Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leichte Lesekost für WarCraft-Fans
"Cycle of Hatred" hat seine Entstehung vermutlich in erster Linie dem Online-Rollenspiel "World of WarCraft" zu verdanken, denn in vieler Hinsicht stellt die Story eine Art Überleitung von "WarCraft III" zu "WoW" dar, die die Entwicklung des Verhältnisses von Horde und den Allianz-Streitkräften in Theramore näher beleuchtet. Zeitlich platziert ist das...
Veröffentlicht am 22. Juni 2006 von Michael Schneider

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen NUR für Fans interessant
Als großer Warcraft3 und World of Warcraft Fan war ich von dm Buch doch eher enttäuscht.

Die Handlung ist extrem vorhersehbar, wirkliche überraschungen gibt es nicht. Zusätzlich ist sie vollgestopft mit Klischees. Auf Allianzsseite spielen drei Frauen die Hauptrolle und alle drei beklagen sich quasi das ganze Buch hindurch, wie schwer sie...
Veröffentlicht am 19. März 2007 von J. Reinhold


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leichte Lesekost für WarCraft-Fans, 22. Juni 2006
"Cycle of Hatred" hat seine Entstehung vermutlich in erster Linie dem Online-Rollenspiel "World of WarCraft" zu verdanken, denn in vieler Hinsicht stellt die Story eine Art Überleitung von "WarCraft III" zu "WoW" dar, die die Entwicklung des Verhältnisses von Horde und den Allianz-Streitkräften in Theramore näher beleuchtet. Zeitlich platziert ist das Ganze ca. drei Jahre nach "WC3 - The Frozen Throne" und ein Jahr vor "WoW". Die Story dreht sich um den wieder aufgetauchten 'Burning Blade'-Clan, dem nun aber sowohl Orks wie auch Menschen angehören und die jeweils andere Fraktion unter Beschuss nehmen. Strippenzieher ist ein Dämon, der seinen Weg zurück in die Welt von Azeroth sucht. Dem gegenüber stehen Jaina Proudmoore und Thrall, die an einer Fortsetzung des brüchigen Friedens zwischen Allianz und Horde interessiert sind. Unerwartet und auch etwas konstruiert ist die Rückkehr einer "WarCraft"-Legende: Aegwynn, die vorletzte Wächterin von Tirisfal und Mutter von Medivh, taucht in diesem Roman wieder auf und greift nach einer Standpauke von Jaina aktiv ins Geschehen ein. "WoW"-Fans werden sich in diesem Roman schnell zurechtfinden, da man merkt, dass der Autor selbst durch die "WoW"-Welten des Brachlandes und der Marschen von Dustwallow gelaufen sein muss. Nette kleine Schmankerl hält der Roman dadurch parat, z.B. das Leben der Allianz-Soldaten in Northwatch Hold oder einen entnervten Goblin in Ratchet, dem sowohl Horde als auch Allianz ziemlich auf den Keks gehen. Unerwartet ist das Ende des Buches. Ich will hier nicht zuviel verraten, aber im Hinblick auf die Situation in "WoW" hatte ich mit einem anderen Ausgang gerechnet. Der Roman ist bei passablen Englisch-Kenntnissen recht problemlos zu meistern. Die Länge ist zwar kurz, aber angemessen. Fazit: Einige kleinere inhaltliche Schächen sind nicht von der Hand zu weisen, doch "WarCraft"-Fans werden dies aufgrund des hohen Wiedererkennungswertes problemlos verschmerzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen NUR für Fans interessant, 19. März 2007
Als großer Warcraft3 und World of Warcraft Fan war ich von dm Buch doch eher enttäuscht.

Die Handlung ist extrem vorhersehbar, wirkliche überraschungen gibt es nicht. Zusätzlich ist sie vollgestopft mit Klischees. Auf Allianzsseite spielen drei Frauen die Hauptrolle und alle drei beklagen sich quasi das ganze Buch hindurch, wie schwer sie es doch als Frauen in der Warcraft Welt hatten. Nichts gegen weibliche Hauptpersonen, aber hier wurde echt übertrieben. Spätestens nach der hälfte des Buches erahnt man, wer hinter den verschwörungen steckt, dazu geben einzelne charactere in den "epischen schlachten" immer wieder Kommentare, die schon fast ans lächerliche Grenzen.

"Ich werde dich jetzt töten, weil du meinen besten Freund getötet hast."

"Aber er hat vorher meinen Freund getötet."

"Jahaha, aber er hat ihn wenigstens ehrenhaft von vorne erschlagen."

Also ein "ich befinde mich in einer Schlacht Gefühl" kommt da sicher nicht auf.

Am Ende wird der Böse relativ einfach besiegt, wirklich Spannung... Fehlanzeige.

Wirklich Pluspunkte nur bei der Wiedererkennung von Orten und Characteren, die man durch die Spiele und andere Romane lieb gewonnen hat, also wirklich nur für Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen spannendes Buch, 27. September 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Sehr spannendes Buch, in englisch und daher auch fördernd für den Sprachgebrauch. Man muss andere Bände auch lesen da es so unterhaltsam ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa38bfa50)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen