Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Constantly Changin'
"I care about what hardcore fans think, but they lose me when they ask me to just repeat myself. [...] If you can’t [handle the diversity of The Outsider, d.A.], then no hard feelings...don’t buy the record. Jabbering on and on about it only makes me think you’re shook by the future and can’t keep up. If you’re tired, get some water, player...
Veröffentlicht am 17. September 2006 von Jasper Granderath

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gemischte Gefühle
Im großen und ganzen bin ich enttäuscht. Ich habe bis jetzt alle Shadow Veröffentlichungen als geniale Musik verehrt; auch U.N.K.L.E finde ich sehr gut. Aber was Shadow hier abliefert...

ICh gebe Shadow recht, dass man nicht immer in der Vergangenheit stehenbleiben kann, und sich auch mal von Endtroducing, the private press und UNKLE...
Veröffentlicht am 18. September 2006 von Maximilian Börmann


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gemischte Gefühle, 18. September 2006
Rezension bezieht sich auf: The Outsider (Audio CD)
Im großen und ganzen bin ich enttäuscht. Ich habe bis jetzt alle Shadow Veröffentlichungen als geniale Musik verehrt; auch U.N.K.L.E finde ich sehr gut. Aber was Shadow hier abliefert...

ICh gebe Shadow recht, dass man nicht immer in der Vergangenheit stehenbleiben kann, und sich auch mal von Endtroducing, the private press und UNKLE witerentwickeln muss, aber muss es in die Richtung von 50Cent, Snoop Dogg und Konsorten sein.

Bis auf die "Hip Hop" Stücke hat das Album auf jedenfall 4-5 Sterne verdient.

Aber selbst nach mehrmaligen Hören wird man den Eindruck nicht los, dass die Rap-Stücke genausogut auch auf Viva und MTV laufen könnten, anmoderiert von Patrice oder Fler oder Bushido.

Als ich die Scheibe das erste mal gehört habe, kam mein Bruder ins Zimmer und fragte, ob ich mir ein 50Cent Album gekauft habe?

Ich denke das trifft es ganz gut, zumindest für die Rap-Stücke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Constantly Changin', 17. September 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Outsider (Audio CD)
"I care about what hardcore fans think, but they lose me when they ask me to just repeat myself. [...] If you can’t [handle the diversity of The Outsider, d.A.], then no hard feelings...don’t buy the record. Jabbering on and on about it only makes me think you’re shook by the future and can’t keep up. If you’re tired, get some water, player! I’m moving on."

So äußerte sich Josh Davis Anfang August bezüglich seines soeben erschienen Albums 'The Outsider'. Die Warnung war also ausgesprochen. Oder sollte es ein erster Schritt in Sachen offensive Verteidigung sein um allen Kritikern vorzeitig den Wind aus den Segeln zu nehemen? Wie seine Aussage einzuschätzen ist, hängt sicher mit dem Ge- respektive Missfallen des Werkes zusammen.

Erstaunlich ist es nun schon nach Kauf des Albums lediglich hinter einem Song ein '(Instrumental)' zu finden, dafür jedoch hinter nahezu allen anderen Tracks ein 'feat.'. Vorweggenommen: Das ist einer der wenigen Kritikpunkte. Wenn ich ein Rap-Album haben will, ist DJ Shadow nicht meine erste Adresse.

Und ja, das Album ist anders als alles bisher von DJ Shadow gehörte, und ja, DJ Shadow offenbart einen ungewohnt starken Hang zu MCs und Vollblut-HipHop-Songs. Zwischen all dem beatlastigen tummelt sich aber noch einiges bemerkenswertes. In mehreren Songs qualifiziert Davis sich als songwriting DJ, womit er seine ja längst bekannte musikalische Klasse einen Schritt direkter als bisher in die Tat umsetzt. Bluesige, glasklare Gitarrenmelodien geben ein ums andere mal zu verstehen, dass Shadows Welt aus mehr besteht als der exzessiven Sample-Klangarchitektur. Das bemerkenswerte dabei. Er hält ein weiteres Versprechen (nachzulesen unter [...] Jeder Song für sich ist absolut eigenständig und glaubwürdig. Es handelt sich nicht um Songs mit Folk- oder Blues-Einfluss, es sind Folk- und Bluessongs. Genau das macht dieses Album so hörenswert.

Hinzu kommt eine ins perfekte getriebene Produktion der 18 Songs. Jeder Sound sitzt, keine Frequenz lässt zu wünschen übrig, alles hat seinen Platz. Und das gilt sowohl für für derbe Beats und Basslines bei Songs wie '3 Freaks' als auch für Akustikgitarren, Streicher und zarte Stimmen, zu finden in 'What have I done'. Eher nicht zu empfehlen, 'The Outsider' mit asseligen PC-Boxen zu hören. Zu viel Detailreichtum sitzt hier verborgen.

Finaler Ratschlag: Keine Erwartungen hegen. Frühere DJ Shadow Alben kurzfristig aus dem Gedächtnis streichen. Wie das Album hernach bewertet wird steht zwar auf einem anderen Papier, nur ist es hier eher abträglich, Schablonen anlegen zu wollen. Und seien es von Shadow selbstgeschaffene.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Music for the Openminded, 21. September 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Outsider (Audio CD)
Mit 'The Outsider' beweist DJ Shadow ein weiteres Mal, daß er sich in keine Schublade stecken läßt. Nach einem fast schon obligatorischen Intro beginnt das Album mit 'This Time', ein wirklich schöner, souliger Track im Stil der 70er Jahre. Gleich im Anschluß daran, bekommt man vier Raptracks vor die Ohren geknallt, bei denen jedem Fan der 'Ich-mach-auf-Dicke-Hose'-Rap-Fraktion vor Freude die Baggypants in die Kniekehlen rutschen. Danach ein kurzes aber schön anzuhörendes Gitarrenstück mit dem Titel 'Broken Levee Blues', gefolgt vom hyperschnellen und ziemlich abgefahrenen 'Artefact'. Im Anschluß daran beginnt 'The Outsider' mit dem Shadow-untypischen, aber schönen 'Backstage Girl' damit Tiefgang zu bekommen. Besonders erwähnenswert sind hier unter anderem 'Erase you', einem Stück was stilistisch auch gut ein Track auf 'The Private Press' hätte sein können und 'What have I done', welches durch die wunderschöne Stimme von Christina Carter zum Träumen anregt. Leider klingt das Album mit drei weiteren typischen Rap-Tracks aus, die man nun wirklich nicht als besonders innovativ bezeichnen
kann.

Schwierige Sache, dieses Album! Als eingefleischter Fan kann ich meine Entäuschung leider nicht verbergen. Bedingt durch die Zeit, die seit 'The Private Press' vergangen ist waren die Erwartungen entsprechend hoch. Eine Weiterentwicklung auf musikalischer Ebene ist sicherlich erkennbar, aber zumindest was die vielen 'Rap-Songs' auf dem Album angeht nicht mein Geschmack. Irgendwie fehlen mir die Stücke im Stil von z.B. 'Midnight in a perfect world' oder 'What does your soul look like'. Wie auch immer. Ganz sicher nichts für Leute, die ein weiteres 'Entroducing' oder 'The Private Press' erwarten und ich muß mich was die vielen Gastrapper angeht leider den vorherigen Rezensenten anschließen, das war eindeutig zuviel des Guten. Beim Hören von 'The Outsider' muß ich auf jeden Fall oft die SKIP-Taste betätigen, denn anders als bei Shadow's vorherigen Alben muß ich mir hier die 'Perlen' heraussuchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aber nur ........., 28. September 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Outsider (Audio CD)
weil es ein DJ Shadow Album ist .... würde es ein anderer produzieren dann würde ich gar kein Stern vergeben . Versteht mich nicht falsch , aber ich habe alle Alben , EP's , Singles von DJ Shadow / UNKLE und verehre ihn alles bahnbrechender Produzent , der seinen "Collagen" unglaublich viel "Seele " gibt , wie bei seinen ersten Werken , aber das was hier der gute Hr. Davies abliefert .... ist keine "schritt nach vorne " sondern ein " Schritt zurück " !!!

Zurück in die Steinzeit , nicht nur wegen den Sogenannten Hip Hop Tracks , sondern wegen dem ganzen Konzept , das keins ist . Bei dem Versuch was neues zu machen ist er LEIDER auf die Schnauze gefallen ... wenn man schon MC's mit an bord nimmt , dann macht man es wie DJ Krush , bei ihm klingt es cool , undergroundig und macht Laune , weil er auf Talente setzt ( auch Japanische MC's) aber bitte nicht David Banner oder dieser "3 freaks " MC ...

Um es kurz zu machen , wenn man DJ Shadow mag ,soll man lieber auf was besseres warten , denn er kann und muss was besseres machen , und hört dabei seine Vorgänger Alben ( Endtroducing , Private Press , Quantum ,UNKLE , Cut ...... )

Fortschritt ist nicht immer gleich mit Gut ........
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen pure rubbisch, 4. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: The Outsider (Audio CD)
probably the worst cd I have ever heard!
where is DJ Shadow? and what has this crappy dj done with him?
Shadow probably wanted to make a cd like the last RJD2, ok, but my question is... WHY? RJD2's last was also a piece of sh*t.
seriously! I hope Shadow will go back to his good old self cutting up good music and making it even better after pasting it up again. And please NO more hiphop!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Multi Kulti Shadow, 15. September 2006
Rezension bezieht sich auf: The Outsider (Audio CD)
Beim ersten hören hinterlässt die Platte sicherlich ein grosses Fragezeichen. Was ist denn bitteschön das... Derbe Clubsounds gemischt mit Coldplay verdächtigen Stücken... Aber wer das U.N.K.L.E Projekt kennt und mag wird sich sicherlich auch von dieer Platte mitreissen lassen da hier der gute Shadow mal wieder beweist wie vielseitig er Musik machen kann. Vor allem offenbaren sich die ganzen Shadow typischen Melodien erst nach mehrmaligen hören. Diese Platte hat einen wunderbaren Tiefgang und wird sicherlich noch etliche Male in meinem CD-Player kreisen.

4 Sterne gibts deshalb nur, weil der eine oder andere Gast-Rapper vieleicht doch zu viel war...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen The Outsider?, 4. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: The Outsider (Audio CD)
Naja, ohne Frage sind Endtroducing und Konsorten sehr wegweisende Hip Hop Alben gewesen, bzw. sind es immernoch aber was hat sich Shadow mit "The Outsider" gedacht?

In Interviews scheint er sehr gereizt auf Kritik zu reagieren (kein wunder, bei der ganzen meckerei), er hat tatsaechlich immer nur das gemacht was er wollte und sich nicht beirren lassen.

Und The Outsider war -das- Album was er schon immer machen wollte, nach eigenen Angaben..

Tja Fans schreien wohl ihre Seele aus und weinen den alten Alben nach, denn DJ Shadow got "hyphy"

Trotz allem 3 Sterne fuer seine tollen Instrumental Tracks
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen back to the roots, 27. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: The Outsider (Audio CD)
Das Wunderkind der Samples 'DJ Shadow' alias Josh Davis hat nach vier Jahren Abstinenz sein zweites Album herausgebracht. 'The Outsider' ist der programmatische Titel und fasst diverse Projekte unterschiedlichster Stile zusammen. Raplastig ist es vor allem geworden. Gastmusiker wie David Banner, Nump und Turf Talk tragen erheblich ihren Teil dazu bei. Doch gibt es auch Songs mit Sängern, die jedoch nur noch wenig an das Vorgängeralbum 'The Private Press' erinnern. Darunter ein Instrumental-Track in Zusammenarbeit mit Zack De La Rocha (Rage Against The Machine) sowie drei Songs, die leicht an Radiohead oder The Verve erinnern, performed von Chris James und Mitgliedern der Band Kasabian. Shadow hat sich mit diesem Album nicht neu erfunden. Vielmehr fand er aus privaten Gründen (Probleme bei der Schwangerschaft seiner Frau, Verkehrsunfall) wieder zu seinen Wurzeln zurück. Herausgekommen ist somit zwar ein solides, doch gewöhnungsbedürftiges Album ' vor allem für die Fans seines Debuts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Outsider
The Outsider von DJ Shadow (Audio CD - 2006)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen