymne jagt die nächste, das Album klingt ungewohnt gitarrenlastig-"dudelig" und die Stimme des Sängers scheint "raummäßig" weit von der Musik entfernt. Wobei man den Gesang selbst nicht kritisieren kann, Mathias samtig-voluminöse Stimme ist und bleibt 1a.

Was fehlt sind wirklich zündende-eingängige Refrains, wie man sie von den ersten beiden Alben, z.B. bei "Portals of Light" vorhanden waren, die man von der Band gewohnt ist und die einen schlicht und einfach mitreissen und in Hochstimmung versetzen. Text- und themenmäßig ist alles beim Alten geblieben.

Der Northwind braucht einfach ein bisschen, bis er in Schwung kommt, ob er mich noch umwehen kann bei längerem Reinhören bleibt noch zu erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es gibt..., 13. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Northwind/Ltd.ed./Ausverkauft (Audio CD)
...Sachen die einfach passen. Nichts gegen die Stimme von Kristoffer Göbel, der Name ist da nicht Programm, aber es passte einfach nicht in das Gesamtpaket Falconer. Die Rückkehr von Mathias Blad ist sicherlich die positivste Nachricht, die mir, im Zusammenhang mit der Band, zu Ohren gekommen ist. Eine definitiv unverwechselbare und wie man gemerkt hat, auch unersätzliche Stimme.

Ein Klasse Album auf sehr hohem Niveau. Allersings kann es nicht ganz an die ersten beiden Alben mit Mathias Blad anknüpfen, deswegen "nur" 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz große Klasse!, 18. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Northwind [+1 Bonus] (Audio CD)
Von der letzten Falconer-Scheibe war ich doch etwas entäuscht. Nicht etwa, dass das Album oder gar Sänger Kristoffer Göbel, welcher als Ersatz für den ausgestiegenen Mathias Blad zur Band stieß, nicht gut gewesen wären, aber das gewisse Falconer-Feeling wollte sich einfach nicht so recht einstellen. Nun ist die Truppe zurück mit ihrem mittlerweile vierten Album mit Namen "Northwind" sowie ihrem wiedereingestiegenen Original-Sänger, welcher es mit seiner vollen, samtig-klaren Stimme einfach hervorragend versteht, die typischen traditionellen Einflüsse der Schweden mit Heavy Metal zu verbinden und so der Band zu ihrem unverwechselbaren Stil verhilft. Würde es in der heutigen Zeit noch Barden geben, würden sie wie Falconer klingen! So fielen denn auch die 14 Tracks dieses Silberlings wieder ganz bandtypisch aus und lassen keinerlei Wünsche offen. Vom Opener "Northwind" über das schnelle "Spirit Of The Hawk" oder die Ballade "Long Gone By" bis zum instrumentalen Outro "Black Tarn" gibt es keinen einzigen Ausfall auf der Platte zu verzeichnen. Natürlich darf mit "Himmel Sa Trind" auch ein Stück in Landesprache nicht fehlen. Mit dieser Scheibe haben Falconer den Folk Metal-Nagel wieder voll auf den (Headbanger-) Kopf getroffen. Ganz große Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz große Klasse!, 18. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Northwind (Audio CD)
Von der letzten Falconer-Scheibe war ich doch etwas entäuscht. Nicht etwa, dass das Album oder gar Sänger Kristoffer Göbel, welcher als Ersatz für den ausgestiegenen Mathias Blad zur Band stieß, nicht gut gewesen wären, aber das gewisse Falconer-Feeling wollte sich einfach nicht so recht einstellen. Nun ist die Truppe zurück mit ihrem mittlerweile vierten Album mit Namen "Northwind" sowie ihrem wiedereingestiegenen Original-Sänger, welcher es mit seiner vollen, samtig-klaren Stimme einfach hervorragend versteht, die typischen traditionellen Einflüsse der Schweden mit Heavy Metal zu verbinden und so der Band zu ihrem unverwechselbaren Stil verhilft. Würde es in der heutigen Zeit noch Barden geben, würden sie wie Falconer klingen! So fielen denn auch die 14 Tracks dieses Silberlings wieder ganz bandtypisch aus und lassen keinerlei Wünsche offen. Vom Opener "Northwind" über das schnelle "Spirit Of The Hawk" oder die Ballade "Long Gone By" bis zum instrumentalen Outro "Black Tarn" gibt es keinen einzigen Ausfall auf der Platte zu verzeichnen. Natürlich darf mit "Himmel Sa Trind" auch ein Stück in Landesprache nicht fehlen. Mit dieser Scheibe haben Falconer den Folk Metal-Nagel wieder voll auf den (Headbanger-) Kopf getroffen. Ganz große Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Northwind
Northwind von Falconer (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen