Kundenrezensionen


42 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum (auch an der alpha77)
Dieses Objaktiv hatte ich an meiner Sony Alpha 200 genutzt und verwende es nun auch an der Alpha 700 ohne Probleme.
Trotz (oder vielleicht gerade wegen^^) der Festbrennweit ist es mein liebstes Objektiv und sehr oft für Makros und Portraits
im Einsatz.

Was sofort auffällt ist die fantastische Verarbeitung, dagegen wirkt mein Tamron 17-50...
Veröffentlicht am 16. Dezember 2009 von T. Hummel

versus
1 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ohne Autofokus?
Ich habe mich für dieses Produkt wegen der sehr guten Bewertungen entschieden.
Zum einen kam das Objektiv in Haus - ganz offensichtlich nicht völlig neu: dies war an den zerknitterten Plastikhüllen und teilweise sogar an fehöenden zu erkennen. Dies selbst machte mich bereits stutzig.
Als ich dann das Objektiv auf meine Nikon D5100 schraubte,...
Vor 13 Monaten von Rudolf Laresser veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum (auch an der alpha77), 16. Dezember 2009
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Dieses Objaktiv hatte ich an meiner Sony Alpha 200 genutzt und verwende es nun auch an der Alpha 700 ohne Probleme.
Trotz (oder vielleicht gerade wegen^^) der Festbrennweit ist es mein liebstes Objektiv und sehr oft für Makros und Portraits
im Einsatz.

Was sofort auffällt ist die fantastische Verarbeitung, dagegen wirkt mein Tamron 17-50 fast schon wie Spielzeug, ich liebe
einfach die wertige Oberfläche dieser Reihe von Sigma.
Eine praktische Lichtblende ist im Lieferumfang enthalten, ebenso wie die sehr hochwertige Tasche (die jedoch fast nie genutzt wird).

Als Nachteile sehe ich, dass der Objektiv-Deckel nicht angebracht werden kann, solange die Lichtblende drauf ist.
Die Lichtblende wird nicht eingeklickt, sondern in ein Gewinde gedreht. Dem stehe ich jedoch neutral gegenüber.

Nach (bis jetzt) ca. 10 Monatiger Nutzung bin ich einfach immer wieder neu von der Abbildungsleistung dieses Objektives begeistert!
Hatte mich damals auch für das Tamron 90mm interessiert und ich denke, dass geht vielen von Euch genauso^^
Doch die vielen Testberichte und Auszeichnungen haben mich dann doch zum Sigma greifen lassen.. eine tolle Entscheidung!

Sicherlich kann man mit dem Tamron auch nichts verkehrt machen, ist es doch eines der am weitesten verbreiteten Makro-Objektive.
Die 90mm hatten für mich jedoch eher Nachteile, da man bei Portraits schon sehr weit weg muss, um einen ordentlichen Bildausschnitt
zu bekommen. Das war der wichtigste Grund für mich, zur (nach meiner Meinung nach) idealen Brennweite von 70mm zu greifen.
Man muss für Makros (z.B. Insekten) schon oft sehr nah ran, aber das gehört nunmal dazu! Blutige Knie und dreckige Hosen.. Makro halt ^^
(Die Vorteile bei der "Fluchtdistanz" sind mir beim 90mm bekannt, waren aber kein Kaufgrund dafür)

Holt es euch... es lohnt sich!

Update: Nutze es nun auch an der Alpha 77, läuft ohne Probleme, wird auch von Sigma nicht in der Liste der Objektive angegeben die mit Sonys
neuem System Probleme haben. Daher ist es nicht nötig das Objektiv einzuschicken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


129 von 139 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen kein VR, recht langsam, aber die Abbildungsqualität ist 1A, 1. Juni 2011
Von 
H. Hellwig - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett (Elektronik)
Ich habe mir mittlerweile das recht neue Nikon 85mm VR Micro zugelegt.
Hier das Ergebnis der vergleichenden Tests in Kürze:

Abbildungsleistung:
Das Sigma 70mm Makro steht der Abbildungsleistung des Nikon 85 VR Micro m.E. in absolut nichts nach - ist tendenziell eher überlegen. Übrigens selbst gegen Nikon 50mm Festbrennweiten fällt das Sigma 70mm nicht ab: das 70mm war bei Objektivtests eines meiner beiden Referenzobjektive (neben dem 50mm von Nikon). Alle (!) anderen von mir getesteten Objektive reichten nicht an die Schärfeleistung dieser beiden heran.

Defizite:
Es fehlt die VR (Vibration Reduction, die aber ggf. mit höheren ISO-Werten/kürzerer Belichtung ausgeglichen werden kann), und der Autofokus ist spürbar langsamer.

Fazit:
Wer nur nach Bildqualität geht, der soll zum Sigma 70mm greifen - er bekommt das Optimum zum günstigen Preis.
Wer VR möchte, oder einen schnellen Autofokus, sollte sich das 85mm Micro genauer ansehen.

P.S. bereits zwei Kommentare zu dieser Rezension sagen, daß der Autofokus schnell sei. Ich kann das nicht noch einmal vergleichend überprüfen, weil ich mein Exemplar inzwischen verkauft habe. Als ich die Rezension geschrieben habe, war mein Vergleich mit dem 85er von Nikon recht eindeutig. Aber wenn Sie eines von beiden Objektiven kaufen wollen, rate ich also zum persönlichen Vergleich. Vielleicht war meine Kombination Cam/Objektiv ungünstig für das Sigma bzgl. Schnelligkeit.
vg
H.Hellwig
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


55 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Makroobjektiv (mit Nachtrag 07/09), 11. Januar 2008
Von 
tom l. "tomtom" (regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
Um auch für die "Macrowelt" gerüstet zu sein, wollte ich für meine Pentax K10D eine lichtstarke Festbrennweite, mit der Option 1:1 Abbildungen machen zu können. Also ein sog. "Macroobjektiv". Aus der Analogzeit war mir das 105er Sigma und das 90er Tamron ein Begriff.
Alledings war mir diese Brennweite, umgerechnet auf meine K10 zu lang. Bei Sigma wurde ich auf das noch spärlich verbreitete 70mm/2.8 aufmerksam. Umgerechnet auf die K10 ergibt das in etwa das klassische 105mm.
Da mir das 50er "zu kurz" und die bereits angesprochenen Objektive ebenfalls nicht in Frage kamen, habe ich mir das 70er bestellt.

Wie schon bei meinem 17-70/2.8 fällt beim Auspacken des Sigma zunächst die gute Verarbeitung auf. Nix klappert, kein Spiel, der Drehring geht satt aber kratzt nicht. Die angeraute, matte Oberfläche wirkt wertig. Im Gegensatz zu einigen anderen Herstellern ist auch bei 70er Sigma eine Streulichtblende im Lieferumfang enthalten. Zudem kommt das 70er in einer Bereitschaftstasche.

Zu den Bildern: Ich bin vom 70er und seiner durchgängigen 2.8 Lichtstärke begeistert. Schon die ersten Bilder waren genial. Die Bilder werden im Detail knackscharf, der AF sitzt, wenn verwendet, punktgenau.
Das Objektiv hat einen Schalter zur Begrenzung des Foccusierbereichs, was die Geschwindigkeit des AF steigern soll. Die Nahgrenze ist mit 25cm sehr gut.
Das 70 hat zudem eine Schraubfassung für die Streulichtblende, die die Verwendung von Polfiltern etc. zulässt.

Kurz und knapp:
Pro:
+ Hochwertige EX Verarbeitung mit toller Haptik
+ kompl. Ausstattung mit Deckeln, Streulichtblende, Tasche usw.
+ Brennweitenlimiter
+ Bestes Macro für Pentax bis 100mm
+ Abbildungsleistung schon offen sensationell
+ sehr scharfe detailreiche Bilder
+ Preis/Leistung sehr gut

Kontra:
- massive schwere Bauweise

Fazit: Knackscharfes Macro für die K10d in der (umgerechnet) klassischen 105er Länge zu einem akzeptablen Preis.

Nachtrag: Juli 09. Irgendwie habe ich mir eingebildet, trotz meiner oben beschriebenen Vorbehalte, das Sigma gegen ein Tamron, genauer das etwas längere Tamron 90/2.8 Macro einzutauschen. Das war um es deutlich zu sagen, ein Fehler. Das Tamron ist wirklich kein schlechtes Objektiv, allerdings ist das Sigma abbildungstechnisch noch einen Tick besser. Es ist schärfer und liefert Brillianteste Bilder. Deswegen muß es auch wieder ins Haus. Neben meinen Limiteds eine meiner besten Linsen. Auch an der K20D.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer mehr will, der hat noch nicht!, 10. Mai 2009
Das SIGMA 70mm 2,8 EX DG Makro ist ein wirklich überzeugendes Objektiv.
Schon beim Aufsetzen auf die Kamera bemerkt man die präzise Fertigung. Es ist kein Leichtgewicht, für ein Festbrennweitenobjektiv eher etwas schwer. Das kommt der spürbaren mechanischen Qualität entgegen. Der Blick durch den Sucher ist mit f2,8 hell genug. Die Fokussierung macht der AF an meiner SONY Alpha 700 sehr schön flott und punktgenau. Dass muss auch, denn bei Offenblende ist der Tiefenschärfebereich in der Nähe nur millimetertief. Was da nicht ordentlich fokussiert ist, ist eben unscharf. Für Distanzfotos ab 80cm ist der Tubus nicht zu lang, das Objektiv bleibt an der Kamera handlich. Konzentriert man sich auf nahe Objekte, so kann man bis zu 25 cm vor dem Sensor heran. Damit werden sogar kleine Blumen, Insekten, etc. formatfüllend und scharf. Mann kann den praktischen Fokuslimiter zur Begrenzung der Fokuserfassung nutzen, der für Nah- und Fernbereich umschaltbar ist. Das kürzt die langen Tubusfahrten des Objektivs drastisch ab.

Diese Makrobrennweite von 70mm ist ein guter Kompromiss. An APS-C Sensor entspricht 70 mm dem Standard 100er Makro, das schöne flache Nahperspektiven ergibt. Am Vollformatsensor wird die Perspektive etwas steiler, dynamischer. Die Bilder zeigen am APS-C im Fokusbereich eine unverzerrte, superdetail-(superscharfe) und kontrastreiche Abbildung, die das letzte aus dem Sensor oder Film herausholt. Vordergrund und Hintergrund sind schön weich unscharf, was den 9 präzisen Blendensegmenten zu verdanken ist. Blende Randunschärfe, Vignettierung und chromatische und sphärische Aberration fallen am APS-C nicht ins Gewicht, sie sind faktisch nicht da.

Ergo: ein sehr leistungsstarkes Festbrennweitenobjektiv, das sich am Voll- und APS-C Format hervorragend für Portrait und Detailaufnahmen eignet. Durch die robuste Bauart und der handlichen Abmessungen kann man es fast als Allrounder verwenden, wenn man nicht gerne mit Brennweite und Perspektive spielt und darum ein Zoom benötigt, was dieses sehr gute Objektiv nun mal nicht ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektes Makro und gutes Portraitobjektiv, 8. Juli 2009
Die Makroleistung dieses Objektivs überzeugt mich seit zwei Jahren auf ganzer Linie. Schärfe, Abbildungsverhalten und Verzeichnungsfreiheit sind optimal. Die Leistung bei Offenblende ist im Nahbereich nicht so gut, aber man blendet bei Makroaufnahmen ja sowieso gerne auf 11 oder 16 ab. Das ist demnach kein wirkliches Manko.

Ich nutze das 70er an einer 50 D auch oft als Portraitobjektiv (es entspricht 112 mm auf KB bezogen). Ich mache mit diesem Objektiv meine Portraits immer mit Blende 3,5 - 4. Dann sind die Ergebnisse sehr gut.

Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gibt, daann der langsame AF-Motor. Aber damit hat man bei Makroobjeitiven wegen des elend langen Verstellweges ja grundsätzlich zu kämpfen. Wenn man das Objektiv nicht im Nahbereich benutzt kann man diesen mittels eines Schalters lahmlegen, so dass das Focus-Problem sich einigermaßen erledigt.

Ich gebe das Ding jedenfalls nicht mehr her.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lichtstarkes Makro besticht mit atemberaubender Bildqualität, 3. April 2013
Ich bin seit gut drei Jahren stolze Besitzerin dieses Objektives und bin damit mehr als zufrieden.
Gestetet habe ich es an der Canon 450D, sowie an der Canon 5D Mark II.

Pro:
- super Lichtstärke
- gestochen scharfe Bilder
- Abbildungsmaßstab 1:1
- Vollformattauglich
- Top Verarbeitung

Kontra:
- Außenfokussierung
- etwas langsamerer und geräuschvoller Autofokus (für mich nicht ausschlaggebend, da ich meißt den manuellen Fokus nutze)

Die Außenfokussierung empfinde ich schon als störend, da so kleine Tierchen verscheucht werden können, vorallem wenn der Autofokus noch die dementsprechenden Geräusche von sich gibt.
Mit Geduld und manuellem Fokus gelingt es aber doch immer wieder gut und bei der wahnsinnigen Schärfe der Bilder ist das schnell vergessen.

Das Sigma 70mm F2,8 EX DG ist zu meinem Lieblingsobjektiv geworden, ich kann den Kauf nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für den Preis absolut top!, 19. Februar 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett (Elektronik)
Habe mir das Sigma vor allem wegen der überragenden Testberichte in diversen Fotozeitschriften zugelegt und bin im großen und ganzen zufrieden. Der Preis stimmt, das Objektiv ist sehr gut verarbeitet und dadurch auch sehr schwer, Schärfe und Kontrast sind sehr gut aber...
Ich habe drei Objektive getestet, bei zwei wahr die Zentrierung ein Witz! Auch mein Händler sagt das die Toleranzgrenze bei Sigma anscheinend sehr hoch ist, also unbedingt vorher testen!

Auch der vordere Objektivdeckel wirkt irgendwie nicht für dieses Objektiv gemacht, meiner geht immer ab, der hintere ist jedoch von sehr guter Qualität und ist zum schrauben, nicht zum stecken. Im Lieferumfang ist außerdem ein hochwertiger Objektivbeutel und eine sehr gute Gegenlichtblende.

Man wird besonders für diesen Preis wohl kein besseres Objektiv finden, vor allem wegen der überragenden Bildqualität, auch die Fokusierung ist sehr treffsicher. Ein Traum für Macro und Partrait!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Typisch Makro, Typisch Festbrennweite, Typisch Sigma - Einfach gut!, 14. Juni 2010
Von 
Matthias Proske "Freier Journalist | ValueTec... (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Zugegeben, das Sigma 70 mm F2.8 EX DG Makro ist erst seit etwa einem Monat in meinem Besitz, weshalb ich auch keine Aussage über die Langlebigkeit treffen kann. Sehr wohl hingegen zur Verarbeitungs- und noch viel wichtiger, der Bildqualität - sprich Abbild-Leistung, CA usw.

Die Verarbeitung des 70 mm F2.8 EX DG ist - wie das EX im Namen schon vermuten lässt - als exzellent zu bezeichnen. Keine scharfen Kanten und kein billiges Plastik zu finden, stattdessen hochwertig verarbeitete Materialien. Doch Qualität hat ihren Preis - das Gewicht. Im Gegensatz zu einigen meiner Vorredner empfinde ich dieses allerdings nicht als störend. In Kombination mit recht kleinen DSLRs (wie meiner 1000D) ergibt sich ein recht angenehmer Schwerpunkt, sodass die Kamera samt Objektiv gut in der Hand liegt. Viel schwerer dürfte das Objektiv allerdings nicht sein.

Die Abbild-Leistung, sprich Auflösung ist gut bis sehr gut. Die optimale Schärfe erreiche ich bei etwa F5.6-6.3, auch eine Vignettierung ist praktisch nicht vorhanden - typisch für hochwertige Festbrennweiten. Sehr erfreulich ist zudem, dass das Sigma nur bei den absolut "extremen Blenden" deutlich merkbar an Schärfe verliert. Der Bereich von 4 bis ~16 ist gut zu gebrauchen.
Zum Thema chromatische Aberration (CA, Farbfehler): Diese ist meines Erachtens nach, für ein Objektiv mit Festbrennweite, verhältnismäßig stark ausgeprägt. Dies spielt allerdings in sofern keine bedeutende Rolle, da die CA im Vergleich zu Zoom-Linsen immer noch sehr klein ist und nur in Extremsituationen minimal auffällt. Sollte diese wirklich einmal stören, lässt sich das geringe Maß an CA auch noch gut via Software anpassen (auch wenn ich kein Freund davon bin).

Makro - Dieser Namenszusatz kommt nicht von ungefähr. Mit einem maximalen Abbildungsmaßstab von 1:1 wird jedes noch so kleine Detail wiedergegeben. Bisher habe ich vorwiegend Insekten sowie Blüten fotografiert, das Sigma machte hierbei eine gute Figur und löst auch sehr filigrane Details sehr hoch auf. Ein Nachteil ist die etwas geringe Brennweite von 70 mm, weshalb man für 1:1-Aufnahmen schon sehr nahe an das Objekt heran muss. Hier muss unbedingt auf eine gute Ausleuchtung geachtet werden, sonst ist der Objektiv-Schatten im Bild. Aber ich denke das sollten die meisten Interessenten selbst wissen.
Gegebenenfalls lohnt sich auch ein Blick auf das etwas teurere 150 mm F2.8 EX DG HSM Makro von Sigma, welches in dieser Hinsicht etwas mehr Komfort bietet.

Aber auch im non-Makro Bereich kann das Sigma voll überzeugen. Gerade für Portraits ist es gut geeignet - hier sind die 70 mm Brennweite wieder von Vorteil, genauso wie die recht große Blende. Wirklich erstaunt war ich von der guten Leistung bei Nachtaufnahmen. Im Vergleich zu meinen anderen Objektiven (günstige Canon EF-S 18-55 IS / 55-250 IS) musste ich weniger stark abblenden um gute Ergebnisse zu erzielen. Dies führt wiederum zu kürzeren Belichtungszeiten und macht einen unabhängiger von Windböhen, bzw. erhöht den kreativen Freiheitsgrad.
Besonders gut finde ich die Leistung bei seitlich einfallenden Lichtstrahlen (Lichtquellen): ein so geringes Koma / geringen Astigmatismus habe ich bisher selten gesehen, besonders in dieser Preisklasse praktisch noch nie.

Fazit - Für mich zeigt sich einmal mehr, dass Sigma auf jeden Fall eine der besten Firmen im DSLR-Objektiv-Bereich ist. Vielleicht kann man nicht ganz mit Canon L Objektiven mithalten - Ich weiß es nicht, denn ich besitze keines. Im mittleren Preissegment finde ich die abgegebene Leistung allerdings mehr als beachtlich und erfreulich. Bitte mehr von solch qualitativ hochwertigen Objektiven in dieser Preisklasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Entdeckung von Makrowelten und erstklassiger Bildqualität, 7. Mai 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich von Kompaktkameras kommend mit meiner EOS 1000D über Canon EF-S Objektive (18-55 mm Kit und 55-250 mm Zoom) in die DSRL-Fotografie eingestiegen bin, habe ich mir nun wegen meinem Makrofaible das erste höherwertige Festbrennweiten- bzw. Makroobjektiv gegönnt, natürlich nicht, ohne vorher reichlich Recherche im Internet betrieben zu haben. Nun, kurz gesagt, das Sigma 70 mm erhielt die vielen guten Kritiken nicht zu Unrecht. Es ist hervorragend verarbeitet, im Vergleich zu meinen "Plastik-Objektiven" von Canon durch die metallene Ausführung regelrecht schwer. Die Bildqualität und Farbwiedergabe ist wirklich exzellent, sowas habe ich mit meinen bisherigen Kameras und Objektiven nicht erzeugen können. Ich vermute, ich bin nun für alle Zeiten so verwöhnt, dass Kompakt- oder Bridgekameras nicht mehr in Frage kommen werden!?

Was Makrofreunde mit einem Kamera-Body ohne Bildstabilisator (Hallo, EOS 1000D-Freunde!) bedenken sollten: Auch wenn es sich mit maximaler Blende von 2,8 um ein recht lichtstarkes Objektiv handelt, ist ein Stativ bei Makroaufnahmen dringend zu empfehlen, um die optimale Bildqualität zu erreichen, denn das Objektiv selbst hat keinen Bildstabilisator. Ich kann damit je nach Tagesform etwa bis 1/80 zufriedenstellend scharfe Bilder aus der Hand schießen.

Eine eigene Fotoreihe über alle möglichen Blendenöffnungen zeigte mir, dass die optimale Bildschärfe bei Makroaufnahmen und ein schönes Bokeh zwischen Blende 5 und 7,1 erreicht wird. Auch für Porträts ist die Linse, die an einer Faktor 1,6 Crop-Kamera einer Brennweite von 112 mm entspricht, sehr gut geeignet, auch wenn die Zielperson vielleicht etwas schärfer abgebildet wird, als sie es sich wünschen würde ;-)

Was sonst noch auffällt: Der Autofokus ist ein ziemlicher Krachmacher. Hilfreich ist, ihn zu limitieren, wenn man nur im Nahbereich unterwegs ist. Außerdem zuckt der AF ganz schön herum, wenn man etwas unruhige Hände hat. Wie gesagt, schafft ein Stativ hier etwas Ruhe. Außerdem zu empfehlen: Eine Fernauslösung, damit man Makroaufnahmen nicht schon durch den Druck auf den Auslöser verwackelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin rundum zufrieden, 14. Oktober 2012
Von 
Howie1006 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Ich habe mir dieses Objektiv in erster Linie für die Makro-Fotografie mit einer EOS 600D zugelegt. Und wurde nicht enttäuscht.

Bevor ich hier weitermache, sei mir aus eigener Erfahrung ein Hinweis an die Anfänger erlaubt: Man braucht dieses Objektiv nicht, um tolle Makros zu machen. Im Gegenteil, tolle Makros sollte man auch schon mit den Standardobjektiven hinbekommen. Wenn man das allerdings schafft, dann eröffnet sich mit diesem Glas der Weg zu fantastischen Makros.

Nachdem ich stolzer Besitzer dieses Makro-Objektivs war, habe ich natürlich - erst einmal keine Makros geschossen. Dafür habe ich die Portrait-Qualitäten dieses Objektivs nutzen können - und auch die sind durchaus sehenswert. Ein wunderschönes Bokeh, verbunden mit brillanter Abbildung - allerdings bezahlt man natürlich mit dem Fuß-Zoom, 70 mm entsprechen mit Crop-Faktor etwa 110 mm tatsächlicher Brennweite.

Nun ja, irgendwann ergab sich dann doch die Gelegenheit, und ich konnte das Objektiv endlich meinen ursprünglichen Erwartungen entsprechend, sprich: für die Makro-Fotografie einsetzen. Wobei ich freihand in der Natur unterwegs war. Und ich war begeistert. In wunderbarer Schärfe und leuchtenden Farben präsentierte sich die Insektenwelt, jedes Detail kommt zur Geltung. Das sollte man sich allerdings nicht zu leicht vorstellen; die Makro-Objektiven eigene geringe Schärfentiefe, Verwacklungen und Fokussierschwierigkeiten bei bewegten Motiven sind Hürden, die erst einmal genommen werden wollen - das ist natürlich kein Mangel dieses Objektivs, sondern nur als Hinweis für Anfänger gedacht.

Bei Makro-Aufnahmen empfiehlt sich die Limitierung der Brennweite, das verkürzt die Fokussierdauer. Aber auch dann dauert es noch etwas, bis scharfgestellt ist. Je näher man dran ist, desto länger. Erstaunlicherweise scheint Insekten die damit verbundene Ruckelei des Objektivs nicht weiter zu stören. Bei hektischen Motiven, wie z.B. Bienen, ist diese erzwungene Wartezeit eher störend. Scheint aber ein verbreitetes Problem zu sein.

Fazit: Für mich eine lohnenswerte Erweiterung meiner Objektivsammlung. Klare Empfehlung.

*** Fragen, Kritik, Anregungen? - Ich freue mich über Ihren Kommentar!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa07f5324)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen