Kundenrezensionen

23
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
16
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Mighty Rearranger (Bonus Tracks) (Rmst)
Format: Audio CDÄndern
Preis:17,73 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Juni 2005
Wie man in Würde altert, ist eines der ungelösten Probleme der Rockmusik (im Gegensatz etwa zu Blues und Jazz), aber manche kriegen's hin und Robert Plant besser als die meisten. Nach dem fabulösen Coverversionen-Album Dreamland und der nützlichen Retrospektive 66 to Timbuktu zeigt der alte Led Zeppelin Haudegen, dass er nicht nur immer noch eine der grossen Stimmen der Rockmusik hat, sondern dass er es nach wie vor versteht, exzellente und ungeheuer abwechslungsreiche Songs zu schreiben, die zwar der Vegangenheit verhaftet sind, aber dennoch zeitgemäss klingen. Das beginnt gleich mit dem ersten Song "Another Tribe", der jene östlichen Melodien und Rhythmen inkorporiert, welche die Page/Plant-Kollaboration Unledded so faszinierend machten. Dann wird klassisch gerockt wie in der Single "Shine It All Around" mit ihrem John Bonham-Beat, dem rhythmisch etwas an „Oh Well" erinnernde "Freedom Fries" oder dem grossartigen, täuschend ruhig beginnenden und sich zu wilden Ausbrüchen steigernden "Tin Pan Valley". Genauso überzeugend und wunderbar gesungen die ruhigeren, folkigen Nummern wie "All the King's Horses" und "Dancing In Heaven" in denen Plants Liebe zu 60er Westcoast-Bands wie Moby Grape oder dem grossen Tim Buckley durchscheinen, dessen unvergleichliches „Song To The Siren" er auf Dreamland gecovert hatte, oder der Folk-Blues "Somebody Knocking". Besonders gut auch "The Enchanter" mit exzellenter Gitarre und dezent elektronischem Hintergrund, "Four Winds Blowing" und der starke Titelsong. Vollends erstaunlich ist der Hidden Bonus Track, ein technoides Drum&Bass Remix von „Shine It All Around", das an Archive erinnert und radikaler klingt als alles, was Plant nach dem Ende der größten Rockband der Geschichte je gemacht hat. Bei diesem leidenschaftlichen und abenteuerlichen, durchgehend hervorragemden Album kann man nur zu einem Fazit kommen: Plants bestes Soloalbum mit eigenen Songs. Und: so muß man altern!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Jetzt bitte nicht gleich in Euphorie verfallen. Die hier gelesenen Kritiken sind mir zu überschwänglich was den Vergleich mit Led Zeppelin angeht. Überhaupt wird Amazon gerne als Fanplattform degradiert. Robert's neue Scheibe ist nicht die ersehnte neue Zeppelin (wie auch?), selbst die Momentaufnahme "Physical Graffiti" kann nicht als Zwilling herhalten. Aber, und das ist meine Meinung als Musiksüchtiger und Zeppelinverehrer, "Mighty Rearranger" ist Robert Plant's reifstes Studioalbum. Hier stimmt wirklich alles, sein Näschen für die musikalischen Köche findet meine uneingeschränkte Begeisterung. Klar klingen die Drums nach Bonham, er war schliesslich der beste Heavy-Drummer der Musikgeschichte, mit einem Sound, der bis heute herausragt. Ein Pluspunkt also für Robert's Geschmack. Doch Gitarren, Bass, Synthies und eine Armada sonstiger Geräuschutensilien verschmelzen hier zu einer auralen Feinkost. Die Zutaten bestehen aus Trip-Hop, Hippie-Muckertum, Noise-Avantgarde und natürlich Blues'n'Roll. Fein arrangiert und für den zeitgeistlichen Musikgeschmack dieser Tage abgeschmeckt. Ohne sich Anzubiedern. Delikat!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Blickt man zurück auf die Solo-Veröffentlichungen des Robert Plant, stellt man fest, dass jede dieser Scheiben einen eigenen und zum Teil sehr überraschenden Stil pflegt. Das neueste Werk besticht durch die sehr gute Produktion und eine sehr schöne Instrumentendichte, welche sich mit der Stimme Plants sehr gut kombiniert. das Album ist durchweg hörenswert. Mal kraftvoll, mal mehr experimentell. Dabei auch immer im Hintergrund sehr schöne Led-Zep- Anleihen. Vielleicht würden Led Zep in 2005 so klingen wie Plant heute. Und genau dies ist das Gute an dem Album, es pflegt die Tradition und ist trotzdem absolut modern.
Deshalb: Kaufen !!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Mai 2005
Robert Plant, der charismatische Frontmann der legendären Superband "Led Zeppelin" gehört zu den besten und erfolgreichsten Künstlern der Rockgeschichte. Obwohl "Led Zeppelin" nur von 1968-1980 existierten, verkauften sie bis heute weltweit schätzungsweise 200 Millionen Alben, davon 106 Millionen alleine in den USA. Nach dem Tod von Drummer John Bonham am 25. September 1980 lösten sich "Led Zeppelin" auf und Robert Plant startete eine erfolgreiche Solokarriere mit diversen Nebenprojekten. Immerhin kommen auch seine Solowerke auf stolze Verkaufszahlen von über 20 Millionen Exemplaren und diese Erfolgsstory geht nun eindrucksvoll weiter...
Mit "Mighty Rearranger" legt Robert Plant ein sensationelles neues Album vor. Zusammen mit seiner Band "The Strange Sensation" präsentiert er 12 grandiose neue Songs, die auf eine Spielzeit von 46:35 Minuten kommen. Die Band besteht aus hochkarätigen britischen Musikern: Justin Adams, John Baggott (Portishead, Massive Attack), Skin Tyson, Billy Fuller und Clive Deamer (Portishead).
"Mighty Rearranger" führt uns auf eine atemberaubende Reise durch die vielen Phasen von Robert Plant's bewegter musikalischer Laufbahn. Wie zu besten Zeppelin-Zeiten verschmelzen Blues und Rock, angereichert mit exotischen, nordafrikanischen Klängen zu einer spannenden Einheit. Neben der Gitarre werden auch orientalische Saiteninstrumente wie Gimbri und Darbouka eingesetzt. Es entsteht eine gelungene Mischung aus Tradition und Innovation, umgesetzt von einer grossartigen Band. Die absolute Harmonie und die Intensität im Zusammenspiel ist deutlich spürbar, so dass sich ein qualitativ hervorragender Hörgenuss entwickelt.
Mit diesem Album ist Robert Plant ein ungemein intensives, trotz perfekter Produktion, sehr ungeschliffen und lebendig klingendes Kunstwerk gelungen. Sehr zu empfehlen ist auch die informative, zum Artwork passende, wunderschön gestaltete Homepage. "Mighty Rearranger" ist ein weiterer Meilenstein und gibt der genialen Musik von "Led Zeppelin" zusätzliche, modern umgesetzte Impulse und damit auch eine neue Identität.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Mai 2005
im Gegenteil über die Jahre hörbar gereift. Natürlich wecken einige Titel Erinnerungen an Led Zeppelin, jedoch zeigt Plant, dass er ein eigenständiger, intelligenter und innovativer Musiker ist, der sich nicht auf den alten Lorbeeren ausruht (siehe Jimmy Page), und seinen Weg ohne Rücksicht auf Kommerzialität geht. War das Vorgänger-Album schon vielversprechend, so halte ich die vorliegende CD wirklich für sein bestes "Solo-Album". Die Band harmoniert dabei hervorragend mit Plant und ist in glänzender Spiellaune, Roberts Stimme ist gut wie eh und je. Die Titel sind durch die Bank empfehlenswert, so dass man von einzelnen Anspieltipps getrost absehen kann. Dabei überwiegen komplexe Strukturen und schwere, harte Rhythmen. Stimmige Balladen und gelegentliche Ausflüge ins Ambient runden ein homogenes, wirklich gelungenes Album ab, das auch viel Spaß macht, wenn man kein Zep-Fan ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Dezember 2009
Dieses Album von Robert Plant ist mal wieder ein Meilenstein geworden.
Er durchwandert die Welt auf musikalischen Pfaden und bewegt sich wie immer absolut leicht und sicher.
Nicht nur für Fans ein muss. Wer gute Musik mag, insbesondere außerhalb des üblichen Radiobrei kann hier glücklich werden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
HALL OF FAMEam 14. Juni 2005
Gleich nach den ersten Takten ist man von der Stimme Robert Plants in den Bann gezogen (und nicht nur eingefleischte Led Zep-Fans). Natürlich muss auch er dem Alter Tribut zollen, er erklimmt nicht mehr jede Höhe und ist auch nicht mehr so kraftvoll wie damals, doch ist sie imer noch unglaublich präsent.
Auf seinem neuen Album hat er sich prominente Mitstreiter aus dem Umfeld von Portishead und Massiv Attack geholt. Die Kombination von unterschiedlichen musikalischen Backgrounds (hier der Rock-Shouter, dort die Downbeat-Spezialisten) erweist sich als geglückte Mischung. Hier treffen Plants Vorlieben für orientalische Sounds auf Ambiente und Rock/Folk/Blues. Einige Songs hätten auch ohne weiteres in die "Physical Graffiti"-Phase von Led Zeppelin (remember "Kashmir") gepasst.
Ein gelungenes Spätwerk von Robert Plant, der es immer noch wissen will.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Da ist sie wieder: die unverwechselbare Stimme von Robert Plant ! Ihn würde ich nicht nur als die Seele von Led Zeppelin bezeichnen, sondern sogar als den wahren Erben und Bewahrer dieser einzigartigen Rockmusik.
Klar, die anderen drei Bandmitglieder sind nicht „nur" grandiose Künstler und große Könner ihres Instrumentes und haben uns auch als Solisten wunderbare Musik geschenkt, aber ihre Musik lebt erst mit der Stimme dieses Gesangs-Genies.
Zugegeben, auch die Musik von Robert Plant wäre mindestens doppelt so gut, wenn Jimmy Page die Gitarre und John Paul Jones seinen Baß - John Bonham's Drum fehlt leider sowieso - beigesteuert hätten. Aber Robert hat um sich ausgezeichnete Musiker versammelt, die seine sentimentale, selbstbewusste, laute und leise, aggressive und scheue Stimme aufs begeisterndste unterstützen und ihr trotzdem Raum geben, sich hervorzuheben, ohne jemals aufdringlich zu sein. Dieses Timbre ist einmalig, dagegen ist Freddy Mercury zu glatt, Mick Jagger zu vordergründig und obszön und die anderen Rocksänger zu austauschbar oder stimmlich gar farblos ( obwohl ich betonen möchte, dass ich bekennender Beatles-, Queen-, Stones-, Whitesnake- und überhaupt Rock-Fan bin ! ). Denn irgendwie klingt dann leider fast alles farblos, wenn man einmal von der Stimme Robert Plant's gefesselt worden ist. Er steckt sie halt alle in die Tasche !
Aber es ist nicht nur der Gesang, der im Sinne von Led Zeppelin getragen wird - es ist auch die Musik, die nicht versucht, den Hardrock irgendwie fortzusetzen, sondern die mit seinem geschickt eingesetzten Tremolo durchaus neue Wege geht, improvisiert und auch Jazzstrukturen und stilechten Blues, ja sogar orientalische Musik einbringt, aber sich nie zu weit von dem Fixstern Led Zeppelin entfernt.
Diese CD ist wahrlich ein Genuß für Led Zeppelin-Fans und -Liebhaber, sie wird aber auch alten und neuen Rockfans Spaß machen, deren Geschmack offen für weitere Stilrichtungen ist. Robert Plant beherrscht halt alle Facetten und zieht alle Register.
Und offen gestanden würde ich diese Meinung an alle Solo-CD's von Robert Plant heften !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Mai 2005
Meine Güte, mit zunehmendem Alter steigert Robert Plant seine Aktivitäten und beschert uns ein Sahnestück nach dem anderen. Nach dem grandiosen Dreamland und der Klasse-Sammlung Sixty Six To Timbuktu nun noch mal einen draufgesetzt - alle Achtung. Gute Rockmusik machen noch viele, aber keiner ist so kreativ wie Robert Plant. Auch wenn man Led Zeppelin immer mal wieder hervorhört - und das liegt nicht nur an einer der markantesten und besten Stimmen des Rock - so sind es doch immer wieder neue Töne, die zu einem großen Stück Musik zusammengesetzt werden.
Robert Plant ist immer noch innovativ, ohne seine Wurzeln zu verleugnen und es versteht keiner so genial wie er, Rock und Weltmusikeinflüsse zu verschmelzen. Eine Scheibe für jeden Fan guter Rockmusik, lauter Kracher und zarter Akustikgitarren. Für Led Zeppelin-Fans besteht sowieso Kaufzwang. Was könnte Led Zeppelin - so sie noch existierten - heute noch schaffen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Januar 2006
Ich kann mich diversen Rezensenten nur anschließen:
Das beste Album seit Led Zeppelins "Physical Grafitti" !
Glücklicherweise wird hier nach 31 Jahren nicht halbseiden kopiert, sondert sehr konsequent das weitergeführt, was nach 1974 hätte weitergeführt werden können.
Ethno-Trance-Country-Blues-Heavy-Rock - eine Superkombination.
Sehr erdig, das Ganze - schön 70'er mäßig gemixt, ausgezeichnete Musiker und Robert Plant sehr gut bei Stimme.
Für alte Fans ganz klar ein Top-Album !
Neue Fans hat er verdient - der gute alte Robert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Lullaby and...the Ceaseless Roar
Lullaby and...the Ceaseless Roar von Robert Plant (Audio CD - 2014)

Dreamland
Dreamland von Robert Plant (Audio CD - 2002)

The Principle of Moments
The Principle of Moments von Robert Plant (Audio CD - 2007)