Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Höhen und Tiefen
Titel 1-5 kann man meiner Meinung nach vergessen. Steige mittlerweile schon immer erst bei Track 6 ein.

6. Come To Me Featuring Nicole Scherzinger (Explicit Album Version)

- Kennt mittlerweile sicher jeder, auch noch nach etlichen Malen

hörbar. Mit Scherzinger eine gute Besetzung getroffen!

7. Tell Me Featuring...
Veröffentlicht am 31. Dezember 2006 von T. Tetzlaff

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht so mein Ding!
Bei diesem R'n'B/Hip Hop Album weiß ich nicht was ich davon halten soll.
Denn es ist einerseits eigentlich gut, aber andererseits auch nícht, da eigentlich fast die meiste Arbeit von den Features erledigt wird! Damit sind wir auch bei dem Punkt angelang der mir irgendwie nicht so ganz recht ist: Feautres. Denn hier bringen sie teils positives aber auch...
Veröffentlicht am 24. August 2007 von Maddin von der Rabenleite


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht so mein Ding!, 24. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Bei diesem R'n'B/Hip Hop Album weiß ich nicht was ich davon halten soll.
Denn es ist einerseits eigentlich gut, aber andererseits auch nícht, da eigentlich fast die meiste Arbeit von den Features erledigt wird! Damit sind wir auch bei dem Punkt angelang der mir irgendwie nicht so ganz recht ist: Feautres. Denn hier bringen sie teils positives aber auch negatives mit sich. Positiv ist ganz klar, ist das sie das Album aufwerten
(ohne die Features hätte das Album nämlich bei weitem schlechter abgeschnitten!), und das einige Tracks auch wirklich dadurch sehr gut rüberkommen, aber in diesem Fall hat man es eindeutig übertrieben, denn man hört kaum etwas von Diddy selbst. Außerdem versinkt er total unter den Stars wie z.B.: Nicole Scherzinger, Mary J. Blige, Jamie Foxx, Keyshia Cole, Nas, Brandy, Big Boi, Ciara, Shawnna, Scar, Timbaland usw. um nur ein paar zu nennen!!!
Nun mal zu den Tracks: Nunja Die ersten fünf Tracks sind eigentlich grottenschlecht, bis auf 'We gon' make it' mit Jack Knight. 'The Future' der einzig allein aufgenommene Track, nervt mit seinem Beat und 'Hold up' durch den komischen gesungenen Refrain. 'Come to me' und 'Tell me' dürften die meisten kennen und sind wohl einer der besten Tracks auf dem Album. Bei 'Wanna Move' überzeugen mich nur Ciara im Refrain und der Rap von Big Boi, sprich ohne die beiden wäre dies ein weiterer schlechter Track. 'P. Diddy Rock' mit etwas komischem Beat und Timbaland im Refrain, Shawnna und Twista in den Versen, ist ebenfalls nur gut durch dir drei Gaststars (Shawnnas Rap ist sehr gut!). Auch 'Everything i love' kann ich nur das gleiche sagen, aber trotzdem toll. 'After Love' ist mein einziger richtiger Lieblingstrack mit Keri Hilson, durch den tollen Refrain. Die neueste und aktuellste Single 'Through the Pain' überzeugt nur durch Mario Winans Refrain. Tja bei der Single 'Last Night' kann ich mich nur wiederholen, ebenfalls nur durch Keyshia Cole gelungen. Die letzten beiden tracks 'Making it hard' mit Mary J. Blige, und 'Partners for Life' (hätte er evtl. noch alleine geschafft!) mit Jamie Foxx sind auch noch 3 sehr gute Songs zum Schluss.

Fazit: Das Album ist eigentlich ganz toll, aber man sieht zu wenig von Diddy und schließlich soll es ja auch ein Diddy Album sein und kein All-Star-Álbum. Man sieht ohne Features, wäre das Album bei mir weitaus schlechter gewesen. Man muss das Album nicht gerade haben, aber wer ein R'n'B Fan ist sollte es sich evtl. kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Höhen und Tiefen, 31. Dezember 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Titel 1-5 kann man meiner Meinung nach vergessen. Steige mittlerweile schon immer erst bei Track 6 ein.

6. Come To Me Featuring Nicole Scherzinger (Explicit Album Version)

- Kennt mittlerweile sicher jeder, auch noch nach etlichen Malen

hörbar. Mit Scherzinger eine gute Besetzung getroffen!

7. Tell Me Featuring Christina Aguilera (Explicit Album Version)

- Auch sicherlich allen bekannt. Wieder sehr gute Stimmenwahl

Aguilera passt perfekt zu diesem Track

8. Wanna Move Featuring Big Boi, Ciara & Scar (Explicit Album Version)

- Nichts besonderes, aber eine gute ATL Nummer.

9. Diddy Rock Featuring Timbaland, Twista & Shawnna (Explicit Album Version)

- Der Track ist funky&fresh. Eines der Highlights des Albums.

Sehr schöne klare Highlines und lebendige Bässe!

10. Claim My Place Featuring Avant (Interlude) (Explicit Album Version)

- Nicht der Rede wert. Eigentlich nur ein Interlude.

11. Everything I Love Featuring Nas & Cee-Lo (Explicit Album Version)

- Wer auf NAS steht wird den Track sicherlich auch gut finden.

Allgemein gilt hier wie für alle Tracks des Albums: Diddy

erfindet den HipHop nicht neu, sondern adaptiert nur von

dem jeweiligen "Featurer" dessen Stil. Das macht er gut und

entwickelt teilweise den Stil sogar etwas weiter.

12. Special Feeling Featuring Mika Lett (Explicit Album Version)

- Ein Ohrwurm. Wie auch an die anderen Tracks musste ich mich

in diesen Track erst reinhören, aber er ist es wert.

14. After Love Featuring Keri (Explicit Album Version) Reinhören

- Sehr sehr gute Besetzung mit Keri. Lied "plätschert" runter.

Diddy zeigt auf diesem Album, dass er der perfekte Produzent

für Frauen ist. Unbedingt hören!

15. Through The Pain (She Told Me) Featuring Mario Winans (Explicit Album Version)

- Perfekt. Soundtechnisch ein Genuss mit jeder guten Anlage und

die Lyrics sind Winans-typisch selbstbemitleidend und

das ganze perfekt hintermalt.

16. Thought You Said Featuring Brandy (Explicit Album Version)

- Gut, aber es gibt schon deutlich bessere Nummern auf dem

Album.

17. Last Night Featuring Keyshia Cole (Explicit Album Version)

- Wow. Keyshia Cole, vllt dem einen oder anderen bekannt aus

Sean Pauls "Give it up to me" zeigt hier, dass sie eine Große

werden kann. Perfekt inszeniertes Thema, musikalisch sehr gut

umgesetzt. Hätte ich so nicht von Diddy erwartet.

18. Making It Hard Featuring Mary J. Blige (Explicit Album Version)

- Auch mal wieder typisch Blige. Aber nichts besonderes.

19. Partners For Life Featuring Jamie Foxx (Explicit Album Version)

- Jamie Foxx Stil, aber ich hätte mehr erwartet. Schade.

Zusammenfassend kauft man hier ein Album, was zwar nicht so innovativ ist wie z.B. Justin Timerlakes "Futuresex/Lovesound", aber es ist gut hörbar. Ab Track 14 bekommt das Album sehr viel Tiefe. Diddy war sonst eher ein Player/Gangster Rapper und jetzt aufeinmal rappt er über Beziehungsprobleme. Das macht er aber ziemlich gut, also gerne mehr davon.

Die Partytracks 6-9 sind ebenfalls sehr gut eingespielt und es passt einfach. Diddy ist sicherlich nicht der beste Rapper, aber er hats einfach drauf zu "komponieren". Bei den guten Tracks seines Albums passt einfach alles. 4 von 5 Sternen, da es eigentlich nur 12 Titel hätten sein müssen. Von den 19 waren denke ich mal einige nur dabei um die Namen als "feat." auf der Hülle stehen zu haben.

Jamie Foxx hat mich auf dem Album enttäuscht ebenso wie Jack Knight.

Es sei noch erwähnt, dass das Album einen deutlichen Fortschritt zu früheren Diddy Alben darstellt. Diddy zeigt sich teilweise sogar richtig innovativ, kommt dabei aber nicht an Timberlake ran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neuer Style, der gefällt, 24. November 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Mit "Press Play", dem wohl letzten Album von Multitalent Sean Combs (Puff Daddy, Puffy, P.Diddy, Diddy,...), geht dieser nochmal einen neuen Weg. Wer Klänge wie bei älteren Alben erwartet, der wird... überrascht - oder enttäuscht. Je nach dem, ob er den neuen Style mag - oder eben nicht. P. Diddy wendet sich beinahe ganz dem HipHop ab und macht eine Mischung aus viel RnB und ein wenig Dancefloor, aber noch mit HipHop Einfluss.

Es ist also nicht verwunderlich, wenn P. Diddy aufgrund dieses Wechsels Hörer verlieren wird. Eins ist aber sicher: Er gewinnt jede menge Neue!

Wie z.B. mich, denn ich konnte früher nicht so viel mit dem BadBoy Combs anfanngen. Die neuen Klänge von Press Play haben mich aber zu einem großen Fan gemacht, das Album lag auch direkt am Erscheinungstag auf meinem Schreibtisch. Was sofort positiv auffällt, ist die Menge an Tracks (19 kommen heutzutage nur noch sehr, sehr selten vor - leider) und die große Anzahl an Megastars, die P. Diddy unterstützen. Nur ein paar Namen: Christina Aguilera, Mary J. Blige, Nas, Timbaland, Big Boi... Man könnte noch einige weitere aufzählen, ohne dass die Qualität darunter zu leiden hätte.

Was macht Diddys neuer Style denn überhaupt so aus?

Seine Musik ist wesentlich tanzbarer. Das Paradebeispiel dafür ist seine erste Singleauskopplung "Come To Me" mit Pussycat Dolls-Frontfrau Nicole Scherzinger. Ein Song, den ich mir jeden Tag anhören kann, ohne dass er mir auf die Nerven geht.

Natürlich: Bei 19 Tracks kann nicht alles super sein. Auch Press Play bietet ein paar Nummern, die mir nicht gefallen (4,5,18). Aber es gibt umso mehr Nummern, die mir sehr gut gefallen. Es fällt schwer, dabei einen Favoriten zu nennen, ich habe schlichtweg keinen und nenne mal ein paar Songs, die mir besonders gefallen:

2 - We Gon' Make It: Der erste Track nach dem Intro, direkt eine Klassenummer

6 - Come To Me: DER Discokracher

7 - Tell Me: Wenn ich einen Favoriten auswählen müsste, wäre es wahrscheinlich dieser Track. Christina Aguilera passt perfekt zu dem Track und der Beat packt einen sofort

11 - Everything I Love: Auch ein klasse Beat, geht sofort ins Ohr

15 - Through The Pain: Sehr gefühlvoll, Mario Winans als klasse Unterstützung

19 - Partners For Life: Kenner bemerken nach dem ersten Ton: Das ist Neptunes-Sound. Und wer ins Booklet schaut, der sieht auch den Namen Pharrell Williams. Ein sehr entspannter Track und gleichzeitig noch einmal ein Highlight zum Abschluss runden das Album ab.

Zudem schafft es Mr. Combs auch, die meisten Lieder mit sehr guten Übergängen zu verbinden. Die Lieder gehen ineinander über, dass man es nicht merken würde, dass ein neues Lied angefangen hat, wenn man nicht auf seine Anlage schaut.

Es gibt natürlich nicht nur positives. Zu bemängeln wären wie bereits erwähnt ein paar schwächere Tracks sowie die zu geringe Präsenz von P. Diddy selbst und die dann, wenn er auftritt, oft durchschnittlichen Rap Parts. Die vielen Gaststars machen das aber mehr als wett.

Das coole Cover und das feine Booklet runden den hervorragenden Eindruck ab und so kann ich nur sagen:

5 Sterne - Press Play!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wo ist P. Diddy?, 12. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Also, eins vorweg: Das Album ist gut gelungen und hat tolle Tracks, deswegen auch vier Sterne.

Aber: wo bitte ist Diddy?

Bis auf einen einzigen Song - Intro und Interludes ausgenommen - haben alle Songs ein featuring. Diddy's Rap-Anteile sind wirklich nicht gut. Die Zeiten von Puff Daddy & Family mit dem Album "No Way Out", auf dem der eigentliche Hauptkünstler vielmehr im Mittelpunkt ist, sind vorbei, was wohl an der zunehmenden Kommerzialisierung liegt. Es ist eher ein Album mit einer riesigen Ansammlung von R n'B- und HipHop-Künstlern "featuring" P. Diddy. Allerdings machen die Gastkünstler und die klasse Beats dieses Manko zum größten Teil wett. Hier als Zusammenfassung noch einige Pros und Kontras:

Pro:

- Songs 5, 6, 7, 9, 11, 12, 14, 15, 17 (mein persönlicher Favorite: Nr. 11)

- Super Beats, aber auch ruhige R'n'B Songs (ab Lied 14)-->für jeden etwas dabei

- Featurings mit Mario Winans, Christina Aguilera, Twista, Brandy, Nas uvm.

- 19 Songs (inkl. Intro und 3 Interludes), angesichts der immer kürzer werdenden Alben sehr positiv

- schönes Booklet

Kontra:

- schwache Rap-parts von Diddy --> deswegen auch ein Punkt Abzug

- Songs 4, 18, 19
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen akzeptabeles Rap-Album von dem möchtergern ersten schwarzer Bond 007, 5. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Es gib Gerüchte und Interviews, dass er diesen Traum durchsetzen wolle.

als Rapper er ist in diesem Album sehr begabt und akzeptabel, obwohl Rapmusik gar nicht mit systematischen Musiknoten zu tun hat.

Aber als Agent 007 und sein Traum als der erste schwarzer Mann in der James Bond-Geschichte ?? ich glaube, der James Bond Autor - der verstorbene Ian Flemming wird aus seinem Grab auferstanden sein und findet keine Ruhe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 28. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Dieses Album ist eins meiner besten, dabei stört es auch nicht das Diddy in den RnB abrutscht. Das album ist einfach nur super produziert und jeder Beat ist ein headbanger. Meiner meinung nach ist das ein Meisterwrek des RnB und Hip Hop und ein mehr als würdiger Abschluss für Diddys Karriere. Kauft euch bitte dieses Album wenn ihr Black Music hört es wird niemand enttäuscht sein!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!!!, 24. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Höre gerade die CD zum 2. mal und bin wirklich beeindruckt. Irgendwie ist es mal etwas ganz anderes, nicht so der typische "Diddy-Style". Euch erwarten fette Beats, träumerische Anklänge und einige Party Musik. Ein guter Mix.

Kaufen, kaufen, kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Black-Album des Jahres, 9. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Da dieses Jahr nun beinahe zu Ende ist und inzwischen auch die Alben von Snoop, The Game und Jay-Z erschienen sind, lässt sich für mich eindeutig sagen: Diddys "Press Play" ist das beste Black-Album dieses Jahres. Im Gegensatz zu vielen anderen Rezensenten muss ich sagen, dass Diddy sehr wohl zu appen weiß, er jedoch einfach einen anderen Stil verfolgt als diverse Kollegen, die mehrheitlich von der Westcoast stammen. Es findet sich auf diesem Album kein einziger Track, der nicht gut wäre, ganz im Gegenteil, dieses Album lässt sich prima rauf- und runter hören. Jedem, der diese Platte noch nicht besitzt, kann ich den Kauf wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sau stark, 4. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Sau starkes Album, macht richtig gute Laune und bin ständig in Bewegung...

Kaufen, kaufen, kaufen...

Macht richtig Spaß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Press STOP! Please!, 30. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Press Play (Audio CD)
Ich muss ehrlich sagen, dass ich von "Press Play" etwas enttäucht bin - natürlich sind Hammer-Collabos dabei, keine Frage und viele Songs klingen nicht schlecht, aber so der Burner ist es nicht! Die meisten Songs klingen eher langweilig, manche Rap-Parts gefallen mir garnicht und manche Collabo hätte man sich auch gedrosst sparen können!

Zu den Highlights gehört auf jeden Fall, die erste Single "Come To Me" mit dem Pussycat Doll Nicole Scherzinger (die Album-Version ist aber ein bisschen versaut wurde, da gefällt mir die Single-Version besser), sowie die nächste Single-Auskopplung mit Xtina "Tell Me"! Positiv finde ich auch den Track mit Brandy - das sind auch die einzigsten Tracks, die mir wurklich richtig gefallen, deshalb 2 Sterne! 1 Stern gibt es noch für das coole CD-Cover!

Das Album ist halt nicht jedermanns Geschmack, deshalb vorher reinhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Press Play
Press Play von Diddy (Sean Combs) (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen