Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Altmeister schlagen zu
Während Al Jearreau eigentlich ständig auf hohem Niveau seine Alben abliefert, hat George Benson in den letzten Jahren eher belanglosen Smooth Jazz veröffentlicht. Die Kombination der beiden bringt jedoch ein außergewöhnlich gelungenes Album hervor, das als Intro den alten George Benson Song "breezin'" mit vocals von Al Jarreau anreichert, und...
Veröffentlicht am 27. Oktober 2006 von Lothar Danielowski

versus
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geht gut los - aber dann?
Da hatte ich mich sehr gefreut, die hochgeschätzten Herren Benson und Jarreau auf einer gemeinsamen Produktion zu hören und meine Erwartungen dadurch wohl zu hoch geschraubt. Die ersten 3 Nummern ("Breezin", "Mornin" und der Miles Davis Titel "Tutu") sind klasse neu interpretiert und machen gespannt auf den Rest der CD. Aber dann: Der Rest fällt meiner...
Veröffentlicht am 4. November 2006 von F. Koch


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Altmeister schlagen zu, 27. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
Während Al Jearreau eigentlich ständig auf hohem Niveau seine Alben abliefert, hat George Benson in den letzten Jahren eher belanglosen Smooth Jazz veröffentlicht. Die Kombination der beiden bringt jedoch ein außergewöhnlich gelungenes Album hervor, das als Intro den alten George Benson Song "breezin'" mit vocals von Al Jarreau anreichert, und den Klassiker von Al "morning" als instrumental als Nr. 2 zum besten gibt. Selbst der Miles Davis Klassiker "tutu" erscheint auf einmal mit Als Gesang in einem anderen Licht. Marcus Miller spielt nicht nur den Bass sondern produziert den Song als Co-Produzent. Apropos Besetzung: Es ist die 1a Championsleague von Los Angeles auf dem Platz. Neben den beiden Protagonisten machen unter anderem mit: Abe Laboriel, Marcus Miller, Stanley Clark am Bass, Patrice Rushen, Larry Williams an den Keyboards und der fabelhafte Vinnie Colaiuta an den Drums uva. Dazu kommen Gastsänger und -sängerinnen wie Pattie Austin und im letzten Stück gibt sich sogar Sir Paul McCartney die Ehre. Insgesamt ein hervorragendes Album mit Stücken, die durchaus fürs Morgenmagazin geeignet sind auf der einen Seite und auf der anderen Seite jazzige Nummern wie "tutu", "four" oder "don't start no schtuff". Ach ja, bevor ich's vergesse, wer macht wohl die Percussion? Paulinho Da Costa! Wer sonst!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gelungenes Gipfeltreffen - fürwahr, 17. November 2006
Von 
Martin Oehri (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
Da haben sich zwei ganz Große des Jazz gefunden (gut, sie waren vorher schon befreundet) und ein richtig schönes Album eingespielt. Kooperationen finden sich ja zuhauf in der Musikwelt, doch zwei sich so gut ergänzende Künstler sind selten.

Die auf dem Cover erwähnten Sidemen wie Chris Botti, Paul MacCartney, Stanley Clarke, Marcus Miller oder Herbie Hancock finden sich trotz aller Reputation in der zweiten Reihe, die Show gehört den Beiden. Doch damit nicht genug. Die Sängerinnen Patti Austin (auf dem neuen Jarreau-Song "Let It Rain") sowie Jill Scott, die ihn bei dem Billie Holiday-Cover "God Bless This Child" begleitet, bilden einen wunderbaren Gegenpol zu den sich gegenseitig die Bälle zuspielenden Virtuosen.

Von den 13 Songs sind vier neu, wobei zwei Coverversionen interessant sind. Al Jarreau interpretiert Benson`s Instrumental-Hit "Breezin`" und im Gegenpart spielt Benson Jarreau`s "Mornin`" neu ein. Ansonsten hören wir noch schöne Versionen von Miles Davis "Four" und "Long Gone Tutu" sowie eine instrumetale Version von John Legends "Ordinary People". Ein gelungenes Gipfeltreffen - fürwahr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neues Traum-Duo: George Benson und Al Jarreau, 1. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
„Es gibt wohl niemanden, der im Jazz, Pop und Soul mehr Erfolge verbuchen konnte, als diese Zwei. Zusammen sind die beiden wie ein Feuerwerk“ sagt der Vizepräsident des Concorde-Labels. Darauf hat nicht nur die R&B-Welt gewartet, zwei wunderbare Ausnahmemusiker, die beide im Jazz groß geworden sind, dann aber mit Soul und Pop ihre größten Erfolge gefeiert haben, der achtfache Grammy Gewinner George Benson und der fünffache GRammy Preisträger Al Jarreau haben sich zum ersten Mal zu einem gemeinsamen CD-Projekt, ‚Givin’ It Up’ zusammengefunden. Damit nicht genug, es wurden noch Herbie Hancock, Stanley Clark, Marcus Miller, Chris Botti, Pattie Austin, Jill Scott und Paul McCartney als Gäste zu den Aufnahmen eingeladen. Als ob sich zwei Mega-Stars zu einer Jam-Session mit Freunden im Club treffen würden, so entspannt cool sind Benson und Jarreau und dennoch treiben sich beide zu musikalischen Höchstleistungen, interpretieren ihre gegenseitigen Welthits „Breezin’“ und „Morning“ völlig neu. Gesang war nie Benson’s Stärke, ganz anders sein ausdrucksvolles und innovatives Gitarrenspiel. Die Vokalakrobatik Jarreau’s kommt auf allen Stücken zur vollen Blüte, wobei Davis’ „Tutu“ genauso von Jarreau betextet wurde, wie „Let It Rain“ oder „Givin’ It Up For Love“. Grandios auch die Scateinlagen von beiden bei „Don’t Start No Schtuff“. Eine wunderbare Kollaboration zweier Musik-Ikonen, eine Soul-Jazz Veröffentlichung der Sonderklasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie sind wieder da..., 31. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
Nach langer Zeit mal wieder ein überraschendes comeback mit einer neuen CD; und zwar nicht mit einem schnell gestrickten mainstream-Album, sondern mit bekanntem Song-Material, aber neu aufgelegt. Al Jarreau, zuletzt eher mit durchschnittlichen "Liedchen" unterwegs, glänzt wie in alten Zeiten. Hier erinnert Vieles an Jarreau's Ursprünge in den Siebzigern ("Glow"),die bekannte Vokalakrobatik, unterstützt durch George Benson, der zuletzt leider auch nicht mit kreativen Songs glänzte, hier aber wie in besten Zeiten mit Stimme und Gitarre präsent ist. Mega-Stars

wie Herbie Hancock, Stanley Clarke, aber auch Abe Laboriel und Dean Parks

(u.a.als Koinonia) bringen sich mit ihrer Spielfreude ein, vermeiden damit auch ein Abgleiten in die Region "Fahrstuhlmusik". Die Stimmen Patti Austins, von früher bekannt, oder Jill Scotts geben der CD zwei musikalische Highlights mit: Billie Holidays "God bless the child", bekannt geworden durch Blood, Sweat & Tears (hier Jill Scott), aber auch

"Let it rain" (Austin) sind meine Anspieltipps. Gerade bei "Let it rain"

fällt auch die superbe Aufnahmequalität (Trompete Chris Botti) auf. Dazu ein schönes Fender Rhodes E-Piano, wenig belangloses Synthie-Gedudel, die Musik macht einfach Spass. Würdiger Abschluss mit Sam Cookes "Bring it on home to me" - Vocals bei Macca (wer hätte den auf dieser CD vermutet) - über diese CD kann man sich einfach nur freuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Absolut hörenswert, 21. Dezember 2006
Von 
Thomas Berninger (Fuldatal Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
Musik aus mehreren Dekaden umfasst das Reportoire der beiden Ausnahmemusiker. Aus den 40ern stammt "God bless the children", einst ein Klassiker von Billie Holiday, diesmal interpretiert von Jill Scott. Die 60er sind vertreten durch Sam Cooks "Bring it on home to me" mit einem Gastauftritt von Paul McCartney. Die 70er werden vertreten von Seals "Summer Breeze" und Darryl Halls "Everytime you go away" führt letztlich in die 80er Jahre. Den aktuellen Bezug stelle "Ordinary people" her, ein Hit von John Legend aus dem Jahr 2005. Zahlreiche Gestmusiker werten das Duo auf: Herbie Hancock, Stanley Clarke, Jill Scott und Paul McCartney. Eine Reihe hochkarätiger Musiker spielte die CD mit ein. Eine Hommage an Miles Davis gibt es durch "Long Came Tutu" und "Four", eine Nummer aus den frühen 50er Jahren. Gewöhnungsbedürftig ist für mich (und deshalb auch keine 5 Sterne) "Don`t start no stuff". Diese Nummer ist nur etwas für Freude des absoluten Scat-Gesangs, an den ich mich - zumindest in dieser extremen Form - nicht gewöhnen kann. Auch wenn viele meinen, gerade das sei fabelhaft gemacht. Mag sein, aber ich kann es nur schlecht hören. Eingängig ist das Titelstück "Givin`it up for love". In jedem Fall ist das Album hörenswert. Und die ganze Schönheit mancher Songs erschließt sich erst beim zweiten oder dritten Mal vor dem Kamin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geht gut los - aber dann?, 4. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
Da hatte ich mich sehr gefreut, die hochgeschätzten Herren Benson und Jarreau auf einer gemeinsamen Produktion zu hören und meine Erwartungen dadurch wohl zu hoch geschraubt. Die ersten 3 Nummern ("Breezin", "Mornin" und der Miles Davis Titel "Tutu") sind klasse neu interpretiert und machen gespannt auf den Rest der CD. Aber dann: Der Rest fällt meiner Meinung nach deutlich ab. Schade, sehr schade. Irgendwie ohne Esprit und ohne Aha-Effekt. Die von Paul Young bekannte Nummer "Every time you go away" geht vielleicht noch so eben durch. Das letzte Stück "Bring it on home to me" mit Paul McCartney hätte man sich allerdings lieber ganz verkneifen sollen. Der Alt-Beatle passt nun wirklich weder stimmlich noch konzeptionell auf diese Scheibe. Die mitspielenden Instrumentalisten (Marcus Miller, Herbie Hancock, Paulinho Da Costa, Abraham Laboriel, ..) und der Sound sind über jeden Zweifel erhaben, reißen die Sache dann aber auch nicht mehr raus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen musik pur!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!, 30. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
ich durfte diese beiden genialen musiker gestern live zusammen erleben- ein konzert, dass für mich immer in erinnerung bleiben wird! diese beiden singen/spielen ihre einzelnen stücke nicht nur in ganzer routine, nein sie leben jeden einzelnen ton! und schaffen dadurch eine aura, eine atmosphäre- unbeschreiblich! das ist musik pur, die geht in/unter die haut. es hielt gestern jedenfalls niemanden mehr auf den stühlen!

die cd für mich, auch wenn sie bekannte klassiker enthält ein absolutes muss!

die verbindung- kongenial!

die studiomusiker und die liveband ebenso!

ich ziehe meinen hut vor diesen beiden künstlern: thank you for your music!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meisterlich, 11. Februar 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
Die Kombination Al Jarreau und George Benson ist wirklich gelungen. Schade, dass von den 13 Songs nur vier neu sind. Auch fand ich die Instrumental-Version von Mornin nicht so prickelnd. Aber eines ist ganz sicher: wer Al Jarreau live erlebt hat, weiss, mit welchem Spass er bei der Sache ist-und das kommt auf dieser CD gut rüber. Für alle Fans ein Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Profilierte Musiker treiben sich gegenseitig zu Höchstleistungen, 4. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
Die CD ist eine sauber gemachte Scheibe von Routiniers, dazu noch in ausgezeichneter Tonqualität. Sie kommt aber alles andere als steril daher: So geist- und abwechslungsreich, teilweise auch ergreifend, habe ich die beiden Hauptprotagonisten noch nie gehört. Zwar werden weitgehend alte Gassenhauer aufgetischt, dies aber in einer lebendigen Interpretation, die ihresgleichen sucht (persönlich gefällt mir vor allem 'long Come Tutu).
George Benson singt eine Klasse besser als sonst und bietet einen interessanten Kontrast zu Al Jarreau. Sein perlendes Gitarrenspiel ist ein wahrer Ohrenschmaus. Und über Al Jarreau brauche ich hier keine Worte zu verlieren. Übrigens: Sogar Herbie Hancock und Paul Mc Cartny sind mit von der Partie.

Nur 4 Sterne, weil Mornin' misslungen ist (schade: einfach Next-Track drücken).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Federleicht & Zuckersüß ..., 19. August 2008
Von 
M.I. "Mr. Brot" (feldkirchen-westerham, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Givin' It Up (Audio CD)
Faszinierend, was die beiden " alten Herren " da zelebrieren ... machmal ein wenig zu süß ( so auf den ersten Eindruck ) ... was da wirklich abgeht, kommt dann so ab dem 2. Mal und öfter immer mehr zum Vorschein ... und an manchen Stellen blitzt dann das Feuer so heftig auf ... da merkt man die Klasse der Truppe ... dann wird`s wieder still und fein ... eine Scheibe nur so mal im Hintergrund oder ( ganz Klasse ) gleich Morgens zum entspannten, gut drauf Aufstehen! Respekt meine Herren ... schade nur ( meint unsere 8 Jährige ) dass sowas nie im Radio läuft ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Givin' It Up
Givin' It Up von George Benson (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen