weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen5
4,2 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Mai 2012
Seit dem Score zu "The Island" bin ich ein großer Jablonsky Fan! Sein Arbeit hier ist einfach fantastisch. Im Gegensatz zum 2003er Sequel hatte er hier das renommierten Nothwest Sinfony Orchester unter seinen Fittichen und so wirkt die neue Musik etwas konventioneller und strukturierter als die fürchterliche, allein zum Sounddesign tendierende, des ersten Films! Die Spieldauer von 46:16 Minuten machen keine Gefangenen - von Anfang bis Ende ein sehr finsterer und brachialer Score. Der Bass hämmert sämtliche Scheiben aus der Umgebung welche ab und an von düsteren Streicherflächen unterbrochen wird.

Düster-brodelnde Klangschichten, metallisch-klirrende Effekte und simple Ostinati runden die Tracks ab. Der Zuhörer wird förmlich mitgerissen und wird so zum Akustischen gejagten. Auch die Zusammenarbeit mit Sounddesigner Mel Wesson macht sich hier, wie auch schon im ersten Sequel (The Beginning) bemerkbar.

Ich kann die CD nur wärmstens Empfehlen! Freunden von ruhigen Klängen sollten die Hände davon lassen - Hörer die auf einzigartige Horrorovertüren stehen MÜSSEN ZUGREIFEN. Einzigstes Manko ist die spärliche Ausstattung (ein kleines Booklet wäre schön gewesen) was aber nicht weiter störend ist. Auch CD- und Coverdesign sind schön geraten!

5/5 Sternen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2009
Der Film "TCM - The Beginning" gehört zu den besten und härtesten Horrorfilmen der letzten Jahre. Dies gilt auch für den Score von Steve Jablonsky. Die Musik ist unglaublich atmosphärisch und sorgt für ordentlich Gänsehaut. Terrorfeeling auf hohem Niveau. Und noch was erfreuliches - Jablonsky hat auch die Musik zum neuen "Freitag der 13." Film geschrieben. Wer im Kino war weiß wo von ich rede. Meine Empfehlung!
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2008
Der Soundtrack zum Film ist ein sehr schöner und vorallem ein passender Soundtrack. Ich kenne den Film und finde die Musik sehr passend.
Ich finde Jablonsky ist das Texas Chainsaw Massacre, welches schon in dem anderen von 2003 zu hören ist, sowieso sehr gelungen. Kein Fehlgriff: 5 Sterne.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2007
Den Film hab ich mir zwar gespart, da mir schon das Remake Tränen in die Augen trieb (Wie kann man einen so genialen Film so verschandeln? Michael Bay gehört in ein texanisches Gefängnis!!!) aber als Fan von Scores von Horrorfilmen und Comicverfilmungen war ich natürlich neugierig. Es war ein Blindkauf, aber es hat sich gelohnt! Die Musik ist mitreißend, schnell und weckt Bilder vorm inneren Auge. Jablonsky macht seine Sache unheimlich gut. Daran sollte Bay noch arbeiten.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Das war leider eine falsche Bestellung. Ich wollte die DVD und das war die CD.
Leider. Ich bestell mit aber noch die DVD (:
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen