Kundenrezensionen


127 Rezensionen
5 Sterne:
 (53)
4 Sterne:
 (31)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (17)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


88 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine interressante Weiterentwickelung die jedoch nach enormer Performance verlangt
Ich habe mir zuerst die Demo heruntergeladen und getestet. Ich war leicht enttäuscht von der Geschwindigkeit und der visuellen Qualität, ausgenommen von der Wellenanimation vom Meer die wirklich Eindruck macht.

Nicht destotrotz, der FS 2004 mit sehr hoher Detaileinstellung und ein paar Add-ons kann mit gleicher Hardware (mein PC 3,7Ghz CPU, 1Gb Ram,...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2006 von Sadi

versus
91 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hohe Hardwareanforderungen und einzelne Fehler
Nachdem hier bereits wieder Lobpreisungen aufgrund von Demos und Vorabversionen erschienen sind, nun mein erster Erlebnisbericht mit dem richtigen Produkt:

Vorteile:

+ Bessere Menüführung im Auswahlmenü, insbesondere bei den Luftfahrzeugen

+ Mehr Luftfahrzeuge, sogar ein Airbus 321 ist dabei

+ Kompatibel zu den...
Veröffentlicht am 19. Oktober 2006 von John Ryder


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

91 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hohe Hardwareanforderungen und einzelne Fehler, 19. Oktober 2006
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Nachdem hier bereits wieder Lobpreisungen aufgrund von Demos und Vorabversionen erschienen sind, nun mein erster Erlebnisbericht mit dem richtigen Produkt:

Vorteile:

+ Bessere Menüführung im Auswahlmenü, insbesondere bei den Luftfahrzeugen

+ Mehr Luftfahrzeuge, sogar ein Airbus 321 ist dabei

+ Kompatibel zu den meisten meiner Add Ons vom FS2004 (Inkl. Mega Scenery)

+ Keine DVD zum Spielstart notwendig, dafür Produktaktivierung

+ Sehr gelungene Cockpits

+ Einstelloption für Europäisches Cockpit, d.h. QNH in hPa und Höhe in Fuss

Nachteile:

- Die tollen Screenshots lassen einiges erhoffen. Setzt man die Einstellungen aber entsprechend, dann ruckelt es auf meinem Rechner gewaltig (Athlon 3700+ 64 Bit, 2GB Speicher)

- Die Bodentexturen erscheinen bei mir bei niedriger (Flug)Höhe sehr verschwommen

- Einige Übersetzungsfehler trüben das Bild. Z.B. wird aus der Startfreigabe eine Streckenfreigabe. Diese erhält man aber beim Start-Up und nicht auf der Startbahn zum Take-Off. Gemeint ist auch die Startfreigabe.

- Das ATC Fenster kann man zwar verkleinern, dann aber verschwindet die Schrift der Funksprüche, denn mann kann die Aufteilung Kommandos/Funkverkehr nicht verändern.

- Das Vectoring der virtuellen FSX Lotsen ist nicht verbessert worden. Beim Anflug auf Frankfurt wurde ich bereits bei 70 NM Entfernung auf 4000ft gesetzt und dann zu jedem kleinen GCA auf die Welle geschickt.

- 1 unerklärlicher Programmabsturz

FAZIT: Solider Nachfolger, mit Anfangschwächen, der meiner Meinung nach wahrscheinlich schon für Windows Vista optimiert ist. Insbesondere das Ruckeln und die verschwommenen Texturen (o.k. ich bin von diversen Add Ons verwöhnt) trüben meinen Spass etwas.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


88 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine interressante Weiterentwickelung die jedoch nach enormer Performance verlangt, 15. Oktober 2006
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Ich habe mir zuerst die Demo heruntergeladen und getestet. Ich war leicht enttäuscht von der Geschwindigkeit und der visuellen Qualität, ausgenommen von der Wellenanimation vom Meer die wirklich Eindruck macht.

Nicht destotrotz, der FS 2004 mit sehr hoher Detaileinstellung und ein paar Add-ons kann mit gleicher Hardware (mein PC 3,7Ghz CPU, 1Gb Ram, 256MB ATI X600) eine bessere Visuelle Leistung mit konstant guter Framerate (30fps) bieten.

Diese Feststellung hat mich als überzeugter Flugsimulator Fan nicht davon abgehalten mir dennoch die Deluxe Edition vom Flight Simulator X direkt am ersten Tag der Vermarktung zu kaufen. Ich würde Ihn sowiso über kurz oder lang kaufen, dann also gleich davon profitieren. Ich muss sagen dass die Kommerzielle Version um einiges besser ist als die Demo. Die Qualität der Texturen ist deutlich besser, die Framerate ist auch spürbar besser aber dennoch Problematisch. Ich habe mir gleich den „Official Guide“ von Mircosoft mit gekauft und da steht dann auch die Wahrheit drin. Um ein optimales Erlebnis zu haben und somit in den Genuss von der vollen visuellen Pracht des neuen Flight Simulator X zu kommen, rät Microsoft folgende Hardware Ausstattung:

3.4 Ghz Prozessor oder besser

2-4 GB RAM (mehr als 1GB wird nachdrücklich empfohlen)

100 GB Festplatte

Grafikkarte mit 512 MB oder besser gleich zwei davon in SLI Konfiguration

High Speed Internet Verbindung

Na dann heisst es wohl aufrüsten Leute, aber nicht zu schnell da das absolute Maximum aus dem Spiel erst mit DirectX 10 zu haben sein wird. Das gibt es aber erst mit Windows Vista und Grafikkarten mit DirektX 10 Unterstützung werden Voraussichtlich auch erst im ersten Quartal 2007 auf den Markt kommen.

Bis dahin, lasse ich auf jeden Fall beide Versionen auf meinem PC installiert. Noch zwei Tips:

1. Für alle die kein so ein Kraftprotz PC haben, rate ich dringend noch die sehr gute Version 2004 zu erstehen. Die läuft sehr gut auf jedem durchschnitts PC.

2. Für alle die wie ich es nicht sein lassen können und direkt die letzte Version haben möchten und auch nur 1 GB Ram oder weniger haben, denen rate ich das Spiel auf eine andere Festplatte (falls vorhanden) wie die Systemfestplatte zu installieren. Das bringt merklich Besserung in einen Flüssigeren Ablauf des Spiels.

Viel Spaass.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose Weiterentwicklung, sehr detailreich, macht einfach Spaß, 24. Oktober 2011
Von 
FlashlightLED - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Der MS FSX ist im Verlgeich zu den Vorgängern um einiges detailreicher geworden. Dies fiel mir besonders auf. In den zahlreichen Flugzeugen/Hubschraubern, die zur Auswahl stehen, hat man beispielsweise viel mehr Bedienmöglichkeiten. Ob es nun in den größeren Jets die Rauchverbots- und Anschnallzeichen sind, die nun - inklisive passendem Sound - an und ausgeschaltet werden können, oder die "Logo-Lichter", sprich die Beleuchtung des Leitwerks, die nun seperat an und ausgeschaltet werden kann.
Zudem sind die Flughäfen ebenfalls viel detailreicher als vorher. Die Beleuchtung (besonders der Rollwege/Runways) im Morgengrauen, in der Abendämmerung oder in der Nacht wirken sehr real. Ist man auf einem großen Airport gelandet und steht am Gate, kann per Tastenkombination die Fluggastbrücke herangefahren und ans Flugzeug angedockt werden. Natürlich braucht man für den Weiterflug volle Tanks, also wird - ebenfalls per Tastenkombi - ein Tankwagen angefordert. Ist dieser eingetroffen, kann ausgewählt werden, wie viel Treibstoff in welchen Tank gefüllt werden soll.
Weiter gibt es beim FSX "Einsätze", die von normalen Flugstunden, über die Vorführung eines A321 bei einer Flugshow bis hin zu Cargo-Aufträgen per Wasserflugzeug am Amazonas reichen. So statet z.B. ein Szenario in einer B737 über dem Indischen Ozean, als plötzliche beide Triebwerke kurz nacheinander ausfallen. Nun müssen Maßnahmen ergriffen und der nächstmögliche Flughafen im Segelflug angesteuert werden. Auch hier ist wieder der Detailreichtum zu spüren. Natürlich fliegt man eine 737 nicht alleine, sondern mit erstem Offizier, mit dem man die ganze zeit Kontakt hat und sich über weitere Vorgehensweisen "beraten" kann. Selbstverständlich müssen bei einem doppelten Triebwerksausfall die Passagiere über die Situation und das weitere Vorgehen informiert werden. Die Flugbegleiter machen also eine entsprechende Durchsage, inkl. Einweisung in das Verhalten bei einer Notlandung. Diese und viele weitere Szenarien beinhaltet der FSX.
Natürlich kann man auch frei nach Lust und Laune und mit beliebigem Luftfahrzeug herumfliegen und Flüge planen, sodass sie dann mit Hilfe von GPS geflogen werden können. Auch Datum, Tages- und Jahreszeit, sowie das Wetter kann man beliebig einstellen. Man möchte vom Flughafen Frankfurt nach New York zum J. F. Kennedy Flughafen fliegen und dabei im Morgengrauen bei glasklarem Himmel und Windstille starten, oder einfach mal in einer 737 oder A321 von Hamburg nach München im Winterparadies mit Schneefall und leichten Wind? Kein Problem. Für geübte Piloten ist ein Flug im "Gewittersturm" mit heftigem Regen und Winden eine echte Herausforderung.
Für Gamer, die sich den FSX als ersten Flight Simuator von Microsoft kaufen und sich daher noch nicht auskennen, gibt es neben den Flugstunden, um die Grundkenntnisse zu erwerben jede Menge Literatur im sog. "Ausbildungszentrum". Hier kann alles von den "ersten Schritten", über "Einsätze" bis hin zum Fliegen im Multiplayer-Modus nachgelesen werden.

Zum Thema Realität: Bei den Einstellungen, gibt es eine Kategorie, die sich speziell mit der Realität des Spiels befasst und die man beliebig konfigurieren kann. Sprich, es ist jedem selbst überlassen, ob man nun absolut realistisch fliegt und bereit etwas zu heftige Fllugmanöver zum Absturz führen, oder man die Realität bezüglich Abstürzen usw. komplett ausgeschaltet hat und sich ruhig mit einer 747 aus 30.000 Fuß Höhe Richtung Erde stürzt, wobei beim Aufschlag natürlich nicht das geringste passiert ;)

Nun gut, bevor ich zu viel verrate, ziehe ich lieber ein Fazit:

Der FSX ist im Vergleich zum Vorgänger klar besser und vor allem Detailreicher geworden. Natürlich sollte man um ordentlich fligen zu können einen Joystick benutzen. Natürlich kann auch per Tastatur geflogen werden, doch per Joystick ist die Steuerung wesentlich besser, sprich einfacher.
Der Simulator beitet schier endlose Möglichkeiten, von Flugstunden über den freien Flug, bis hin zu Einsätzen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

Der Spielespaß ist hier garantiert. Es macht einfach Spaß die unzähligen Szenarien, Flugzeuge, Hubschrauber usw. auszuprobieren und die vielen unterschiedlichen kleinen und großen Airports anzufliegen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wer die faszination fliegen bereits entdeckt hat, oder gerade dabei ist, sollte sich den FSX unbedingt kaufen! Ich gebe gerne eine absolute Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vor dem Schlechtreden erst einmal nachdenken, bitte!!!, 9. Januar 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Also, nach den ganzen Rezensionen, die man hier so liest, könnte man denken, man hat es beim FSX mit einer verschlimmbesserten 2004'er Version zu tun. Weit gefehlt, denn der FSX ist für mich der erste Flight Simulator, der diesen Namen auch verdient. Man wird Schritt für Schritt in die Fliegerei eingeführt und kann sein Wissen mittels Missionen schrittweise steigern. Sehr gut! Außerdem haben die Entwickler endlich diese dämlichen Einzelfenster aufgegeben, die man ich den früheren Versionen beim Bedienen von Schaltern im 2D-Cockpit immer leicht aus Versehen mit verschoben hat. Alles ist aus einem Guss. Ist aber eigentlich egal, denn bei einem so schönen 3D-Cockpit, welches der FSX bietet, benutzt eh niemand das 2D-Cockpit.

So, jetzt aber zu dem Grund, warum ich hier mal meinem Ärger über so manchen Vorrezensenten Luft machen muss:

Leute, der FSX ist ein aktuelles Spiel, also sollte man auch aktuelle Hardware dafür einsetzen, alles klar? Ihr beschwert Euch doch auch nicht, wenn auf Eurem 3 Jahre alten Minimalsystem Vista nicht mehr richtig läuft. Die Entwicklung soll ja auch mal voran gehen. Und das erreicht man manchmal eben nur, indem man altes über Bord wirft. Der FSX soll die nächsten 2-3 Jahre die aktuelle Version bleiben, und bei der rasanten Hardwareentwicklung ist es doch auch klar, dass Microsoft auch für Rechner und Rechnerleistungen entwickeln muss, die es erst zukünftig geben wird und noch gar nicht auf dem Markt sind. Somit sind halt auf älteren Rechnern Abstriche zu machen. Ärgerlich, ganz klar, aber nicht zu vermeiden!

UND, gewöhnt Euch endlich dran: Ein P4 3,2 oder ein Athlon 3200+ und eine GeForce 6800 oder ATI Radeon 1800 (oder jeweils kleiner) SIND ALTES EISEN und für aktuelle Anwendungen einfach zu langsam.

An alle Schlechtreder: Kauft Euch aktuelle Komponenten oder regelt die Details im FSX runter oder bleibt beim 2004'er. Aber redet hier nicht einen sehr guten Flugsimulator kaputt. Wenn ich dieses Gejammere höre, dass auf irgendeinem P4 2,8 mit GF6600 GT der FSX ruckelt und dann vielleicht noch über eine Beschwerde an MS nachgedacht wird, kann ich nur mit dem Kopf schütteln!

Ich persönlich bin sehr froh, dass MS beim FSX endlich mal was für die Optik getan hat, auch wenn dies hohe Hardwareanforderungen stellt. Und wenn Ihr einmal beim Landeanflug auf Hawai das glitzernde Wasser und die funkelnden Sonnenstrahlen beim Durchbrechen der volumetrischen 3D-Wolken gesehen habt, ist sowieso aller Ärger vergessen.

Fazit also: Der FSX ist ein geniales Stück Software, welches mir richtig viel Spaß bereitet (außer die Softwareaktivierung, die NERVT!). Und mit meinem Rechner läuft der FSX in den höchsten Detaileinstellung mit 4xAA + 8xAF absolut flüssig und sieht genial aus.

Für Eure Orientierung, mein System sieht so aus:

Core2Duo E6600 @ 2,61GHz

ASUS P5N32-SLI SE Deluxe

2 x GeForce 7900 GS 512 MB im SLI-Verbund

2 x 1024 MB DDR2

2 x WD-Hdds mit je 160 GB im RAID-0 (sehr wichtig für die Ladegeschwindigkeit der Texturen!!!)

Windows XP prof. SP2

Das ganze hat zusammen nur knapp über 1000 EUR gekostet! Also, nicht immer bei MM&Co oder Aldi die Komplettkisten kaufen, sondern selbst zusammenstellen oder vom kompetenten Computerhändler zusammenstellen lassen. Spart viel Geld und verschafft Euch ein System, welches trotz günstigeren Preises weitaus mehr Leistung hat.

Und für alle, die die Leistung Ihres FSX verbessern wollen: Es gibt im Internet jede Menge Anleitungen, mit denen man die Performance des FSX tunen kann. Als letztes noch ein Tipp, der mir trotz meines Systems noch einen ordentlichen Leistungsgewinn gebracht hat: Installiert den FSX möglichst auf ein leeres Laufwerk und defragmentiert dieses regelmäßig.

Und wenn Ihr Euch ein wenig Mühe mit Eurem System und dem FSX gebt, werdet Ihr mit dem besten Flugerlebnis belohnt, welches bisher auf dem PC zu finden ist, versprochen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geil! Geil! Geil! - Naja... FAST!, 19. Dezember 2006
Von 
C. Leucht "Flusi-Pilot" (GK, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Also, die Ideen, die hier eingeflossen sind, sind schlichtweg genial. Der Simulator ist nun nicht mehr "nur" ein Simulator, sondern durch die Missionen bekommt er einen LEICHTEN Spiel-Charackter. Mich machen diese Missionen auf eine gewisse Art und Weise süchtig.^^

Zu der Registrierung: keine Angst. Man brauch nur einen Internetzugang und dann geht alles fast wie von selbst. Key eingeben und das war's auch schon. Microsoft merkt sich nur die IP-Adresse - mehr nicht.

Im Simulator habe ich das Segelfliegen entdeckt. Man kann sich jetzt sogar im F-Schleppverfahren hochziehen lassen. Macht richtig Bock ;-). Wegen des E-Variometers ist die 3D-Cockpitsicht zu empfehlen.

Leider gibt's auch ein paar Wermutstropfen:
1.) Bei einigen Flugzeugen sind die Störklappen nicht richtig animiert - sie fahren höchstens 1 inch oder so aus.
2.) Das Seitenruder des Airbus tut's in der Luft gar nicht, nur am Boden. Und der Airbus ist sehr, sehr träge - ungewöhnlich träge. Hoffentlich wird das mit einem Patch noch behoben. Beim Approach ist wichtig: Bloß nicht zu steil anfliegen sonst aktiviert sich eine Automatik die dann Vollgas gibt und man muss noch mal anfliegen.
3.) Die Performance: Der FSX ist ein richtiger Ressourcenfresser. ich habe einen Rechner mit
AMD Athlon64 3500+ / 1024MB DDR(1)-RAM@333mhz / NVIDIA GF6800GT PCI-X mit 256MB DDR-RAM.
Das würde ich als ABSOLUTE Minimum-Anforderungen empfehlen. Das Game läuft mit folgenden Einstellungen: 1024x768x16, Zielrate: 20fps, Anisotropisch 2x, Antialiasing AN, und unter Szenerie alles zwischen 30 und 45% und die "SUPER-Details" abgeschaltet. Damit läuft es relativ flüssig (ca. 18-20fps), es sei denn man nimmt Düsenjets - da diese schneller sind geht die Framerate natürlich runter.
Für akzeptable Performance würde ich
Intel C2D E6600 / 2048MB DDR2-RAM@533mhz oder besser / Graka der NVIDIA 7er-Reihe mit 512MB DDR3-RAM
oder ähnliches Empfehlen. Evtl. (ich weiß es - noch - nicht) kann auch Diese Soundkarte http://www.amazon.de/gp/product/B000JU1VMC/ref=pd_rvi_gw_2/302-9500993-3245612 die Performance um etwa 5fps verbessern.

Alles in allem aber ist dieses "Spiel" sehr "spielenswert", nicht nur wegen der Missionen, sondern weil auch kleinere Flughäfen detaillierter geworden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Produkt - mit leichten Abstrichen, 1. Juli 2007
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Mein System:
Fujitsu-Siemens 'Amilo Xi 1526' Notebook
Prozessor: Intel Core Duo 1,83 Ghz
Festplatte: 80 GB
RAM: 1 Gigabyte

Grafikkarte (integriert):
NVIDEA Geforce GO 7600 mit 256 MB Grafikspeicher

Betriebssystem: Windows Vista Home Premium 32 Bit

Die o.g. Konfiguration dürfte eher die Untergrenze für den gelungenen Spielspass darstellen.
Eine Speichererweiterung auf 2 Gigabyte ist absolut ratsam! Windows Vista belegt unmittelbar
nach dem Systemstart bereits 400-500 MB Arbeitsspeicher und verlangt mit seinen diversen
grafischen Aufmotzungen jede Menge Rechenleistung.

Mit der Aufrüstung des Arbeitsspeichers auf 2 GB dürfte auch das Problem beseitigt sein,
dass der FSX nach und nach den gesamten Arbeitsspeicher belegt (und wie es scheint, dem
Betriebssytem 'abzwackt') sodass langwierige Zugriffe auf die Festplatte erfolgen.
Der Flusi beginnt während des Auslagerns unangenehm zu 'ruckeln'. Ein vernünftiges Spielen ist
dann nicht mehr möglich und der Flusi muss (auf meinem System) komplett neu gestartet werden.

Auf meinem o.g. System ist ein relativ 'ruckelfreies' Spielen des neuen FSX bei 'mittleren
Leistungseinstellungen' durchaus möglich. Alle höherwertigen Einstellungen sind dann allerdings nicht
mehr lustig.
Zwei oder drei Rezensoren haben hierüber ausführlich u n d kompetent berichtet, weshalb ich
mir weitere Ausführungen hierzu spare.

Mit 'mittleren' Einstellungen sind die Details (Umwelt / Flugzeuge / Cockpit) aus meiner
Sicht durchaus akzeptabel und halten dem Vergleich mit der Vorgängerversion locker stand.
Ich bin neugierig, was FSX auf einem High-End-PC zu leisten vermag!

Bei allen, die hier bei 'mittleren Einstellungen' über 'Ruckeln' klagen, haben meines Erachtens
ein generelles Problem mit Ihrem System und sollten dieses 'mal genauer überprüfen
(Viren/Trojaner, sonstige Inkompatibilitäten, welche Programme laufen im Hintergrund - usw.).

Das Ausschalten der Antivir-Software während des Spielens bringt u.U. etwas Besserung, da
-je nach Antivir Software- die Schreib-/Lesezugriffe nicht mehr ständig gescannt werden.

Nicht zu unterschätzen ist, dass FSX nach der Installation ca. 14 GB Festplattenspeicher
belegt! Bei kleinen oder gut gefüllten Laufwerken kann dies ein Problem sein. Aber das nervige
Einlegen der DVD ist jetzt nicht mehr erforderlich und spart somit bei Laptops wertvolle Akku-
Kapazität.

Es ist richtig, dass relativ wenig Flugzeugmodelle geliefert werden. Viel mehr waren es aber beim
Vorgänger auch nicht! Und zum 'Fliegen' braucht's eigentlich nicht mehr.
Schwerer fällt der hinreichend beschriebene Resourcenhunger des FSX ins Gewicht!
Aber die Entwicklung des Flusi war schon immer 2-3 Jahre in die Zukunft gerichtet. Man sollte
Microsoft deshalb keine Vorwürfe machen. Die wollen u. müssen für künftige (leistungsfähigere)
Systeme ein aktuelles/attraktives Produkt verkaufen. Ist bei anderen Spieleherstellern auch nicht
anders - hier meckert komischereise niemand.

FAZIT: Der FSX ist ein durchaus gelungenes Produkt, das bei entsprechend ausgerüsteten PC's und
Notebooks den langen Spielspaß garantiert. Bei schwächer ausgestatteten Systemen ist mit
Sicherheit der FS 2004 oder (mit Abstrichen) FS 2002 die bessere Wahl. Und beides gibt's
(unter anderem auch bei Amazon) bereits für ein paar Euro.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Flugsimulator, 7. Januar 2013
Von 
Christian Seip (Spanien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Ich möchte Euch hiermit meine persönlichen Erfahrungen zu dem Microsoft Flight Simulator X mitteilen.
Das Fliegen mit dem Flight Simulator ist seit 1984 mein Hobby. Angefangen habe ich mit der ersten Version des Flight Simulators (Flight Simulator I aus dem Hause subLOGIC), welche auf einem Commodore C64 lief. Im Laufe der Zeit durchlief ich fast alle Versionen, bis zur letzten Version, dem Microsoft Flight Simulator 10 (FSX). Das Nachfolgeprodukt (Microsoft Flight), welches im Februar 2012 auf dem Markt kam, ist keine Fortsetzung der Microsoft Flight Simulator-Reihe, sondern eine unabhängige Neuentwicklung. Da ich nicht nur virtuell am Computer sondern auch real fliegen wollte, absolvierte ich 2012 die Sportpilotenlizenz.

Nun zum MS Flight Simulator X:

Dieses Computerspiel, welches eigentlich kein Spiel ist, sondern eine Flug-Simulationssoftware, ist neben X-Plane 10, einer der besten Simulatoren dieser Zeit. Das Grundpaket beinhaltet zahlreiche Flughäfen und Flugzeugmodelle, schöne umfangreiche Landschaften, Zahlreiche Wettermodelle bis hin zu Echtzeit-Wetter und vieles mehr. Aber erst richtig interessant wird der Simulator mit den optional erhältlichen Add-Ons. Die Auswahl an Zusatz Programmen ist gigantisch. Es lassen sich detailgetreue Landschaften und Flughäfen für die ganze Welt nachkaufen. Man bekommt eine riesen Auswahl an Flugzeugen (von Ultraleicht, Sportflugzeuge, Jets, sämtliche Passagiermaschinen, bis hin zu Helikoptern) als Add-On für den FSX. Auch lässt sich der echte Flugverkehr über diverse Zusatz Programme simulieren. Somit landet die virtuelle Airberlin Maschine zum gleichen Zeitpunkt am Münchner Franz-Josef-Strauß Flughafen wie die Echte.
Wenn man seine Lieblings Flugregion mit Hilfe der Add-Ons nachbessern möchte, dann geht dieses sehr schnell ins Geld. Ich fliege überwiegend in dem Bereich zwischen Süddeutschland, Österreich und Schweiz.

Hierfür waren für eine perfekte Nachbildung folgende Zusatzprogramme nötig:

- Swiss Helipack
- Flight Alpes Fullpack
- Kleinflugplätze Schweiz Teil 1
- Kleinflugplätze Schweiz Teil 2
- Kleinflugplätze Schweiz Teil 3
- Kleinflugplätze Schweiz Teil 4
- Flight Simulator X (Add-On) - Mega Airport Zürich 2012
- Airport Bern-Belp X
- Airport Lugano X
- German Airfields 11 - Südbayern
- German Airfields 9 Nordbayern
- VFR Germany Bundle 1-4 (FSX)
- Flight Simulator X - Mega Airport München (Add-On)
- Flight Simulator X - Stuttgart X
- Flight Simulator X - Mega Airport Vienna
- Approaching Innsbruck

Add-Ons gibt es für fast die ganze Welt und für fast jedes Flugzeug. Wenn man sich so seine virtuelle Flug Welt ausbauen möchte, kann das schnell ein kleines Vermögen kosten. Auch die benötigte Rechner Hardware ist nicht zu unterschätzen. Je mehr Details, desto mehr Rechenleistung ist nötig. Somit ist ein Computer, mit der neuesten Hardware zu empfehlen. Ich nutze einen AMD 6-Kern Prozessor, 32GB RAM und eine GeForce GTX690 Grafikkarte. Beim Landeanflug auf dem Münchner Franz-Josef-Strauß Airport und bei viel Verkehr, kommt mein Rechner schnell an seine Grenzen. Zudem empfehle ich für den Simulator ein geeignetes Steuerinstrument wie den Sait Joyst. Pro Flight Yoke System in Verbindung mit den Mad Catz Saitek Pro Flight Cessna Rudder Pedals - Pedale. Die Steuerung mit Tastatur und Maus ist nicht zu empfehlen. Ein echtes Flugzeug steuert man ja auch nicht per Maus und Tastatur.

Ich persönlich finde den Microsoft Flight Simulator 10 perfekt. Wenn man jedoch nach einem leicht steuerbaren und leicht zu spielenden Flugsimulator sucht, denen wird der Microsoft Flight Simulator X mit Sicherheit nicht gefallen. Hierfür ist der Microsoft Flight, welcher im Februar 2012 erschienen ist, besser geeignet. Dieser ist zudem kostenlos auf der Microsoft Seite erhältlich. Die zukünftige Weiterentwicklung von MS Flight wurde jedoch im Juli 2012 wieder eingestellt. Der Quellcode des Microsoft Flight ist Closed Source, weshalb es für dieses Produkt keine fremden Add-Ons gibt. Aber für alle virtuellen und realen Piloten ist der Microsoft Flight Simulator X, neben dem X-Plane 10, der Stand der Dinge. Wer in diesem Flugsimulator gut Fliegen kann, der könnte es auch in einer echten Maschine. Mir hat der FSX bei meiner Sportpilotenausbildung sehr geholfen. Auch kann man mit diesem Simulator sehr gut den Instrumentenflug üben.

Ich kann dem MS Flight Simulator X aus Überzeugung volle 5 Sterne geben.

Liebe Grüße
Christian Seip
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als alle zuvor, aber noch nicht am Ziel..., 13. Januar 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Entgegen der unten stehenden Rezession muss man daraus hinweisen, dass es aúch die Möglichkeit gibt, das Produkt über eine kostenlose Hotline anonym zu aktivieren. Also sind die 60 Euro dann keinesfalls umsonst ausgegeben.

Nun zum Spiel:

Wer die anderen MS Simulatoren kennt, wird nicht enttäuscht sein. Vorausgesetzt, er verfügt über ziemlich neue Hardwareressourcen. Die grafische Darstellung ist sehr gut, und auch der Realismus hat sich weiter verbessert. Die animierten Fahrzeuge auf den Flughäfen und der erhöhte Traffic geben auch am Boden einen realistischeren Eindruck wieder. Die Darstellung des Wetters ist ebenfalls besser geworden. Es gibt eine ganze Menge Missionen, und Fluganfänger werden von der ersten Minute an am Händchen geführt.

Ambitionierteren Piloten stellen sich allerdings zu Recht die Frage, ob man aufgrund der kleinen Verbesserungen wirklich von FS 2004 auf FSX updaten muss. Vor allem, wenn man für FS 2004 mehrere Zusatzpakete erworben hat, die nicht mehr mit FSX laufen.

Ein seltsamer Nachgeschmack bleibt auch bei Microsofts neuestem Sproß fortbestehen. Verspricht die Werbung schon seit Jahren, dass Fliegen nicht mehr realistischer sein könne, gleicht auch in dieser Version die Aussage eher dem Wahrheitsgehalt eines Wahlversprechens.

Wer sich nicht mit den zum Teil bescheidenen Vorversionen zufrieden geben möchte, sieht auch im FSX Verbesserungspotentiale. Es mag ja schon an ein Wunder grenzen, dass es sich mittlerweile bis Redmont rumgesprochen hat, dass es auf einem Flughafen auch mehr als eine aktive Landebahn geben kann. Kaum zu glauben, dass sich User früherer Versionen sowas im Jahr 2004 noch haben bieten lassen.

Warum bleibt eine Maschine wie ein Dartpfeil im Boden stecken? Das ist noch genauso langweilig wie beim Flight Simulator 1 vor 25 Jahren....

Warum kann man nicht auch mal Notlandungen sauber ohne Fahrwerk durchführen oder einen Notruf über ATC absenden? Reguläre Landungen sind nach meinem Geschmack zu einfach, auch Landungen mit groben Schnitzern werden großzügig akzeptiert, es gibt keine Hopser und auch keinen "Ringelpietz". Warum werden nicht alle dargestellten Systeme simuliert, warum werden viele Systeme nur halb simuliert...Warum gibt es z.B. kein Wetterradar, obwohl die echten Referenzmaschinen sowas haben?

Warum gibt es immer noch die gleichen Programmierfehler aus Vorgängerversionen, insbesondere im Zusammenhang mit Filmaufzeichungen? Beispiele:

- Ein aufgezeichneter Flug durch die Wolken ist in der Aufzeichung wolkenlos

- Im aufgezeichneten Video fliegt die Maschine auf 40.000 Fuß Höhe mit aufgefahrenem Fahrwerk (nur) weil man den Video-Replay auf dem Boden stehend gestartet hat. In anderen Fällen geben die Videos irrtümlich Landungen ohne Fahrwerk wieder.

- Wieso wird bei Abbruch eines Videos die Konfiguration der Maschine ins reale Cockpit übernommen (z.b. Autopilot-Modes)

Weitere "Features" von FSX:

- Selbstmörderische Bodenfahrzeuge fahren direkt in das parkende Flugzeug

- die Kollisionsbehandlung mit anderen Flugobjekten ist unrealistisch

- ist es realistisch, einen im Nebel liegenden Flughafen aus 10 Meilen deutlich zu erkennen, um dann anschließend, nach dem Eintauchen in den Nebel, nur noch eine Sicht von 1/4 Meile zu haben?

- Die Landschaft passt sich der Jahreszeit an, aber nicht dem Wetter. Beispiel: trotz der knapp 20 Grad plus im warmen Januar 2007 zeigt der Simulator schneebedeckte Landschaften im Flachland und vereiste Landebahnen. Weils halt Januar ist...

- Die Wetterwechsel zwischen den einzelnen Wetterzonen sind so abrupt, als fliege man durch eine Wand

- Warum fallen die Triebwerke nicht aus, wenn die Tanks leer sind?

- Das rollende Flugzeug muss auf dem Taxiway nicht vorhandenen Flugzeugen Vorfahrt gewähren, während man hingegen vor dem Überqueren von aktiven Landebahnen niemals eine Genehmigung braucht.

Wohlgemerkt kann man obige Phänomene bei vollsten Realismuseinstellungen erleben.

Diese Bugs zeigen, dass Microsoft mit den Hausaufgaben immer noch nicht fertig ist.

Trotz allem Gemeckere: wer noch keinen Einstieg in die Fliegerei gefunden hat, ist mit FSX sehr gut beraten. Auch für Piloten älterer Versionen lohnt der Umstieg. Nur Besitzer von FS 2004 sollten es sich überlegen. Voraussetzung ist auf jeden Fall ein leistungsfähiger Rechner (nicht älter als ein Jahr) um den vollen Spaß zu genießen.

Die grafische Darstellung ist bereits ohne Add-Ons weitgehend sehr gut gelungen.

Der Spielspaß ist auf jeden Fall für lange Zeit garantiert, vorausgesetzt man mag zivile Flugsimulationen und sieht über die kleinen Mankos hinweg.

Ein Force-Feedback Joystick mit Seitenruderfunktion gibt dem Spiel dabei erst noch den letzten Kick und ist sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für solch eine Leistung wahrhaftig spottbillig, 13. September 2013
Von 
grosi "consulting" (Essen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Bin Neuling auf der ganzen Linie und will mich als "Rezensent" nicht mit anderen messen.
Festhalten möchte ich jedoch, dass ich mehr als angenehm überrascht bin.
Installiert habe ich auf einem i7-2600K (4-Kerner plus HT bis 3,6 GHz) mit Windows 7 Home Premium/32-bit und 4GB RAM.
Der i7 von INTEL hat eine HD3000-Grafik gleich in der CPU drin. Es existiert also keine gesonderte Grafikkarte, obgleich eine solche bei dem ZOTAC-ITX durchaus auch noch einsetzbar wäre (Slot vorhanden, aber leer geblieben).

Was zunächst nicht sicher erwartet wurde:
Das Programm läuft auf diesem Rechner einwandfrei.
Und das ist nun vielleicht die Nachricht, die mancher sucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Nachfolger hat es schwer, 27. Oktober 2006
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Flight Simulator X (Professional Edition) (Computerspiel)
Satte 10,3 GB Festplattenspeicher werden bei der Installation von FSX allein durch die Scenery-Dateien verschlungen. Der Grund liegt in den Mesh-Dateien, die nun fast die ganze Welt aus Satellitensicht darstellen.

Dies ist freilich ein gewaltiger Fortschritt zum Vorgänger, doch zeigt sich nach wie vor das wohl unlösbare Problem: Wie soll mann 24.000 Flughäfen und die dazugehörigen Städte photorealistisch darstellen? Das wird wohl immer ein Traum bleiben, weshalb sich der graphische Eindruck im Unterschied zum FS2004 in Grenzen hält. Nur mit einem High-End-PC erlebt man z.B. die bessere Darstellung von Wasser, Wäldern und Straßen.

Microsoft schien zu beschäftigt mit der Scenery und hat sich um die viel wichtigeren Dinge nicht gekümmert. Die ATC-Control und der Bodenverkehr, die meisten Cockpits und Flugzeuge sind immer noch auf FS2002-Stand. Da helfen auch die eher schlampig in Szene gesetzten und sich bei Kräfteeinfluss bewegenden Virtual Cockpits nicht viel.

Nett sind dagegen die vielen neuen Abenteuer und gelungen auch die Veränderungen bei der Menüstruktur und Bedienung.

Voraussetzung ist ein leistungsfähiger PC, vor allem RAM ist gefragt. Die Speicherbelegung steigt mit der Spieldauer; bei mir belegte nach einer Stunde die fsx.exe 980 MB.

Alles in allem ein Schritt nach vorne in der Entwicklung, aber nicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 213 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Flight Simulator X (Professional Edition)
Flight Simulator X (Professional Edition) von Microsoft (Windows Vista / XP)
EUR 22,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen