Kundenrezensionen


35 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch jetzt noch ein Hammer Game!!!
F.E.A.R ist zwar schon etwas älter aber keineswegs schlecht von der Grafik oder sonstigen Sachen die zu einem Spiel dazu gehören. Ganz im Gegenteil: die Grafik ist sehr gut, die KI ist Klasse aber am besten ist der Sound und die ungeheuren Schreckmomente. Manchmal zuckt mein ganzer Körper wenn ich eine Treppe runter gehe und dann unten ankomme, mich umdrehe...
Veröffentlicht am 7. November 2007 von Magnus10

versus
42 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen F.E.A.R. the Censorship
Und wiedermal wurde eine Chance vertan gutes Actionspiel der Xbox360 auf den deutschen Markz zu bringen, was an der allgegenwertigen Zensur liegt, die sich die deutschen Publisher trotz eines "ab 18" Wertung selbst Zwangsauflegen.

Wärend die deutsche PC Fassung damals nur marginal beschnitten war, hat man bei der deutschen Xbox360 Fassung noch einen...
Veröffentlicht am 3. Dezember 2006 von Sascha Kohlmann


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

42 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen F.E.A.R. the Censorship, 3. Dezember 2006
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
Und wiedermal wurde eine Chance vertan gutes Actionspiel der Xbox360 auf den deutschen Markz zu bringen, was an der allgegenwertigen Zensur liegt, die sich die deutschen Publisher trotz eines "ab 18" Wertung selbst Zwangsauflegen.

Wärend die deutsche PC Fassung damals nur marginal beschnitten war, hat man bei der deutschen Xbox360 Fassung noch einen draufgesetzt und alles Blut sowie einige Waffeneffekte entfernt.

Diese Änderungen sind nicht nur kleinere Gewaltschnitte die keinen größeren Einfluß auf die Spielerfahrung haben, sondern so stümpferhaft gemacht, das sie das Spiel extrem abwerten. Hat man nun einen Gegner getroffen und lohnt es sich weiter zu feuern, oder hat man verfehlt ist dank fehlendne Blut in der Deutschen Version nichtmehr ersichtlich, da das optische Trefferfeedback dadurch fast komplett entfällt. Schießt man mit der Schrotflinte auf Gegner verschwinden diese sogar oft sofort von einem Frame aufs andere, anstatt wie es sich gehört erst zu Boden zu gehen. In den Cutscenes ist ab und an noch etwas Blut zu sehen, im Spiel selber ist alles Klinisch rein, was i.b. bei den Auftritten von Alma viel von der düsteren und unheimlichen Stimmung nimmt.

Die Grafik ist noch immer ganz nett (aber kein Vergleich zu Titeln wie Gears of War), das Verhalten der Gegner nach wie vor hervoragend, aber das was Fear am meisten auszeichnet, nämlich die unheimliche und düstere Atmosphäre, geht bei der Xbox360 Version fast komplett verloren.

Was bei der deutschen Version bleibt ist ein mittelmäßiger Shooter, der sehr viel von seiner Atmosphäre und den Effekten verliert, die Punkte die Fear am meisten von anderen Shootern abheben, und zur so nur zur Mittelmäßigkeit verkommt. Jeden der etwas englisch kann empfehle ich den Griff zur ungeschnittenen englischen Xbox360 Version - dann doch lieber, wie bei Gears of War, keine deutsche Veröffentlichung als sowas.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch jetzt noch ein Hammer Game!!!, 7. November 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
F.E.A.R ist zwar schon etwas älter aber keineswegs schlecht von der Grafik oder sonstigen Sachen die zu einem Spiel dazu gehören. Ganz im Gegenteil: die Grafik ist sehr gut, die KI ist Klasse aber am besten ist der Sound und die ungeheuren Schreckmomente. Manchmal zuckt mein ganzer Körper wenn ich eine Treppe runter gehe und dann unten ankomme, mich umdrehe und dann schaue ich in das Gesicht von einem Mädchen was gerade noch nicht da war. Wenn so etwas passiert muss ich erst mal Start drücken und durch Atmen.
Ich finde so etwas ja klasse, weil ich auch gerne Horrofilme schaue.
Das Leveldesign ist durchaus gelungen an der einen oder anderen stelle etwas Platt gemacht, wie aber bei allen allen Spielen.
Waffen sind auch in genüge zu verfügung: Maschienengewehr, Nagelpistole, normale Hadfeuerwaffe und cool ist auch das man von manchen Waffen gleich zwei tragen kann.
Storymäßig ist auch alles stimmig und passt sehr gut zur Atmosphäre.

Von mir eine Absolute Kaufempfehlung. Aber nur wer auch gerne Spiele spielt die fast nur im dunklen sind und hinter jeder Ecke passiert was anderes.
Ich hoffe ich konnte ihnen helfen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider schlechter als die PC- Version, 25. April 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
Als damals F.E.A.R. auf PC rauskam, wurde die Spielewelt revolutioniert. Tolle Grafik mit fantastischen Licht- Schatten Effekten, eine stimmungsvolle Geschichte, atemberaubende Zeitlupeneffekte und Schocks die Minuten danach immer noch anhalten. Es hat sich wenig geändert. Leider! Die Grafik ist zwar immer noch sehr gut, aber da man bereits die X-Box 360 als Medium hat, hätten die Macher die Grafik doch noch ein wenigt verbessern können. F.E.A.R. hätte auch für die erste X-Box rauskommen können.(Siehe Half-Life 2). Außerdem ist die X-BOX Version sehr stark geschnitten. Anders als in der PC Version gibt es jetzt überhaupt kein Blut mehr. Allerding kam man mit der Plasmakanone dennoch die Soldaten in Skellete verwandeln, in der PC Version geht das nicht. Seltsam! Die Steuerung bedarf sehr viel Übung, aber nach einer halben Stunde haben sie den Dreh raus und können punktgenau auf die Feide zielen. Gruselig ist F.E.A.R. aber immer noch. Sehr sogar! Immer wenn Alma auftaucht läuft es mir kalt über den Rücken runter. Also dennoch empfehlbar! P.S.: Das Ende ist wirklich sehr krass!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verstümmelte Version, 31. Dezember 2006
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
Ich kann nur jedem raten, sich eine nicht-deutsche Pal-Version des Spiels zu besorgen, da das Spiel übelst geschnitten ist. Die düstere Atmosphäre sowie das Spielerlebnis insgesmat gehen vollkommen kaputt.
In der ungeschnittenen Fassung bekommt man einen hervorragenen, sehr düsteren Shooter mit toller Atmosphäre, aber ich kann nur davon abraten zur deutschen Version zu greifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die UNCUT Version ist Klasse, 9. März 2009
Von 
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
Ganz ehrlich, ich versteh nicht warum fast alle Spiele ab 18 hier in Deutschland noch einmal Extra geschnitten werden. Ab 18 ist doch ab 18...
...dann sollen die es ab 21 Erlauben, aber ganz ehrlich ist das doch echt Peinlich. Da geben sich Entwickler mühe und hier in Deutschland wird das Spiel dann Verhunst. Schade

Ok, genug geschimpft :) F.e.a.r. ist ein Egoshooter mit einigen Shockmomenten, da die Umgebung oft sehr Dunkel ist und nur die Taschenlampe Licht spendet.
Mysteriöse Gestallten tauchen aufeinmal auf, sind aber im nächsten Augenblick wieder verschwunden. Lichter flackern, teilweise fliegen Deckenplatten ab oder Regale fallen durch Geisterhand um. Da auch der Sound zu ganzen passt bietet das Spiele eine düstere Atmosphäre.
Die Impuls-Waffe, die Gegener in Skelette verwandelt ist ganz cool, der Rest ist wohl nichts besonderes bzw. neues, dafür lässt sich für einen gewissen Zeitraum die Zeit verlangsamen. Was nicht nur bei mehreren Gegner durchaus hilfreich ist, sondern auch noch ganz Geil aussieht. Ähnlich wie bei Matrix. Die Kugeln fliegen in Zeitlupe.

Die Grafik lässt sich durchaus sehen, für 2006 ist das sogar echt eine gute Leistung. Außerdem ist das Game ziemlich Detailliert. Einschusslöcher und Abplatzungen an der Wand sind sichtbar. Es staubt selbst so das es teilweise stark die Sicht beschräkt, wenn man wie wild rumballert. Da hab ich schon anderes aus dem Jahr erlebt. Im ganzen ist das Gameplay jedoch simple. Man geht los und schießt alles nieder was sich bewegt. Leider ist die Gegenerauswahl beschränkt, meistens kämpf man gegen einfache Soldaten mit unterschiedlichen Waffen, Super-Soldaten oder Maschienen.

In der Uncut Version ist natürlich beim erschießen der Gegener Blut zu sehen, und teilweise ( beim Einsatz der Pump- oder Shottgun ) fliegen Körperteile ab.

Die Story bleibt aber die selbe und ist auch relativ schnell durchgespielt.

Die Uncut Version ist für Egoshooterspieler durchaus Empfehlbar.
Und für den Preis für 20 Euro auch Ok.
Von der geschnittenen Deutschen Version würde ich aber abraten!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Horror !!!, 3. November 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
F.E.A.R. sollte man sich auf jeden Fall uncut zulegen weil die deutsche Version sehr schlapp wirkt,die uncut hat splatter(zersplitter) effekte und eine menge Blut,was das ganze noch besser wirken lässt,aber nun zum Spiel,als einer der Spezialeinheit First Encounter Assault Recon kurz FEAR,muss man mit einem Team einen Mysteriösen Vorfall der der Öffentlichkeit unbekannt ist bekämpfen.

Story:Ein Projekt Namens "Origin" in dem massenhaft Klonsoldaten (nicht an star wars denken) für die US Army entwickelt mit einem Commander(Paxton Fettel) der die Soldaten über seine Gedanken steuern kann.Fettel entzieht sich kurzerhand der US Army und stürmt einen Raumfahrtkomplex,als FEAR Teammitglied wird man losgeschickt um mit seinem Team die Forschungsanlage zurückzuerobern und Paxton Fettel zu eliminnieren .Am Beginn öffnet man seinen Teamkolegen kurz ein Tor als man zurück zu ihnen stoßen will,liegen nur noch Skellette in einer Blutlache vor einem,dann sieht man noch ein kleines Mädchen was sich sofort wieder in Luft auflößt,dann wird man merken es ist in dieser Forschungsstation mehr als nur Fettel und seine Klonsoldaten,denn man findet dort massenhaft verstümmelte Leichen und und komische Sachen.Man hat auch oft merkwürdige unheimliche Visionen.

Kampf:Der Kampf in FEAR ist außerordentlcih gut sehr real und es fliegen sogar teile aus der Wand herraus die beschossen wird,absolut alles wird beschädigt oder komplett zerstört wenn es zu Feuergefechten kommt.Man kann auch mit z.b. einer Shotgun (nur in uncut) Gliedmaßen eines Gegners abschießen.

Teamplay:Teamplay gibts nur im Onlinemodus,Offline läuft man immer alleine rum weil komischerweise,die Teamkameraden immer sofort sterben.

Grafik: Grandiose Grafik vorallem auf der Xbox 360 bessere Grafik als Half life 2 !

Gesammt:Im gesammten kann ich FEAR jedem shooter oder Horror Freund ans Herz legen,aber Achtung das Spiel ist nichts für schwache Nerven!!!Leichen Blut und dunkle Räume mit vielen Spaßigen Feuergefechten.

Aber holt euch umbedingt FEAR uncut! Also kaufen kaufen kaufen !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beklemmend guter Shooter, 22. Februar 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
Zu Grafik, Sound usw will ich mich garnicht auslassen... das ist alles gut bis sehr gut.

Die 2 herausragenden Punkte die für dieses Spiel sprechen sind di KI und die Atmosphäre.

Ich habe mich seit Silent Hill 3 nicht mehr so sehr gegruselt bei einem Videospiel. Dunkle Gänge, geisterhafte Erscheinungen, plötlich auftauchende Schockmomente... und das alles 1a inszeniert.

Von der KI war ich sehr beeindruckt, da man sonst bisher auf der 360 immer nur auf Kannonenfutter geschossen hat, aber nicht hier... bereits ab "normal" scheichen sich die Gegner von hinten an, während vorne einer den "Lockvogel" spielt und ehe man sich versieht sitzt man in der Falle... wirklich top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Super Spiel leider CUT, 9. November 2006
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
Das Spiel FEAR ist einfach nur super. Offline macht es echt spass und die Storyline ist für einen Egoshooter echt ok. Online ist das Spiel super flüssig und es gibt sehr viele Möglichkeiten.

Nur leider ist die Deutsche Version trotz ab 18er Freigabe GESCHNITTEN, also wenn wann FEAR kaufen will, dann UNCUT als UK Version.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen FEAR? Keineswegs!, 13. Dezember 2006
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
Als ich mir die Xbox 360 gelauft hatte und ich die Nachricht bekommen hatte, dass FEAR umgesetzt wird habe ich mich so richtig gefreut, denn immerhin war FEAR doch auf dem PC ein sehr sehr guter Ego Shooter, mit einer für damals bombastischen Grafik und Schockeffekten die mich das ein oder andere mal schon in einen Zustand der Angst versetzt haben. Auch die KI der Gegner war einfach nur genial.

Gut an der KI hat sich nichts geändert, an der Grafik eigentlich auch nicht (auf dem PC siehts vielleicht nen Tick besser aus) nur die Zensur iste infach nur grotesk.

Es gehen einige Schockmomente verloren, die zwar die Handlung eigentlich nicht voran treiben, aber immerhin kriegt man es kurz mit der Angst zu tun. Genau das will ich ja auch, wenn ich mir ein Spiel wie FEAR kaufen (mal abgesehen von den netten Ballerein). Da man das mit den Schockmomenten ja vielleicht noch verkfraften kann und sagen kann "mei, das stört jetzt nicht so wirklich, vorallem nicht die, die das Spiel noch nie auf dem PC gespielt haben." Aberrrrr jetzt kommt der Punkt wieso ich dem Spiel die Punkte eigentlich abgezogen habe. Wieso wurde das Blut entfernt? Oft weiss ich nicht, ob ich einen Feind nun getroffen habe oder nicht und wegen so etwas kann man in FEAR ganz schnell sein Leben verlieren, dann darf man wieder ran....also meine Meinung: Es macht Spaß, aber kauft es euch lieber auf dem PC und nicht für die XBox 360.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen F.E.A.R., 8. September 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon (Videospiel)
F.E.A.R. ist ein sehr gelungener Ego-Shooter, die erstklassigen Soundeffekte sind ein großes Plus für dieses Spiel, da es super inszeniert ist.
Es gibt auch eine Bullttime. Im ganzen macht das Spiel sehr viel spaß, weil man hinter jeder Ecke eine Begegnung mit dem Paranormalen fürchtet, oder auf viele Gegner stoßt. Es gibt eine gute Auswahl aus verschiedenen Waffen wie die Partikelwaffe, Maschinenpistole, Granaten, uvm.
Einige Gegner brauchen sehr viele Schuss, das macht es teilweise ziemlich schwer, man kann aber am Start der Kampagne eine Schwierigkeitsstufe auswählen.

Das Leveldesign ist ein etwas eintönig, was aber kein großer Mängel an F.E.A.R. ist.

Für mich der Shooter uns das Horror-Spiel des Jahres!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

F.E.A.R. - First Encounter Assault Recon
EUR 14,78
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen