Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 51 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne)alle Rezensionen anzeigen
72 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Oktober 2006
Deutschland zu Beginn der 1970er Jahre. Wohnungsnot und Mietwucher verärgern zunehmend viele betroffene Bürger. Die Familie Semmeling wagt deshalb die Flucht nach vorn in den Sachwert..... und damit in das Abenteuer Bauen. Einmal im Leben – Geschichte eines Eigenheims.

Der Norddeutsche Rundfunk schuf mit diesem 3teiligen Fernsehfilm ein großartiges Meisterwerk, in welchem sich die Elemente aus Dokumentation mit denen der Unterhaltung angenehm mischen sowie gleichsam ergänzen. Der Zuschauer leidet, hofft und bangt mit den liebenswerten Protagonisten, erhält aber auch immer wieder die Gelegenheit sich vor Lachen auf die Schenkel zu klopfen.

Was hier von Dieter Wedel und Günter Handke anno 1971 geschaffen wurde, ist Zeitgeschichte pur. Zudem hat diese humoristisch-satirische Betrachtung des „Häuslebauers“ Bruno Semmeling auch nach rund 35 Jahren noch immer nicht an Aktualität verloren. Wehmütig muß man allerdings die Feststellung treffen, daß solche Qualität heutzutage leider nicht mehr von den Sendern produziert wird. Ein weiteres Argument also, sich diese Rarität ins heimische DVD Regal zu holen.

Das 2er DVD Set ist optisch ansprechend, besteht aus einem klappbaren Digipack in einem Hochglanz Pappschuber. DVD 1 Typ 9 mit ca 149 Min., DVD 2 Typ 5 mit ca 78 Min. Leider kein Bonus-Material, jedoch ein Booklet in Form eines Nachdrucks des damaligen Original-Presseheftes aus dem Jahr 1972. ARD Video ist ja leider dafür bekannt, seine Produkte keiner digitalen Restauration zu unterziehen, so auch diesem nicht. Bild und Ton erscheinen dennoch in einer überraschend guten Qualität. Termine der Erstausstrahlung waren der 16., 23. und 30.Januar 1972.

Fazit: Nostalgie in Reinkultur. Neben hochwertiger Unterhaltung bietet dieses DVD Set praktisch noch eine Zeitreise in eine Ära des TV`s, in der tatsächlich die Programminhalte Priorität besaßen und nicht die heute allgegenwärtige Werbung dominierte, mit der daraus resultierenden Quotenjagd. Uneingeschränkt empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Mai 2008
Der Film spiegelt die Realität wieder,ob 1971 oder heute,der Hausbau ist und bleibt eine Herausforderung.Angefangen mit der Finanzierung des Projekts (dabei spielen die Banken gerne die Rolle eines Wohltäters,der es nur gut mit dem Häuslebauer meint)bis hin zur Baufirma,die Hand in Hand mit dem Architekten und den anderen am Bau beteiligten Firmen arbeitet. Herr Semmeling,in Vertretung vieler Bauherren,ist hin und hergerissen von den Sorgen um die Finanzierung seines Eigenheims ganz zu schweigen vom Pfusch am Bau und den lustlos wirkenden Handwerkern der Baufirmen.Dieter Wedel hat Freud und Leid eines Bauherrn eindrucksvoll in Szene gesetzt ohne dabei die ironischen Akzente zu vergessen.Originell finde ich auch die Monologe der Akteure vor der Kamera(ob Architekt,Handwerker oder Chef der Baufirma),die ihre Sicht der Dinge schildern.
Fritz Lichtenhahn,Antje Hagen,Günther Strack,Uwe Dallmeier und den anderen am Film beteiligten Schauspielern gebührt mein Respekt-insgesamt klasse Leistung !
'Die Geschichte eines Eigenheims'-ein Kultfilm ohne Schwächen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. März 2007
Das deutsche Fernsehen hat in früher Zeit etliche gute Produktionen gebracht, darunter auch Dieter Wedels "Einmal im Leben". Auf die Verfügbarkeit als DVD habe ich schon lange gewartet, die VHS-Kopie in meiner Sammlung war eher schlecht als recht.
Einfach klasse - auch als Wiederholung - die Komik der Geschichte und trotzdem lebensnah. Schauspielerisch ebenfalls überzeugend, mit vielen bekannten Gesichertern der Fernsehgeschichte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Dieser Film birgt eine kaum zu überbietende Tragik-Komik in sich. Ein nicht ganz unrealistischer Mix aus Alltagsproblemen, wie er auch heute noch geschehen könnte. Wer nach diesem Film noch Lust auf's Häusle bauen hat, muß schon starke Nerven haben. Vielleicht nicht ganz so witzig wie der Winterurlaubs-Film "Alle Jahre wieder", der leider noch nicht auf Video erschienen ist. Aber alleine schon wegen der tollen Besetzung dringend zu empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. März 2007
habe mir diese DVD gekauft, weil ich die Serie "die Affäre Semmeling" schon kannte. da ich mir jetzt die affäre semmeling auf dvd bestellt habe, wollte ich gerne die vorgeschichte kennen. es ist so gut, wie eigentlich alle wedel filme sind. schön ist, wenn man bedenkt für wie wenig geld man damals noch bauen konnte. nun haben die leute auch im vergleich zu heute wenig verdient. konnte schon irgendwo manche sachen nachempfinden, da wir auch vor 10 jahren gebaut haben und auch einiges mit handwerkern erlebt haben. ein unbedingtes muss für alle fans der Affäre Semmeling.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2010
Diesen Film "Einmal im Leben" haben wir seinerzeit im Fernsehen gesehen und waren davon einfach nur begeistert.
Jetzt bauen unsere Kinder ein Haus und mein Mann hat sich an
diesen Film erinnert. Er ist bei Amazon "fündig" geworden und
wir wollten diese DVD's unserem Sohn "als Gag" zum Geburtstag schenken.
Wir konnten es aber nicht lassen, sie vorher "Probe zu sehen"
und haben uns so toll darüber amüsiert, dass wir gar nicht erst
bis zum Geburtstag gewartet haben, sondern sie schon vorher unseren Kindern als "Hilfestellung beim Bau" geschenkt haben.

Die Beiden waren ebenfalls begeistert, denn sie haben sich bei Ihren
Bemühungen um eine perfekte Bauplanung und dem damit verbundenen
Kleinkrieg so gut wieder erkannt, dass sie eine Menge aus der
Geschichte mitnehmen.

Außerdem ist es einfach nur schön, mal wieder in die Zeit vor
30 Jahren zurück zu gehen, die Kleidung von damals, die Steppdecken auf den Betten, einen Wecker zum aufziehen, die Berufswelt etc.

Deshalb empfehlen wir - vor allen Dingen allen neuen Bauherren - dieses Werk. Es ist heute noch so aktuell wie vor 30 Jahren.

H.-J. + I. Wülfing
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. März 2008
Wirklich köstliche Unterhaltung!!! Semmeling...der Prototyp des braven, deutschen Bürgers der Siebzieger, dazu herrlich naiv und trottelig. Man ist hin-und hergerissen zwischen Dauerschmunzeln und manchmal Kopfschütteln. Außerdem zeigt der Film auch, wie der ahnungslose "Bauherr" "über den Leisten gezogen wird". Super gefallen hat mir auch die musikalische Untermalung, die eine Idylle suggeriert, die im krassen Gegensatz zu dem Pech der "Bauherren" steht. Einmalig!
Ich mag Wedels Antihelden gernerell unheimlich gerne.
Unbedingt ansehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Oktober 2010
Das ist ein Meilenstein der Fernsehgeschichte:
Die Story eines Hausbaues.
Was das Ganze so umwerfend macht:
Das ist 1972 gedreht worden, also vor 38 Jahren.

Und wenn man das ansieht dann sind praktisch alle Dinge noch absolut aktuell. Wie wenn es heute wäre. (z.B. schlecht informierte Bauherren, der rüde Umgangston auf der Baustelle, mögliche Mauscheleien bei Ausschreibungen, das Hinhalten der Bauherren durch den Unternehmer, das Überziehen der Kosten durch kurzfristige eigenwillige "Bauherren-Bauchentscheidungen", etc.)
Ist natürlich überzogen dargestellt und alles zusammen kommt bei nur einem Haus in der Realität sicher auch nicht vor. Aber es ist viel Wahres dran.

Da ich als Planer einen guten Einblick in die Branche habe, kann ich bestätigen, das manche Bauherren- (und Planer- und Unternehmer-) Sprüche wortwörtlich noch heute so vorkommen ("Ach komm, man baut ja schliesslich nur einmal...") .

Der Hammer ist auch, welcher technische Standard damals "up to date" war:
Fenster mit Einfach-Verglasungen, KS-Mauerwerk ohne jegliche Aussen-Dämmung, 2-adrige Strippen direkt auf die Decken genagelt, etc.
Zum Schreien.

Unbedingt anschauen, der Stil des Filmes wirkt natürlich etwas "brav" aus heutiger Sicht, aber das macht den Witz aus.

Ach ja - die Rezension weiter unten stimmt nicht: Die Szene mit dem Lehrling und der Gerüstbohle ist drin !

RS
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Juni 2010
Thema und Video war schon aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen bekannt. Auch viele Jahre später glaubt man zunächst nicht, wie aktuell die Thematik immer noch ist. Die Story kommt mit wunderbarer Leichtigkeit rüber, man kann herzhaft über soviel Naivität des Bauherrn lachen und ist gleichzeitig gewarnt, nicht die gleichen Fehler zu machen, sollte man einmal selbst bauen.
Sehr zu empfehlen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Mai 2013
Der Fernsehfilm zeigt realitätsnah den Dschungel aus Banken, Architekten, Handwerkern und wohlmeinenden Freunden, in den sich ein Häuslebauer in der Regel hinein begibt und dem er rettungslos ausgeliefert ist. Nichts ist mehr sicher, alle lassen einen hängen, um alles muss man sich letztendlich selbst kümmern. Egal, ob 1972 oder heute, die Situation ist die gleiche geblieben. Alle versprechen alles-keiner ist am Ende greifbar. Wir waren vor 10 Jahren genauso arm dran wie die Semmelings. Über unser Haus freuen - konnten wir lange nicht. Seit ein paar Jahren fühlen wir uns wohl, doch nur so lange wir nicht zu oft über die Dauer der Finanzierung nachdenken. Meinen Bankberatern kann ich heute noch nicht ohne Wut begegnen und von meinen damaligen Handwerkern wird keiner jemals mehr mein Grundstück betreten. Das meiste kann ich heute selbst, denn nur dadurch konnte ich 2 Monate nach Einzugstermin überhaupt einziehen. Nach dem Film ist alles wieder hochgekommen und ich konnte eine Nacht lang nicht schlafen. An alle Häuslebauer der Zukunft: vorher ansehen. Aber man glaubts vorher leider nicht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden